Wer wird der nächste Bond? – Ein Ranking

Daniel Craig in James Bond 007: Skyfall
Daniel Craig in James Bond 007: Skyfall © 20th Centruy Fox

Bis wir endlich den neuen und gleichzeitig den letzten Bond-Film mit Daniel Craig sehen dürfen, müssen wir uns noch ein wenig gedulden. Die Spekulationen wer Craigs Nachfolge übernehmen könnte gehen jedoch stetig weiter. Wir haben uns mögliche Kandidaten einmal angesehen und deren Schwächen und Stärken beleuchtet.


Wer es nicht werden wird

Auch wenn die folgenden Namen schon länger kursieren, wird es für sie wohl nicht auf die begehrte Rolle hinauslaufen.
Vorne weg warf die Schauspielerin Gillian Anderson („Akte X“) ihren Namen selbst in den Ring. Da die Produzenten der Bond-Reihe jedoch bereits einen weiblichen Bond ausgeschlossen haben, wird das wohl leider nichts mehr. Auch der Waliser Christian Bale taucht oft in den verschiedenen Rankings auf. Dieser ist aber augenscheinlich mehr für die düstereren Charaktere bekannt und bereits etwas zu berühmt, um den Bond zu mimen. Dem schließt sich auch Michael Fassbender an, der zwar sicherlich hoch aufspielen würde, aber unserer Meinung nach nicht wirklich zur Rolle passt. Tom Hardy würde wahrscheinlich mit seiner Ausrichtung der Figur in dieselbe Sparte gehen wie Daniel Craig. Ein eiskalter, brutaler und berechnender 00-Agent. Da jeder Darsteller (zumindest jeder Darsteller, der sich in der Rolle halten konnte) bis jetzt eigene Facetten in die Rolle übertrug, scheidet Hardy ebenfalls aus.
Und zu guter Letzt wird der ehemalige Romcom-Star Jude Law häufig genannt. Law wusste bereits in der Vergangenheit mit Charme zu überzeugen und trotzdem Härte zu zeigen. Jedoch ist er unseres Erachtens zu alt, um vier oder fünf Filme tragen zu können. Damit scheidet er auch aus.

Wer es werden könnte

Idris Elba in Luther © polyband Medien

5 – Idris Elba

Idris Elba ist der Name, der wahrscheinlich am längsten als Nachfolger für den Agentenposten im Rennen ist. Auch wenn der Londoner bereits sein Charisma unter Beweis stellen konnte, ist auch er etwas alt, um mehrere Bond-Filme tragen zu können. Vor allem wenn man beachtet, wie oft sich Daniel Craig in den letzten Jahren bei den Dreharbeiten verletzt hat. Hinzu kommen leider haltlose Anschuldigungen, dass Elba wegen seiner Hautfarbe nicht in die Rolle passen würde. Dies ist zwar Blödsinn, aber könnte die Produzenten dennoch zu einem anderen Darsteller bewegen. Trotzdem wäre es interessant einen noch gealterteren Bond zu sehen, als wir in den letzten Filmen ohnehin schon sehen dürften. Vielleicht ein Agent, der nicht damit klar kommt, dass ihn seine Kräfte langsam verlassen und er nicht mehr der Beste ist. Idris Elba würde eine neue Wendung ins Franchise bringen und damit auch den Stil der Filme verändern. Wollen wir das sehen? Auf jeden Fall!

Dr. Robert Laing (Tom Hiddleston) in High-Rise
Dr. Robert Laing (Tom Hiddleston) in High-Rise © DCM/Universum Film

4 – Tom Hiddleston

Tom Hiddleston wäre eher der elegante Bond. Er würde sich also eher auf die alten Filme zurückbesinnen, als James noch kein Actionheld war, sondern ein Charmeur, der immer den richtigen Riecher hat, aber nicht immer körperlich Überlegen ist. Der Londoner würde außerdem einen jüngeren Bond porträtieren können und so durch längere Beziehungen definiert werden können. Man stelle sich nur mal einen James Bond vor der über mehrere Filme eine Frau hat, die dann (vielleicht im dritten Teil) zum Zentrum des Plots wird. Hiddleston wäre ein gänzlich neuer Bond und könnte den bei weitem jüngsten Agenten mit 00-Status abbilden. Ein interessanter Abschnitt, der noch nicht wirklich beleuchtet wurde.

