Sandra Bullock – Ihre beste Filme und Biografie

Sandra Bullock in Blind Side
Sandra Bullock in Blind Side © Warner Bros.

Die mit dem Oscar ausgezeichnete Schauspielerin Sandra Bullock ist bekannt für ihre Rollen in Filmen wie „Speed“, „Ocean’s Eight“, „Selbst ist die Braut“ und „Gravity“.


Sandra Bullock ist einer der größten Filmstars der Welt. Auch wenn die traditionelle Idee des Filmstars durch große Franchise ersetzt wurde, ist es Bullock gelungen, die reguläre Arbeit aufrechtzuerhalten und damit auch die Kassenschlager. Sie hat mit einigen der größten Regisseure des Geschäfts zusammengearbeitet und in unzähligen Blockbuster-Hits mitgespielt.

Bullock hat in einigen Filmen mitgewirkt, die nicht so gut gelaufen sind, aber sie hat auch in vielen Filmen mitgewirkt, die sich als fantastisch herausgestellt haben.

Hier sind Sandra Bullocks 10 beste Filme und eine Übersicht über ihre Karriere.

Biografie Sandra Bullock

Sandra Bullock wurde am 26. Juli 1964 in Arlington, Virginia, USA als Sandra Annette Bullock geboren und trat im Alter von fünf Jahren zum ersten Mal in einer Oper in Deutschland auf. Ihre Mutter, Helga Bullock (geb. Helga Mathilde Meyer), war eine deutsche Opernsängerin. Ihr Vater, John W. Bullock, war ein in Alabama geborener amerikanischer Gesangslehrer deutscher Abstammung. Sandra wuchs mit ihren Eltern und ihrer jüngeren Schwester, Gesine, auf und verbrachte einen Großteil ihrer Kindheit in Nürnberg.

Kleinere Filmrollen

Bullock landete ihren ersten Auftritt im Alter von 21 Jahren in einer Off-Broadway-Produktion von „No Time Flat“. Sie nutzte die kritische Anerkennung für ihre Leistung, um einen Agenten zu finden, aber ihre frühen Schauspieljobs, zu denen auch Rollen in Fernsehen und B-Filmen gehörten, waren erfolglos und manchmal peinlich. Bullock machte einen kurzen Auftritt als Tess McGill in der unglücklichen Sitcom „Working Girl“, basierend auf dem gleichnamigen Film, gefolgt von einer Hauptrolle in der romantischen Komödie „Love Potion No. 9 – Der Duft der Liebe“ (1992).

Durchbruch

1993 ersetzte Bullock Lori Petty im futuristischen Sylvester Stallone-Actioner „Demolition Man“, doch Kritiker bewerteten den Film größtenteils als „zusammenhanglos“ und „eindimensional“. Aus dem Kassenschlager „Speed“ (1994) wurde sie erstmals allgemein anerkannt. Bullocks mutige Leistung, an der Seite von Keanu Reeves, trug dazu bei, den kommerziellen Erfolg eines ansonsten generischen Action-Features voranzutreiben.

Mitte der neunziger Jahre trat Bullock in einem stetigen Strom von Big-Budget-Produktionen mit unterschiedlichem kommerziellen Erfolg auf. Während Filme wie „Während du schliefst“ (1995), „Das Netz“ (1995) und „Die Jury“ (1996) erfolgreich liefen, waren andere wie “Gestohlene Herzen“ (1996) und „Speed 2: Cruise Control“ (1997) Flops. Bullock spielte mit Nicole Kidman in der Komödie „Zauberhafte Schwestern“ (1998) und neben Harry Connick Jr. in „Eine zweite Chance“ aus dem selben Jahr. In einem Versuch, ihr dramatisches Spektrum zu erweitern, trat Bullock als alkoholische Zeitungskolumnistin auf, die in „28 Tage“ (2000) in die Reha geschickt wurde. Der Film, eine Mischung aus dunkler Komödie und Melodram, erhielt durchwachsene Kritiken, obwohl ihre Komödie „Miss Undercover“ (2000) an der Kinokasse gut abschnitt.

