Die besten Filme mit Tom Hiddleston

Tom Hiddleston in Thor: Tag der Entscheidung
Tom Hiddleston in Thor: Tag der Entscheidung © Disney/Marvel

Der englische Schauspieler Tom Hiddleston ist am bekanntesten für seine Rolle als Loki, dem finsteren Bruder des Hammer schwingenden Gottes Thor in den Blockbustern „Thor“ und „The Avengers“.


Biografie Tom Hiddleston

Tom Hiddleston wurde am 9. Februar 1982 in Westminster, London,Enlgand als Thomas William Hiddleston, Sohn der in England geborenen Diana Patricia (Servaes) und des in Schottland geborenen James Norman Hiddleston geboren. Seine Mutter ist eine ehemalige Bühnenmanagerin, und sein Vater, ein Wissenschaftler, war Geschäftsführer eines Pharmaunternehmens. Tom begann an der Vorbereitungsschule The Dragon School in Oxford und ging mit 13 Jahren an das Eton College,. Zur gleichen Zeit ließen sich seine Eltern scheiden. Er ging dann an die Universität von Cambridge, wo er einen Double First in Altphilologie erhielt. Er studierte weiterhin Schauspiel an der Royal Academy of Dramatic Art, die er 2005 abschloss.

Seit seinem On-Screen-Debüt in der britischen Fernsehadaption von „The Life and Adventures of Nicholas Nickleby“ im Jahr 2001 hat Tom Hiddleston verschiedene Rollen sowohl in Filmen als auch in mehreren TV-Serien und Bühnenproduktionen übernommen, von denen viele von der Kritik gefeiert wurden und dem Schauspieler viele Nominierungen und Preise eingebracht haben. Erst als er 2011 als Loki, der hinterlistige und charmante Sohn von Odin in Marvels „Thor“, auftrat, erlangte Hiddleston internationale Anerkennung. Mit Thor wurde Hiddleston nicht nur ein offizielles Mitglied des Marvel Cinematic Universe (MCU), er wurde auch ein Liebling der Fans als der Bösewicht, den jeder gerne hasst. Er hat mit legendären Regisseuren wie Steven Spielberg in „Gefährten“, Guillermo del Toro in „Crimson Peak“ und Taika Waititi in „Thor: Tag der Entscheidung“ zusammengearbeitet. Hiddleston ist seit mehr als zwanzig Jahren in der Branche tätig und hat einen beeindruckenden Lebenslauf. Hier sind zehn seiner besten Filme.

Die besten Filme mit Tom Hiddleston: TOP 10

Tom Hiddleston in High-Rise
Tom Hiddleston in High-Rise © DCM

10. High-Rise (2015)

Basierend auf dem gleichnamigen Roman untersucht „High-Rise“, was passiert, wenn die Bewohner eines Hochhauses im London der 1970er Jahre feststellen das die Welt, die sie in ihrem Gebäude geschaffen haben, auseinanderzufallen beginnt. Mit einer mit Stars gespickten Besetzung mit Schauspielern wie Jeremy Irons, Elizabeth Moss und Luke Evans untersucht der Film, was passiert, wenn Menschen zu sehr auf Technologie angewiesen sind und sich von der Gesellschaft isolieren.

Tom Hiddleston in The Deep Blue Sea
Tom Hiddleston in The Deep Blue Sea © Great Movies

9. The Deep Blue Sea (2011)

Hester Collyer (Rachel Weisz) fühlt sich in ihrer Ehe unzufrieden und beginnt eine heiße und rücksichtslose Affäre mit dem pensionierten RAF-Piloten Freddie Page (Hiddleston). Gefangen zwischen der Leidenschaft, die sie für Freddie empfindet, und der Stabilität, die sie für ihren Ehemann hat, kämpft Hester darum, eine Entscheidung zu treffen, die ihr Leben für immer verändern wird. Hiddleston und Weisz geben beide erstaunliche Leistungen, da ihre Chemie eine Atmosphäre schafft, die ebenso sinnlich wie traurig und mit dem Bedauern verbunden ist, das beide Charaktere empfinden.

