Jane Levy – Ihre besten Filme und Serien

Jane Levy in Suburgatory
Jane Levy in Suburgatory © Warner Bros.

Die amerikanische Schauspielerin Jane Levy ist bekannt für ihre Rollen als Tessa Altman ind er Serie „Suburgatory“ und aus Filmen wie „Evil Dead“ und „Don’t Breathe“.


Jane Levy kam 2011 nach Hollywood und hinterließ sofort einen Eindruck. In dem Jahr debütierte sie in einer erfolgreichen Serie, bevor sie direkt im Anschluß die Hauptrolle in einer neuen Serie übernahm. Nicht viele Schauspieler sind in der Lage, diese beeindruckende Leistung in ihrem Debütjahr zu erbringen.

Seitdem überzeugt Levy in jeder Aufführung, die sie in Film und Fernsehen gegeben hat. Sie hat Genres wie Horror, Drama, Comedy und zuletzt sogar ein Musical überspannt.

Die besten Filme und Serien mit Jane Levy: TOP 10

Jane Levy in Shameless
Jane Levy in Shameless © Warner Bros.

5. Shameless – Nicht ganz nüchtern (2011) (Serie)

„Shameless“ ist zwar die bestbewertete Serie in der Levy mitspielt spielt, aber ihre Rolle als Mandy Milkovich war nur für insgesamt fünf Folgen zu sehen. Mandy spielte eine zentrale Rolle und ging eine Beziehung mit einer der Hauptfiguren ein.

Levy verließ die Serie jedoch nach der ersten Staffel, um in „Suburgatory“ die Hauptrolle zu spielen. Die Rolle wurde mit Emma Greenwell neu besetzt, die mehrere Staffeln bei der Show blieb.

Jane Levy in Evil Dead
Jane Levy in Evil Dead © Sony Pictures Entertainment

4. Evil Dead (2013)

Einen Klassiker neu zu machen kann eine entmutigende Aufgabe sein. Das Original „Evil Dead“, zu deutsch „Tanz der Teufel 2“, gilt als einer der größten Horrorfilme aller Zeiten. Die 2013er Version unter der Regie von Fede Álvarez hatte, im Gegensatz zum Original, viel Blut und Splatter zu bieten. Es war Jane Levys erste Hauptrolle in einem Film.

Sie spielt Mia Allen, eine Heroinabhängige, die von ihren Freunden in eine abgelegene Hütte gebracht wurde, um über ihre Sucht hinwegzukommen. Ihr Wochenende wird auf den Kopf gestellt, als Dämonen herbeigerufen werden und beginnen, ihnen nachzustellen und von ihnen Besitz zu ergreifen. Levys Leistung wurde ebenso gelobt wie die Verwendung praktischer Effekte. Der Film war erschreckend, blutig und unterhaltsam, kam aber an den Witz des Originals nicht heran.

Jane Levy in Don't Breathe
Jane Levy in Don’t Breathe © Sony Pictures Entertainment

3. Don’t Breathe (2016)

Nachdem Regisseur Fede Álvarez und Jane Levy mit „Evil Dead“ Erfolg hatten, kamen sie für einen weiteren Horrorfilm erneut zusammen. Im Mittelpunkt von „Don’t Breathe“ standen drei jungendliche Diebe, die versuchen, einen Blinden auszurauben, weil sie glauben, dass dies eine einfache Sache sein wird.

Es stellt sich heraus, dass der Blinde gewalttätig und böse ist, was die Geschichte umdreht, wenn die Diebe zu Opfern werden. Levy lieferte eine weitere großartige „Final Girl“ -Darbietung, bei der Dylan Minnette neben ihr auch qualitativ hochwertige Arbeit leistete. Don’t Breathe wurde zu einem Geheimtipp und spielte 157 Millionen US-Dollar bei einem Budget von 10 Millionen US-Dollar ein.

Jane Levy in Castle Rock
Jane Levy in Castle Rock © Warner Bros.

2. Castle Rock (2018) (Serie)

Ähnlich wie bei „American Horror Story“ ist „Castle Rock“ eine Anthologie-Horror-Serie. Basierend auf der Geschichte von Stephen King zeigt die Serie die Ereignisse in der Stadt Castle Rock in Maine. Die erste Staffel folgte einem Anwalt, der nach einer merkwürdigen Bitte in die Stadt zurückkehrt.

Die Besetzung bestand aus André Holland, Bill Skarsgärd, Melanie Lynskey, Sissy Spacek und Jane Levy. Levy übernahm die Rolle von Diane Torrance, einer Schriftstellerin, die ein enzyklopädisches Wissen über die Kleinstadt besitzt. Es war ein weiterer Hinweis darauf, wie gut Levy in der Horror-Umgebung zuhause ist.

Jane Levy in Suburgatory
Jane Levy in Suburgatory © Warner Bros.

1. Suburgatory (2011-2014) (Serie)

Viele Leute erfuhren zuerst durch „Suburgatory“, wer Jane Levy ist. Dies war die erste Hauptrolle ihrer Karriere, als sie die Möglichkeit bekam, eine Sitcom anzuführen. „Suburgatory“ sah einen alleinerziehenden Vater (Jeremy Sisto) mit seiner jugendlichen Tochter Tessa (Levy) aus der Großdtadt in einen Vorort ziehen.

Levys Auftritt wurde durchweg gelobt und sie galt als Highlight der Serie und als Breakout-Star. Die witzige Show hat drei Staffeln überdauert, bevor sie gestrichen wurde. Trotzdem funktionierte es, um die Welt über Levys Talent zu informieren.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welche du für Jane Levys beste Rolle hältst?

Biografie Jane Levy

Jane Levy wurde am 29. Dezember 1989 in Los Angeles, Kalifornien, USA als Jane Colburn Levy, Tochter der Künstlerin Mary (geb. Tilbury) und des Musikers Lester Levy, geboren. Sie besuchte die Sir Francis Drake High School in San Anselmo, Kalifornien. Während ihrer Schulzeit war sie Mitglied des Hip-Hop-Tanzteams, Kapitän der Fußballmannschaft und trat in Gemeinschaftstheaterproduktionen von Annie und The Wizard of Oz auf. Während ihrer Schulzeit besuchte sie England für fünf Monate. Sie besuchte das Goucher College für ein Semester, bevor sie in das Stella Adler Studio of Acting in New York City wechselte, wo sie das Konservatorium absolvierte.

Levy kehrte nach zwei Jahren in New York City nach Los Angeles zurück und wurde innerhalb weniger Wochen nach ihrer Rückkehr in einer Rolle für fünf Folgen in der Serie „Shameless – Nicht ganz nüchtern“ als Mandy Milkovich besetzt. Im März 2011 landete sie mit Jeremy Sisto und Cheryl Hines die erste Hauptrolle ihrer Karriere in der Sitcom „Suburgatory“.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*