Kate Hudson – Ihre besten Filmrollen

Kate Hudson in Almost Famous
Kate Hudson in Almost Famous © Sony Pictures Entertainment

Kate Hudson ist eine amerikanische Schauspielerin und ist bekannt für Filme wie „Almost Famous“, „Wie werde ich ihn los in 10 Tagen“ und „Ein Schatz zum Verlieben“.


Die besten Filme mit Kate Hudson: TOP 10

Kate Hudson in Bride Wars - Beste Feindinnen
Kate Hudson in Bride Wars – Beste Feindinnen © 20th Century Studios

10. Bride Wars – Beste Feindinnen (2009)

In „Bride Wars“ streiten sich zwei langjährige Freundinnen (Hudson und Anne Hathaway) um das Datum ihrer jeweiligen Hochzeit. Der daraus resultierende Konflikt bringt eine Reihe eskalierender Streiche auf Kosten der anderen mit sich. Während es kritisch zerrissen wurde, ist es dennoch eine lustige und deutlich weibliche Komödie.

 

 

Kate Hudson in Nine
Kate Hudson in Nine © Senator Film

9. Nine (2009)

Der Live-Action-Film „Nine“ ist eine Art Neuinterpretation von Federico Fellinis Film 8½ aus 1963, der auf einem Musical namens Nine basiert. In dem Film bemüht sich Fellinis Gegenstück Guido Contini (Daniel Day-Lewis), die vielen Frauen in seinem Leben aus Vergangenheit und Gegenwart zu verstehen. Unter ihnen sind seine Mutter (Sophia Loren), seine Frau (Marion Cotillard), seine Geliebte (Penelope Cruz), seine Hauptdarstellerin (Nicole Kidman) und eine Journalistin des Vogue-Magazins (Hudson). Der Film wurde für eine Reihe von Oscar-Verleihungen nominiert – gewann für das beste Kostümdesign.

Kate Hudson in Ich, Du und der Andere
Kate Hudson in Ich, Du und der Andere © Universal Pictures

8. Ich, Du und der Andere (2006) – You, Me and Dupree

„Ich, Du und der Andere“ ist eines der albernsten Filme in Hudsons Filmografie. Ihr Charakter Molly hat kürzlich Carl (Matt Dillon) geheiratet. Als sich das Leben seines Freundes Randolph Dupree (Owen Wilson) verschlechtert, zieht er bei den Jungvermählten ein. Es kommt zu Possen, da Dupree chaotisch und ungeschickt ist, auch wenn er es gut meint. Bei Kritikern schnitt er schlecht ab, kam aber an der Kinokasse gut an und ist dennoch ein unterhaltsamer Film.

Kate Hudson in Ein Schatz zum Verlieben
Kate Hudson in Ein Schatz zum Verlieben © Warner Bros.

7. Ein Schatz zum Verlieben (2008) – Fool’s Gold

„Ein Schatz zum Verlieben“ hat Hudson und Matthew McConaughey wieder vereint, seit sie in „Wie werde ich ihn los in 10 Tagen“ zu sehen waren. In dem Film spielt McConaughey den Schatzsucher Finn Finnegan, der sich von seiner Frau Tess (Hudson) entfremdet, weil er weiterhin davon besessen ist, ein versunkenes spanisches Schiff aus dem 18. Jahrhundert zu finden. Die Suche wird zu einem Rennen gegen den Rapper Bigg Bunny (Kevin Hart), der auch das Schiffswrack und den Schatz darin finden möchte. Es ist zwar eine haarsträubende Geschichte, aber ein durchaus sehenswerter Film.

Kate Hudson in Deepwater Horizon
Kate Hudson in Deepwater Horizon © Studiocanal

6. Deepwater Horizon (2016)

Peter Bergs „Deepwater Horizon“ ist eine weiteres Biopic in einer für Hudson scheinbar neuen Ära. Der Film zeigt detailliert die Ereignisse, die zur Ölpest von 2010 geführt haben. Hudson spielt Felicia Williams, die Frau von Mike (Mark Wahlberg), einem der Cheftechniker, die auf der Ölplattform arbeiten. Es ist ein robuster Film, da Berg ein talentierter Regisseur ist. Der Film ist auch das erste Mal, dass Hudson mit ihrem Vater Kurt Russell auftritt.

 

Kate Hudson in Der verbotene Schlüssel
Kate Hudson in Der verbotene Schlüssel © Universal Pictures

5. Der verbotene Schlüssel (2005) – The Skeleton Key

„Der verbotene Schlüssel“ ist ein Horrorfilm, ein Genre, das Hudson nicht oft erforscht hat, in dem sie jedoch trotzdem Erfolg hat. Als Caroline Ellis, eine Krankenschwester in einem Hospiz in New Orleans, verändert sie ihre Karriere, um für ein älteres Ehepaar Benjamin und Violet Devereaux (John Hurt und Gena Rowlands) zu arbeiten, die auf einer Plantage leben. Benjamin hatte kürzlich einen Schlaganfall und Violet braucht Hilfe, um sich um ihn zu kümmern. Je länger Caroline jedoch in ihrem Herrenhaus bleibt, desto mehr beginnt sie, die Menschen zu hinterfragen, für die sie arbeitet.

