Die besten Filme mit Kristen Wiig als Top 10

Kristen Wiig in Brautalarm
Kristen Wiig in Brautalarm © Universal Pictures

Die Schauspielerin und Komikerin Kristen Wiig ist bekannt für ihre Arbeit an „Saturday Night Live“ sowie für ihre Rollen in Filmen wie „Brautalarm“, „Ghostbusters“ und „Ich – Einfach unverbesserlich“.


Kristen Wiig hat sich als eine der vielfältigsten und produktivsten Schauspielerinnen in Hollywood erwiesen. Seit ihrem Filmdebüt als Statistin im Kurzfilm „Carnata“ aus dem Jahr 2000 hat Wiig über 100 Film- und TV-Credits gesammelt. Im Jahr 2005 begann Wiigs Popularität zu steigen, nachdem sie in der Sketch-Comedy-Serie „Saturday Night Live“ mitgespielt hat, in der sie in den folgenden sieben Jahren rund 140 Folgen drehte.

Seit Wiig 2012 SNL verlassen hat, hat sie sich mehr auf eine Karriere als Filmschauspielerin konzentriert. Im selben Jahr erhielt sie eine Oscar-Nominierung für das Schreiben der erfolgreichen Komödie „Brautalarm“. Hier sind Kristen Wiigs 10 beste Filme.

Die besten Filme mit Kristen Wiig: TOP 10

Kristen Wiig in Beim ersten Mal
Kristen Wiig in Beim ersten Mal © Universal Pictures

10. Beim ersten Mal (2007) – Knocked Up

Obwohl ihre Bildschirmzeit auf einen verherrlichten Cameo-Auftritt beschränkt ist, lässt Wiig ihren typischen abfälligen Bemerkung, als Unternehmensassistentin in Judd Apatows Rom-Com, aufblitzen.

Ben Stone (Seth Rogen) ist ein verantwortungsloser Faulpelz, der einen One-Night-Stand mit einer professionellen Nachrichtensprecherin namens Alison (Kathryn Heigl) hat. Infolge des ungeschützten Geschlechtsverkehrs wird Alison schwanger und beschließt, das Baby zu bekommen. Als Ben sich von einem unbeteiligten Taugenichts zu einem werdenden Vater entwickelt, beginnt Alison, ihre Meinung über ihn zu ändern. Wiig spielt eine Nachrichtenassistentin, die es Alison auf Schritt und Tritt schwer macht.

Kristen Wiig in Walk Hard: Die Dewey Cox Story
Kristen Wiig in Walk Hard: Die Dewey Cox Story © Sony Pictures Entertainment

9. Walk Hard: Die Dewey Cox Story (2007)

Bereits 2007 veröffentlichte Jake Kasdan das Musiker-Biopic, um Musiker-Biopics ein für alle Mal zu beenden; zumindest bis „Bohemian Rhapsody“ 2018 das Interesse an dem Genre wiederbelebte.

Der Film ist eine brutale Satire des gesamten Genres als Ganzes und verspottet die konventionelle Natur der Formel, die auf wahren Geschichten basiert, die einen interessanten Musiker so oft zu einer Kopie aller anderen gemacht haben. Der Film zeigt John C. Reilly als Dewey Cox und Kristen Wiig als seine Ex-Frau.

Kristen Wiig in Ich - Einfach unverbesserlich
Kristen Wiig in Ich – Einfach unverbesserlich © Universal Pictures

8. Ich – Einfach unverbesserlich – Filme (2010-2017) – Despicable Me

Kristen Wiig spielt in der „Ich – Einfach unverbesserlich“-Trilogie ein paar verschiedene Charaktere, die alle einen Platz auf der Liste ihrer besten Arbeiten verdienen.

Diese Filme könnten in ein großes Mem verwandelt worden sein aber das macht sie nicht weniger unterhaltsam. Die Filme sind alle großartig, und Wiig ist ein großer Teil davon. Sie zeigt wie gut sie als Synchronsprecherin ist.

Kristen Wiig in Adventureland
Kristen Wiig in Adventureland © Touchstone

7. Adventureland (2009)

Die Chemie, die Wiig und Bill Hader jahrelang auf SNL demonstrierten, wurde von Regisseur Greg Mottola in „Adventureland“, einer halbbiografischen Coming-of-Age-Geschichte, genutzt.

Im Sommer vor dem College plant James Brennan (Jesse Eisenberg) einen Urlaub in Europa. Doch als seine Eltern ihre finanzielle Notlage offenbaren, muss James einen Sommerjob in dem Themenpark Adventureland annehmen. Einmal angestellt, kämpft James mit seiner verfahrenen Situation, während er sich in das coole Mädchen Em (Kristen Stewart) verliebt.

