TOP 10 Filme aus 2019 (von Jan Welsch)

Avengers: Endgame -Poster
Avengers: Endgame -Poster ©Marvel Studios 2019

Das Kinojahr 2019 ist vorbei und hat einige Perlen etabliert. Doch welche waren die besten Filme des Jahres? Hier meine persönliche Meinung über das Kinojahr 2019 (Alle Filme, die in Deutschland in diesem Jahr einen Kinostart/ ein Startdatum hatten).


Anmerkung: Ich habe dieses Jahr lange nicht alle Filme und auch lange nicht alle gehypten Filme gesehen. Insgesamt waren es circa 75 Werke, die ich mir ansehen durfte. Zu den Filmen, die ich nicht gesehen habe, zählen zum Beispiel die gefeierten Filme „Parasite“ und „The Lighthouse“. Seid also bitte gnädig.

JOKER Hauptplakat
JOKER Hauptplakat © Warner Bros. Entertainment / DC Comics

Platz 10 – Joker

Für viele war „Joker“ ohne Frage der beste Film des Jahres. Für mich war es auf jeden Fall einer der am meisten erwarteten Filme des Jahres. Joaquin Phoenix spielt eine der kultigsten Charaktere aller Zeiten auf eine ganz neue, spannende Art und Weise. Viel zu lange hieß es, ein Film über Joker ohne Batman würde nicht funktionieren und viel zu lange irrten sich die Menschen. Regisseur Todd Phillips liefert einen Kunstfilm ab, der sicherlich einigen Wirbel in der Preissaison machen wird.

 

Once Upon a Time in... Hollywood - Filmplakat
Once Upon a Time in… Hollywood – Filmplakat © Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Platz 9 – Once Upon a Time…in Hollywood

Der neue Film von Kultregisseur Quentin Tarantino war mein meisterwarteter Film 2019. Dementsprechend hatte ich einige Erwartungen im Kinosaal, die leider nicht erreicht wurden. Ich bin enttäuscht aus dem Kino gegangen und war niedergeschlagen – doch eines wusste ich: Ich werde diesen Film nach der zweiten Sichtung lieben! Und genauso kam es auch. Eine großartige Hommage an das Kino der 60er-Jahre und die Hollywood-Ära. Fesselnde Dialoge, Witz und die für Tarantino fast schon verpflichtende Gewalt machen dieses Werk zu einem zukünftigen Klassiker.

Beach Bum Filmplakat
Beach Bum Filmplakat © Constantin Film

Platz 8 – Beach Bum

Die Leichtigkeit von „Beach Bum“ ist der absolute Wahnsinn. Es passiert in dieser Geschichte so wenig und sie endet wie sie beginnt, aber macht dabei so viel Spaß. Matthew McConaughey spielt den Gedichtbandautoren, der in einer völlig anderen Welt lebt mit so einer Inbrunst, dass man bereits bei der kleinsten Gesichtslähmung seinerseits in pures Lachen ausbricht. Hinzu kommt der legendäre Rapper und Alltagskiffer Snoop Dogg, der diesem Film nochmal eine ganz persönliche Note aufdrückt. Ebenfalls ein zukünftiger Klassiker – wahrscheinlich vor allem in der Kiffergemeinschaft wie es einst „Fear and Loathing in Las Vegas“ war.

Rocketman Plaktat
Rocketman Plaktat © 2018 Paramount Pictures

Platz 7 – Rocketman

Das Elton-John-Biopic war lange kein perfekter Film. Die Struktur ist die gleiche wie in zahllosen anderen Filmen dieser Art. Die genutzten Stilmittel sind dieselben, wie man bereits unzählig oft auf der großen Leinwand gesehen hat. Jedoch hat „Rocketman“ einige Dinge die überzeugen können. Vor allem und zuallererst natürlich die Musik! Sir Elton John ist nicht umsonst einer der bekanntesten Musiker aller Zeit. Es ist seine schillernde, von bunten Kostümen und Brillen strotzende Welt in die einen der Streifen entführt und diese macht einfach richtig, richtig Spaß! Außerdem bläst Taron Egertons Schauspiel einen vom Hocker. Er sieht nicht nur haargenau so aus wie die junge Legende, nein – er singt die Lieder auch noch selbst und spielt ihn so großartig in all seinen Facetten, dass man einfach dahinschmelzen muss. Ein wahnsinnig unterhaltsamer Film, der die Liebe zu Elton John und seinen zahlreichen Hits neu entfachen kann.

7500 Hauptplakat
7500 Hauptplakat © Universum Film

Platz 6 – 7500

Diese Platzierung ist die wahrscheinlich unbekannteste der ganzen Liste. Erst am 26. Dezember in Deutschland gestartet ist die internationale Produktion eine riesige Überraschung. Joseph Gorden-Levitt überzeugt als amerikanischer Co-Pilot, dessen Maschine von Terroristen übernommen wird. Dabei hat der Film einen besonderen Clou: Er spielt komplett im Cockpit des Flugzeugs. Das erzeugt eine Spannung und eine neue Erzählweise, wie man sie heutzutage nur noch sehr, sehr selten erleben darf. Großartig kleine Produktion!

