Die besten Filme und Serie mit Kevin James

Kevin James in King of Queens
Kevin James in King of Queens © Koch Films

Der Komiker und Schauspieler Kevin James ist am bekanntesten für seine Rolle als Doug Heffernan in der Sitcom „The King of Queens“ und aus Filmen wie „Der Kaufhaus Cop“ und „Hitch – Der Date Doktor“.


Kevin James ist ein Schauspieler und Komiker, der als Jedermann in der TV-Sitcom „King of Queens“ groß herausgekommen ist und dann mit Adam Sandler in mehreren seiner Comedy-Filme zusammengearbeitet hat.

Er hatte auch einige von der Kritik gefeierte Filme und Serien, die ihn über die Jahre am Arbeiten gehalten haben. Animationsfilme und TV-Serien runden sein Portfolio zu Hollywood-Komödien ab. Hier werfen wir einen Blick auf die 5 besten Rollen von Kevin James.

Die besten Filme und Serien mit Kevin James: TOP 5

Kevin James in Hitch - Der Date Doktor
Kevin James in Hitch – Der Date Doktor © Sony Pictures Entertainment

5. Hitch – Der Date Doktor (2005)

Wenn es um Beziehungen geht, bleiben einige Männer auf den Boden und andere heben ab, da die Frau, die sie wollen, jemand ist, der so jenseits von ihnen scheint wie die Sonne jenseits der Erde. Als James Charakter sich in eine Frau, Allegra (Amber Valletta) verguckt, die sowohl mächtig als auch reich ist, macht er sich zum Gegenstand von Hohn und Spott, da natürlich jeder denken wird, dass er sie wegen ihres Geldes will. Aber mit Hitch’s (Will Smith) Hilfe bekommt er zumindest die Chance, ihr zu zeigen, dass er an ihr und nicht an ihrem Geld interessiert ist.

Kevin James in Chuck und Larry - Wie Feuer und Flamme
Kevin James in Chuck und Larry – Wie Feuer und Flamme © Koch Films

4. Chuck und Larry – Wie Feuer und Flamme (2007) – I Now Pronounce You Chuck & Larry

Eine Sache bei Kevin James Filmen ist, dass sie nicht immer so gut aufgenommen werden, wie man denkt, dass sie es sollten. Der Typ ist wirklich lustig, aber er ist auch voller dramatischer Talente, was ihn in seinen Filmen etwas weniger zum Lachen und mehr zum Menschen macht. In diesem Fall ist er ein Witwer mit zwei Kindern, der sicherstellen will, dass sie versorgt werden, wenn er jemals bei der Arbeit verletzt oder getötet wird. Ein Feuerwehrmann zu sein ist schließlich eine gefährliche Beschäftigung, aber seinen Freund Chuck zu bitten, sich als schwul auszugeben, damit er eine Krankenversicherung erhält, die er braucht, ist noch riskanter, da beides mit einer Gefängnisstrafe verbunden ist, falls sie erwischt werden.

Kevin James in Kindsköpfe
Kevin James in Kindsköpfe © Sony Pictures Entertainment

3. Kindsköpfe (2010) – Grown Ups

Das Erwachsenwerden kann schwierig sein, wenn man diejenigen aus den Augen verliert, die in Ihrem bisherigen Leben wichtig waren. Als die Jungs herausfinden, dass ihr Lieblingstrainer verstorben ist, kehren sie zur Beerdigung in ihre Heimatstadt zurück und bleiben über das Wochenende in ihrer Lieblingshütte. Sie erinnern sich daran, wie es war, sich jung zu fühlen, als sie versuchen, dies ihren Kindern zu vermitteln. Natürlich dreht sich die Geschichte darum, wer über sein Leben lügt und wie es damals war, aber zumindest ist es eine Chance für alte Freunde, sich wieder zu verbinden und sich gegenseitig daran zu erinnern, was im Leben wichtig ist und was wahre Freundschaft bedeutet.

Kevin James in Das Schwergewicht
Kevin James in Das Schwergewicht © Sony Pictures Entertainment

2. Das Schwergewicht (2012) – Here Comes the Boom

Scott Voss ist ein Typ, der gerne unterrichtet und der nicht möchte, dass die außerschulischen Programme seiner Schule gekürzt werden. Nachdem er herausgefunden hat, dass man als Käfigkämpfer gutes Geld verdienen kann, beginnt er zu trainieren. Es ist eine Schinderei, aber er hat einen der besten Trainer der Welt an seiner Seite und viel Herz dafür, was bedeutet, dass der Wunsch, so weit wie möglich zu gehen, um sein Ziel zu erreichen, die Programme der Schule zu retten, ihn in einen Kampf mit einem der besten in der Branche führt und einen Kampf, der für ihn absolut hoffnungslos scheint.