Tom Hiddleston in Midnight in Paris
Tom Hiddleston in Midnight in Paris © Concorde Film

8. Midnight in Paris (2011)

Obwohl Hiddleston nicht Teil der Hauptbesetzung in Woody Allens romantischer Zeitreise-Komödie von 2011 war, war seine Rolle definitiv eine denkwürdige. Der Schauspieler setzte einen amerikanischen Akzent, um den legendären Schriftsteller F. Scott Fitzgerald im Paris der 1920er Jahre darzustellen. Fitzgeralds Geschichte wurde in dem Film nicht besonders ausführlich behandelt, aber Hiddleston machte sicherlich das Beste aus seiner Zeit auf der Leinwand. Seine Version von Fitzgerald ist charmant und raffiniert, aber Hiddleston verleiht der Rolle auch Tiefe, indem er Hinweise auf die dunklere Seite der Figur zulässt.

Tom Hiddleston in Crimson Peak
Tom Hiddleston in Crimson Peak © Universal Pictures

7. Crimson Peak (2015)

In dieser übernatürlichen Gothic-Romanze des berühmten Regisseurs Guillermo del Toro beschließt die junge Autorin Edith Cushing (Mia Wasikowska), den mysteriösen Thomas Sharpe (Hiddleston) zu heiraten, nachdem sie einen tragischen familiären Verlust erlitten hat. Wie bei jedem Del Toro-Film zu erwarten, spielt „Crimson Peak“ in einem Haus mit einer frostigen Atmosphäre, die genauso mysteriös ist wie der Besitzer selbst und seine Zwillingsschwester Lucille (Jessica Chastain). Edith muss herausfinden, ob die Dinge die sie sieht echt sind oder sie ihren Verstand verliert. Als Thomas schafft es Hiddleston irgendwie, sowohl ein distanzierter als auch ein sympathischer Charakter zu sein, der einen ziemlichen Eindruck hinterlässt.

Tom Hiddleston in Kong: Skull Island
Tom Hiddleston in Kong: Skull Island © Warner Bros.

6. Kong: Skull Island (2017)

Als ein Team, bestehend aus einem erfahrenen Wissenschaftler des britischen Special Air Service, James Conrad (Hiddleston), einer Fotojournalistin (Brie Larson) und US-Militärpersonal unter der Leitung von Preston Packard (Samuel L. Jackson), auf einer Insel im Südpazifik landet, ist das Letzte, was sie erwarteten, waren Tiere, Insekten und Vegetation. Während die Gruppe versucht zu fliehen, begegnen sie dem als Gor bekannten Riesengorilla und lernen die Lektion, das die Natur manchmal zurückschlägt. „Kong: Skull Island“ eignet sich hervorragend als moderne Version des Monsterfilm-Genres mit solider Grafik, Tempo und einer Besetzung unter der Leitung von Hiddleston, die gut zusammenarbeiten.

Tom Hiddleston in Thor
Tom Hiddleston in Thor © Disney/Marvel

5. Thor (2011)

Von den vergoldeten Torbögen und der hohen Gewölbedecke des Palastes bis zum schillernd schimmernden Bifrost hatte Regisseur Kenneth Branagh die Gelegenheit, das zu tun, was nur wenige Filmemacher hatten: Ein ganz neues Universum und Reich voller Orte und Charaktere zu erschaffen, wie sie noch nie zuvor gesehen wurden. In „Thor“ wird die Titelfigur, gespielt von Chris Hemsworth, von seinem Vater Odin auf die Erde verbannt, nachdem er Probleme zwischen Asgard und den Frostgiganten verursacht hat, mit denen sie seit Jahrtausenden einen unsicheren Vertrag haben. In seiner Einführung in das Franchise konnte Hiddleston den Charakter von Loki mit seiner typischen Arroganz, begleitet von seinem markanten Grinsen, zu seinem eigenen machen und die Eigenschaften des Gottes des Schabernacks, wie er in der Literatur bekannt ist, perfekt zusammenfassen.

