Stranded Deep: Erste Schritte und überleben

Stranded Deep: Jagen um Nahrung zu bekommen
Stranded Deep: Jagen um Nahrung zu bekommen © Beam Team Pty Ltd.

Stranded Deep ist ein anspruchsvolles Survival-Spiel, das, wenn man nicht vorbereitet ist, schnell zum Ende führt. Hier sind einige einfache Tipps zum Überleben.


Wie bei allen Survival-orientierten Spielen werden diejenigen, die nicht darauf achten, was sie tun, in Stranded Deep sehr schnell getötet. Dieses Spiel ist extrem schwierig und die Spieler müssen sich nicht nur den unwirtlichen Elementen stellen, sondern auch um jeden Tropfen Wasser und um jedes bisschen Nahrung, das sie finden können, kämpfen. Die ersten paar Stunden von Stranded Deep können ein absoluter Albtraum für diejenigen sein, die nicht richtig vorbereitet sind.

Diejenigen, die wissen, was sie tun, können jedoch in der feindlichen Umgebung wachsen und gedeihen. Das Finden von Nahrung, trinkbarem Wasser und anderen wichtigen Ressourcen ist ein wesentlicher Bestandteil des Überlebens, aber die Spieler müssen auch verstehen, wie man bestimmte Objekte in der Welt baut und sich ein eigenes Domizil auf der Insel schafft. Dieser Leitfaden bietet einige Tipps zum Überleben in Stranded Deep.

Stranded Deep – Was man zuerst tun sollte

Es gibt mehrere Dinge, um die man sich zuerst kümmern sollte, bevor man versucht, etwas anderes im Spiel zu tun. Zwei der wichtigsten Dinge für den Menschen sind Nahrung und Wasser. Es liegt auf der Hand, dass man sich zuerst um diese beiden Dinge kümmern sollte, um sein Überleben zu sichern.

Wasser ist die wichtigste und wertvollste Ressource im gesamten Spiel. Die Spieler werden feststellen, dass sie Kokosnusswasser trinken oder Obst essen können, um ihre Punkte für den Durst wieder aufzufüllen, aber das ist im Endeffekt eine schlechte Idee, da es Durchfall verursacht. Dies wiederum führt dazu, dass der Spieler dehydriert und auf lange Sicht mehr Probleme verursacht. Um eine konstante Wasserquelle im Spiel zu haben, muss man stattdessen Wasserdestillierapparate aus nahegelegenen Ressourcen bauen. Nach dem Bau eines Destillierapparates können diese mit Palmwedel und faserige Blätter befüllt werden, um sauberes Trinkwasser zu produzieren. Destillierapparate sammeln auch Regenwasser, das ebenfalls eine sehr effiziente Wasserquelle ist.

Der beste Weg, um Nahrung in Stranded Deep zu bekommen, ist die Jagd, aber es gibt viele Werkzeuge und Dinge, die den Prozess der Nahrungsbeschaffung viel einfacher machen. Für Spieler, die die physische Arbeit der Jagd auf Tiere machen wollen, ist ein Speer zum Fischen sehr einfach zu benutzen und stellt eine sehr zuverlässige Methode dar, um Nahrung zu bekommen. Spieler können auch eine Schlinge für Vögel und eine Falle zum Fangen von Fischen herstellen, was ihnen die ganze Arbeit der Nahrungsbeschaffung abnimmt. Eines der besten Dinge, in die der Spieler investieren sollte, ist ein Räucherofen. Mit dem Räucherofen kann jedes Fleisch geräuchert werden, wodurch es nicht mehr verderben kann.

Stranded Deep: Haie sind sehr gefährlich
Stranded Deep: Haie sind sehr gefährlich © Beam Team Pty Ltd.

Stranded Deep – Meide gefährliche Kreaturen

Es gibt viele unterschiedliche gefährliche Tiere, die man entweder meiden sollte oder die richtige Ausrüstung haben sollte, um sie zu töten. Während nicht alle Tiere den Spieler töten wollen, haben fast alle Kreaturen eine Möglichkeit, Schaden zu verursachen. Einige greifen direkt an, während andere beispielsweise Gift verwenden, um den Spieler zu verletzen.

Nicht-feindliche Tiere – Es gibt mehrere Tiere im Spiel, die nicht unbedingt feindlich gesinnt sind, aber Spieler entweder verletzen oder in schlechte Positionen bringen können. Krabben sind eine solche Art, die nicht mehr als eine kleine Unannehmlichkeit sind, aber Dinge wie Wildschweine können dem Spieler schon etwas mehr Schaden zufügen. Es ist eine gute Idee, auf den Angriff eines Wildschweins zu achten, besonders wenn man wenig Gesundheit hat oder vergiftet ist. Eines der größten Dinge, vor denen man sich in Acht nehmen sollte, sind Wale. Diese Tiere fügen dem Spieler zwar keinen Schaden zu, sind aber in der Lage, das Floß zum Kentern zu bringen und den Spieler auf dem Meer zurückzulassen. Dies bringt den Spieler direkt in die Nähe von gefährlicheren Meeresbewohnern.