Kristen Wiig in Der Marsianer: Rettet Mark Watney
Kristen Wiig in Der Marsianer: Rettet Mark Watney © 20th Century Studios

6. Der Marsianer: Rettet Mark Watney (2015) – The Martian

Unter der Regie von Sir Ridley Scott gibt Wiig eine ihrer dramatischsten Auftritte in „Der Marsianer: Rettet Mark Watney“, einem Science-Fiction-Film, der nicht nur weltweit mehr als 630 Millionen US-Dollar einbrachte, sondern auch die Golden Globe Awards für den besten Film und Schauspieler (Matt Damon) erhielt.

„Der Marsianer“ wurde ebenfalls für sieben Oscars nominiert und zeigt die unwahrscheinlichen Überlebensmethoden und nachhaltigen Lebensgewohnheiten von Mark Watney (Damon), einem Astronauten, der auf dem Mars gestrandet ist und für tot gehalten wird. Wiig spielt Annie Montrose, die NASA-Direktorin für Medienarbeit, die sich mit der öffentlichen Wahrnehmung befasst.

Kristen Wiig in Roller Girl
Kristen Wiig in Roller Girl © Senator Film

5. Roller Girl (2009) – Whip It

Während des Höhepunkts bei SNL wurde Wiig von Drew Barrymore in dem Rock’n’Roller-Skate-Film „Roller Girl“ besetzt, der auf dem gleichnamigen Roman von Shauna Cross basiert.

Der Film spielt in Bodeen, Texas, und folgt Bliss Cavendar (Ellen Page) eine unglückliche Teenagerin, die sich durch ihre ereignislose Umgebung zu Tode gelangweilt hat. Als die Punkrock-liebende Teenagerin in Austin ein Roller Derby findet, kanalisiert sie ihre Frustration und nutzt den Sport als Ausgangsbasis, um ihre Wut auszudrücken. Wiig spielt Maggie Mayhem, eine bösartige rivalisierende Skaterin.

Kristen Wiig in The Skeleton Twins
Kristen Wiig in The Skeleton Twins © Sony Pictures Entertainment

4. The Skeleton Twins (2014)

Wiig und ihr SNL- und Adventureland-Kollege Bill Hader spielen als entfremdete Geschwister in „The Skeleton Twins“, einem Indie-Drama über Depressionen im mittleren Alter und familiäre Wiederverbindung.

Milo und Maggie Dean sind Zwillingsgeschwister, die sich seit einem Jahrzehnt nicht mehr gesehen haben. Als beide auf wundersame Weise am selben Tag dem Tod entkommen, nutzen sie das gute Omen, um sich wieder zu vereinen und sich an alles zu erinnern, durch das ihr Leben entgleist ist. Alte Wunden werden geöffnet, einige werden geheilt, aber am Ende wird ihre familiäre Bindung aufrechterhalten.

Kristen Wiig in Drachenzähmen leicht gemacht
Kristen Wiig in Drachenzähmen leicht gemacht © Universal Pictures

3. Drachenzähmen leicht gemacht – Filme (2010-2019) – How to Train Your Dragon

Wiig hat im Laufe ihrer Karriere mehreren animierten Franchise-Charakteren ihre Stimme geliehen, aber keiner beliebter als Ruffnut aus „Drachenzähmen leicht gemacht“.

Der erste Film im Franchise folgt dem jungen Wikinger Hiccup (Jay Baruchel) und seinen Träumen, Drachenjäger zu werden. Als Hiccup jedoch den liebenswürdigen Drachen namens Zahnlos trifft und sich mit ihm anfreundet, denkt er um, um zu helfen, anstatt zu schaden.

Kristen Wiig in The Diary of a Teenage Girl
Kristen Wiig in The Diary of a Teenage Girl © Sony Pictures Entertainment

2. The Diary of a Teenage Girl (2015)

In Anlehnung an den Roman von Phoebe Gloeckner ist „The Diary of a Teenage Girl“ eine Rom-Com angesiedelt in den 1970er Jahren in San Francisco.

Die Geschichte handelt von Minnie (Bel Powley), einer unkonventionell künstlerische Teenagerin, die eine illegale Affäre mit dem Freund ihrer Mutter Charlotte (Wiig), Monroe (Alexander Skarsgard), beginnt. Der Film spielt in einer Zeit sexueller Befreiung und freier Liebe und wurde für seine authentische Darstellung von Teenagerangst und neugieriger Lust gelobt.

Kristen Wiig in Brautalarm
Kristen Wiig in Brautalarm © Universal Pictures

1. Brautalarm (2011) – Bridesmaids

Wiig spielte nicht nur die Hauptrolle, sondern war auch Co-Autorin der 2011 erschienenen Hit-Komödie „Brautalarm“, für die sie eine Oscar-Nominierung für das beste Original-Drehbuch erhielt.

