Richard Madden – Die besten Filme und Serien und seine Biografie

Richard Madden in Game of Thrones
Richard Madden in Game of Thrones © Warner Bros.

Der schottische Schauspieler Richard Madden ist am bekanntesten für seine Rolle als Robb Stak in der Fantasy-Serie „Game of Thrones“.


Biografie Richard Madden

Madden wurde am 18. Juni 1986 in Elderslie, Renfrewshire, Schottland, etwas außerhalb von Paisley bei Glasgow, wo er aufgewachsen ist, geboren.

Im Alter von 11 Jahren trat Madden dem Jugendtheaterprogramm des Paisley Arts Centre bei, um seine Schüchternheit zu überwinden. Er wurde bald als junger Andy in der Verfilmung von Iain Banks „Complicity“ (2000) besetzt, gefolgt von einer Hauptrolle als Sebastian in der Fernsehserie „Barmy Aunt Boomerang“ (2000), für die er sechs Folgen drehte. 2007 machte er seinen Abschluß an der Royal Scottish Academy of Music and Drama (RSAMD).

Während seiner Zeit an der RSAMD arbeitete er mit der Arches and Glasgow Repertory Company zusammen, gefolgt von Franz Xaver Kroetz Stück „Tom Fool“ am Citizens Theatre, das so gut aufgenommen wurde, dass es nach London verlegt wurde, wo Madden von einem Team des Globe Theatre entdeckt wurde. In seinem letzten Jahr an der RSAMD wurde er als Romeo in einer Produktion von „Romeo und Julia“ im Globe Theatre besetzt, das nach einem Lauf in London im Sommer 2007 im Freien auf Open-Air-Bühnen tourte und die erste Tour des Globe Theatre war. Er spielte auch Callum McGregor in der Bühnenproduktion von Malorie Blackmans „Noughts and Crosses“ im Jahr 2008.

Später bekam er die Hauptrolle als Dean McKenzie in der Serie „Hope Springs“ (2009), gefolgt von seinen Rollen als Ripley im Film „Chatroom“ (2010) und als Sänger Kirk Brandon im Film „Worried About The Boy“ (2010). Von 2011 bis 2013 spielte er als Robb Stark in der HBO-Serie „Game of Thrones“, basierend auf George R. R. Martins Romanreihe „Das Lied von Eis und Feuer“. Er war zudem in den Serien „Sirens“ (2011) und „Birdsong – Gesang vom großen Feuer“ (2012).

Im Mai 2013 wurde Madden ausgewählt, um den Prinzen im Live-Action-Disney-Film „Cinderella“ zu porträtieren. In der die Miniserie „Klondike“ (2014) spielte er Bill Haskell. Zwischen dem 12. Mai und dem 13. August 2016 hat Richard Madden erneut die Rolle des Romeo in „Romeo und Julia“ im West End gespielt, wo er mit Cinderella-Costar Lily James als Julia und dem Regisseur Kenneth Branagh wiedervereinigt war.

2016 spielte er die Hauptrolle in der italienischen Fernsehserie „Die Medici: Herrscher von Florenz „, in der er als Cosimo de Medici, der Sohn des Gründers der Medici Bank während der italienischen Renaissance, auftrat. 2018 war er in der Krimi-Thriller-Serie „Bodyguard“ zu sehen, gefolgt von der Rolle als Lieutenant Joseph Blake in dem ErsteNW eltkriegs_Epos „1917“ (2019).

Die besten Filme und Serien mit Richard Madden: TOP 8

Richard Madden in Bastille Day
Richard Madden in Bastille Day © Studiocanal

8. Bastille Day (2016)

„Bastille Day“ ist ein Action-Thriller, der von James Watkins inszeniert und mitgeschrieben wurde. Idris Elba und Richard Madden spielen die Hauptrollen, mit Charlotte Le Bon, Eriq Ebouaney und José Garcia in den Nebenrollen.

Michael Mason (Richard Madden), ein in Paris lebender Taschendieb, stiehlt eine Tasche mit einem Teddybär. Da er nicht merkt, dass das Spielzeug eine zeitgesteuerte Bombe enthält, wirft er sie auf einer belebten Straße beiseite. Ein paar Sekunden später explodiert sie und tötet vier Menschen. CCTV-Aufnahmen enthüllen Masons Gesicht und die französische Polizei bezeichnet ihn als terroristische Bedrohung. Die Explosion wurde von einer ausgewählten Gruppe des französischen Innenministeriums als Lockvogel ins Leben gerufen, um eine digitale Überweisung von einer halben Milliarde Dollar von einer Bank, am französischen Nationalfeiertag, zu tätigen. In einer separaten CIA-Untersuchung entdeckt der widerspenstige Agent Sean Briar (Idris Elba) die wahre Geschichte hinter Masons „Terroranschlag“. Die beiden Männer auf verschiedenen Seiten des Gesetzes arbeiten zusammen, um die korrupten Mitglieder des Ministeriums zu Fall zu bringen.

