Zoe Saldana – Ihre besten Filme und Biografie

Zoe Saldana in Star Trek Into Darkness
Zoe Saldana in Star Trek Into Darkness © Paramount Pictures

Zoe Saldana ist eine amerikanische Schauspielerin, die in Blockbustern wie „Star Trek“, „Avatar“ und „Guardians of the Galaxy“ mitgespielt hat.


Zoe Saldana ist eine dieser Schauspielerinnen, die jedes Projekt, an dem sie beteiligt ist, aufhellt. Sie hat einen mühelosen Charme und eine Kraft auf dem Bildschirm, die sie bereits in einer Vielzahl von Rollen verwendet hat. Obwohl sie nicht als eine der größten Filmstars der Welt angesehen wird, haben viele Sie wahrscheinlich in einigen der größten Filme gesehen, die jemals gedreht wurden.

Von ihren frühen Anfängen in kleinen Nebenrollen bis zu ihren gegenwärtigen Rollen in vielen großen Blockbustern hat Saldana eine unglaublich beeindruckende Filmografie erarbeitet. Eine Liste ihrer besten Filme enthält viele Hits, die Sie kennen, sowie einige unbekannte Juwelen.

Hier sind die 10 besten Filme von Zoe Saldana und ein Blick auf ihren Karriereweg.

Biografie Zoe Saldana

Zoe Saldana wurde am 19. Juni 1978 in Passaic, New Jersey, USA, als Zoë Yadira Saldaña Nazario geboren und wuchs in Queens auf. Ihre Mutter war puerto-ricanischer Abstammung und ihr Vater stammte aus der Dominikanischen Republik. Im Alter von neun Jahren starb ihr Vater bei einem Autounfall, und ihre Mutter zog anschließend mit Saldana und ihre beiden Schwestern Cisely und Mariel in die Dominikanische Republik, wo sie bei ihren Großeltern lebten.

Saldana studierte an der ECOS Espacio de Danza Academy verschiedene Tänze studierte und entwickelte eine besondere Vorliebe für Ballett. Mit 17 Jahren kehrte sie nach New York zurück und tanzte weiter, während sie sich Faces, einer jugendorientierten Theatergruppe, und dem New York Youth Theatre anschloss, durch das sie von einem Talentagenten entdeckt wurde.

Schauspielkarriere

Nach einem Gastauftritt bei „Law & Order“ (1999) gab Saldana ihr Filmdebüt passenderweise in dem Tanzdrama „Center Stage“ (2000), das eine Gruppe von Ballettstudenten porträtierte, die an einer Akademie trainierten. In den folgenden Jahren bekam sie dann Nebenrollen in einer Vielzahl von Filmen. Nachdem Saldana in der Teenie-Komödie „Ran an die Braut“ (2001), der RomCom „Not a Girl“ (2002) mit Britney Spears und dem Hip-Hop-Thriller „Snipes“ (2001) zu sehen war, porträtierte sie 2002 den Kapitän eines Tanzteams im Film Drumline. Sie trat dann 2003 in „Fluch der Karibik“ als Anamaria auf, eine ehemalige Geliebte von Jack Sparrow (Johnny Depp), die ihn für sein schelmisches Verhalten verprügelt. 2004 trat sie in dem Drama „Terminal“ mit Tom Hanks sowie in „Haven“ auf.

Mitte der 2000er Jahre spielte Saldana weiterhin in einer Reihe von Ensemblefilmen, sowohl in kommerziellen als auch in Indie-Filmen, und trat im Fernsehen mit Rollen in „Law & Order: New York“ und „Six Degrees“ auf. 2005 spielte sie in „Guess Who – Meine Tochter kriegst du nicht!“, einem komödiantischen Update des Sidney Poitier- und Spencer Tracy-Klassikers „Rat mal, wer zum Essen kommt“ von 1967, mit. Die neuere Version wechselte die Rollen des Originals, mit Bernie Mac als Saldanas vorsichtigem afroamerikanischen Vater und Ashton Kutcher als ihrem überlasteten weißen Verlobten. Sie wirkte später auch in „Sexgeflüster“ mit Emmanuelle Chriqui und Mila Kunis und (2007) dem Thriller „8 Blickwinkel“ (2008) mit.

Internationaler Durchbruch

Das Jahr 2009 war ein Blockbuster-Jahr für Saldanas Karriere. Nach dem Thriller „The Skeptic“ wirkte sie in der Neuauflage von „Star Trek“ von Regisseur J.J. Abrams mit, in dem sie Kommunikationsoffizierin Uhura spielte. Im Dezember 2009 spielte sie Neytiri, eine außerirdische Kriegerin, in dem 3D-Science-Fiction-Epos „Avatar“, welcher der Film mit den höchsten Einnahmen der Welt werden sollte. Regisseur James Cameron verwendete Performance-Capture-Technologie, um Saldanas computergenerierten Charakter zu kreieren, der von ihren Körperbewegungen und Gesichtsausdrücken in einer Studioumgebung gesteuert wird. Saldana trainierte monatelang für die sportliche Rolle und lernte Reiten, Bogenschießen und Wushu-Kampfkunst.

