Justin Timberlake – Seine besten Filme und Biografie

Justin Timberlake in The Social Network
Justin Timberlake in The Social Network © Sony Pictures Entertainment

Sänger Justin Timberlake startete mit „The New Mickey Mouse Club“, kam dann mit der Boyband * NSYNC groß heraus, bevor er Solosänger und Schauspieler wurde.


Es gibt so viel über Justin Timberlake zu sagen, dass es ein ganzes Buch füllen könnte. Seine Karriere hat sich von einem legendären Sänger zu einem großen Filmstar entwickelt. Unterwegs hatte er hin und wieder ein paar Pannen und Aussetzer, und in Wahrheit schienen einige seiner Charaktere eher schwach zu sein, aber eher beabsichtigt als durch irgendein Versagen von seiner Seite. Ja, er hat in einigen Filmen mitgewirkt, die nicht wirklich viel Aufmerksamkeit erregt haben, aber seine Fähigkeit, eine großartige Leistung zu erbringen, war nie in Frage gestellt worden.

Hier sind seine bsten Filme und seine Karriere im Überblick.

Biografie Justin Timberlake

Justin Timberlake wurde am 31. Januar 1981 in Memphis, Tennessee, USA als Justin Randall Timberlake, Sohn der Eltern Randall Timberlake und Lynn Bomer geboren. Er verbrachte seine Kindheit in Shelby Forest.

Timberlake wurde als Baptist erzogen und sang im Kirchenchor. Zu seinem Familienkreis gehörten auch eine Reihe von Musikern, die sein Talent förderten. Sein Großvater machte ihn mit den Liedern von Willie Nelson und Johnny Cash bekannt. Zur gleichen Zeit spielte ihm sein Vater Lieder von Bands wie den Eagles und Queen vor. Memphis war auch die Heimat des Blues und er wurde auf Leute wie B. B. King und andere aufmerksam.

1985 ließen sich Timberlakes Eltern scheiden. Beide haben erneut geheiratet und er hat zwei Halbbrüder auf der Seite seines Vaters. Seine Halbschwester starb kurz nach der Geburt und Timberlake würdigte sie in dem * NSYNC-Song „My Angel in Heaven“.

* NSYNC

Von 1993 bis 1995 trat er zusammen mit den Popstars Britney Spears, Christina Aguilera und JC Chasez im New Mickey Mouse Club auf. Danach bildeten Timberlake und Chasez zusammen mit Lance Bass, Joey Fatone und Chris Kirkpatrick die rein männliche Gesangsgruppe * NSYNC. Die Boyband wurde zu einer der heißesten Popgruppen der 90er Jahre, zuerst über Nacht in Europa und später in den USA. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum enthielt Hits wie „I Want You Back“ und „Tearin ‚Up My Heart“.

Nach einem sehr öffentlichen Rechtsstreit mit ihrem ehemaligen Manager Lou Pearlman veröffentlichte die Band ihr zweites Albzm, „No Strings Attached“ (2000), das zum meistverkauften Album des Jahres und zum meistverkauften Album des Jahrzehnts wurde. Die erste Single, „Bye Bye Bye“, wurde ihr berühmtestes Lied, und weitere Hits wie „It’s Gonna Be Me“ und „This I Promise You“ trugen dazu bei, sie als eine der beliebtesten Boybands in der Musikgeschichte zu festigen.

Das Folge- und Abschlussalbum „Celebrity“ wurde 2001 veröffentlicht und produzierte drei Hit-Singles: „Pop“, „Gone“ und „Girlfriend“. Die PopOdyssey-Tour, die das Album bewarb, wurde zu einer der größten Touren des Jahres und brachte 90 Millionen Dollar ein.

Die Gruppe wurde später 2018 auf dem Hollywood Walk of Fame mit einem Stern ausgezeichnet.

