Sharni Vinson – Biografie und ihre besten Filme

Sharni Vinson in Step Up 3D
Sharni Vinson in Step Up 3D © Constantin Film

Die australische Schauspielerin Sharni Vinson ist bekannt für Rollen in Filmen wie „Step Up 3D“, You´re Next“ und Bait 3D – Haie im Supermarkt“.


Biografie Sharni Vinson

Sharni Vinson wurde am 22. Juli 1983 in Sydney, Australien geboren und wuchs im südlichen Vorort Cronulla auf. Als Teenagerin trainierte und trat Vinson auf nationaler Ebene im Schwimmen an und hielt während der gesamten High School insgesamt vier australische Rekorde. Vinson begann schon in jungen Jahren zu singen, zu tanzen und zu schauspielern, in dritter Generation in ihrer Künstlerfamilie. 1945 war Vinsons Großmutter die jüngste Ballerina, der ein Stipendium bei der Brovansky Ballet Company in England angeboten wurde. Im Alter von zwölf Jahren schrieb sich Vinson als Schülerin an der Brent Street School of Performing Arts in Sydney ein.

Schauspielkarriere

Vinsons Eintritt in die Unterhaltungsindustrie erfolgte zunächst als Musikerin, bevor sie zur Schauspielerei überging. Mit siebzehn Jahren wurden Vinson und drei andere Mädchen in einer Pop / R & B-Mädchengruppe, Foxfire IV, zusammengefasst. Die erste und bislang einzige Single der Gruppe, „Roses“, hatte keinen Erfolg und die Gruppe löste sich kurz darauf auf.

Nach ihrer kurzlebigen Zeit bei Foxfire IV gab Vinson 2001 und 2003 ihr Schauspieldebüt mit Nebenrollen in zwei Folgen der australischen Seifenoper „Home and Away“, die seit 1988 läuft. Vinson hinterließ einen Eindruck beim Casting-Agenten von „Home and Away“, der daraufhin darum bat sie für eine regelmäßige Rolle in der Serie in Betracht zu ziehen. Vinson sprach zunächst für die Rolle von Martha MacKenzie vor, verlor jedoch zu der Zeit an Jodi Gordon. Vinson porträtierte stattdessen die Rolle von Cassie Turner, einer besorgten Teenagerin, die nach zahlreichen Problemen mit der Polizei in Pflegefamilien aufgenommen wird. Vinson erwies sich schnell als beliebt beim Publikum der Show und erhielt eine Nominierung für „Most Popular New Female Talent“ für ihre Darstellung von Cassie Turner bei den Logie Awards 2006. Im Juli 2007 gab es Spekulationen, dass Vinson beabsichtigte, die Serie zu verlassen, um ihre eine Schauspielkarriere in Los Angeles voranzutreiben. Im November desselben Jahres bestätigte Vinson, dass sie die Serie tatsächlich verlassen würde. Vinsons letzter Auftritt in der Show war am 2. April 2008.

Im Jahr nach ihrem Ausstieg aus der Serie gab Vinson ihr amerikanisches Fernsehdebüt in der Sitcom „My Boys“. Vinson ist seitdem in einer Reihe anderer amerikanischer Fernsehserien wie „CSI: New York“ (2008) und „Navy CIS“ (2009) aufgetreten. Vinsons letzte Fernsehrolle war ein Gastauftritt in der letzten Staffel der Krimi-Fernsehserie „Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen“, die 2010 ausgestrahlt wurde. Vinson war auch in Matchbox Twenty’s Musikvideo „Put Your Hands Up“ zu sehen.

Im März 2009 wurde Vinson als Natalie besetzt, die weibliche Hauptrolle in dem Tanzfilm „Step Up 3D“, dem dritten Teil der Step Up-Filmreihe. Vinsons Auftritt in dem Film wurde als ihre Durchbruch-Rolle bezeichnet, die ihre bekannteste Rolle seit ihrem Umzug nach Amerika war. Vinsons Charakter ist eine talentierte und etwas mysteriöse Tänzerin, die vor einer schwierigen Entscheidung zwischen Liebe und Familie steht. Nachdem sie sich zunächst der Tanzcrew ihres Freundes angeschlossen und ihnen geholfen hatte, die Crew ihres hinterhältigen und unmoralischen Bruders zu besiegen. Die Dreharbeiten fanden in New York City statt. Trotz gemischter Kritiken war der Film ein Erfolg an den Kinokassen, der weltweit über 159 Millionen US-Dollar einbrachte und der umsatzstärkste Teil der Trilogie war.

