Denzel Washington – Seine besten Filme im Ranking und ein Blick auf seine Karriere

Denzel Washington in The Great Debaters
Denzel Washington in The Great Debaters © New KSM

Der amerikanische Schauspieler Denzel Washington ist für seine Rollen in Spielfilmen wie „The Equalizer“, „Malcolm X“, „Training Day“ und „Fences“, populäre und kritische Anerkennung erhalten.


Denzel Washington ist vielleicht nicht einer der Topstars in Hollywood, wenn es um den Erfolg an den Kinokssen geht, aber er ist an der Spitze, wenn es um das Schauspieltalent geht. Der Schauspieler hat eine Vielzahl von Rollen übernommen, von Dramen bis zu Actionfilmen, von Guten bis zu Bösen, und während seiner gesamten Karriere großartige Leistungen erbracht.

Washington hat beeindruckende neun Oscar-Nominierungen erhalten und zwei davon gewonnen. Er hat alles gespielt, von echten Charakteren über Spike Lee-Kreationen bis hin zu übertriebenen Action-Helden, und jeden einzelnen von ihnen unvergesslich gemacht.

Hier kommen die 10 besten Filme von Denzel Washington und seine Schauspielkarriere.

Biografie Denzel Washington

Denzel Washington wurde am 28. Dezember 1954 in Mount Vernon, New York, USA als Denzel Hayes Washington Jr. geboren. Er ist der Sohn eines Pfarrers der Pfingstkirchler und einer Schönheitssalonbesitzerin und hat zwei Geschwister. Washington betrat die Bühne zum ersten Mal im Alter von etwa sieben Jahren in einer Talentshow in seinem örtlichen Boys & Girls Club. Der Club bot ihm einen sicheren Ort, um Problemen aus dem Weg zu gehen. Als er 14 Jahre alt war ließen sich seine Eltern scheiden und er und seine ältere Schwester wurden ins Internat geschickt.

Washington ging zur Fordham University, aber er erwies sich anfangs als schlechter Student. Nachdem er sich für einige Zeit vom College entfernt hatte, kehrte er mit einem neuen Interesse an der Schauspielerei an die Universität zurück und schloss sein Studium mit einem B.A. in Drama und Journalismus im Jahr 1977 ab. Washington bekam später ein Stipendium am American Conservatory Theatre in San Francisco und arbeitete anschließend mit dem „Shakespeare im Park“ Ensemble.

Filmdebüt und OSCAR

Er gab sein Spielfilmdebüt in der Komödie „Eine schöne Bescherung“ (1981). Er trat auch in einer Reihe von Off-Broadway-Produktionen und in Fernsehfilmen auf, bevor er in dem Arztserie „Chefarzt Dr. Westphall“ (1982-88) eine der Hauptrollen spielte. Washington holte sich seine erste von fünf Oscar-Nominierungen für „Schrei nach Freiheit“ (1987) und spielte den südafrikanischen Apartheid-Märtyrer Steve Biko. Später gewann er einen Oscar als bester Nebendarsteller für „Glory“ (1989).

Washington trat in den neunziger Jahren in mehreren interessanten Filmen auf, darunter in Spike Lee Filmen wie „Mo ‚Better Blues“ (1990) und dem Biopic „Malcolm X“ (1992), für letzteren wurde er für einen Oscar nominiert. Weitere Projekte aus dieser Zeit waren “Die Akte“ (1993), „Philadelphia“ (1993), „Crimson Tide – In tiefster Gefahr“ (1995), „Mut zur Wahrheit“ (1996) „Dämon – Trau keiner Seele“ (1998), „Ausnahmezustand“ (1998), „Der Knochenjäger“ (1999) und „Hurricane“ (1999), für den er einen Golden Globe als bester Schauspieler und einen weiteren Oscar erhielt Nominierung.

Im Jahr 2001 erhielt Washington seinen zweiten Oscar, diesmal in einer Hauptrolle, für den Cop Thriller „Training Day“. Im folgenden Jahr führte er erstmals Regie bei dem biografischen Drama „Antwone Fisher“, in dem er auch mitwirkte. Es folgten mehrere Hits, darunter „Mann unter Feuer“ (2004), „Der Manchurian Kandidat“ (2004) und „Inside Man“ (2006), in dem Jodie Foster und Clive Owen die Hauptrolle spielten.

Washington trat für „The Great Debaters – Die Macht der Worte“ (2007) erneut hinter die Kamera. Der Film folgt einem erfolgreichen afroamerikanischen Debattierteam. Im selben Jahr porträtierte er Frank Lucas, einen Drogenboss aus Harlem, in „American Gangster“ an der Seite von Russell Crowe. Im Jahr 2009 spielte Washington den Fahrdienstleiter Walter Garber in dem Remake des Klassikers „Die Entführung der U-Bahn Pelham 1 2 3“ mit John Travolta.

In 2010 spielte Washington die Hauptrolle in der futuristischen Geschichte „The Book of Eli“. Im selben Jahr gewann er einen Tony Award für seine Arbeit an „Fences“, eine Wiederbelebung des klassischen Dramas von August Wilson. Er erhielt 20 Millionen Dollar für den Action-Thriller „Safe House“ (2012), in dem er einen CIA-Agenten spielte, der die Seiten gewechselt hat. Der Film brachte weltweit mehr als 200 Millionen Dollar ein.

