Manor Lords: Wo ihr eure erste Siedlung bauen solltet

Manor Lords - Overlay
Manor Lords - Overlay © Hooded Horse

Der Bau der ersten Siedlung in Manor Lords an der richtigen Stelle ist eine Entscheidung, die nach hinten losgehen kann, wenn sie nicht optimal getroffen wird.


Manor Lords bietet ein realistisches Spielerlebnis für den Aufbau von Städten mit einigen Besonderheiten wie Feuer, Dürre und Fruchtbarkeit des Bodens. Bei so vielen Aspekten im Spiel ist es wichtig, jeden einzelnen zu analysieren, der sich auf die Produktion und das Wachstum der Siedlung auswirken kann.

Die Wahl eines Ortes für die Siedlung sollte nicht willkürlich erfolgen, da dies zu verschiedenen Komplikationen führen kann, wenn sich euer Dorf zu einer Stadt entwickelt. Um eine optimale Nutzung aller natürlichen Ressourcen zu gewährleisten und die Produktivität der Arbeiter zu steigern, ist es wichtig, den richtigen Standort zu wählen, der allen Anforderungen gerecht wird.

Alle Karten-Overlays erklärt

Jeder Spieler beginnt in einer anderen zufälligen Region, daher gibt es keinen vorgegebenen Startpunkt für die ersten Gebäude in der Siedlung. Der perfekte Ort für den Bau von Gebäuden ist ein Ort, der nicht viele Ressourcen oder Fruchtbarkeit aufweist.

Im Baumenü werden zahlreiche Kartenüberlagerungen angezeigt. Es ist wichtig, dass ihr versteht, was die einzelnen Überlagerungen bedeuten, da ihr je nach Überlagerung entscheiden müsst, wo ihr mit dem Bau beginnen solltet.

Grundwasser

Das Overlay „Grundwasser“ zeigt den Weg, den das Wasser unter der Erde zurücklegt. Wenn ihr die Option Grundwasser in den Schwierigkeitseinstellungen für die Brunnenplatzierung ausgewählt habt, müsst ihr einen Brunnen über dem Wasserfluss bauen, um sicherzustellen, dass der Brunnen ausreichend mit Wasser versorgt wird.

Der Bau eines Brunnens ist eine der wichtigsten Aufgaben, die ihr erledigen müsst, sobald ihr euer Dorf gegründet habt, denn er ist die einzige Wasserversorgung für die Dorfbewohner. Außerdem ist ein Brunnen eine der Voraussetzungen für die Aufwertung der Hofstätten und das Löschen von Bränden.

Weizen-Fruchtbarkeit

Weizen-Fruchtbarkeit kennzeichnet die fruchtbarste Landfläche für den Anbau von Weizen, eine der wichtigsten Kulturpflanzen in der Landwirtschaft der Manor Lords. Weizen wird zu Mehl verarbeitet und dann zu Brot gebacken, das als Nahrungsquelle für die Menschen dienen kann und ihnen eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet. Die fruchtbarsten Felder sind grün, die mäßig fruchtbaren Felder gelb und die weniger fruchtbaren rot.

Flachs-Fruchtbarkeit

Die Flachs-Fruchtbarkeit bezieht sich auf Land, das fruchtbar genug für den Anbau von Flachs ist, der zur Herstellung von Leinen verwendet wird. Leinen ist notwendig, um den Bedarf der Dorfbewohner an Kleidung der Stufe 1 zu decken, und wird anschließend zur Herstellung von Kleidern und Mänteln verwendet, die die Voraussetzung für die Aufwertung der Hofstätten auf Stufe 2 erfüllen können.

Gersten-Fruchtbarkeit

Gerste ist eine weitere wichtige Kulturpflanze, die zur Herstellung von Malz in der Mälzerei verwendet wird. Das Malz wird dann in der Brauerei zur Herstellung von Bier verwendet. Bier ist ein wichtiger Gegenstand, den die Bewohner von Hofstätten der Stufe 2 zu ihrer Unterhaltung herstellen können.

Roggen-Fruchtbarkeit

Roggen ist eine Ersatzfrucht für Weizen, der im Entwicklungsbaum freigeschaltet werden muss. Roggen wird dann zu Getreide, Mehl und Brot für die Menschen verarbeitet wird. Roggen ist an den meisten Orten fruchtbarer als Weizen und kann an Orten mit geringer Fruchtbarkeit angebaut werden.