Vinsons nächste Rolle war in dem Surfer-Film „Blue Crush 2“, einer Fortsetzung des romantischen Sportdramas „Blue Crush“ aus dem Jahr 2002 mit Kate Bosworth und Michelle Rodriguez. Vinson porträtierte die Rolle der Bösewichtin des Films, Tara, einer international erfolgreiche Pro-Surferin. Der Film wurde im Juli 2011 veröffentlicht. Im Oktober 2010 kehrte Vinson nach Australien zurück, um mit der Produktion von Vinsons erster Rolle in einem australischen Film dem Horrorfilm „Bait 3D – Haie im Supermarkt“ als Tina, der Ex-Freundin der Protagonistin, zu beginnen. Der Film folgt einer Gruppe von Menschen, die nach einem außergewöhnlich Tsunami in einem überfluteten Supermarkt mit einem 4 Meter langen Weißen Hai gefangen sind. Vinson wurde mit dem ehemaligen „Home and Away“-Darsteller Lincoln Lewis wiedervereinigt. Der Film wurde in Brisbane mit einem Budget von 20 Millionen Dollar gedreht und im September 2012 veröffentlicht. Er erhielt gemischte Kritiken und hatte keinen großen Erfolg an den heimischen Kinokassen. Der Film konnte jedoch internationale Erfolge in den Kinos in China, Italien und Thailand erzielen, und hat sein Budget wieder eingespielt und weltweit 29 Millionen US-Dollar verdient.

Nach ihrem Kampf gegen den Hai wurde Vinson in einem anderen Horrorfilmprojekt besetzt, das Vinsons bislang am meisten von der Kritik gefeierte Rolle war. „You’re Next“ (2011) konzentriert sich auf ein Familientreffen, das aus dem Ruder läuft, als eine Gruppe mysteriöser maskierter Mörder beginnt, jede Person nacheinander zu töten. Vinson porträtierte die Rolle der Protagonistin des Films, Erin, der Freundin eines Sohnes der Familie. Vinson konnte Erin mit ihrem natürlichen australischen Akzent darstellen. Ursprünglich ein Independent Horrorfilm, sicherte die Premiere des Films beim Toronto International Film Festival 2011 ihm einem Verleihvertrag mit Lionsgate. Der Film wurde jedoch erst fast zwei Jahre später nach dem Festival veröffentlicht, was einen weltweiten Veröffentlichungstermin im Jahr 2013 nach sich zog. Der Film erhielt überwiegend positive Kritiken, wobei Vinsons Leistung gelobt wurde.

Im März 2014 erschien Vinson im australischen Independent-Film „Patrick“, einem Remake des gleichnamigen Films von 1978. Ein weiteres Horrorprojekt für Vinson. Vinson porträtierte die Rolle der Krankenschwester Kathy Jacquar, deren komatöser Patient Patrick seine psychischen Kräfte einsetzt, um sie zu verfolgen. Im Juli 2013 wurde der Film auf dem Melbourne International Film Festival uraufgeführt und erhielt im März 2014 nur in Australien einen limitierten Kinostart, in einigen anderen Ländern, wie in Deutshcland, wurde der Titel direkt ins Heimkino gebracht. 2015 trat Vinson neben John Cusack und Jackie Chan in „Dragon Blade“ auf. 2016 war sie erneut in einem Horrorfilm zu sehen, „Demon Girl“ (2016), in dem sie Hazel spielt, die mit ihrem Freund Ade, die Tochter eines reichen Diamantenhändlers entführt um Lösegeld zu erpressen. Doch der ausgeklügelte Plan geht nicht so auf, wie erhofft.
2018 war sie in einer der kurzen Folgen von „Captain Fitastic“ zu sehen.

Die besten Filme mit Sharni Vinson: TOP 5

Sharni Vinson in Patrick
Sharni Vinson in Patrick © Splendid Film

5. Patrick (2013)

„Patrick“ ist ein australischer Horrorfilm, der von Mark Hartley inszeniert wurde, und ein Remake des gleichnamigen Films aus dem Jahr 1978. Es hatte seine Weltpremiere am 27. Juli 2013 beim Melbourne International Film Festival und erhielt am 14. März 2014 eine limitierte Kinoveröffentlichung, gefolgt von einer DVD-Veröffentlichung im folgenden Monat.

Kathy (Sharni Vinson) ist eine junge Krankenschwester, die sich in ihrem neuen Job in einer isolierten psychiatrischen Klinik beweisen möchte. Sie ist fasziniert von Patrick (Jackson Gallagher), einem komatösen Patienten, dem ihr Chef Dr. Roget (Charles Dance) versichert, dass er nicht in der Lage ist, wirklich auf äußere Reize zu reagieren. Kathy ist entsetzt über die Experimente, die Roget und die andere Krankenschwester Matron Cassidy (Rachel Griffiths) ihm zufügen, und sie freut sich zunächst, als sie einen Weg findet, mit ihm zu kommunizieren. Dies wird schnell zu einem Problem, als Patrick seine psychischen Fähigkeiten nutzt, um ihr Leben außerhalb des Krankenhauses zu stören, da Patrick von Kathy besessen ist und jedem Schaden zufügt, von dem er glaubt, dass er seine Beziehung zu ihr stört.