Im folgenden Jahr spielte Saldana in den Komödien „Sterben will gelernt sein“ mit Chris Rock und Martin Lawrence sowie „Burning Palms“, als auch in zwei Action-Filmen „The Losers“ und „Takers – The Final Job“, und der Comedic, mit. Im Jahr 2011 landete sie die einzige Hauptrolle in „Colombiana“, in der Saldana als Attentäterin auftrat, um den Mord an ihren Eltern zu rächen.

Im Jahr 2012 machte Saldana Nachrichten außerhalb des Bildschirms, nachdem sie einer Frau zu Hilfe eilte, die bei einem Autounfall verletzt worden war. Später in diesem Jahr wurde „Der Dieb der Worte“ veröffentlicht, eine Rückkehr zu einem ernsthaften Drama für die Schauspielerin. Der Film handelt von einen sich abmühenden Schriftsteller, dargestellt von Bradley Cooper, der die Arbeit einer anderen Person abgekupfert hat.

Eintritt ins MCU und mehr Star Trek

Saldana kehrte mit der Fortsetzung „Star Trek Into Darkness“ 2013 zum Star Trek-Franchise zurück. Und im folgenden Jahr fügte sie ihrer Liste der Rollen eine Comic-Heldin hinzu, den der grünhäutigen Attentäterin Gamora in Marvels „Guardians of the Galaxy“. Das Projekt zeigte unter anderem auch Vin Diesel und Bradley Cooper in Sprechrollen. 2017 kehrte Saldana zu ihrer Guardians-Rolle in der Fortsetzung „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ zurück.

Im Jahr 2016 spielte Saldana als Jazzmusikerin Nina Simone in der Biografie „Nina“ zu viel Kontroverse. Simones Familie hatte nicht nur Einwände gegen Saldana als Besetzung für die Rolle, sondern die Kritiker waren auch empört über Saldanas „Blackface Performance“ und konventionelles Aussehen, was ihrer Meinung nach nicht die Erfahrung der Musikerin als schwarze Frau widerspiegelte.

Zum Glück für Saldana konnte sie sich von diesem Flop und der Kontroverse lösen und im selben Jahr einige andere Projekte veröffentlichen. Nachdem sie in der Fortsetzung von Star Trek, „Star Trek Beyond“ (2016) und dem Actionkrimi „Live By Night“ (2016) mitgespielt hatte, wiederholte Saldana ihre Rolle aus Guardians als Teil eines Superhelden-Ensembles, das 2018 in Marvels „Avengers: Infinity War“ und ein Jahr später in „Avengers: Endgame“ besetzt war.

Die besten Filme mit Zoe Saldana: TOP 10

Zoe Saldana in Colombiana
Zoe Saldana in Colombiana © LEONINE

10. Colombiana (2011)

Nach ihrem Erfolg mit „Star Trek“ und „Avatar“ übernahm Saldana die Hauptrolle in dem Film „Colombiana“, der vom Filmemacher Luc Besson mitgeschrieben wurde. In dem Film spielt sie eine geschickte kolumbianische Attentäterin, die Rache an dem Drogenkartell sucht, das ihre Familie ermordet hat. Obwohl es weit von ihrem erfolgreichsten Film entfernt ist, ist es für jeden Zoe Saldana und Action-Fan ein Muss.

Zoe Saldana in Star Trek: Beyond
Zoe Saldana in Star Trek: Beyond © Paramount Pictures

9. Star Trek: Beyond (2016)

Nach „Star Trek Into Darkness“ wollte J.J Abrams sich anderen Projekten zuwenden, nämlich „Star Wars: Das Erwachen der Macht“. An seiner Stelle übernahm der erfahrene „Fast & Furious“-Franchise-Veteran Justin Lin die Leitung des dritten Star Trek-Films. Er ersetzt Abrams saubere High-Tech-Umgebung durch einen überzeugenden Katastrophenfilm, der die Crew der Enterprise von der Außenwelt abgeschnitten und voneinander getrennt zurücklässt. Saldana hat hier vielleicht die meiste Bildschirmzeit des gesamten Franchise und macht das Beste daraus.

Zoe Saldana in Terminal
Zoe Saldana in Terminal © Paramount Pictures

8. Terminal (2004) – The Terminal

Saldana gab eine ihrer frühesten Auftritte in Steven Spielbergs herzerwärmendem Film „Terminal“. Tom Hanks spielt einen osteuropäischen Touristen, der auf dem John F. Kennedy International Airport gestrandet ist, als ihn ein Militärputsch in seinem Heimatland staatenlos macht. Er macht das Beste aus einer schlechten Situation und freundet sich mit einigen Mitarbeitern des Flughafens an. Saldana spielt Dolores Torres, eine Sicherheitsbeamtin, die Viktor Navorski während seines Aufenthalts kennenlernt.

