Doch das Böse gibt es nicht - Film

Doch das Böse gibt es nicht: Darya (Baran Rasoulof ) ist aus Hamburg zu ihrem Onkel in den Iran gereist. Was wird sie dort erwarten? ©Grandfilm
Doch das Böse gibt es nicht (Deutschland, Iran, Tschechien, 2020 )

Internationaler Titel: Sheytan vojud nadarad

Kinostart: 05.11.2020
FSK: unbekannt - Laufzeit: 105 Minuten
Verleih: Grandfilm

Inhalt:

Heshmat ist ein vorbildlicher Ehemann und Vater, jeden Morgen bricht er sehr früh zur Arbeit auf. Wohin fährt er? Pouya kann sich nicht vorstellen, einen anderen Menschen zu töten, trotzdem bekommt er den Befehl. Kann es einen Ausweg für ihn geben? Javad besucht seine Freundin Nana um ihr einen Heiratsantrag zu machen. Doch dieser Tag hält für beide noch eine andere Überraschung bereit. Bahram ist Arzt, darf aber nicht praktizieren. Als ihn seine Nichte Darya aus Deutschland besucht, beschließt er, ihr den Grund für sein Außenseiterdasein zu offenbaren.


Besetzung und Stab

Regie:

Mohammad Rasoulof

Darsteller:

Ehsan Mirhosseini, Shaghayegh Shourian, Kaveh Ahangar, Alireza Zareparast, Salar Khamseh, Darya Moghbeli, Mahtab Servati, Mohammad Valizadegan, Mohammad Seddighimehr, Jila Shahi und Baran Rasoulof

Kamera:

Ashkan Ashkani

Musik:

Amir Molookpour

Drehbuch:

Mohammad Rasoulof

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*