Alle Kartensymbole erklärt

Abgesehen von den Kartenüberlagerungen sind auf der Karte mehrere Rohstoffsymbole markiert, die beim Bau der Siedlung zu beachten sind. Werfen wir einen Blick auf alle fünf natürlichen Ressourcen:

Wilde Tiere: Dies ist der Bereich, in dem die Jäger deines Dorfes wilde Tiere jagen und die Nahrung sammeln, die sie zum Überleben brauchen. Abgesehen von der Nahrung werden wilde Tiere auch benötigt, um Häute zu gewinnen, die zur Herstellung von Leder und Schuhen verwendet werden. Ihr müsst ein Jägerlager in der Nähe des Waldes errichten und eine Familie damit beauftragen, die Jagd zu betreiben. Errichtet jedoch keine Gebäude zu nahe an den Lebensräumen der Wildtiere, da dies die Tiere vertreibt und ihr nur noch wenig bis gar keine Nahrung mehr habt.

Beerenbüsche: Beeren sind eine zusätzliche Nahrungsquelle. In der Nähe der Beerenbüsche muss eine Sammlerhütte errichtet werden, damit die Arbeiter die Beeren pflücken und auf dem Markt an die Einwohner verkaufen können.

Feldsteinvorkommen: Der einzige Vorrat an Stein, der für den Bau mehrerer wichtiger Gebäude im Laufe des Spiels benötigt wird. Um mit dem Abbau von Stein aus dem Vorkommen zu beginnen, müsst ihr zunächst ein Steinmetzlager errichten.

Lehmvorkommen: Nachdem ihr die Abbaugrube errichtet habt, weist ihr eine Familie zu, die sich um den Abbau von Lehm aus der Lagerstätte kümmert. Lehm wird zur Herstellung von Dachziegeln verwendet, mit denen ihr die Kirche ausbauen und so euren Einfluss erhöhen könnt.

Eisenvorkommen: Die Abbaugrube kann nicht nur Lehm abbauen, sondern auch Eisen aus der Eisenlagerstätte gewinnen. Ihr werdet nicht viel Eisen benötigen, bis ihr weiter im Spiel fortgeschritten seid, wenn ihr Eisenerz für Waffen herstellen müsst.

Die Marker mit einer Krone über ihrem Emblem sind üppige Lagerstätten, die anzeigen, dass sie einen Überfluss an dieser bestimmten Ressource enthalten. Wenn ihr Stein, Lehm oder Eisen im Überfluss habt, könnt ihr euch glücklich schätzen, denn diese Ressourcen sind knapp und werden nicht wie wilde Tiere oder Beeren nachproduziert.

Wenn ihr leider nur wenige Ressourcen und keine üppigen Lagerstätten habt, solltet ihr euch vorrangig um Regionsvermögen kümmern und importieren, was ihr braucht. Außerdem solltet ihr weitere unbesetzte Regionen auf der Karte mit reichen Vorkommen auskundschaften und versuchen, sie so schnell wie möglich zu erobern, nachdem ihr eine Armee aufgestellt und genügend Einfluss gesammelt habt.

Wo ihr eure erste Siedlung bauen solltet

Nachdem ihr nun alle notwendigen natürlichen Ressourcen auf eurer Karte identifiziert habt, ist es an der Zeit zu entscheiden, wo ihr mit der Gründung eures Dorfes beginnen wollt. Der ideale Standort für Bauwerke wie Burgplätze, Marktplätze und andere Wohngebäude ist ein Ort mit Wasserversorgung, aber ohne fruchtbaren Boden darunter.

Auf diese Weise wird fruchtbares Land nicht für Wohnzwecke verschwendet, während unfruchtbares Land effizienter genutzt werden kann. Vermeidet es jedoch, Gebäude in der Nähe von Lebensräumen wilder Tiere zu errichten, da dies die Tiere dazu veranlassen könnte, an einen anderen Ort umzuziehen.

Vermeidet es zudem, inmitten von Wäldern zu bauen, da diese Gebiete hauptsächlich zum Sammeln von Holz und Stämmen genutzt werden. Ihr solltet also einen idealen, unbewohnten Platz suchen, an dem es Grundwasser gibt und der Boden wenig fruchtbar ist.

Die Sammelgebäude sollten in der Nähe ihrer jeweiligen Ressourcenstandorte errichtet werden. Die Brennholzhütte und das Holzfällerlager sollten zum Beispiel in der Nähe des Waldes liegen, damit die Arbeiter leicht Holz sammeln und transportieren können.

Beim Bau dieser Gebäude müsst ihr vorausschauend planen und berücksichtigen, wie viel Zeit die Arbeiter damit verbringen werden, all die Dinge, die sie von ihrem Arbeitsplatz zum Marktplatz des Dorfes bringen, zu transportieren.

Sobald ihr die grundlegenden Strukturen für das Dorf fertiggestellt habt, solltet ihr sie alle mit gut geplanten Straßen verbinden. Straßen sind wichtig, weil sie die Zeit verkürzen, die nötig ist, um ein Objekt mithilfe der Ochsen, oder Transportkarren, von einem Ort zum anderen zu bringen.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*