Richard Madden in Cinderella
Richard Madden in Cinderella © Disney

7. Cinderella (2015)

„Cinderella“ ist ein romantischer Fantasy-Film von 2015 unter der Regie von Kenneth Branagh nach einem Drehbuch von Chris Weitz. Der Film basiert auf der gleichnamigen Volksgeschichte und ist eine Live-Action-Adaption von Walt Disneys gleichnamigem Animationsfilm von 1950. Er zeigt Lily James als Cinderella, Cate Blanchett, Richard Madden, Stellan Skarsgård, Holliday Grainger, Derek Jacobi und Helena Bonham Carter.

Ein Mädchen namens Ella (Aschenputtel) hat das reinste Herz, die in einer grausamen Welt voller böser Stiefschwestern und einer bösen Stiefmutter lebt, die Ella das Leben schwer machen. Ella wird eins mit ihrem reinen Herzen, als sie den Prinzen trifft und ihren Weg zu einem besseren Leben, mit ein wenig Hilfe von ihrer guten Fee, tanzt.

Birdsong - Blu-ray
Birdsong – Blu-ray © Koch Films

6. Birdsong – Gesang vom großen Feuer (2012) (Serie)

„Birdsong – Gesang vom großen Feuer“ ist ein zweiteiliges britisches Fernsehdrama von 2012, das auf dem Kriegsroman „Birdsong“ von Sebastian Faulks aus dem Jahr 1993 basiert. Es zeigt Eddie Redmayne als Stephen Wraysford und Clémence Poésy als Isabelle Azaire.

Die Geschichte wird in Rückblenden erzählt, wobei Stephen Wraysfords (Eddie Redmayne) Erfahrungen im Ersten Weltkrieg sich mit seinen Erinnerungen an seine Affäre mit Isabelle Azaire (Clémence Poésy), einer jungen verheirateten Frau, abwechseln, die er vor dem Krieg kennengelernt hat, als er in dem Haus ihres Mannes war, um etwas über das Geschäft zu lernen. Stephen und Isabelle rennen zusammen weg, als ihre Affäre von ihrem Ehemann entdeckt wird, aber sie verlässt Stephen nach kurzer Zeit. Stephen erinnert sich an diese Ereignisse, als er infolge einer Begegnung mit deutschen Pionieren schwer verwundet wurde, als er und seine eigenen Männer die britischen Tunnelbauer der Royal Engineers im Untergrund begleiten. Er wird für tot zurückgelassen und von Jack Firebrace (Joseph Mawle) entdeckt und gerettet, einem Mann der Arbeiterklasse, mit dem Stephen zuvor wenig Empathie empfunden hat.

Richard Madden in Rocketman
Richard Madden in Rocketman © Paramount Pictures

5. Rocketman (2019)

„Rocketman“ ist ein biografischer Musikfilm der auf dem Leben des britischen Musikers Elton John basiert. Unter der Regie von Dexter Fletcher spielen Taron Egerton als Elton John, Jamie Bell als Bernie Taupin, Richard Madden als John Reid und Bryce Dallas Howard als Sheila Eileen. Der Film folgt John in seinen frühen Tagen in England als Wunderkind an der Royal Academy of Music und seine musikalische Partnerschaft mit Taupin. Der Film ist nach Johns 1972er Song „Rocket Man“ betitelt.

Der Film befand sich seit den 2000er Jahren in der Entwicklung, bevor er 2013 erstmals angekündigt wurde, als Focus Features die Rechte an dem Film erwarb und Regisseur Michael Gracey Regie führen und Schauspieler Tom Hardy in dem Projekt mitspielen sollten. Nachdem Hardy und Gracey das Projekt aufgrund kreativer Differenzen zwischen Focus und John verlassen hatten, blieb das Projekt mehrere Jahre lang auf Eis liegen, bis Paramount Pictures und New Republic Pictures im April 2018 den Vertrieb übernahmen, wo Egerton und Fletcher unterschrieben.

Richard Madden in Klondike
Richard Madden in Klondike © Koch Films

4. Klondike (2014) (Serie)

„Klondike“ ist eine dreiteilige Miniserie über den Klondike Goldrausch, basierend auf Charlotte Grays Roman „Gold Diggers: Striking It Rich in the Klondike“. Klondike wurde von Simon Cellan Jones inszeniert und zeigt Richard Madden als Bill Haskell, einem echten Abenteurer, der Ende der 1890er Jahre während des Goldrausches nach Yukon reiste.