Washington war 2012 auch in der Hauptrolle in dem Drama „Flight“ zu sehen und erhielt etliche Auszeichnungen, darunter seine sechste Oscar-Nominierung für seine Leistung als Pilot mit Drogenproblemen. Anschließend tat er sich mit Mark Wahlberg für das Krimidrama „2 Guns“ (2013) zusammen und erzielte 2014 mit „The Equalizer“ einen weiteren Action-Hit.

Anfang 2016 erhielt Washington bei den jährlichen Golden Globes den Cecil B. DeMille Award der Hollywood Foreign Press Association. Später in diesem Jahr führte er Regie und spielte in der Verfilmung von „Fences“ mit. Für seine Rolle im Film wurde er für einen Golden Globe und einen Oscar für den besten Schauspieler nominiert. Er war auch in der Neuauflage von „Die glorreichen Sieben“ zu sehen.

Im folgenden Jahr war Washington „Roman J. Israel, Esq. – Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit“ zu sehen, wofür er erneut Nominierungen für die Golden Globea und Oscars erhielt. Im Juli 2018 wiederholte er seine Rolle für die Fortsetzung „The Equalizer 2“.

Die besten Filme mit Denzel Washington: TOP 10

Denzel Washington in Hurricane
Denzel Washington in Hurricane © Disney

10. Hurricane (1999) – The Hurricane

1999 übernahm Denzel Washington die Rolle des Boxers Rubin „Hurricane“ Carter. Der Film erzählt die Geschichte des ehemaligen Boxers im Mittelgewicht, der zu Unrecht wegen eines dreifachen Mordes in New Jersey verurteilt wurde. Um sich auf diese Rolle vorzubereiten, absolvierte Washington ein langes, intensives Boxtraining.

Der Film zeigt Carters Verhaftung und seine Zeit im Gefängnis. Es geht auch um den Teenager, der nach dem Lesen seiner Biografie „The Sixteenth Round: From Number 1 Contender to 45472“ geholfen hat ihn freizulassen. Washington erhielt für seine Leistung eine Oscar-Nominierung und einen Golden Globe.

Denzel Washington in Inside Man
Denzel Washington in Inside Man © Universal Pictures

9. Inside Man (2006)

Denzel Washingtons letzte Zusammenarbeit mit Spike Lee fand 2006 mit dem Überfall-Krimi „Inside Man“ statt. Der Film war ein Aufbruch für Lee und ein Mainstream-Überfallfilm mit Washington als Unterhändler des NYPD bei einer Geiselnahme. Ebenfalls in dem Film zu sehen sind Clive Owen, als Mastermind hinter dem Überfall, Jodie Foster als Strippenzieherin und Christopher Plummer als Bösewicht.

„Inside Man“ steht mit 184 Millionen US-Dollar weltweit an der Spitze der Liste der Spike Lee Filme mit den höchsten Einnahmen seiner Karriere.

Denzel Washington in Fences
Denzel Washington in Fences © Paramount Pictures

8. Fences (2016)

Denzel Washington führte Regie bei dieser Verfilmung des gleichnamigen Stücks von August Wilson. Der größte Erfolg des Films ist Washingtons Respekt vor dem Ausgangsmaterial. Er änderte nur wenig, als er es für den Bildschirm umsetzte, was die kraftvolle Rohheit von Wilsons Worten bewahrte.

„Fences“ ist ein ergreifender Blick auf das Leben der Arbeiterklasse, erzählt aus der Perspektive eines verbitterten Familienvaters mit einem Alkoholproblem, der darum kämpft, über die Runden zu kommen. Washington und Viola Davis sind faszinierend in den Hauptrollen, die sie auch bei der Wiederaufnahme des Stücks in 2010 am Broadway gespielt haben.

Denzel Washington in The Great Debaters
Denzel Washington in The Great Debaters © New KSM

7. The Great Debaters – Die Macht der Worte (2007)

Denzel Washington führte Regie bei diesem Film, basierend auf einem Artikel über das Debattierteam des Wiley College. Washington war aber nicht nur Regisseur des Films, sondern spielte auch Debattiercoach Melvin B. Tolson.

Der Film zeigte, wie Tolson ein schwarzes College- Debattierteam übernahm und ihnen half, in den 1930er Jahren den weißen Colleges im amerikanischen Süden gleichgestellt zu werden. Trotz der Gesetze von Jim Crow und öffentlicher Lynchmorde ist er erfolgreich und sein Team kann gegen Harvard antreten.

Denzel Washington in Mann unter Feuer
Denzel Washington in Mann unter Feuer © Studiocanal

6. Mann unter Feuer (2004) – Man on Fire

In etlichen Filmen trat Denzel Washington als älterer Actionheld auf, um Menschen in Not zu schützen. Unter der Regie von Tony Scott zeigt „Mann unter Feuer“ Washington als ehemaligen Offizier des US-Marine Corps John Creasy, dessen Leben in Trümmern liegt.

