Die besten Filme von Mickey Rourke als Top 10

Mickey Rourke in Sin City
Mickey Rourke in Sin City © Studiocanal

Der amerikanische Schauspieler Mickey Rourke ist bekannt für Rollen in Filmen wie „Sin City“, „Angel Heart“, „Iron Man 2“ und „The Wrestler“.


Die besten Filme mit Mickey Rourke: TOP 10

Mickey Rourke in Der Pate von Greenwich Village
Mickey Rourke in Der Pate von Greenwich © Village Media Target Distribution GmbH

10. Der Pate von Greenwich Village (1984) – The Pope of Greenwich Village

Zwei brillante, launische Schauspieler gehen in direkter Konfrontation miteinander, während sie in einen Plan verwickelt sind, der sie tötet. Rourke ist hervorragend als Charlie, der klügere der beiden, während Pauline von dem erstaunlichen Eric Roberts dargestellt wird. Die Chemie zwischen den beiden ist elektrisierend und treibt beide zu einer Höchstleistung an. Rourke ist hervorragend in der weniger auffälligen Rolle des selbstbewussten Charlie, der versucht, nicht nobel zu sein, und immer das Chaos aufräumt, das sein Bruder hinterlassen hat.

Mickey Rourke in American Diner
Mickey Rourke in American Diner © Warner Bros.

9. American Diner (1982) – Diner

Dieser Film war sein Durchbruch. Als Boogie, der hippe, anständige junge Friseur, der Frauen genauso liebt wie das Glücksspiel, wurde Rourke zum Star, als der Film herauskam. Er war großartig als der junge Mann in den 1950er Jahren, der in Konflikt gerät mit dem örtlichen Glücksspiel und so weit mehr Schulden anhäuft, als er sich leisten kann. Die Aufführung hat eine wunderbare Intimität, so wie er leise spricht, als wäre es einzig nur für den Zuschauer. Es war das erste Mal, dass er das Publikum mit seinem Lächeln entwaffnete, aber es würde nicht das letzte Mal sein.

Mickey Rourke in Im Jahr des Drachen
Mickey Rourke in Im Jahr des Drachen © Koch Films

8. Im Jahr des Drachen (1985) – Year of the Dragon

Michael Cimino führte Regie bei diesem offen rassistischen Film, in dem Rourke als Stanley White auftritt, ein vielfach dekorierter New Yorker Detective, der in Chinatown das Verbrechen bekämpfen soll. Aber die Kriminalität nimmt zu, ein junger Drogenbaron lässt seine Muskeln spielen und bringt Kokain und Heroin in die Stadt. White versucht ihn zu Fall zu bringen, bezahlt abrr teuer für seine Handlungen. Seine Frau, die ihn bedrängt, schwanger zu werden, wird ermordet, woraufhin er eine Affäre mit einer asiatischen Fernsehmoderatorin hat, die aufgezeichnet wird, wodurch er fast alles verliert. Rourke bietet eine brillante, manchmal übertriebene Leistung, von der man nicht die Augen lassen kann. Die Beerdigungsszene ist besonders großartig, aber der Film zeichnet ein negatives Porträt asiatischer Amerikaner.

Mickey Rourke in Der Regenmacher
Mickey Rourke in Der Regenmacher © Splendid Film

7. Der Regenmacher (1997) – The Rainmaker

Rourke ist siebzehn Jahre nach „Rumble Fish“ (1983) wieder mit Coppola vereint und wird als gefährlicher Anwalt mit Verbindungen ins Gangstermilieu besetzt, und er könnte sogar der Ggangster sein, soweit wir wissen. Er wurde ausgeschlossen, aber seine Kanzlei stellt weiterhin Anwälten ein, die die Arbeit für Bruiser erledigen. In nur wenigen Szenen stellt der Schauspieler fest, dass er kein Mann ist, mit dem man es sich nicht verscherzen sollte. Es war der Beginn eines langen Comebacks für den begabten Schauspieler.

 

Mickey Rourke in Body Heat
Mickey Rourke in Body Heat © Warner Bros.

6. Body Heat – Eine heißkalte Frau (1981)

In dieser winzigen Szene sehen wir ihn zuerst, Teddy, der sich mit Bob Seger synchronisiert, als er seinen Anwalt anweist, wie man eine Bombe baut. Sanft, leise, aber mit fester Stimme macht er klar, dass er dies nicht tun sollte. Er bietet an, es für ihn zu tun, der Anwalt lehnt ab. Wie in „American Diner“ (1982) sprach er leise und intim, als ob Sie die einzige Person auf der Welt wären, die er ansprach. Listig, auch gefährlich, können wir in seinen Augen sehen, obwohl er gerne seinem Anwalt hilft, wäre er glücklicher, das Feuer selbst zu entzünden.

