Shin Megami Tensei 5: Vengeance – Wie ihr Matador findet und besiegt

Shin Megami Tensei 5: Vengeance - Matador
Shin Megami Tensei 5: Vengeance - Matador © Atlus

Matador ist der erste Unhold, gegen den ihr in Shin Megami Tensei V: Vengeance kämpfen müsst. Hier ist, wie ihr ihn finden und besiegen könnt.


Die Rückkehr des wahren Dämons ist eine Nebenquest, die ihr in Shin Megami Tensei 5: Vengeance erhalten könnt und die viele denkwürdige Bosse aus Shin Megami Tensei 3: Nocturne enthält. Wenn ihr diese Quest abschließt und alle Unholde besiegt, kommt es zum Kampf gegen den Protagonisten aus Shin Megami Tensei 3: Nocturne.

Diese Quest muss als DLC gekauft werden und sollte zu Beginn des Spiels erledigt werden. Die Unholde tauchen im Verlauf der Hauptgeschichte auf und sind schwierige Endgegner, die ungefähr die gleiche Stufe haben wie die üblichen Dämonen in der Region, in der sie auftauchen.

Wo ihr Matador in Shin Megami Tensei 5: Vengeance finden könnt

Um Matador zu finden, müsst ihr zunächst die Quest „Die Rückkehr des wahren Dämons“ beginnen. Diese Quest wird freigeschaltet, nachdem ihr die Hauptquest „Die Bitte der Engel“ abgeschlossen habt und Zugang zum Tokyo Diet Building erhaltet. Nach Abschluss dieser Hauptquest müsst ihr euch in die Welt der Schatten begeben und Sophia wird euch die Menora geben und euch nur sagen, dass sie die Avatare des Todes anzieht.

Sobald die Quest „Die Rückkehr des wahren Dämons“ beginnt, begebt euch zur nächstgelegenen Drachenlinien-Quelle und reist zur ersten Drachenlinien-Quelle in der Unterwelt, Tamachi. Direkt neben der Quelle befindet sich ein großer violetter Energiestrahl, der aus dem Boden strahlt. Interagiert mit ihm, um den Kampf mit Matador zu beginnen.

Wie ihr Matador in Shin Megami Tensei 5: Vengeance besiegt

Matador ist genauso schwierig, mit einem starken Fokus auf Beweglichkeit und deren Verstärkung. Er verfügt über eine charakteristische Unterstützungsfähigkeit namens „Roter Umhang“, die seine Genauigkeit und sein Ausweichen in einer einzigen Runde um zwei Ränge erhöht. Es ist sinnlos, zu versuchen, diese Fähigkeit vollständig zu kontern, da Matador den Buff immer wieder auffrischt, wenn seine Wirkung vollständig verloren ist. Wenn ihr jedoch Sukunda einmal einsetzt, um seine Boni um einen Rang zu senken, gleicht ihr die Lage etwas aus, ohne dass er den Buff immer wieder auffrischt.

Es empfiehlt sich, einen Dämon mitzubringen, der die Kraft blockiert, z. B. Fortuna, da Mazan die gesamte Gruppe trifft und ein Dämon, der ihn blockiert, den Zug von Matador beendet. Die Sandmann-Essenz ist eine gute Option für Nahobino, da sie zumindest der Kraft widersteht und euch davor bewahrt, zu viel Schaden zu nehmen. Ihr solltet außerdem darauf achten, eure eigene Genauigkeit und Ausweichfähigkeit so zu verstärken, dass sie mit der von Matador übereinstimmt, da er nicht in der Lage sein wird, die Buffs eurer Gruppe aufzuheben und seine eigenen zunichte macht.

Wenn er „Aufladen“ einsetzt, solltet ihr vorrangig eure Defensiv-Buffs maximieren, da der nächste Angriff sehr wahrscheinlich unvorbereitete Dämonen mit einem mächtigen physischen Angriff treffen wird. Seine Schwäche sind elektrische Fähigkeiten, die bei Dämonen schon zu Beginn des Spiels reichlich vorhanden sind. Daher solltet ihr lieber Dämonen kombinieren, die Kraft blockieren oder ihr widerstehen können, als euch darauf zu konzentrieren, seine Schwäche zu treffen.

Dieses Video könnte dir auch gefallen!

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*