Millennia: Wann sollte man neue Regionen gründen?

Millennia - neue Regionen gründen, kann auch Probleme mit sich bringen
Millennia - neue Regionen gründen, kann auch Probleme mit sich bringen © Paradox Interactive

Es ist wichtig, sich zu überlegen, wann und wie man eine neue Region in Millennia gründet. Hier ist alles, was man darüber wissen sollte.


Wie viele Civilization-ähnliche Strategiespiele ist auch Millennia ein Spiel, bei dem man versucht, so schnell wie möglich zu expandieren, um sich einen Vorteil gegenüber den Kontrahenten zu verschaffen. Einige expandieren und errichten mit nur einer Handvoll Städte mächtige Volkswirtschaften, während andere versuchen, so viel Fläche wie möglich mit ihren Farben zu bedecken. Aber gibt es einen idealen Punkt zwischen diesen Extremen?

Es gibt keinen richtigen Zeitpunkt, um in Millennia zu expandieren, genauso wie es keinen richtigen Weg gibt, um zu expandieren. Während die Entscheidung, einen neuen Vasallen zu gründen, zu Beginn des Spiels noch recht einfach ist, wird diese Frage im mittleren und späten Spiel schon etwas schwieriger. Es hängt von der Strategie ab, die eine Nation verfolgt, z. B. ob man ein Königreich oder eine Kaiserdynastie ist.

Wann man den ersten Vasallen in Millennia erstellen sollte

In den meisten Fällen ist es am besten, den ersten Vasallen so früh wie möglich zu erschaffen, besonders für Neulinge. Das Anlegen neuer Vasallen geschieht normalerweise über den Siedler, der mit er Regierungspunkten erschaffen wird. Um so schnell wie möglich einen Siedler zu bekommen, sollte man keine teuren Regierungsfähigkeiten oder Ideale einsetzen.

Allerdings macht eine einzige Runde keinen großen Unterschied, vor allem nicht in der Anfangsphase des Spiels, und vor allem, wenn man bedenkt, dass Vasallen ohnehin Zeit brauchen, um zu vollen Regionen heranzuwachsen. Es gibt keinen Grund, Ressourcen auf die Produktion von mehr Regierungspunkten zu konzentrieren, nur um früh einen Siedler zu erstellen. Ähnlich verhält es sich, wenn man Schwierigkeiten hat, Nahrung zu produzieren. Dann könnte es sich lohnen, Regierungspunkte zu investieren, um dieses Problem zu lösen, anstatt sie für Siedler zu verwenden.

Später im Spiel sollten neue Regionen gegründet werden, wenn der Platz für Verbesserungen in den bestehenden Regionen knapp wird und wenn es für die ältesten Städte der Nation kaum noch Verbesserungen gibt. Eine neue Region wird irgendwann eine große Hilfe sein, aber sie muss von den anderen versorgt werden, bevor sie auf eigenen Füßen stehen kann. Das bedeutet, dass man viele Verbesserungspunkte für den Bau von Verbesserungen auf Feldern verwenden und Luxusgüter aus dem Rest der Nation importieren muss, um die Produktionsfähigkeit zu steigern.

Wann sollte man Vasallen zu Regionen machen?

Unabhängig davon, ob man eine Region erobert hat oder sie durch Siedler gegründet wurde, beginnt jede Region außer der Hauptstadt als Vasall. Nach einer bestimmten Anzahl von Runden kann ein Vasall integriert werden. Dies kostet wiederum Regierungspunkte, die jedoch in der Regel niedriger sind als die Kosten für die Ansiedlung von Siedlern. Dieser Prozess kann durch den Einsatz von Gesandten oder Kaufleuten beschleunigt werden.

Es ist im Allgemeinen eine gute Idee, einen Vasallen so schnell wie möglich zu einer Region zu machen, mit einer wichtigen Ausnahme. Die Anzahl der Regionen, insbesondere wenn es mehr als drei sind, wirkt sich negativ auf die gesamte Nation aus. Unruhen beispielsweise nehmen mit jeder Region zu, die diese Zahl überschreitet. Je nach Zeitalter im Spiel kann dies mehr oder weniger nachhaltig sein.

Es ist möglich, dass man in die Falle tappt, in alle Richtungen gleichzeitig zu expandieren und Siedler zu gründen, während man eine neutrale Nation mit einem Gesandten ins Reich eingliedert. Es ist zwar nicht verkehrt, viele Vasallen zu haben, aber man sollte darauf achten, sie nur dann in Regionen zu verwandeln, wenn man es sich leisten kann, sie alle zu unterhalten. Vor allem sollte man nie zwei oder mehr neue Regionen gleichzeitig gründen.

Dieses Video könnte dir auch gefallen!

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*