Giftige Tiere – Zweifelsohne ist eines der ärgerlichsten Features in Stranded Deep jedes Mal, wenn man vergiftet wird. Es gibt etliche Tiere, die in der Lage sind, Giftschaden zu verursachen, also sollte man sich vor ihnen in Acht nehmen. Diese sind Schlangen, giftige Aale, Rotfeuerfische, Seeigel und der Dornenkronen-Seestern. Die meisten dieser Tiere fügen dem Spieler keinen Schaden zu, aber vergiftet zu werden, kann ein Alptraum sein, mit dem man zurechtkommen muss. Die Lebenspunkte beginnen langsam zu schwinden und man kann sie nicht wiederherstellen, ohne den Effekt vorher loszuwerden. Die einzige Möglichkeit, die Vergiftung zu beheben, besteht darin, zwei Pipi-Pflanzen zu finden und sie mit einer Kokosflasche zu kombinieren, um ein Gegenmittel herzustellen, oder hydriert zu bleiben, zu schlafen und drei Tage zu warten. Wenn der Spieler es bis zum dritten Tag schafft, ohne zu sterben, wird die Wirkung nachlassen.

Haie – Diese Tiere sind die absolut schlimmsten Kreaturen, die man sich im Verlauf des Spiels nicht vorstellen kann, da sie den Spieler nicht nur extrem schnell töten können, sondern ihm auch Schaden zufügen und ihn zum Verbluten bringen können. Blutungen ist ein ziemlich furchtbarer Statuseffekt, der einer Vergiftung ähnlich ist. Bis man einen Verband anlegt, um das Problem zu beheben, wird die Gesundheit kontinuierlich abnehmen. Der Biss eines Hais kann einige hundert Schadenspunkte auf einmal verursachen und kann auch das Floß eines Spielers zum Kentern bringen.

Stranded Deep: Das Floß ist ein gutes Transportmittel
Stranded Deep: Das Floß ist ein gutes Transportmittel © Beam Team Pty Ltd.

Stranded Deep – Ein Transportmittel finden

Sobald man Nahrung und Wasser gefunden hat und weiß, was man von der lokalen Fauna zu erwarten hat, möchte man sicherstellen, dass man die Welt um sich herum erkunden kann. Um dies zu tun, sollte man sich ein ziemlich stabiles Floß bauen, das nicht nur schwimmen kann, sondern auch in der Lage ist, ein Kentern zu vermeiden, wenn es von Meerestieren angegriffen wird. Anfänglich steht ein aufblasbares Rettungsboot zur Verfügung, das jedoch sehr schnell kentern kann. Am besten ist es, sich so schnell wie möglich ein Floß zu basteln.

  • Fundament & Boden – Einer der wichtigsten Teile des Floßes ist das Fundament und der Boden. Das Fundament ist das Material, das das Floß schwimmen lässt, während der Boden das ist, worauf der Spieler stehen wird. Es gibt viele verschiedene Materialien, die man dafür verwenden kann, aber die nützlichsten sind Fässer für das Fundament und Stahl für den Boden. Fässer können auf Schiffswracks gefunden werden, während Stahl normalerweise am Strand von Inseln angespült werden kann.
  • Antrieb – Sobald man das Floß gebaut hat, muss man es fortbewegen. Dies geschieht in der Regel mit einem Segel, das aus Stöcken, Stoffen und Tauwerk gebaut wird. Sobald dies geschehen ist, kann man das Floß mit Hilfe des Windes steuern. Man kann sich auch einen Motor aus verschiedenen Teilen basteln, die man in Schiffswracks findet. Dieser funktioniert viel besser als das Segel, erfordert aber, dass man Benzin verwendet, um ihn zu betreiben.
  • Andere Teile – Es gibt andere Teile des Floßbaus, die für den gesamten Prozess notwendig sind. Zum einen braucht man unbedingt ein Ruder, um das Floß zu navigieren. Ein Antrieb bedeutet nicht viel, wenn es keine Möglichkeit gibt, die Richtung zu bestimmen, in die es sich bewegt. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Bootes ist ein Anker. Dieser verhindert, dass das Boot wegtreibt.

Dies sind nur ein paar Dinge, die man in Stranded Deep beachten sollte. Im weiteren Verlauf des Spiels trifft man immer wieder auf tödliche Tiere und einzigartige Gefahren, denen man entgegentreten muss. Die zwei wichtigsten Tipps, die man immer im Hinterkopf behalten sollte, sind:

1) Sicherstellen, dass man bei der Erkundung immer Zugang zu Wasser hat.

2) Bosskämpfe sollten vermieden werden, bis man wirklich dazu bereit ist.

Dieses Video könnte dir auch gefallen!

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*