Kate Hudson in Wie werde ich ihn los in 10 Tagen
Kate Hudson in Wie werde ich ihn los in 10 Tagen © Paramount Pictures

4. Wie werde ich ihn los in 10 Tagen (2003) – How to Lose a Guy in 10 Days

„Wie werde ich ihn los in 10 Tagen“ ist die prototypische romantische Komödie der 2000er Jahre und Hudson steht im Mittelpunkt des Films. Als Andie Anderson, eine Autorin für eine Frauenzeitschrift, versucht sie, einen Mann für einen ihrer Artikel zu daten, mit der ausdrücklichen Absicht, ihn wieder davonzujagen. Ben Barry (Matthew McConaughey) macht mit seinen Mitarbeitern eine Wette, dass er jede Frau dazu bringen könnte, sich in ihn zu verlieben, wenn er dies will. Die beiden treffen aufeinander und versuchen jeweils, ihre eigenen geheimen Absichten durchzusetzen, was zu sehr lustigen Pannen führt.

Kate Hudson in Wish I Was Here
Kate Hudson in Wish I Was Here © Eurovideo

3. Wish I Was Here (2014)

„Wish I Was Here“ wird oft als Zach Braffs Crowd-Funded-Film bezeichnet. In dem Film spielt Braff einen sich mühenden Schauspieler, der seine Kinder (Joey King und Pierce Gagnon) zu Hause unterrichten muss . Sein eigener Vater (Mandy Patinkin) bezahlte für eine orthodoxe jüdische Schule, bis er sein Geld für seine eigene Krebsbehandlung einsetzen musste. Hudson spielt Braffs Frau. Die Familie muss in dem zuckersüßen, aber erhebenden Film, lernen mit dem auszukommen was sie haben und was sie verbindet.

Kate Hudson in Marshall
Kate Hudson in Marshall © Sony Pictures Entertainment

2. Marshall (2017)

Hudson hat mit Rollen in Biografien wie „Deepwater Horizon“ und „Marshall“ ein neues Genre in ihrer Karriere betreten. Chadwick Boseman spielt den gleichnamigen ersten afroamerikanischen Richter am Obersten Gerichtshof, Thurgood Marshall, während seiner frühen Karriere als Anwalt bei der National Association for the Advancement of Colored People. Sein Angeklagter Joseph Spell (Sterling K. Brown) wurde von seiner Arbeitgeberin Eleanor Strubing (Hudson) wegen Vergewaltigung und versuchten Mordes angeklagt. Es ist eine packende Darstellung der realen historischen Figur.

Kate Hudson in Almost Famous
Kate Hudson in Almost Famous © Sony Pictures Entertainment

1. Almost Famous – Fast berühmt (2000)

„Almost Famous“ war die Rolle die Hudson ihren Durchbruch brachte. Der Film basiert weitgehend auf den Erfahrungen des Schriftstellers und Regisseurs Cameron Crowe. Als er 16 Jahre alt war, tourte er mit Bands wie Led Zeppelin und Lynyrd Skynyrd und schrieb dann für den Rolling Stone darüber. Hudson spielt Penny Lane, eine Groupie der fiktiven Band Stillwater. Sie und Crowes Gegenstück im Film William Miller (Patrick Fugit) knüpfen eine einzigartige Beziehung unterwegs. Obwohl es an der Kinokasse schlecht lief, wurde der Film von Kritikern gelobt. Hudson gewann einen Golden Globe und war für den Oscar als beste Nebendarstellerin nominiert.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welche du für Kate Hudsons beste Rolle hältst?

Biografie Kate Hudson

Die Schauspielerin Kate Hudson wurde am 19. April 1979 in Los Angeles, Kalifornien, USA als Kate Garry Hudson geboren. Sie ist die Tochter der Schauspielerin und Produzentin Goldie Hawn und Bill Hudson, Musiker der Band „The Hudson Brothers“ und Fernsehschauspieler. Kate Hudson wurde von ihrer Mutter und Hawns langjähriger Begleiterin, dem Schauspieler Kurt Russell, erzogen, nachdem sich ihre Eltern geschieden hatten, als sie 18 Monate alt war. Hudson war keine Unbekannte im Showbusiness und beschloss, eine eigene Schauspielkarriere zu beginnen. 1996 bekam sie einen Agenten und einen Gastauftritt im TV-Drama „Party of Five“.

Sie wurde für ihre Leistung in dem Film „Almost Famous“ (2000) bekannt, für den sie einen Golden Globe gewann und für den Oscar als beste Nebendarstellerin nominiert wurde. Zu ihren weiteren Filmen gehören „Wie werde ich ihn los in 10 Tagen“ (2003), „Eine Affäre in Paris“ (2003) „Liebe auf Umwegen“ (2004), „Der verbotene Schlüssel“ (2005), „Ich, Du und der Andere“ (2006), „Ein Schatz zum Verlieben“ (2008), „Bride Wars – Beste Feindinnen“ (2009), „Nine“ (2009), „The Killer Inside Me“ (2010), „Kein Mittel gegen Liebe“ (2011), „Fremd Fischen“ (2011), „Wish I Was Here“ (2014), „Good People“ (2014), „Rock the Kasbah“ (2015), „Deepwater Horizon“ (2016) und Marshall (2017).

Hudson ist Mitbegründerin der von JustFab betriebenen Fitnessmarke und des Mitgliedschaft Fabletics. 2016 veröffentlichte Hudson ihr erstes Buch, „Pretty Happy: Healthy Ways to Love Your Body“, und 2017 veröffentlichte sie ihr zweites Buch, „Pretty Fun: Creating and Celebrating a Lifetime of Tradition“.

 

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*