Henry Cavill in Mission: Impossible - Fallout
Henry Cavill in Mission: Impossible – Fallout © Paramount Pictures

3 – Henry Cavill

Um zu begründen warum Henry Cavill ein großartiger Bond wäre genügen zwei Worte: „Codename U.N.C.L.E.“. In Guy Ritchies Spionagefilm konnte Cavill bereits zeigen wie grandios er als anzugtragender Geheimagent agiert und wurde seither als Bondfavorit gehandelt. Wir denken ebenfalls, dass der gebürtige Brite von der Insel Jersey großartig in der Rolle wäre. Er verkörpert Stärke und Charme, was er auch in „Mission Impossible: Fallout“ beweisen konnte. Diese Symbiose wäre bombastisch auf der Leinwand. Außerdem ist der dem breiten Publikum zwar bereits ein Begriff, aber noch nicht zu sehr bekannt, um der Bondnachfolger zu werden.

Richard Madden spielt John Reid in Rocketman – Photo Credit: David Appleby © 2018 Paramount Pictures.

2 – Richard Madden

Richard Madden ist der Unbekannteste des ganzen Rankings und dürfte lediglich einigen „Game of Thrones“-Fans ein Begriff sein. Der Schotte überzeugt vor allem mit seiner tiefen, vom schottischen Dialekt geprägten Stimme. Zusätzlich konnte er in der Netflix-Serie „Bodyguard“ den Agentenanzug bereits Probe tragen. Auch er könnte einen jüngeren Agenten spielen, der vielleicht sogar erst nach dem ersten Film seinen 00-Status bekommt – Ein Bond, der auch den Charme erst noch lernen muss. Vielleicht sogar mit einem anderen 007 als Mentor, dessen Stelle er am Ende des ersten Filmes übernehmen könnte. Wir sind gespannt, ob man sich für einen jüngeren Schauspieler und damit für eine gänzlich neue Auslegung entscheiden wird.

Curt (Chris Hemsworth) blickt dem Grauen ins Gesicht.
Curt (Chris Hemsworth) blickt dem Grauen ins Gesicht. © Universum Film

1 – Chris Hemsworth

Bei unseren ersten Platz werden sich einige wundern: Chris Hemsworth ist doch gar kein Engländer! Das geht nicht!‘ Jedoch ist er Australier und damit Teil des Commonwealths. Außerdem war George Lazenby, der zweite Bond-Darsteller, ebenfalls Australier. Zwar ist der Thor-Darsteller bereits einer der größten Filmstars der Welt, aber auch ein sehr beliebter. Im Film „Men in Black: International“ ließ er zwar noch nichts von Charakter des James Bond durchschimmern, konnte aber zeigen, dass ihm der Agentenanzug sehr gut steht. Er ist der Charmebolzen des Rankings und konnte jüngst im Netflix-Film „Extraction“ auch seine kämpferische Seite zeigen. Ein Frauenmagnet, der auch mit Waffen und Messern umgehen kann, ist der perfekte Nachfolger für Daniel Craig, der zuletzt etwas hölzern mit dem weiblichen Geschlecht umgegangen ist. Er würde die Figur weiterentwickeln und trotzdem bei der Härte Craigs verweilen. Die perfekte Wahl.

Was sagt ihr zu dem Ranking? Wen seht ihr vorne? Und haben wir jemanden übersehen? Lasst es uns in den Kommentaren oder auf unseren Social-Media-Kanälen wissen.

Dieses Video könnte dir auch gefallen!

von Jan Welsch

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*