The Irishman
The Irishman ©Netflix

Platz 5 – The Irishman

Der neuste (und vielleicht auch letzte?) Film von Kultregisseur Martin Scorsese dauert ewig lang und unterhält trotzdem dauerhaft. Vor allem wer seine alten Mafia-Werke kennt, wird seinen Spaß mit den in die Jahre gekommenen Kultdarstellern haben. Der Film wirkt wie der Abgesang einer Gangster-Kino-Ära, büßt dabei aber keineswegs im Witz und in der Leichtigkeit seiner Vorgänger ein. Die Coolness bleibt diesmal auf der Strecke, das ist aber wirklich nicht weiter schlimm und so wird ein weiteres monumentales Meisterwerk geschafft, welches sicherlich in 20 Jahren auch noch heißblütig verehrt wird.

Avengers: Endgame -Poster
Avengers: Endgame -Poster ©Marvel Studios 2019

Platz 4 – Avengers: Endgame

Für mich ist nach diesem Film das Marvel Cinematic Universe beendet – und was war das für ein Ende! Allein, dass über 20 Filme, die in den letzten Jahren die Kinolandschaft geprägt haben wie keine andere Reihe, hier zusammengeführt werden und zu einem Ende kommen ist eine Platzierung in dieser Liste wert. Für mich wurde der Blockbuster, welcher mittlerweile der Film ist, der das meiste Geld aller Zeiten eingenommen hat, aber erst nach dem zweiten Schauen wirklich gut geworden. Natürlich hat auch „Endgame“ ganz klare Schwächen, aber die emotionale Verbindung ist einfach so groß, dass dieser Film zweifelsohne zu meinen Favoriten 2019 gehört.

Vice – Der zweite Mann Filmplakat
Vice – Der zweite Mann Filmplakat © Universum

Platz 3 – Vice

Wow. Dieser Film war mal eine absolute Granate. Selten war ein so politischer Film auch so unterhaltsam und selten hat ein Film so sehr mit dem Medium an sich gespielt. Spätestens wenn in der Mitte des Streifens etwas passiert, was man eigentlich erst ganz am Ende erwartet hätte, musste ich zurück spulen und mir dieses Meisterwerk von einer Szene noch fünf mal ansehen, bis ich endlich weiter schauen konnte. Schauspielerisch ist er auch kaum noch zu toppen und ist ein Film der sicherlich über das Kinojahr 2019 hinaus noch große Wellen schlagen wird.

Platz 2 – Free Solo

Free Solo Filmplakat
Free Solo Filmplakat © capelight pictures

In meiner Kritik zum Film schrieb ich: „„Free Solo“ ist pures Adrenalin.“ und genau das beschreibt diese Dokumentation wahrscheinlich am besten. Man fiebert mit, denn jeder falsche Millimeter könnte zum leibhaftigen und realen Tod des Kletterers führen, der sich in der Realität hunderte Meter über dem Abgrund befindet – ohne Sicherung, ohne Chance zu überleben, sollte etwas schief gehen. Es ist eine wahre Offenbarung der eigenen Gefühlswelt sich dieses Werk anzusehen und man darf nicht erwarten diesen Film zu sehen und danach schlafen zu können. Schweißgebadet und voller Adrenalin – so endete der Film für mich. Eine der besten Dokumentationen, die je gedreht wurde.

Le Mans 66 Filmposter
Le Mans 66 Filmposter © 2019 Twentieth Century Fox

Platz 1 – Le Mans 66

Wo wir es gerade von Adrenalin hatten: „Le Mans 66“ (Original: „Ford v Ferrari“) vom genialen Regisseur James Mangold ist ein Film, der ebenfalls nicht vor Adrenalin geizt. Unbeschreiblich gut gefilmt und geschrieben versuchen Matt Damon und Christian Bale im Jahr 1966 das legendäre 24-Stunden-Rennen von Le Mans als Sieger wieder zu verlassen. Dabei stehen ihnen nicht nur die italienischen Rivalen von Ferrari im Weg, sondern vor allem auch die Bürokraten in den eigenen Reihen. Atemberaubend in Szene gesetzte Rennfahrten und eine großartig lustige Chemie der beiden Hauptdarsteller machen den Film zu einem Erlebnis, auch für Menschen, die kein Fan von Wettrennen sind. Der beste Film des Jahres.

Wie findet ihr diese Liste? Hättet ihr euch anders entschieden? Lasst es uns auf unseren Social-Media-Kanälen oder in den Kommentaren unten wissen.

Dieses Video könnte dir auch gefallen!

von Jan Welsch

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*