Stille Post - Film

Nope
Stille Post (Deutschland, 2021)
Genre:
Internationaler Titel: Stille Post

Kinostart: 15.12.2022
FSK: 12 - Laufzeit: 95 Minuten
Verleih: Barnsteiner

Inhalt:

Khalil ist Grundschullehrer und lebt mit seiner Freundin, der Journalistin Leyla, in Berlin. Als sie ihm Kriegsvideos aus seiner Heimatstadt in der Türkei – der kurdischen Stadt Cizre zeigt, gerät Khalils geordnetes Leben aus den Fugen: er meint, seine tot geglaubte Schwester in den Amateuraufnahmen erkannt zu haben. Über die kurdische Gemeinschaft versucht er mit ihr Kontakt aufzunehmen. Im Gegenzug soll er die Kriegsvideos in die deutschen Nachrichten bringen. Doch kein Sender zeigt Interesse, andere Konflikte haben einen höheren News-Wert. Erst als Khalil und Leyla die Videos manipulieren, bekommen sie die mediale Aufmerksamkeit, die sie sich gewünscht haben: es wird berichtet und politische Debatten nehmen Fahrt auf. Doch als der Konflikt auch Khalils Schulkasse erreicht, realisiert er, es geht nicht mehr nur darum, im Wettbewerb der Nachrichtenbilder zu bestehen, sondern um sein eigenes Leben in Berlin zu beschützen.



Trailer zu Stille Post


Besetzung und Stab

Regie:

Florian Hoffmann

Darsteller:

Hadi Khanjanpour, Kristin Suckow, Aziz Capkurt, Melda Kanbak, Jeanette Hain

Produzent:

Roxana Richters, Alexander Wadouh

Ausführender Produzent:

Anna Werner

Kamera:

Carmen Treichl

Drehbuch:

Florian Hoffmann


Filminfo und Wissenswertes zu Stille Post

Der Film beruht auf wahren Begebenheiten. Ausgangspunkt sind die authentischen Handyvideos aus der kurdischen Kriegsregion Rojava.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*