Meine geniale Freundin – Die Geschichte eines neuen Namens – Staffel 2 in der Kritik

Margherita Mazzucco in Meine geniale Freundin - Die Geschichte eines neuen Namens - Staffel 2
Margherita Mazzucco in Meine geniale Freundin - Die Geschichte eines neuen Namens - Staffel 2 © Studiocanal

Die Kritik:

Meine geniale Freundin - Die Geschichte eines neuen Namens - Staffel 2 Blu-ray
Meine geniale Freundin – Die Geschichte eines neuen Namens – Staffel 2 Blu-ray © Studiocanal

Bücher werden nicht nur als Vorlage für Filme benutzt, ganz im Gegenteil. Es gibt zig Bücher, die für die kleine Leinwand, nämlich das Fernsehen, adaptiert wurden. Die wohl bekannteste Adaption ist wahrscheinlich „Game of Thrones“, die auf HBO ausgestrahlt wurde und mit dem Ende viele Fans enttäuscht hat. Doch auch Shows wie „The Handmaid’s Tale“ mit Elisabeth Moss, „Big Little Lies“ mit Reese Witherspoon und „Little Fires Everywhere“ mit Kerry Washington erfreuen sich großer Beliebtheit. Kein Wunder also, dass immer mehr Bücher ihren Weg ins Fernsehen werden. Eine weitere gelungene Adaption ist „Meine geniale Freundin“, die auf den „Neapolitan Novels“ von Elena Ferrante basieren. Die erste Staffel war ganz unterhaltsam, nun wurde die zweite Staffel auf Blu-ray und DVD veröffentlicht. Die vorliegende 2. Staffel umfasst Teil 2 der vierbändigen Buchreihe, „The Story of a New Name“ und ist genauso gut wie die erste Season, wenn nicht sogar etwas besser.

Staffel 2 setzt an der Hochzeit von Lila und Stefano an. Diese ist von ihrem Mann enttäuscht, da er mit den Solaras geschäftlich unter einer Decke steckt und sie obendrein zur Hochzeit eingeladen hat. Zwar genießt Lila den teuren Lebensstil, zeigt Stefano aber die kalte Schulter. Des Weiteren entfernen sich die Freundinnen Elena und Lila immer weiter voneinander. Die zweite Season bleibt dem Stil treu, den man in Staffel 1 angefangen hat. Die Geschichte läuft nur sehr langsam voran, was aber kein Problem ist, denn die Charaktere und Handlungen sind so gut geschrieben, dass man das Tempo nur an wenigen Stellen merkt, wenn beispielsweise einige Momente langatmig sind. Den Autoren gelingt es zudem sehr gut darzustellen, wie sich zwei Menschen mit ähnlichen Talenten aufgrund von gesellschaftlichem Status und Lebensbedingungen unterschiedlich entwickeln können. Lila leidet unter den vielen Höhen und Tiefen, während Elena gezielt ihren Weg geht und sich nicht ablenken lässt, sie hat nur das Ziel vor ihren Augen.

Margherita Mazzucco und Giovanni Amura in Meine geniale Freundin - Die Geschichte eines neuen Namens - Staffel 2
Margherita Mazzucco und Giovanni Amura in Meine geniale Freundin – Die Geschichte eines neuen Namens – Staffel 2 © Studiocanal

Die gesamte Staffel kann nicht nur mit starkem Writing überzeugen, sondern lebt auch von der hervorragenden Inszenierung und der tollen Musik von Max Richter. Zu den inszenatorischen Highlights zählt beispielsweise das Rennen durch die Straßen, dass beide Mädchen unabhängig voneinander mit ihren jeweiligen Freunden feiern. Schauspielerisch ist die zweite Season genauso stark wie Staffel 1, besonders Margherita Mazzucco als Elena und Gaia Girace als Lila können überzeugen. Egal was ihr Charakter fühlt – Glück, Traurigkeit – jede Emotion wird glaubwürdig dargestellt. Das ist umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass dies ihre erste große Rolle ist – für beide. Auch die Kostüme muss man hervorheben. An einigen Stellen wirkt die Serie etwas zu kulissenhaft, aber das stört nicht groß.

Bild:

Das Bild lässt sich nicht viel zuschulden kommen. Die Schärfe bewegt sich durchgängig auf einem überzeugenden Niveau und bildet zahlreiche kleinere Details sauber ab. Die Farben sind warm, aber weitestgehend natürlich. Zudem ist der Kontrast überzeugend und der Schwarzwert ist klasse.

Ton:

Akustisch bekommen wir genreübliche Kost geboten, die mit einigen gut platzierten Surroundeffekten aufwartet und im richtigen Moment die Lautstärke hochdreht. Die Dialoge sind jederzeit gut verständlich, was wichtig ist.

Extras:

Es gibt drei Featurettes, die allesamt gut gelungen sind.

Blu-ray Wertung
  • 8.5/10
    Serie - 8.5/10
  • 8/10
    Bild - 8/10
  • 7.5/10
    Ton - 7.5/10
  • 3.5/10
    Extras - 3.5/10
8/10

Kurzfassung

Intelligente Unterhaltung.

Fazit:

Auch Staffel 2 von „Meine geniale Freundin“ liefert intelligente Unterhaltung ab und sollte von allen, die qualitative Serien lieben, angeschaut werden.


von Denizcan Sürücü

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*