Nach einer kurzen Pause kehrte Bullock Anfang 2002 mit „Mord nach Plan“ zurück, einem Krimi, in dem sie eine Detective spielt, die dafür verantwortlich ist, ein Duo von Killern aufzuspüren. Im selben Jahr erschien sie auch in einer Filmversion des Bestseller-Romans „Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern“ und „Ein Chef zum Verlieben“, einer romantischen Komödie mit Hugh Grant.

Bullock teilte ihre Zeit zwischen Komödie und Drama auf und spielte in „Miss Undercover 2“ (2005) und dem romantischen Drama „Das Haus am See“ mit Speed-Co-Star Keanu Reeves. In “Kaltes Blut – Auf den Spuren von Truman Capote“ (2006), einer Adaption eines George Plimpton-Buches über Truman Capote, porträtierte sie die Schriftstellerin Harper Lee. Bullock spielte dann zusammen mit Julian McMahon in dem häuslichen Thriller „Die Vorahnung“ (2007) eine Frau und Mutter, die versucht, den Tod ihres Mannes zu verhindern, nachdem sie eine Vision seines Todes gehabt haben.

2009 kehrte Bullock mit zwei Projekten zu ihren romantischen Wurzeln zurück. In „Selbst ist die Braut“ wurde Bullock als knallharte Chefin vorgestellt, die ihren Assistenten, gespielt von Ryan Reynolds, heiraten muss, um nicht abgeschoben zu werden. Der Film wurde zu einem riesigen Kassenerfolg, der weltweit mehr als 300 Millionen US-Dollar einbrachte. „Verrückt nach Steve“ (2009) erwies sich jedoch als kritischer und kommerzieller Flop. In dem Film spielte Bullock eine Frau, die von einem Kameramann besessen ist, der von Bradley Cooper gespielt wird.

OSCAR und Golden Globe

Bullock erlebte einen weiteren Karriereschub mit dem Sportdrama „Blind Side – Die große Chance“ (2009), das auf der wahren Geschichte des afroamerikanischen Fußballprofis Michael Oher basiert. Sie spielte Leah Anne Touhy, eine Frau und Mutter, die Oher (Quinton Aaron), einen obdachlosen Teenager, in ihre Familie aufnimmt und ihm hilft, seine persönlichen Herausforderungen zu meistern. Das berührende Drama brachte Bullock einen Oscar als beste Schauspielerin ein und sie gewann auch einen Golden Globe.

Nach dem Erfolg von „Blind Side“ trat Bullock eine Zeitlang weitgehend aus dem Rampenlicht Hollywoods. 2013 kehrte sie mit dem Hit „Taffe Mädels“ mit Melissa McCarthy in großem Stil zurück. Das Duo spielte ein Paar gegensätzlicher Polizeibeamter, die zusammenarbeiten um einen Drogenbaron zu Fall zu bringen.

Bullock folgte 2013 mit einem weiteren großen Erfolg und übernahm die Hauptrolle einer Medizintechnikerin und Astronautin in dem Film „Gravity“ unter der Regie von Alfonso Cuarón und mit George Clooney. Der Blockbuster-Film wurde für seine visuell atemberaubenden Effekte und herausragenden Leistungen hoch gelobt. Er brachte Bullock eine zweite Oscar-Nominierung ein, wobei Cuarón zwei Oscars für seine Regie und Filmschnitt gewann.

Im Jahr 2015 war Bullocks Stimme in der Animationskomödie „Minions“ zu hören, die sie dem Charakter Scarlet Overkill lieh. Im Herbst spielte sie zusammen mit Billy Bob Thornton in der politischen Komödie „Die Wahlkämpferin“, die auf einem Dokumentarfilm aus dem Jahr 2005 über amerikanische Berater basiert, die mit einem bolivianischen Präsidentschaftskandidaten zusammenarbeiten.

Im Jahr 2018 leitete Bullock eine weibliche All-Star-Besetzung, darunter Cate Blanchett, Mindy Kaling, Anne Hathaway und Sarah Paulson, in der Überfallkomödie „Ocean’s 8“, einem Spin-off des Ocean-Franchise von Steven Soderbergh. In dem Film spielt Bullock Debbie Ocean, die entfremdete Schwester von Danny Ocean, die die Familientradition eines professionellen Diebes fortsetzt.

