Blade Runner RPG durch Kickstarter in nur 3 Minuten finanziert

Blade Runner RPG - KEy Art
Blade Runner RPG - KEy Art © Alcon Entertainment

Das Kickstarter-Projekt für ein Blade-Runner-Rollenspiel hat innerhalb von drei Minuten die Finanzierung gesichert und hat nun auch seine Etappenziele erreicht.

Im Genre der dystopischen Zukunft, die von finsteren Megakonzernen kontrolliert wird, ist Blade Runner ein Klassiker schlechthin. Der Originalfilm ist eine Adaption von Phillip K. Dicks Do Androids Dream of Electric Sheep? aus dem Jahr 1968. Obwohl Blade Runner zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung in den Kinos unterdurchschnittlich abschnitt, erlangte der Film im Laufe der Jahre eine große Anhängerschaft und inspirierte schließlich eine von der Kritik gefeierte Fortsetzung, die von Denis Villeneuve, dem Regisseur von Dune (2021), gedreht wurde.

Tabletop-Rollenspiele, die in diesem Genre angesiedelt sind, gibt es erstaunlich viele, aber die beiden beliebtesten und gelungensten Settings sind zweifellos Shadowrun und Cyberpunk. Beide haben Spieladaptionen ihrer düsteren, futuristischen Welten hervorgebracht – wobei die Shadowrun-Trilogie ihre Wurzeln in einem Crowdfunding-Projekt auf Kickstarter hat. Dieses Mal haben Free League Publishing und Alcon Entertainment die Crowdfunding-Plattform genutzt, um Blade Runner als offizielles Tabletop-Rollenspiel auf den Markt zu bringen.

Unter dem Titel Blade Runner: The Roleplaying Game spielt das Spiel in den Neon-Noir-Straßen von Los Angeles im Jahr 2037, zwölf Jahre vor den Ereignissen des zweiten Films. Die Begeisterung für das Projekt ist zweifellos groß, denn der Kickstarter-Beitrag hat sein Budgetziel von 9.664 € bereits drei Minuten nach dem Start erreicht. Auch wurden schon alle Etappenziele erreicht.

Die Idee hinter dem Projekt ist es, ein Tabletop-Rollenspiel zu entwickeln, das sich auf die Fallbearbeitung konzentriert, einschließlich die Ausmusterung von Replikanten, wobei Unternehmensintrigen, existenzielle Dramen und moralische Konflikte miteinander verwoben werden. Das Regelwerk für das Rollenspiel basiert auf der Year Zero Engine, ist aber speziell auf die Welt und das Setting von Blade Runner zugeschnitten.

Das Starterset für das Blade Runner-Rollenspiel enthält ein komprimiertes Regelwerk, vorgenerierte Charaktere und Electric Dreams, die erste vollständige Fallakte, die der Blade Runner knacken kann. Da die Etappenziele bereits ereicht sind, wird das Starterset um zahlreiche Ergänzungen erweitert, wie z. B. einen Satz benutzerdefinierter Würfel, gedruckte Kartenhandouts und Initiativkarten.

Der größte Nutzen der Etappenziele liegt in der Erweiterung des Grundregelwerks, mit Belohnungen, die Fallgenerator-Tabellen bieten, die es ermöglichen, neue Fallakten durch Würfeln zu erstellen, sowie zusätzliche Charakter-Archetypen.

von Torge Christiansen