Solo-Karriere-Highlights

Im Jahr 2002 entschied sich Timberlake für eine Solokarriere und debütierte mit dem Hit „Like I Love You“. Später in dem Jahr veröffentlichte er sein erstes Solo-Album, welches auch die Hits „Cry Me a River“ und „Rock Your Body“ enthielten und mehr als 7 Millionen Mal verkauft wurde. 2004 wurden ihm zwei Grammy Awards für das beste Pop-Vocal-Album und die beste Pop-Vocal-Performance verliehen. Er war auch Teil der Knotroverse beim Super Bowl mit Janet Jackson, bei der Timberlake ein Teil von Jacksons Kostüm abriss und ihre nackte Brust zu sehen war.

Als Solokünstler hat Timberlake oft mit den Black Eyed Peas zusammengearbeitet und eine Grammy-Nominierung mit der Band für „Where Is The Love?“ erhalten. Er hat auch mit Nelly, Snoop Dogg und Nelly Furtado gesungen und 2005 seine eigene Plattenfirma JayTee Records gegründet.

Im folgenden Jahr folgte er mit seinem zweiten Soloalbum, „FutureSex / LoveSounds“, das auf Platz 1 der Billboard-Charts landete. Die Lead-Single des Albums, „SexyBack“, verbrachte etliche Wochen ganz oben in den Charts. Einige der anderen Songs des Albums sind „My Love“, „What Goes Around Comes Around“ und „LoveStoned / I Think She Knows“, wobei die letzten beiden Lieder einen Grammys gewonnen haben.

Im Jahr 2008 half Timberlake dabei, Madonnas Single „4 Minutes“ zu einem Top-10-Hit zu machen. Er gab nicht nur unterstützenden Gesang, sondern war auch Co-Autor des Songs. Timberlake hat auch andere Tracks auf Madonnas Album „Hard Candy“ beigesteuert.

Filmrollen

Auch im Streben nach einer Schauspielkarriere hat Timberlake auf der Leinwand Erfolge erzielt. Während sein Rollen in „Alpha Dog – Tödliche Freundschaften“ (2006) und „Black Snake Moan“ (2006) wenig Beachtung fanden, bekam er sie 2007 in dem erfolgreichen Animationsfilm „Shrek der Dritte“ als die Stimme für einen jungen König Arthur. Weitere Arbeiten folgten bald, als er 2008 in der Komödie „Der Love Guru“ auftrat. Er hatte auch eine Rolle in dem Drama „The Open Road“ (2009) mit Jeff Bridges und Mary Steenburgen.

Eine der bemerkenswertesten Auftritte von Timberlake war 2010 in „The Social Network“, dem Drama über die Erschaffung von Facebook. Timberlake spielte im Film den real-existierenden Internet-Tycoon Sean Parker. Im Jahr 2011 spielte er in der Komödie „Bad Teacher“ mit Cameron Diaz; in der RomCom „Freunde mit gewissen Vorzügen“, mit Mila Kunis und in dem futuristischen „In Time – Deine Zeit läuft ab“ (2011) mit Amanda Seyfried.

Timberlake trat 2012 in Clint Eastwoods Baseball-Drama „Back in the Game“ auf und spielte 2013 mit Ben Affleck eine Hauptrolle im Thriller „Runner Runner“. Er übernahm die Rolle von Neil Bogart in „Inside Llewyn Davis“ (2013), bevor er Branch seine Stimme in dem animierten Tilm „Trolles“(2016) lieh. Er diente auch als ausführender Musikproduzent für den Film.

Timberlake hat sich auch im Fernsehen einen Namen gemacht. Er trat 2006 zum ersten Mal bei „Saturday Night Live“ als Moderator und musikalischer Gast auf. Seine Routinen und sein komödiantisches Timing machten ihn zu einem Liebling der Fans. Nachdem er 2009 und 2011 zwei Emmy Awards als herausragender Gastschauspieler in einer Comedy-Serie gewonnen hat, hat er sich mit seiner Arbeit im Fernsehen als vielseitiger Schauspieler erwiesen.