Kevin James in King of Queens
Kevin James in King of Queens © Koch Films

1. King of Queens (1998-2007) (Serie) – The King of Queens

Kevin James berühmteste Rolle ist als Hauptdarsteller war in „King of Queens“, in dem er von 1998 bis 2007 die Hauptrolle spielte. Die Serie war fast eine Neuauflage von „The Honeymooners“. James spielte einen Paketdienstfahrer, der mit seiner Frau (Leah Remini) zusammenlebt und sich mit ihrem Vater Arthur Spooner (Jerry Stiller) auseinandersetzen muss. James erhielt dafür 2006 eine Emmy-Nominierung als bester Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welche du für Kevin James beste Rolle hältst?

Biografie Kevin James

Kevin James wurde am 26. April 1965 in Mineola, New York, USA als Kevin George Knipfing, Sohn von Janet und Joseph Valentine Knipfing geboren. Die Familie zog nach Stony Brook in Long Island, New York, wo James die Ward Melville High School besuchte. James ist ein sportfanatischer und talentierter Athlet, der sich als Runningback in seiner Footballmannschaft hervorgetan hat. Nach seinem Abschluss im Jahr 1983 setzte er seine Footballkarriere bei SUNY Cortland fort, wo er Sportmanagement studierte.

In Cortland weckte ein öffentlicher Vortragskurs James Liebe zur Bühne und als er zu Hause auf Long Island war, sprach er für eine komödiantische Rolle in einer Produktion des Shoreham-Wading River Community Theatre vor. James gewann die Rolle und hatte Erfolg mit der Rolle. Aufgrund der Stärke der Resonanz des Publikums und seiner wachsenden Liebe zur Komödie entschied er sich, nicht zum College zurückzukehren. Stattdessen verbrachte er Zeit mit seinem Bruder Gary Valentine, dessen Improvisationsgruppe regelmäßig im inzwischen aufgelösten East Side Comedy Club von Long Island in der Huntington Station auftrat. Im Club knüpfte er auch eine langjährige Freundschaft mit dem Schauspieler und Komiker Mookie Barker.

Während seiner Zeit bei der Truppe entwickelte er eine Freundschaft mit dem Clubbesitzer Richie Minervini und nahm den Künstlernamen Kevin James als Hommage an einen Lieblingslehrer an. Minervini bot James einen fünfminütigen Stand-up-Slot im Comedy-Club an, und der aufstrebende Comedian nutzte die Gelegenheit. Sein offizielles Comedy-Debüt war ein voller Erfolg und er war bald regelmäßig auf dem Long Island Club Circuit präsent, wo er sich mit seinem aufstrebenden Kollegen Ray Romano anfreundete. Um über die Runden zu kommen, arbeitete James in einem örtlichen Lagerhaus.

James verbrachte ungefähr 10 Jahre damit, seinen Act zu verfeinern und zu perfektionieren, und wechselte schließlich zu Auftritten im nahe gelegenen New York City. Als er sich etablierte, wurde er ein häufiger Talkshow-Gast und wurde schließlich eingeladen, mit Johnny Carson in der Tonight Show aufzutreten. 1996 brachte ihm sein Auftritt beim Montreal Comedy Festival einen Vertrag mit einem Sender ein, und nachdem er mehrere Male in Romanos Sitcom „Alle lieben Raymond“ (1996-1999) aufgetreten war, verfassten Romano und James ein Drehbuch, in dem James in einer Hauptroller vorgestellt werden sollte. Romano gab das Drehbuch an CBS-Chef Les Moonves weiter, der James jedermanns Herangehensweise an die Komödie mochte.

Am 21. September 1998 wurde die Sitcom „King of Queens“ auf CBS uraufgeführt. Mit James als dem Durchschnittstypen Doug Heffernan, Leah Remini als seiner scharfzüngigen Frau und Jerry Stiller als seinem exzentrischen Schwiegervater hielt die Serie einen Prime-Time-Slot und erhielt konstante Zuschauerwerte. Nach neun Staffeln wurde „King of Queens“ einegstellt. Die Serie brachte James eine Emmy-Nominierung ein.

Er ist auch bekannt für seine Rollen in Komödien wie „Hitch – Der Date Doktor“ (2005), „Chuck und Larry – Wie Feuer und Flamme“ (2007), „Der Kaufhaus Cop“ (2009) und dessen Fortsetzung, „Kindsköpfe“ (2010) und die Fortsetzung, „Dickste Freunde“ (2011), „Der Zoowärter“ (2011), „Das Schwergewicht“ (2012), „Pixel“s (2015), „Little Boy“ (2015) und „Die wahren Memoiren eines internationalen Killers“ (2016).

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*