No Rest For The Wicked: Was passiert, wenn du stirbst?

No Rest For The Wicked - Division ist nicht das Ende
No Rest For The Wicked - Division ist nicht das Ende © Private Division

Hier ist alles, was passiert, wenn du in No Rest For The Wicked, dem neuesten Action-RPG, stirbst.


No Rest For The Wicked ist das neueste Action-RPG-Spiel von den Machern von Ori And The Blind Forest und Ori And The Will Of The Wisp. Das Spiel konzentriert sich hauptsächlich auf die Erkundung, aber auch der Kampf kann sich sehen lassen. Ähnlich wie die vorherigen Spiele sieht auch dieses Spiel gut aus und fühlt sich auch so an, obwohl einige Bugs zu erwarten sind, da sich das Spiel im Early Access befindet.

Für Neulinge des Genres sind die genauen Folgen des Sterbens zunächst ein Rätsel. Das Spiel sagt nicht ausdrücklich, was passiert, zumindest nicht vor dem ersten Tod. Hier ist alles, was du darüber wissen musst.

Was passiert, wenn du in No Rest For The Wicked stirbst?

Überraschenderweise sind die Folgen des Sterbens in No Rest For The Wicked nicht besonders schwerwiegend. Die einzige Auswirkung, die du spüren wirst, ist, dass die Widerstandsfähigkeit aller deiner ausgerüsteten Waffen, Rüstungen und Werkzeuge um ein paar Punkte sinkt. Dies kann durch einen Besuch beim Schmied und die Zahlung eines geringen Betrages problemlos behoben werden. Der genaue Betrag, der für die Reparatur erforderlich ist, hängt von der Haltbarkeit der Waffe zu diesem Zeitpunkt ab.

Kurz gesagt, musst du dir nur dann Sorgen machen, wenn du gegen einen Boss kämpfst, um sicherzustellen, dass du deine Ausrüstung nicht unabsichtlich zerstörst. Sinkt die Haltbarkeit auf Null, geht die Ausrüstung kaputt und kann nicht mehr benutzt werden, bis sie repariert ist.

Werkzeuge wie Spitzhacken, Holzfälleräxte, Angelruten usw. verlieren an Haltbarkeit, wenn sie benutzt werden. Sie können nicht repariert werden, wenn sie kaputt gehen.

Da die Bosse in der Regel mehrere Anläufe benötigen, um sie zu besiegen, und manchmal Dutzende von Versuchen nötig sind, ist es wichtig, die Haltbarkeit der Ausrüstung im Auge zu behalten. Neben dem Rückgang der Haltbarkeit gibt es noch ein paar Besonderheiten beim Tod im Spiel, die beachtet werden sollten:

Getötete Feinde tauchen nach dem Tod des Charakters nicht wieder auf, zumindest nicht, bis ein Abschnitt des Spiels gesäubert wurde und neue Feindtypen an der zuvor gesäuberten Stelle auftauchen.

Die Zeit vergeht nicht, wenn der Cerim stirbt. Das bedeutet, dass die Feinde erst nach dem Respawn des Charakters zu laufen beginnen. Diese Tatsache kann genutzt werden, um Feinde von Schätzen oder Eingängen wegzulocken und zu vermeiden, dass man sie überhaupt töten muss.

Beim Sterben gehen keine Münzen, Ressourcen oder gar Erfahrungspunkte verloren. Es gibt keinen anderen Verlust als Haltbarkeitspunkte.

Dieses Video könnte dir auch gefallen!

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*