Rückkehr zur Musik

Im Januar 2013 kehrte Timberlake mit der Single „Suit & Tie“ in die Musikszene zurück. Der Song erschien auf seinem Album „The 20/20 Experience“, das im März veröffentlicht wurde, und erreichte in der ersten Woche die Spitze der Album-Charts. Bevor das lang erwartete Album veröffentlicht wurde, spielte Timberlake bei der Grammy-Preisverleihung 2013 zusammen mit Jay-Z „Pusher Love Girl“ und „Suit & Tie“. Timberlake ritt weiter auf der Erfolgswelle, als er im August den VMA Vanguard Award bei den MTV Video Music Awards erhielt.

Er folgte schnell mit „The 20/20 Experience Part 2 of 2“ im Oktober desselben Jahres. Das Folgealbum erreichte nicht die gleiche kritische Anerkennung, obwohl es immer noch die Hit-Single „Take Back the Night“ produzierte. Im Frühjahr 2016 veröffentlichte Timberlake die Lead-Single „Can’t Stop the Feeling“, die im Film Trolls zu sehen war. Es ging direkt auf Platz 1 der Billboard Hot 100 sowie in 16 anderen Ländern.

Im Januar 2018 veröffentlichte Timberland die erste Single aus seinem kommenden Studioalbum, eine langsame Nummer mit dem Titel „Filthy“. Später im Monat folgte der Top-10-Hit „Say Something“ mit Chris Stapleton. Das Album „Man of the Woods“, zu dem auch Kooperationen mit Timbaland und Pharrell Williams gehören, wurde kurz vor dem Auftritt des Sängers bei der Super Bowl LII-Halbzeitshow Anfang Februar veröffentlicht.

Der Auftritt beim Super Bowlsorgte lange vor Timberlakes Auftritt für Kontroversen. Der Hashtag #JusticeForJanet wurde in den sozialen Medien unter den Jackson-Fans verbreitet, die das Gefühl hatten, die Hauptlast der Auswirkungen der Super Bowl-Show von 2004 zu tragen. Darüber hinaus löste das Gerücht, dass Timberlake mit einem Hologramm von Prince auftreten wollte, weitere Gegenreaktionen aus, da die Fans ein Interview zitierten, in dem der verstorbene Musiker ausdrücklich seine Ablehnung dieser Art von Spezialeffekt zum Ausdruck brachte.

Am 3. Juli veröffentlichte Timberlake einen neuen Track, „SoulMate“. Für einige Kritiker war die Samba ähnliche, Strand taugliche Jam eine willkommene Rückkehr zu seinen Wurzeln, nachdem „Man of the Woods“ unausgeglichen war.

Nach einer relativ ruhigen Zeit tauchte Timberland Anfang 2020 mit dem Animationsstreifen „Trolls World Tour“ wieder auf. Der Soundtrack des Films brachte die Veröffentlichung neuer Songs hervor, darunter „The Other Side“ mit SZA und „Don’t Slack“ mit Anderson Paak.

Die besten Filme mit Justin Timberlake: TOP 10

Justin Timberlake in Trolls
Justin Timberlake in Trolls © Universal Pictures

10. Trolls (2016)

Als der König von Bergen seinen Koch verbannt, weil er die ihm übertragene Aufgabe nicht erfüllt hat, dringt der Koch in das Trolldorf ein und fängt eine Handvoll winziger Kreaturen, um sie zu seinem König zurückzubringen. Branch, ein mürrischer Troll, macht sich zusammen mit Prinzessin Poppy auf den Weg, um ihre Freunde zu retten. Der Film folgt den Abenteuern des Außenseiter-Duos, während die Beiden versuchen, miteinander auszukommen. Justin Timberlake lieh dem Trollcharakter Brach seine Stimme und hat einen lobenswerten Job gemacht.