Als ihn jedoch ein reicher Geschäftsmann als Leibwächter für seine neunjährige Tochter (Dakota Fanning) anstellt, beginnt er, sich mit dem Mädchen anzufreunden und findet einen neuen Sinn im Leben. Als das Mädchen entführt wird, macht es sich Creasy zur Lebensaufgabe, die Verantwortlichen zu finden und sie dafür zur Rechenschaft zu ziehen.

Denzel Washington in Malcolm X
Denzel Washington in Malcolm X © Concorde Film

5. Malcolm X (1992)

1992 hat sich Denzel Washington mit Spike Lee zusammengetan, um die Geschichte von Malcolm X in diesem Biopic zu erzählen. Dies war der zweite Spike Lee-Film, in dem Denzel Washington nach „Mo ‚Better Blues“ auftrat. Basierend auf Alex Haleys Biografie von 1965 folgt der Film dem Leben von Malcolm X und konzentriert sich auf mehrere Schlüsselereignisse, die zu seinem späteren Tod führten.

Washington erhielt eine Oscar-Nominierung für seine Rolle. Im Jahr 2010 fügte die Library of Congress den Film ihrem National Film Registry hinzu. Bobby Seale, Mitbegründer der Black Panthers, Rev. Al Sharpton und Nelson Mandela traten alle in Cameos auf.

Denzel Washington in Philadelphia
Denzel Washington in Philadelphia © Sony Pictures Entertainment

4. Philadelphia (1993)

„Philadelphia“ wurde 1993 vom Regisseur Jonathan Demme veröffentlicht und hat die Ehre, einer der ersten Mainstream-Hollywood-Filme zu sein, die sich mit Homosexualität, Homophobie und dem AIDS-Virus befassen. Er bekam Top-Kritiken und Tom Hanks gewann den Oscar für den besten Schauspieler für seine Darbietung.

Hanks spielte einen schwulen Anwalt, der sich mit dem AIDS-Virus infiziert hatte. Seine Firma entlässt ihn, nachdem sie von seinem Zustand erfahren haben und auch die Leute beginnen ihn anders zu behandeln. Ein anfangs homophober Anwalt namens Joe Miller (Denzel Washington) nimmt seinen Fall auf, weil er Ähnlichkeiten in den diskriminierenden Handlungen zu Schwarzen sieht.

Denzel Washington in Training Day
Denzel Washington in Training Day © Warner Bros.

3. Training Day (2001)

In fast jedem Film, in dem Denzel Washington auftrat, war er der Gute oder zumindest der Protagonist. Als er jedoch einmal völlig gegen diesen Typ ging, gewann er einen Oscar. In dem Film „Training Day“ spielte Washington einen erfahrenen LAPD Drogenfahnder, der einen jüngeren Polizisten unter eine Fittiche nimmt, der von Ethan Hawke gespielt wird.

Alonzo Harris ist ein korrupter Polizist, der Schmiergeld annimmt, aber sicher ist, dass sein Weg der beste ist, wenn es darum geht, wie mit dem Verbrechen auf den Straßen umzugehen ist. Washington ist beängstigend und dominiert jede Szene, in der er auftritt, und verdient seinen Oscar für diesen Film von Antoine Fuqua.

Denzel Washington in American Gangster
Denzel Washington in American Gangster © Universal Pictures

2. American Gangster (2007)

Ridley Scott führte Regie beim Krimidrama „American Gangster“ von 2007. Hier porträtierte Washington den wahren Verbrecherboss Frank Lucas, einen Gangster, der Drogen in die USA schmuggelt. Russell Crowe porträtiert einen Polizisten, der sich auf den Weg macht, ihn zu Fall zu bringen.

Der Film zeigt Lucas als klugen Geschäftsmann und Familienvater, der versucht, sich aus dem Rampenlicht herauszuhalten, aber einen Fehler gemacht hat, als er die Aufmerksamkeit von Detective Richie Roberts auf sich zieht. Als die Korruption in der Polizeiabteilung neue Höhen erklimmt, stellte sich heraus, dass der Drogendealer möglicherweise nicht der schlimmste Verbrecher ist.

Denzel Washington in Glory
Denzel Washington in Glory © Sony Pictures Entertainment

1. Glory (1989)

Denzel Washington spielte an de Seite von Matthew Broderick in Edward Zwicks historischem Drama „Glory“. Der Film erzählte die wahre Geschichte des 54. Infanterieregiments von Massachusetts im amerikanischen Bürgerkrieg, dem zweiten afroamerikanischen Regiment der Union in diesem Krieg.

Broderick ist ein Unionskapitän, der eine Beförderung zum Oberst annimmt, um das Regiment zu führen und Washington spielt einen Rekrut namens Silas Trip, einen freien Afroamerikaner,. Obwohl das Regiment erfährt, dass die Konföderation erklärt hat, dass alle afroamerikanischen Soldaten hingerichtet werden sollen, kämpft es weiter. Washington gewann seinen ersten Oscar für seine Darstellung.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welchen du für Denzel Washingtons besten Film hältst.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*