Sharni Vinson in Blue Crush 2
Sharni Vinson in Blue Crush 2 © justbridge entertainment

4. Blue Crush 2 – No Limits (2011)

„Blue Crush 2 – No Limits“ ist ein Surferfilm von Mike Elliott mit Sasha Jackson, Elizabeth Mathis, Ben Milliken, Chris Fisher, Gideon Emery und Sharni Vinson. Trotz des Titels wird es nicht als mit dem Film „Blue Crush“ von 2002 verbunden angesehen.

Dana ist 18, wunderschön und eine überragende Surferin mit einem Regal voller Trophäen, die das beweisen. Als ihr Vater sie unter Druck setzt, das Surfen aufzugeben und aufs College zu gehen, flieht Dana aus ihrem Haus in Beverly Hills zu den Stränden Südafrikas, wo sich einige der beeindruckendsten Brandungen der Welt befinden und zudem das Heimatland ihrer verstorbenen Mutter ist. Mit dem Tagebuch ihrer Mutter in der Hand und einer unpassenden Gruppe von Surf-Fanatikern, die sich gegenseitig den Rücken freihalten und aufeinander aufpassen, beginnt Dana eine Odyssee entlang der atemberaubenden Südküste Afrikas, um den Traum ihrer Mutter zu erfüllen – eine lange, makellose Reise durch das Fass der Monsterwellen in der J- Bucht.

Sharni Vinson in Bait 3D
Sharni Vinson in Bait 3D © LEONINE

3. Bait 3D – Haie im Supermarkt (2012)

„Bait 3D“ ist ein 3D-Horror-Katastrophenfilm unter der Regie von Kimble Rendall, der auf dem Drehbuch von John Kim und Russell Mulcahy basiert. Darin sind Sharni Vinson, Phoebe Tonkin, Xavier Samuel und Julian McMahon zu sehen. Der Film dreht sich um eine Gruppe von Menschen, die infolge eines Tsunamis versuchen, einem überfluteten Supermarkt zu entkommen, während sie von blutrünstigen Weißen Haien gejagt werden.

 

Sharni Vinson in Step Up 3D
Sharni Vinson in Step Up 3D © Constantin Film

2. Step Up 3D (2010)

„Step Up 3D“ ist ein Tanzfilm der in 3D gedreht und von Jon M. Chu inszeniert wurde. Es ist eine Fortsetzung von „Step Up to the Streets“ aus dem Jahr 2008 und der dritte Teil der Step Up-Filmreihe. Der Film zeigt die Rückkehr von Adam G. Sevani und Alyson Stoner, die Moose aus „Step Up 2“ und Camille Gage aus „Step Up“ porträtierten. Darin sind auch Rick Malambri und Sharni Vinson zu sehen.

Der Film folgt Moose und Camille Gage auf dem Weg zur New York University, an der ihr ehemaliger Tänzer Elektrotechnik studiert, nachdem er seinem Vater versprochen hat, dass er nicht mehr tanzen würde. Er stößt jedoch bald auf einen Dance-Battle, trifft Luke Katcher und seine House of Pirates-Tanzcrew und schließt sich später mit ihnen zusammen, um am World Jam-Tanzwettbewerb gegen ihren Rivalen, die House of Samurai-Tanzcrew, teilzunehmen.

Sharni Vinson in You're Next
Sharni Vinson in You’re Next © Splendid Film

1. You’re Next (2011)

„You’re Next „ist ein Slasher-Film der von Adam Wingard gedreht wurde. Er zeigt Sharni Vinson, Nicholas Tucci, Wendy Glenn, A.J. Bowen, Joe Swanberg, Barbara Crampton und Rob Moran.

Ein Familientreffen wird zu einem Massaker, als eine Bande maskierter Mörder auf rücksichtslose Weise in ein Landhaus eindringt. Paul (Rob Moran) und Aubrey Davison (Barbara Crampton) feiern gerade ihren Hochzeitstag und haben ihre erwachsenen Kinder ins Haus eingeladen, um an der Feier teilzunehmen. Die ersten, die ankommen, sind Crispian (A.J. Bowen) und seine neue Freundin Erin (Sharni Vinson). Es dauert nicht lange, bis sich auch der Rest der Familie eingefunden hat und die Party beginnt. Später am Esstisch tauchen alte Rivalitäten zwischen Geschwistern wieder auf und die Vorlieben der Eltern werden schnell deutlich. Gerade als die Spannungen hochkommen, schießt ein Armbrustpfeil durch ein Glasfenster und Panik bricht aus. Die Familie wird angegriffen. Doch wer sind die Eindringlinge, die unheimliche Nutztiermasken tragen, und was ist ihr Motiv, alle im Haus abzuschlachten? Niemand ist sicher, als das Blut zu fließen beginnt, aber Erin ist entschlossen, den Kampf aufzunehmen.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welchen du für Sharni Vinsons besten Film hältst.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*