Die besten Filme mit Sandra Bullock: Top 10

Sandra Bullock in Ocean's 8
Sandra Bullock in Ocean’s 8 © Warner Bros.

10. Ocean’s 8 (2018)

Einer der derzeit beliebtesten Trends in Hollywood ist der Neustart bei dem ein alter Film mit männlichen Hauptrollen modernisiert und mit weiblichen Charaktere besetzt wird. Sandra Bullock hat sich mit Cate Blanchett, Rihanna, Anne Hathaway, Mindy Kaling und einer Reihe anderer großartiger Frauen zusammengetan, um das Franchise der Überfall-Filme von „Ocean´s“ neu zu starten.

Regisseur Gary Ross hat „Ocean’s 8“ nicht so schick oder gut gemacht wie Steven Soderbergh die ursprüngliche Trilogie, aber wenn das Ensemble harmonisiert und die Schauspieler sofort sympathisch sind, ist das ein eher kleines Problem.

Sandra Bullock in Während du schliefst
Sandra Bullock in Während du schliefst © Disney

9. Während du schliefst (1995) – While You Were Sleeping

„Während du schliefst“ ist ein Film über eine Frau, die einem Mann das Leben rettet und sich dann in seinen Bruder verliebt. Das klingt nach einer willkürlich durcheinandergebrachten Prämisse, die mit Klischees behaftet wäre, aber es ist unerwartet ein guter Film.

Bullock spielt neben Bill Pullman die Hauptrolle, und beide geben Darbietungen, die charmant sind und eine Chemie haben, die Spaß macht, um diesen Film vor seiner eigenen Überbeanspruchung der Tropen zu bewahren.

Sandra Bullock in Extrem laut & unglaublich nah
Sandra Bullock in Extrem laut & unglaublich nah © Warner Bros.

8. Extrem laut & unglaublich nah (2011) – Extremely Loud & Incredibly Close

„Extrem laut & unglaublich nah“ erzählt von einem neunjährigen Jungen mit Asperger-Syndrom namens Oskar, der sich mit den Folgen der Terroranschläge vom 11. September befassen muss, bei denen sein Vater getötet wurde. Der Junge glaubt, dass sein Vater ihm eine letzte Abschiedsnachricht hinterlassen hat und macht sich auf den Weg, um sie aufzuspüren.

Oskar wird von Thomas Horn gespielt, während Tom Hanks seinen Vater spielt und Sandra Bullock die Rolle seiner, sich von ihm immer weiteren entfernenden, Mutter übernimmt. Die gemischten kritischen Kritiken des Films wurden von einer positiven Resonanz der allgemeinen Zuschauer überschattet.

Sandra Bullock in Taffe Mädels
Sandra Bullock in Taffe Mädels © 20th Century Studios

7. Taffe Mädels (2013) – The Heat

Nachdem Paul Feig mit „Brautalarm“ den Hollywood-Studios ein für alle Mal bewiesen hatte, dass von Frauen geführte Komödien erfolgreich sein können, arbeitete er erneut mit Melissa McCarthy für diese Polizei-Action-Komödie zusammen.

Während das Genre normalerweise auf Männer ausgerichtet ist, hatte „Taffe Mädels“ weibliche Hauptrollen: McCarthy spielte an der Seite von Sandra Bullock eine vulgäre Polizistin aus Boston, die sich nicht an die Regeln hält, die die bekloppte, geradlinige FBI-Agentin aufstellt.

Sandra Bullock in Das Haus am See
Sandra Bullock in Das Haus am See © Warner Bros.

6. Das Haus am See (2006) – The Lake House

Dieses romantische Drama von 2006 erzählt von einer Ärztin, die in ein Haus einzieht, das zwei Jahre zuvor von einem charmanten Architekten bewohnt worden war. Die beiden tauschen in den nächsten Jahren über einen Briefkasten Briefe miteinander aus, aber Zeit und Entfernung halten sie weiterhin auseinander.