Der Film dreht sich um eine Gruppe von Freundinnen, die die Hochzeit von Lillian (Maya Rudolph) und die daraus resultierenden verrückten Spielereien feiern. Annie ist Lillians beste Freundin seit ihrer Kindheit, steht jedoch im Wettbewerb mit der spießigen englischen Gesellschaftslöwin Helen (Rose Byrne), um die Trauzeugin zu sein. Neben dem kritischen Lob wurde der Film mit einem weltweiten Ticketverkauf von mehr als 288 Millionen US-Dollar zu einem Hit.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welche du für Kristen Wiigs beste Rolle hältst?

Biografie Kristen Wiig

Kristen Wiig wurde am 22. August 1973 in Canandaigua, New York, USA als Kristen Carroll Wiig geboren. Ihre Familie zog nach Lancaster, Pennsylvania, als sie 3 Jahre alt war, bevor sie sich in Rochester, New York, niederließ. Ihre Eltern ließen sich scheiden, als sie 9 Jahre alt war, und Wiig lebte mit ihrer Mutter und ihrem älteren Bruder Erik zusammen, der geistig behindert ist.

Wiig hatte schon als Kind einen ausgefallenen Sinn für Humor. Trotzdem entdeckte Wiig die Schauspielerei erst, als sie viel älter war. Sie hatte während ihrer Studienzeit an der Brighton High School in Rochester Angst vor Reden in der Öffentlichkeit. Wiig besuchte später die Universität von Arizona als Kunststudentin. Dort schrieb sich Wiig in ihre erste Schauspielklasse ein.

Während ihrer Zeit in Arizona bekam Wiig einen Job in einer Klinik für plastische Chirurgie, wo sie Zeichnungen der postoperativen Körper der Klienten anfertigen sollte. Am Tag bevor sie anfangen sollte, befand sie sich allein in dem Haus, das sie mit Mitbewohnern in Tucson teilte und überlegte: Wenn du etwas tun könntest, was wäre das? – Ich würde nach LA ziehen und einfach versuchen zu schauspielern“. Am nächsten Tag setze sie den Plan in die Wirklichkeit um.

Nach seiner Ankunft in Los Angeles nahm Wiig einen Job zum Falten von Kleidung im Geschäft Anthropologie an. Zu den Gelegenheitsjobs, die sie in den nächsten Jahren innehatte, gehörten der Verkauf von Pfirsichen auf einem Bauernmarkt, die Verpflegung von Hollywood-Veranstaltungen, Babysitten, die Arbeit in einem Blumengeschäft und der Verkauf von Hot Dogs im Einkaufszentrum.

Sie war mit den traditionellen Schauspielkursen nicht zufrieden, aber eine Mitarbeiterin brachte sie zu einer Show der Groundlings, einer gefeierten Improvisationstruppe, die die Karrieren von Saturday Night Live-Stars wie Will Ferrell und Maya Rudolph startete, und Wiig war begeistert.

Wiig trat 2005 der Besetzung von Saturday Night Live bei und trat im folgenden Jahr in der Weihnachtskomödie „Oh je, du Fröhliche!“ auf. Nachdem sie in einer Reihe von Nebenrollen in Comedy-Filmen wie „Beim ersten Mal“ (2007), „Adventureland“ (2009), „Roller Girl“ (2009) und „Paul – Ein Alien auf der Flucht“ (2011) aufgetreten war, schrieb dsie as Drehbuch für den Comedy-Film mit „Brautalarm „(2011), in dem sie auch mitspielte. Der Film war sowohl kritisch als auch kommerziell erfolgreich und brachte ihr eine Nominierung für den Golden Globe Award als beste Schauspielerin – Musical oder Comedy sowie Nominierungen für den BAFTA- und Oscar für das beste Originaldrehbuch und eine Nominierung für den Screen Actors Guild Award für herausragende Leistungen einer Besetzung ein.

Wiig lieh ihre Stimme für die animierten Franchise „Ich – Einfach unverbesserlich“ (2010-17) und „Drachenzähmen leicht gemacht“ (2010-19) und wurde für ihre Rolle als Cynthia Morehouse in der Comedy-Miniserie „The Spoils of Babylon“ (2014) als herausragende Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder einen Film für einen Primetime Emmy Award nominiert. Zu den weiteren bemerkenswerten Filmen von Wiig gehören „There Is No Place Like Home – Nichts wie weg aus Ocean City“ (2012), „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ (2013), „Anchorman – Die Legende kehrt zurück“ (2013), „The Skeleton Twins“ (2014), „Willkommen bei Alice“ (2014), „The Diary of a Teenage Girl“ (2015), „The Heyday of the Insensitive Bastards“ (2015), „Der Marsianer: Rettet Mark Watney“ (2015), „Ghostbusters“ (2016), „Downsizing“ (2017), „mother!“ (2017) und „Bernadette“ (2019).

Sie hatte zudem Rollen in einigen TV-Serien, darunter „Arrested Development“ (2013), „The Spoils of Babylon“ (2014), „The Spoils Before Dying“ (2015), „The Last Man on Earth“ (2017) und „Sandra“ (2018).

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*