Elijah Wood – Seine besten Filmrollen

Elijah Wood in Der Herr der Ringe - Die Gefährten
Elijah Wood in Der Herr der Ringe - Die Gefährten © Warner Bros.

Der amerikanisch Schauspieler Elijah Wood ist am bekanntesten für seine Rolle als Frodo Beutlin in der „Der Herr der Ringe“-Trilogie. In jungen Jahren hat er sich einen Namen gemacht mit Kinderfilmen wie „Die Abenteuer von Huck Finn“ und „Flipper“.


Wenn es darum geht, dass Kinderschauspieler als Erwachsener erfolgreich durch Hollwyood navigieren, waren nur wenige so erfolgreich wie Elijah Wood. Er begann seine Karriere im Alter von acht Jahren und trat als „Video Game Boy“ in „Zurück in die Zukunft II“ auf. In den drei Jahrzehnten seither hat Wood nicht nur mehr als 110 Film- und TV-Credits gesammelt, sondern ist auch Produzent geworden.

Natürlich ist Wood das Synonym für Frodo Beutlin in der wegweisenden Filmreihe „Der Herr der Ringe“. Auch wenn Frodo wohl immer seine bekannteste Filmrolle sein wird, hat er auch in anderen Filmen erstaunliches geleistet. Hier sind seine zehn besten Filmrollen.

Die besten Filme mit Elijah Wood: TOP 10

Elijah Wood in Grand Piano
Elijah Wood in Grand Piano © Koch Films

10. Grand Piano – Symphonie der Angst (2013)

Bevor es „Whiplash“ und „La La Land“ gab, gab es dieses raffinierte Drehbuch von Damien Chazelle, bei der ein Konzertpianist während einer Aufführung eines als „unspielbares Stück“ bekannten Stücks als Geisel auf der Bühne gehalten wurde. Wood ist Tom Selznick, ein Wunderkind, das versucht, das Ersticken während seines letzten Konzerts wieder gut zu machen, als er nicht fertig spielen konnte. Die Sache noch nervenaufreibender zu machen, ist eine Notiz in seinen Noten, die lautet: „Spielen Sie eine falsche Note und Sie sterben.“ Es scheint, als sei ein Scharfschütze am Werke, als der rote Laserpunkt von seinem Gewehr herumspringt. Wood hat große Augen und ist aufgeregt, als er in die Tasten haut, als er während seines Comebacks um sein Leben bangt. Stellen Sie sich dies als eine teuflische Mischung aus Brian De Palma und Dario Argento in Form von „Das Phantom der Oper“ vor.

Elijah Wood in Flipper
Elijah Wood in Flipper © Universal Pictures

9. Flipper (1996)

Dieses Remake eines Films aus dem Jahr 1963, der in eine Fernsehserie umgewandelt wurde (1964-67), basiert auf einer Geschichte von Ricou Browning. Es ist eine Geschichte, die sich an die Kinder richtet, aber die Besetzung schafft es, die Dinge in Schwung zu halten. Wood ist eine übellaunigen Pubertierenden namens Sandy Ricks, der sich darüber aufregt, dass er den Sommer mit seinem schrulligen Onkel Porter (Paul Hogan) in einer Küstenstadt verbringen muss. Während sein Onkel Zeit mit der örtlichen Ladenbesitzerin verbringt, freundet sich Rick mit ihrer Tochter an. Aber als Sandy Flipper trifft, hat er nur Augen für seinen Wasserfreund. Nachdem Bösewichte den Delphin mit Giftmüll krank gemacht haben, fällt Sandy aus seinem Beiboot in den Ozean. Aber keine Angst, denn Flipper rettet den Tag.

Elijah Wood in Der Hobbit - Eine unerwartete Reise
Elijah Wood in Der Hobbit – Eine unerwartete Reise © Warner Bros.

8. Der Hobbit – Eine unerwartete Reise (2012) – The Hobbit: An Unexpected Journey

Es ist von Anfang an schwierig, eine dünne Fantasy-Geschichte, den Vorläufer von „Der Herr der Ringe“, in drei Epen aufzublasen. Nicht, dass es der Kinokasse geschadet hätte. Aber Rowdy-Zwerge werden niemals süße Hobbits übertreffen, wenn es um filmisches Charisma geht. Die einzigen zwei lohnenden Szenen in dieser ersten Trilogie? Als Wood seine Rolle als Frodo, zu Anfang des Films, wiederholt, als er sich mit Ian Holm als seinem Onkel Bilbo Beutlin wiedervereinigt, der die Geschichte des Abenteuers schreibt, das er 60 Jahre zuvor erlebt hat, um es mit ihm zu teilen. Das andere ist das Treffen zwischen Martin Freeman als jungem Bilbo und den sensationellen Andy Serkis als Motion-Capture-Figur Gollum, die sich auf ein Rätselspiel einlassen, nachdem der Hobbit das „Kostbarste“ der Kreatur, den einen Ring, in die Tasche gesteckt hat.