Zoe Saldana in Fluch der Karibik
Zoe Saldana in Fluch der Karibik © Disney

7. Fluch der Karibik (2003) – Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl

Eine frühe Rolle, die Saldana übernahm war eine kleine Rolle in Gore Verbinskis „Fluch der Karibik“. Sie spielt Anamaria, eine von vielen Piraten, die sich über Captain Jack Sparrow (Johnny Depp) beschweren. Berichten zufolge hatte Saldana während der Dreharbeiten eine unangenehme Zeit, es ist ein Glück, dass sie deswegen der Schauspielerei nicht den Rücken gekehrt hat.

 

Zoe Saldana in Star Trek Into Darkness
Zoe Saldana in Star Trek Into Darkness © Paramount Pictures

6. Star Trek Into Darkness (2013)

Mit Abrams Fortsetzung von Star Trek sind sich die Fans uneinig. Der vorherige Film wurde von einigen langjährigen Anhängern wegen seiner Verschiebung gegenüber der Originalreihe verspottet. Andere waren unglücklich darüber, dass es einer ähnlichen erzählerischen Gangart folgte wie sein Gegenstück, der Film „Star Trek II: Der Zorn des Khan“ von 1982, auch wenn die Macher diese Verbindung nicht gleichgesetzt sehen wollen. Was jedoch nicht zu leugnen ist, ist das geschmeidige Produktionsdesign von Abrams Filmen im Vergleich zu jedem Film der vorherigen Franchise.

Zoe Saldana in Guardians of the Galaxy Vol. 2
Zoe Saldana in Guardians of the Galaxy Vol. 2 © Disney/Marvel

5. Guardians of the Galaxy Vol. 2 (2017)

„Guardians of the Galaxy Vol. 2“ wurde allgemein gut aufgenommen, wenn auch nicht ganz so gut wie der Originalfilm. An der Kinokasse hat der Film jedoch mehr umgesetzt. Saldanas Rolle wird aufgrund einer Reihe neuer Charaktere in gewissem Maße verringert, obwohl sie noch in der Hauptbesetzung war.

 

 

Zoe Saldana in Avengers: Infinity War
Zoe Saldana in Avengers: Infinity War © Disney/Marvel

4. Avengers: Infinity War (2018)

„Avengers: Infinity War“ ist derzeit der viert umsatzstärkste Film, der bisher gedreht wurde. Er wurde von Marvel-Anhängern voller Vorfreude erwartet, da es fast aller Marvel-Helden integrierte, die bisher in das Franchise eingeführt wurden, einschließlich der zum ersten Mal besetzten Guardians of the Galaxy. Insbesondere Saldana spielte aufgrund ihrer Beziehung zum Hauptgegner Thanos (Josh Brolin) eine Schlüsselrolle als Gamora.

 

Zoe Saldana in Star Trek
Zoe Saldana in Star Trek © Paramount Pictures

3. Star Trek (2009)

Als J.J. Abrams versuchte, Star Trek neu zu starten hielten er und sein Casting-Team es für angebracht, Nichelle Nichols, aus der Originalserie und den nachfolgenden Filmen, durch Zoe Saldana als Lieutenant Nyota Uhura zu ersetzen. Sie macht einen großartigen Job als eine Art alternative Version von Uhura in Abrams sehr stilvoller Neubelebung.

Zoe Saldana in Avatar
Zoe Saldana in Avatar © 20th Century Studios

2. Avatar – Aufbruch nach Pandora (2009)

James Camerons „Avatar“ war eine Sensation, als er herauskam. Der Film verwendete bahnbrechende Motion-Capture- und 3D Technologie. Saldana gab ihre gesamte Leistung durch Bewegungserfassung als Neytiri, eine Eingeborene des Planeten Pandora, der vom globalen Erdmilitär kolonisiert wurde. Der Film ist nach wie vor der Film mit den höchsten Einnahmen in der Geschichte und schlägt Camerons eigenen Film „Titanic“ aus dem Jahr 1997 knapp.

Zoe Saldana in Guardians of the Galaxy
Zoe Saldana in Guardians of the Galaxy © Disney/Marvel

1. Guardians of the Galaxy (2014)

James Gunns „Guardians of the Galaxy“ war ein kleiner Überraschungshit. Marvel schien sich in einer Krise befinden und suchte nach einem Hit und ging mit Gunn als Regisseur ein kleiens Risiko ein. Viele Menschen waren begeistert von seinem Stil, der etwas anders war als der Rest von Marvels größtenteils homogenen Filmen, die alle nach dem gleichen Schema ablaufen. Saldana ist ein wesentlicher Bestandteil als Gamora, der Adoptivtochter des späteren Antagonisten der Avengers, Thanos (Josh Brolin).

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welchen du für Zoe Saldanas besten Film hältst.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*