Justin Timberlake in Shrek der Dritte
Justin Timberlake in Shrek der Dritte © Universal Pictures

9. Shrek der Dritte (2007) – Shrek the Third

Nach den Ereignissen aus „Shrek 2“ hofft Prince Charming, das Königreich regieren zu können, aber ein sterbender König möchte, dass sein Schwiegersohn Shrek diese Aufgabe übernimmt. Als der Oger alles durcheinander bringt, bittet der König Shrek, seinen Neffen Arthur als neuen König hinzuzuziehen. Der Animationsfilm folgt dann den Abenteuern von Shrek, Fiona, Puss in Boots und Donkey auf Merlins Insel, wo sie einen schwachen und willenlosen Arthur finden, sehr zur Überraschung aller. Justin Timberlake hat mit seinem Gesangstalent gute Arbeit geleistet

Justin Timberlake in Wonder Wheel
Justin Timberlake in Wonder Wheel © Warner Bros.

8. Wonder Wheel (2017)

In diesem von Woody Allen inszenierten Drama spielt Kate Winslet eine ehemalige Schauspielerin und Kellnerin, die jetzt mit einem Karussellbetreiber verheiratet ist, deren Zusammenleben eine Wendung nimmt, als sie einen jungen und gutaussehenden Rettungsschwimmer im Vergnügungspark trifft, in dem sie mit ihrem Mann arbeitet. Vier Leben greifen ineinander, während die Ereignisse sie zusammenbringen, nachdem Gangster die Stieftochter der Kellnerin jagen, die ebenfalls in den Rettungsschwimmer verliebt ist. Justin Timberlake spielte überzeugend den Rettungsschwimmer, der sich in die ehemalige Schauspielerin verliebt.

Justin Timberlake in Freunde mit gewissen Vorzügen
Justin Timberlake in Freunde mit gewissen Vorzügen © Sony Pictures Entertainment

7. Freunde mit gewissen Vorzügen (2011) – Friends with Benefits

Die lebhafte Rom-Com unter der Regie von Will Gluck hatte eine lange Liste von Schauspielern, aber die Hauptdarsteller Justin Timberlake und Mila Kunis stachen mit ihren Auftritten heraus. Der Film folgte der Geschichte zweier Fremder, die für das renommierte GQ-Magazin arbeiten und im Laufe der Zeit enge Freunde werden. Da die beiden die ganze Zeit Pech in der Liebe haben, landen sie letztendlich im Bett, was solange gut geht bis Gefühle füreinander alles durcheinander bringen. Die knisternde Chemie des Paares und Justin Timberlakes ernsthafte Bemühungen zahlten sich am Ende für den Film aus.

Justin Timberlake in Back in the Game
Justin Timberlake in Back in the Game © Warner Bros.

6. Back in the Game (2012) – Trouble with the Curve

Als die Stelle eines alternden Baseball-Scouts zum Stein des Anstoßes für einen aufstrebenden Manager wird, der möchte, dass er entlassen wird, damit er selber übernehmen kann, gibt der Chef dem Scout eine letzte Chance, sich noch einmal zu beweisen. Justin Timberlake spielte neben dem legendären Schauspieler Clint Eastwood in Robert Lorentz Sportdrama, in dem auch Amy Adams als seine Freundin auftrat. Es markierte Eastwoods Rückkehr zur Schauspielerei in einem Film eines anderen Regisseurs nach fast einem Jahrzehnt.

Justin Timberlake in In Time - Deine Zeit läuft ab
Justin Timberlake in In Time – Deine Zeit läuft ab © 20th Century Studios

5. In Time – Deine Zeit läuft ab (2011)

Justin Timberlake spielte in dem Science-Fiction-Thriller unter der Regie von Andrew Niccol mit und bewies, dass sein Schauspiel nicht nur auf Rom-Coms beschränkt war. Der Film erzählte die Geschichte in einer fernen Zukunft, in der Menschen nach ihrem 25. Geburtstag aufhören zu altern. Als Zeitdiebe versuchen, einen alten Mann seiner „Lebenszeit“ zu berauben, tritt Will ein, um ihn zu retten, nur um zu erkennen, dass der Raub die Spitze des Eisbergs ist. Der Film, der in Kontroversen geraten war, lief an den Kassen ziemlich gut und Justin Timberlake erhielt begeisterte Kritiken für seine erwachsene Darbietung.