Die Freunde Bill Haskell und Byron Epstein reisen von New York nach Westen und reisen nach Yukon, Kanada, als sie vom Goldrausch am Klondike erfahren. Die beiden Männer müssen sich nicht nur mit rauen Bedingungen und unvorhersehbarem Wetter auseinandersetzen, um von einem Grubenfeld in der Nähe von Dawson City zu profitieren, sondern werden auch von verzweifelten und gefährlichen Personen bedroht, die ihr Streben nach Reichtum teilen.

Richard Madden in Die Medici: Herrscher von Florenz
Richard Madden in Die Medici: Herrscher von Florenz © LEONINE

3. Die Medici: Herrscher von Florenz (2016) (Serie)

„Die Medici: Herrscher von Florenz“ ist ein historisches Drama, das von Frank Spotnitz und Nicholas Meyer geschaffen wurde. Die Serie folgt der Familie Medici, Bankiers des Papstes, während der Renaissance in Florenz. Jede Jahreszeit folgt den Ereignissen eines bestimmten Ereignisses der Familiengeschichte, der die politische und künstlerische Landschaft der italienischen Renaissance erforscht.

Die erste Staffel spielt im Jahr 1429, dem Jahr, in dem Giovanni de Medici, das Familienoberhaupt, starb. Sein Sohn Cosimo de Medici tritt die Nachfolge als Leiter der Familienbank an, der damals reichsten Bank Europas, und kämpft für die Wahrung seiner Macht in Florenz. Die zweite Staffel spielt 20 Jahre später und erzählt die Geschichte von Cosimos Enkel Lorenzo de Medici. Eine dritte und letzte Staffel erzählt die Geschichte von Lorenzo.

Richard Madden in 1917
Richard Madden in 1917 © Universal Pictures

2. 1917 (2019)

„1917“ ist ein Kriegsfilm aus dem Jahr 2019, der von Sam Mendes gedreht, mitgeschrieben und produziert wurde. George MacKay und Dean-Charles Chapman übernahmen die Hauptrollen, mit Mark Strong, Andrew Scott, Richard Madden, Claire Duburcq, Colin Firth und Benedict Cumberbatch in Nebenrollen. Es basiert teilweise auf einem Bericht, den Mendes Großvater väterlicherseits, Alfred Mendes, erzählt hat. Der Film erzählt die Geschichte zweier junger britischer Soldaten während des Ersten Weltkriegs, denen befohlen wird, eine Nachricht zu übermitteln, die einen zum Scheitern verurteilten Angriff kurz nach dem deutschen Rückzug auf die Hindenburg-Linie während der Operation Alberich im Jahr 1917 mitteilt. Diese Nachricht ist besonders wichtig für einen der Soldaten, da sein Bruder an dem bevorstehenden Angriff teilnimmt.

Richard Madden in Game of Thrones
Richard Madden in Game of Thrones © Warner Bros.

1. Game of Thrones: Das Lied von Eis und Feuer (2011-2016) (Serie)

„Game of Thrones“ ist eine Fantasy-Drama-Fernsehserie, die von David Benioff und D. B. Weiss produziert wurde. Es ist eine Adaption von „Das Lied von Eis und Feuer“, George R. R. Martins Reihe von Fantasy-Romanen, von denen der erste „A Game of Thrones“ ist. Die Serie wurde sowohl in Belfast als auch anderswo in Großbritannien produziert und gedreht. Drehorte waren auch Kanada, Kroatien, Island, Malta, Marokko und Spanien. Die Serie umfasst 73 Folgen, die über acht Staffeln ausgestrahlt wurden.

„Game of Thrones“ spielt auf den fiktiven Kontinenten Westeros und Essos und verfügt über mehrere Handlungen und eine große Ensemblebesetzung. Es folgt mehreren Handlungssträngen. Einer handelt vom Eisenthron der sieben Königreiche und folgt einem Netz von Allianzen und Konflikten zwischen den Dynastien, die entweder um den Thron kämpfen oder für die Unabhängigkeit von ihm kämpfen. Ein anderer konzentriert sich auf den letzten Nachkommen der abgesetzten herrschenden Dynastie des Reiches, die ins Exil geschickt wurde und eine Rückkehr auf den Thron plant, während ein weiterer Handlungsbogen der Nachtwache folgt, einer Bruderschaft, die das Reich gegen die Wildlinge und legendären Kreaturen des Nordens verteidigt.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welchen du für Richard Maddens besten Film hältst.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*