Bis wir tot sind oder frei - Film

Bis wir tot sind oder frei
Bis wir tot sind oder frei: Heike Vollmer (Jella Haase) in der linken Kommune mit Genossinnen (Martina Schöne-Radunski, l., und Deborah De Lorenzo) © Philippe Antonello / Port au Prince Pictures
Bis wir tot sind oder frei (Deutschland, Schweiz, 2020)
Genre: ,
Internationaler Titel: Bis wir tot sind oder frei

Kinostart: 25.02.2021
FSK: unbekannt - Laufzeit: 118 Minuten
Verleih: Port-au-Prince Pictures

Inhalt:

„Wir werden alles ändern. Alles.“ Die kämpferische Anwältin Barbara Hug (Marie Leuenberger) will das Schweizer Justizsystem der frühen 1980er Jahre von Grund auf umkrempeln. Sie vertritt rebellische Linksautonome wie das Punkmädchen Heike (Jella Haase) und nutzt das Gericht als Bühne, um auf die Missstände eines rückständigen Strafrechts aufmerksam zu machen. Eines Tages sucht der Industriellen-Sohn und Berufskriminelle Walter Stürm (Joel Basman), gerade mal wieder aus dem Gefängnis geflohen, ihren Rat. Der charismatische Stürm widerspricht allen Regeln, lebt bedingungslosen Egoismus und gerät dabei immer wieder mit dem System aneinander. Nicht nur Heike verfällt seinem schelmischen Charme, auch Barbara fühlt sich zu ihrem Mandanten hingezogen. Als der „Ausbrecherkönig“ erneut im Knast landet, kommt er in Isolationshaft. Und ausgerechnet Stürm wird in linken Kreisen und in der Jugendbewegung zum Symbol für Freiheit und die Würde des Einzelnen – und damit zum Idol einer ganzen Generation.


Besetzung und Stab

Regie:

Oliver Rihs

Darsteller:

Marie Leuenberger, Joel Basman, Jella Haase, Bibiana Beglau, Anatole Taubman

Kamera:

Felix von Muralt

Musik:

Beat Solèr

Drehbuch:

Dave Tucker, Oliver Rihs, Ivan Madeo, Norbert Maass, Oliver Keidel


Filminfo und Wissenswertes zu Bis wir tot sind oder frei

Basierend auf wahren Begebenheiten, die sich in den 1980er-Jahren in der Schweiz ereignet haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*