Justin Timberlake in Alpha Dog
Justin Timberlake in Alpha Dog © 20th Century Studios

4. Alpha Dog – Tödliche Freundschaften (2006)

„Alpha Dog“ basiert auf der realen Entführung und dem anschließenden Mord an einem Teenager namens Nick Markowitz. Der Film erhielt zunächst schlechte Kritiken, da er die kaltblütige Hinrichtung zu verherrlichen schien. Schließlich wurde er akzeptiert, da er nur wahre Ereignisse widerspiegelte und das Publikum begeisterte. In dem Krimidrama porträtierte Justin Timberlake den rechten Mann des Chefs des Entführungsteams, der eine unwahrscheinliche Freundschaft mit dem Opfer eingeht, und ihn im Haus seines Vaters als Geisel hielt.

Justin Timberlake in Black Snake Moan
Justin Timberlake in Black Snake Moan © Paramount Pictures

3. Black Snake Moan (2006)

Die Handlung war seltsam, die Besetzung war breit gefächert und die Botschaft, die der Regisseur vermitteln wollte, war unklar, doch „Black Snake Moan“ war ein Kultfilm, der Justin Timberlake half, seine Schauspielkarriere voranzubringen. Als sich eine Nymphomanin hinter dem Rücken ihres Freundes ungezwungenem Sex hingibt, landet sie mit einem seiner Freunde im Bett, der sie später aus Angst, erwischt zu werden, auf die Straße wirft. Ein frommer Bauer und ehemaliger Gitarrist nimmt es auf sich, sie wieder gesund zu pflegen, sehr zu ihrer Bestürzung. Der Film mit Christina Ricci, Samuel L. Jackson und Justin Timberlake als Riccis Freund mit Angststörung war an der Kinokasse äußerst erfolgreich.

Justin Timberlake in Inside Llewyn Davis
Justin Timberlake in Inside Llewyn Davis © Studiocanal

2. Inside Llewyn Davis (2013)

Ein Folk-Sänger aus New York City bemüht sich sehr, sich in der Branche einen Namen zu machen, scheitert aber jedes Mal auf´s Neue. Er wohnt bei seinen Freunden und bekommt so viel Hilfe wie möglich. Er begibt sich auf eine Reise, die ihn durch viele Hindernisse führt, die er nacheinander angeht, bis die Frau eines Freundes ihm sagt, dass sie ein Kind von ihm erwartet und sie Geld für die Abtreibung braucht. Obwohl die von der Akademie nominierte dunkle Komödie ganz Oscar Isaac gehörte, spielte Justin Timberlake seine kleine Rolle überzeugend.

Justin Timberlake in The Social Network
Justin Timberlake in The Social Network © Sony Pictures Entertainment

1. The Social Network (2010)

Wir alle kennen die Geschichte, wie Mark Zuckerberg der jüngste Self-made Milliardär wurde, und wir alle haben den dreimal mit dem Oscar ausgezeichneten Film gesehen, der eine fiktive Geschichte von Fakten präsentierte, die Facebook in den Vordergrund rückte. Was den Film von den anderen Biopic-Dramen unterscheidet, sind die Darbietungen der Hauptdarsteller, die mit Herz und Seele die Geschichte der riesigen Social-Networking-Seite zum Leben erwecken. Während Jessie Eisenberg die Rolle von Zuckerberg spielte, ließ Justin Timberlake als Napster-Mitbegründer und erster Präsident von Facebook nichts unversucht, um sich in einen echten Charakter zu verwandeln und ihn auch gut zu spielen.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welchen du für Justin Timberlake besten Film hältst.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*