Tom Hiddleston in Gefährten
Tom Hiddleston in Gefährten © Touchstone

4. Gefährten (2011) – War Horse

Während des Ersten Weltkrieges werden Albert Narracott (Jeremy Irvine) und sein geliebtes Pferd Joey getrennt und beide gehen eine außergewöhnliche Reise, die sie durch die schlammigen und blutigen Schlachtfelder Europas wieder zueinander zurückführt. Obwohl Hiddleston eine kurze Rolle in der Besetzung des Ensembles spielte, war sein Charakter, Captain James Nicholls, ein Beispiel für die Freundlichkeit, zu der Menschen unter schrecklichen Bedingungen immer noch fähig sind. Aus der Perspektive von Joey und Albert erzählt, ist „Gefährten“ ein Film, der dem Betrachter am Herzen liegt, da er sich auf beide Hauptfiguren beziehen kann.

Tom Hiddleston in Only Lovers Left Alive
Tom Hiddleston in Only Lovers Left Alive © Pandora Film

3. Only Lovers Left Alive (2013)

In dieser dunklen Romanze von Regisseur Jim Jarmusch spielt Hiddleston Adam (Hiddleston), einen unter Depressionen leidenden Vampir, der keine Zufriedenheit mehr mit der Liebe findet, die er und seine Lebenspartnerin Eve (Tilda Swinton) einst verbunden hat. Als Adam nach Jahren der Trennung endlich wieder mit Eva zusammenkommt, wird sein Leben durch die plötzliche Ankunft ihrer jüngeren Schwester Ava (Mia Wasikowska) noch weiter aus dem Gleichgewicht gebracht. „Only Lovers Left Alive“ wurde für seine dunkle, launische visuelle Ästhetik, sowie für die Musik und die Aufführungen von Hiddleston und Swinton, gelobt.

Tom Hiddleston in Thor: Tag der Entscheidung
Tom Hiddleston in Thor: Tag der Entscheidung © Disney/Marvel

2. Thor: Tag der Entscheidung (2017) – Thor: Ragnarok

Nach den verheerenden Ereignissen von „Avengers: Age of Ultron“ ist Thor (Chris Hemsworth) auf dem Planeten Sakaar gefangen, wo er vom bevorstehenden Untergang des Universums namens Ragnarok erfährt. Um Hela (Cate Blanchett), die Göttin des Todes, aufzuhalten, muss Thor sich mit seinem entfremdeten Bruder Loki zusammenschließen, um sie aufzuhalten, bevor die Hölle ausbricht. Mit Taika Waititis markantem Humor konnte Hiddleston die leichtere und nachvollziehbarere Seite von Loki zeigen, insbesondere durch seine Interaktionen mit Thor, bei denen sie sich eher wie Geschwister verhielten als in jedem der vorherigen MCU-Filme.

Tom Hiddleston in The Avengers
Tom Hiddleston in The Avengers © Disney/Marvel

1. The Avengers (2012)

Eine der Hauptkritikpunkte an der unglaublich beliebten MCU ist die mangelnde Qualität in der Abteilung des Bösewichts. Während alle Helden sehr detailliert ausgearbeitet sind und ihre eigene Persönlichkeit haben, fühlen sich viele der Bösewichte sehr langweilig und bei weitem nicht bedrohlich genug an. Mit Loki änderte sich jedoch alles. Tom Hiddlestons Auftritt in „The Avengers“ gilt immer noch als einer der größten in der Geschichte des MCU, da er einen Charakter geschaffen hat, der so charismatisch war, dass die Fans mehr von ihm verlangten. Er war beängstigend und doch charmant und ließ alle glauben, er könne die ikonische Gruppe tatsächlich besiegen.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welche du für Tom Hiddlestons beste Rolle hältst.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*