Mickey Rourke in Rumble Fish
Mickey Rourke in Rumble Fish © Koch Films

5. Rumble Fish (1983)

Stellen Sie sich vor, Sie sind der/die Beste in allem, was Sie versuchen? Sie sind mit einer Gabe gesegnet, die zu Ihrem Fluch wird, und nur wenige erkennen es. Rourke ist The Motorcycle Boy, wir erfahren nie seinen richtigen Namen, was zu seiner Mythologie beiträgt. Er ist aus Kalifornien in die Slums zurückgekehrt, in denen er aufgewachsen ist, und ist sofort in die dumme Straßengangpolitik verwickelt, die ihn überhaupt vertrieben hat. Teilweise taub bewegt er sich auf einer anderen Ebene durch die Welt, seltsam majestätisch und doch durch seinen eigenen Segen zum Scheitern verurteilt. Rourke ist großartig in dem Film und schafft einen jungen Mann, der über seine Jahre hinaus weise ist und weiß, dass er nicht lange auf der Welt ist, und obwohl er traurig ist, ist er bereit. Der Film ist eine herausragende Adaption eines beliebten Jugendromanes, der zu einem dunklen, expressionistischen Schwarz-Weiß-Film unter der Regie von Francis Ford Coppola wurde.

Mickey Rourke in Barfly
Mickey Rourke in Barfly – Szenen eines wüsten Lebens © Koch Films

4. Szenen eines wüsten Lebens (1987) – Barfly

Rourke ist großartig als getarnte Version des Schriftstellers Bukowski, der seine Zeit in Los Angeles erkundet und im Film Chinaski genannt wird. Vulgär, dreckig, betrunken, sein Leben sucht nach dem nächsten Getränk und einem Ort, an dem er für die Nacht unterkommen kann. Faye Dunaway gibt ihre letzte großartige Leistung als seine Geliebte, ebenfalls eine Betrunkene. Die beiden kämpfen darum, sich mit ihrem Leben abzufinden. Vor seinem Fall in Ungnade war dies eine seiner letzten großen Leistungen.

 

Mickey Rourke in Angel Heart
Mickey Rourke in Angel Heart © Studiocanal

3. Angel Heart (1987)

In diesem umstrittenen Thriller sieht man Rourke als Harry Angel, ein Privatdetektiv in den frühen 1950er Jahren, der angeheuert wurde, um einen Schlagersänger aus den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg zu finden, der seine Schuld noch begleichen muß. In die Welt der dunklen Magie von New Orleans hineingezogen, trifft er auf eine junge Voodoo-Prinzessin, schläft mit ihr und ermordet sie dann. Allerdings weiß er nicht, dass er von Louis Cyphere an der Nase herumgeführt wird und dass er tatsächlich der Mann ist, den er sucht, nachdem er einen Deal mit dem Teufel gemacht hat. Seine Erkenntnis führt zu einem verblüffenden Zusammenbruch, einem der besten auf dem Bildschirm. Die Szenen mit ihm und Robert DecNiro als Cyphere haben eine unmittelbare Intensität.

Mickey Rourke in Sin City
Mickey Rourke in Sin City © Studiocanal

2. Sin City (2005)

Unter dickem Make-up als Marv, der goßgewachsene, muskelbepackte Killer in diesem originellen Film, erregte Rourke erneut die Aufmerksamkeit Hollywoods mit einer wilden Performance, die nie nachlässt. Marv wacht neben einer toten Nutte auf, die er nicht verletzt hat. Er macht es sich zur Aufgabe, ihren Mörder zu finden und tobt in und um Sin City, um herauszufinden, wer sie getötet hat. Unterwegs tötet er alles und jeden auf seinem Weg. Es ist eine äußerst erfreuliche Leistung in einem bösen lustigen Film in dem Marv einen Einzeiler nach dem anderen heraushaut.

