Fallout 4: So findet ihr die Alien-Blaster Pistole

Fallout 76 - Alien-Blaster Pistole
Fallout 76 - Alien-Blaster Pistole © Bethesda Softworks LLC

Ein scheinbar zufälliges Ereignis in Fallout 4 bietet die Möglichkeit, ein abgestürztes Alien-Raumschiff zu finden und dann die Alien-Blaster Pistole zu erwerben.


Die Fallout-Reihe ist voll von fantastischen Waffen, so auch in Fallout 4. Im Spiel steht ein großes Arsenal an zerstörerischen Werkzeugen zur Verfügung. Eine der selteneren und interessanteren Waffen aus Fallout 3 kehrt in Form der Alien-Blaster Pistole zurück, wenn auch mit einem überarbeiteten Aussehen.

Während die Alien-Blaster Pistole in Fallout 3 einfach auf dem Weg zur Absturzstelle der Außerirdischen gefunden werden konnte, ist es dieses Mal etwas schwieriger, diese Waffe zu erhalten. Sie erfordert ein spezielles Ereignis im Spiel, das definitiv die erstaunliche Umgebungserzählung von Fallout 4 unterstreicht.

Die Alien-Blaster Pistole und ihre Beschaffungsmethode sind bei den vielen Updates, die Fallout 4 im Laufe der Jahre erhalten hat, relativ unangetastet geblieben. Die Pistole ist immer noch eine mächtige Waffe, vor allem, wer sich für den Pistolero-Build entscheidet.

So bekommt ihr den Alien-Blaster in Fallout 4

Um die Pistole zu bekommen, muss eines von zwei Szenarien eintreten: Entweder habt ihr das Glück, das Raumschiff aus dem Himmel fallen zu sehen, oder ihr belauscht NSCs, die in verschiedenen Siedlungen im Bostoner Ödland von Fallout 4 darüber plaudern. Es ist umstritten, ob dies nur passiert, wenn ihr Stufe 20 erreicht, oder ob es jederzeit passieren kann, aber in jedem Fall ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Alien Blaster Pistole einfach unerreichbar ist, bis NSCs über ein seltsames Objekt sprechen, das vom Himmel fällt.

Eine Möglichkeit, den Absturz des UFOs zu erzwingen, besteht darin, kurz nach Erreichen von Stufe 20 eine Schnellreise zu unternehmen. Nach dem Laden in das neue Gebiet hört ihr vielleicht das Geräusch, das andeutet, dass das UFO auf dem Boden aufgeschlagen ist. Wenn das Ereignis immer noch nicht ausgelöst wird, beendet ihr das Hauptmenü, ladet euren letzten Spielstand und reist dann schnell zur Roten Rakete in der Nähe der Zuflucht. Danach überprüft ihr die Absturzstelle der Außerirdischen, unabhängig davon, ob ein Geräusch abgespielt wird oder nicht.

So findet ihr die Absturzstelle der Aliens und den Alien Blaster

Sobald das UFO abgestürzt ist, begebt ihr euch zur Oberland Station, einer kleinen Siedlung, die auch Teil der ersten beiden Quests für die Minuteman Questreihe ist, die von Preston Garvey vergeben wird. Ihr findet sie südlich von Sanctuary, in der Nähe der Biegung des Flusses.

Bei der Ankunft in der Oberland Station solltet ihr einige brennende Bäume entdecken können. Nähert euch den Bäumen, um einen Krater zu finden, in dem das Raumschiff selbst abgestürzt ist. Der Pilot hat das Schiff verlassen und ist von der Absturzstelle geflohen, hat aber glücklicherweise eine grüne Blutspur hinterlassen, die sich gut vom Boden abhebt.

Wenn ihr der Blutspur folgt, gelangt ihr zu einer Höhle. In der Höhle befindet sich das Alien, das zwar verletzt, aber noch nicht ganz tot ist. Erlöst es von seinem Elend und plündert seine Leiche, um die Alien-Blaster-Pistole zu erhalten, eine Waffe, die für diejenigen, die den vielen Gefahren des Ödlands trotzen, sicherlich sehr nützlich sein wird.

Der Grundschaden der Waffe beträgt 50, aber die Werte und Perks eures Charakters können sie zusätzlich verstärken, wodurch sie noch mächtiger wird. Die Alien-Blaster Pistole verwendet Alien-Blaster-Patronen, aber ihr könnt die Waffe über das Waffenmodifizierungssystem von Fallout 4 leicht auf Fusionszellen umstellen.

Die Alien-Blaster Pistole ist nur eine von vielen einzigartigen und zerstörerischen Waffen, die in Fallout 4 zu finden sind. Das Spiel ist voll von anderen seltenen Waffen, die euch einen bedeutenden Vorteil gegenüber postapokalyptischen Gegnern verschaffen, wie z.B. der Kryolator, der für alle, die Fallout 4 noch nicht erforscht haben, ebenfalls eine Suche wert ist.

Dieses Video könnte dir auch gefallen!

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*