Während Bullock die Rolle der Ärztin übernimmt, spielt Keanu Reeves den Architekten, in den sie sich verliebt. Obwohl die meisten Kritiken nicht so gut ausfilen, hatte die überzeugende Romantik für viele Zuschauer einen hohen Rang.

Sandra Bullock in L.A. Crash
Sandra Bullock in L.A. Crash © LEONINE

5. L.A. Crash (2004)

Dieses Drama, inspiriert vom realen Raub des Autos von Regisseur Paul Haggis, konzentriert sich auf die rassischen und sozialen Spannungen in Los Angeles nach dem 11. September. Dies geschieht durch die Verflechtung mehrerer Geschichten, in denen Bezirksstaatsanwalt Rick Cabot (Brendan Fraser) und seine Frau Jean (Sandra Bullock) Gegenstand eines Autoüberfalls sind.

Der Film wurde bei den 78. Oscar-Verleihung als bester Film ausgezeichnet und landete auf den Top-Ten-Listen zum Jahresende vieler Kritiker.

Sandra Bullock in Speed
Sandra Bullock in Speed © 20th Century Studios

4. Speed (1994)

Bevor Keanu Reeves und Sandra Bullock zusammen in einem Liebesfilm mitwirkten, übernahmen sie in diesem Action-Thriller von 1994 die Hauptrollen.

„Speed“ erzählt von einem Polizisten namens Jack (Reeves), der den Versuch eines ehemaligen Mitglieds eines Bombenentschärfungskommandos (Dennis Hopper) ruiniert, Geiseln zu nehmen. Um sich an ihm zu rächen, platziert der Bombenleger einen Sprengstoff in einen Bus, der explodiert, wenn der Bus langsamer als 80 km / h fährt. Mit Hilfe einee Fahrerin (Sandra Bullock) und seines Partners (Jeff Daniels) muss Jack herausfinden, wie er sie alle retten kann.

Sandra Bullock in Die Jury
Sandra Bullock in Die Jury © Warner Bros.

3. Die Jury (1996) – A Time to Kill

Basierend auf dem gleichnamigen Roman erzählt dieses Krimidrama von den hitzigen Ereignissen rund um die Vergewaltigung eines zehnjährigen Mädchens aus Mississippi. Obwohl die Verbrecher schließlich verhaftet werden, ermordet der Vater des Mädchens (Samuel L. Jackson) sie und steht bald vor seinem eigenen Prozess.

Bullock spielt eine Jurastudentin, die Teil des Teams der Verteidigung ist. Die Gruppe wird von Matthew McConaughey geleitet.

Sandra Bullock in Blind Side
Sandra Bullock in Blind Side © Warner Bros.

2. Blind Side – Die große Chance (2009) – The Blind Side

Dieses Sportdrama erzählt die wahre Geschichte eines Paares, das einen obdachlosen Teenager namens Michael aufnimmt. Obwohl seine Vergangenheit problembeladen war, ist seine Zukunft vielversprechend, da sowohl seine Familie als auch seine Footballkarriere größer werden.

Sandra Bullock spielte Michaels Mutter und erhielt für ihre Leistung einen Oscar als beste Darstellerin in einer Hauptrolle. Tim McGraw spielt ihren Ehemann, während Quinton Aaron ihren Adoptivsohn spielt.

Sandra Bullock in Gravity
Sandra Bullock in Gravity © Warner Bros.

1. Gravity (2013)

Sandra Bullock spielte an der Seite von George Clooney in diesem Science-Fiction-Thriller über eine Medizintechnikerin, die ihre erste Weltraummission beginnt. Obwohl ihre Hoffnungen groß sind, brechen sie zusammen, nachdem ihr Shuttle zerstört wurde und ihr langjähriger Astronautenpartner erklärt, dass der einzige Weg nach Hause möglicherweise darin besteht, weiter durch´s All zu gleiten.

Bullock erhielt eine OSCAR-Nominierung als beste Schauspielerin für ihre Rolle. Der Film wurde zusätzlich für seine Bilder, Anweisungen und den überzeugenden Einsatz von 3D-Spezialeffekten gelobt.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welchen du für Sandra Bullocks besten Film hältst.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*