Mickey Rourke in The Wrestler
Mickey Rourke in The Wrestler © Studiocanal

1. The Wrestler (2008)

In einem Film, der das Leben seines Stars widerspiegelt, ist Rourke großartig als gebrochener und tragischer ehemaliger Pro-Wrestler Randy the Ram, der jetzt in seinen End-Fünfzigern, seinen Körper mit allerlei Drogen belastet, um weiterzumachen. Schmerzmittel, Steroide ermöglichen es dem Wrestler, sein Ding im Ring weiter zu machen, obwohl er jetzt nicht mehr die Stadien füllt, sondern in High Schools mit einem Retro-Publikum kämpft, das diesen alten Männern zuschaut, wie sie ihre glorreichen Jahre wiedererleben. Rourke ist großartig als Randy, der versucht, sich wieder mit seiner wütenden, liebevollen Tochter zu verbinden, und der Hoffnung, eine Beziehung zu einer vierzigjährigen Stripperin zu haben, die von Marisa Tomei brillant dargestellt wird. Zudem hofft immer auf ein großes Comeback im Ring, anstatt in einem Deli Fleisch zu schneiden, um über die Runden zu kommen.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welche du für Mickey Rourkes beste Rolle hältst?

Biografie Mickey Rourke

Mickey Rourke wurde am 16. September 1952 in Schenectady, New York, USA als Sohn von Annette (geb. Cameron) und Philip Andre Rourke unter dem Namen Philip Andre Rourke Jr. geboren. Sein Vater, ein Amateur-Bodybuilder, verließ die Familie, als Mickey sechs Jahre alt war. Nach der Scheidung seiner Eltern heiratete seine Mutter Eugene Addis, einen Polizisten aus Miami Beach mit fünf Söhnen, und zog mit Rourke, seinem jüngeren Bruder (Joey) und seiner Schwester (Patricia) nach Südflorida.

1971 absolvierte er die Miami Beach Senior High School und nachdem er kurze Zeit als Hilfskellner im berühmten Forge Restaurant in Miami Beach gearbeitet hatte, kehrte Rourke nach New York zurück, um eine Karriere als Schauspieler anzugehen. Rourkes Teenagerjahre waren mehr auf Sport als auf Schauspiel ausgerichtet. Er begann ein Selbstverteidigungstraining im Boys Club von Miami. Dort lernte er Boxkünste und entschied sich für eine Amateurkarriere.

In den 1980er Jahren spielte Rourke in dem Comedy-Drama „Diner“ (1982), dem Drama „Rumble Fish“ (1983), der Krimi-Komödie „Der Pate von Greenwich Village“ (1984) und dem Erotik-Drama „9½ Wochen“ (1986). Kritisches Lob erhielt er für seine Arbeit im Charles Bukowski-Biopic „Szenen eines wüsten Lebens“ und im Horror-Mysterium „Angel Heart“, beide 1987. 1991 tat sich Rourke mit Don Johnson und Tom Sizemore im klassischen Kult-Actionfilm „Harley Davidson und the Marlboro Man“ zusammen. Ebenfalls 1991 verließ Rourke, der in seinen frühen Jahren eine Ausbildung zum Boxer absolvierte, die Schauspielerei und wurde eine Zeit lang professioneller Boxer.

Nachdem er sich 1994 vom Boxen zurückgezogen hatte, kehrte Rourke zur Schauspielerei zurück und spielte Nebenrollen in mehreren Filmen, darunter das Drama „Der Regenmacher“ (1997), das Comedy-Drama „Buffalo ’66“ (1998), das Thriller-Remake von „Get Carter“ (2000), der Mystery-Film „Das Versprechen“ (2001), das Krimi-Comedy-Drama „Spun“ (2002), der Actionfilm „Irgendwann in Mexico“ (2003) und der Action-Thriller „Mann unter Feuer“ (2004) in dem er die Rolle eines korrupter Anwalt spielte.

2005 feierte Rourke sein Comeback in Hollywood-Kreisen mit einer Hauptrolle in dem Neo-Noir-Action-Thriller „Sin Cit“y, für den er von der Chicago Film Critics Association, den Irish Film and Television Awards und der Online Film Critics Society ausgezeichnet wurde . In dem Film „The Wrestler“ aus dem Jahr 2008 porträtierte Rourke einen ehemaligen Wrestler. Für seine Arbeit am Film erhielt Rourke 2009 den Golden Globe Award, einen BAFTA Award und eine Oscar-Nominierung. Seitdem hat Rourke in mehreren kommerziell erfolgreichen Filmen mitgewirkt, darunter „Iron Man 2“, „The Expendables“ aus dem Jahr 2010, „Krieg der Götter“ aus dem Jahr 2011 und „Sin City 2: A Dame to Kill For“ (2014).

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*