Elijah Wood in Avalon
Elijah Wood in Avalon © Columbia Tristar

7. Avalon (1990)

Dies ist der dritte Titel im Quartett („Diner“ (1982), „Tin Men“ (1987) und „Liberty Heights“ (1999)) von Barry Levinsons Oden an seine Erziehung in Baltimore. Die Geschichte konzentriert sich auf seine aus Russland eingewanderte Familie in den 1940er und 1950er Jahren und konzentriert sich auf den interkulturellen Konflikt zwischen den älteren Haushaltsmitgliedern, die sich unerschütterlich an die Rituale der Alten Welt halten, als die moderne Zeit mit Fernseher und schicke nAutos anbrechen. Wood ist Michael, ein Stellvertreter des Filmemachers, der das Geschehen mit seinen Verwandten, darunter seinem Vater (Aidan Quinn) und seiner ergebenen Mutter (Elizabeth Perkins), aufsaugen. Die Beziehung zwischen Wood und Armin Mueller-Stahl ist das wahre Herz dieses Films. „Avalon“ wurde für sein Originaldrehbuch, seine Originalpartitur, seine Kinematographie und seine Kostüme für den Oscar nominiert.

Elijah Wood in Der Eissturm
Elijah Wood in Der Eissturm © Studiocanal

6. Der Eissturm (1997) – The Ice Storm

In den 1970er Jahren sind zwei Familien der Oberschicht, die 1973 in New Canaan, Connecticut lebten, durch die geheime Affäre zwischen Ben Hood (Kevin Kline) und Janey Carver (Sigourney Weaver) ins Wanken geraten. Das Festhalten der Erwachsenen an übermäßiges Trinken und sexuelles Experimentieren beeinflusst auch das Verhalten ihrer Kinder. Wendy Hood spielt mit ihren Klassenkameraden sowie mit den Carver-Brüdern (Wood, Adam Hann-Byrd) Sexspiele. Während der langen Thanksgiving-Feiertage spitzen sich die Dinge zu, als die erwachsenen Paare an einer „Schlüsselparty“ in der Nachbarschaft teilnehmen, bei der verheiratete Paare ihre Partner tauschen, je nachdem, welchen Schlüssel sie aus einer Schüssel ziehen. Während draußen der Eissturm tobt, bringt ein tragischer Tod die beiden Familien zurück auf den Boden der Tatsachen.

Elijah Wood in Die Abenteuer von Huck Finn
Elijah Wood in Die Abenteuer von Huck Finn © Disney

5. Die Abenteuer von Huck Finn (1993) – The Adventures of Huck Finn

Was Louisa May Alcotts „Little Women“ für junge Schauspielerinnen ist, sind Mark Twains Huck Finn und Tom Sawyer für junge Schauspieler. Ein Übergangsritus, der junge Kinogänger in literarische Klassiker einführt und gleichzeitig ihre Eltern erfreut. In dieser achten Adaption von Disney ist Wood Huck, der belesene Sohn eines Betrunkenen, der seinen eigenen Tod vortäuscht und mit Jim (Vance), einem Sklaven, davonläuft. Sie werden in verschiedene erschütternde Abenteuer verwickelt, darunter die Rettung vor dem Ertrinken durch eine reiche Familie, die Begegnung mit zwei Betrügern (Coltrane und Robards) und sie können es gerade so vermeiden das Jim gehängt wird. Woods Leistung war frei von Niedlichkeit und anderen Affektionen von Kinderstars und er spielt einen entschlossenen, überzeugenden Huck, der seine rassistischen Ansichten gegenüber Jim mit der Zeit ändert.

Elijah Wood in Deep Impact
Elijah Wood in Deep Impact © Paramount Pictures

4. Deep Impact (1998)

Leo Biederman (Wood), ein jugendlicher Amateurastronom, erspäht ein ungewöhnliches Objekt am Himmel. Es stellt sich heraus, dass es ein Komet ist, der auf die Erde zurast. Er macht ein Foto des bedrohlichen Objekts und sendet es an einen Astronomen, der jedoch bei einem Autounfall stirbt, bevor er eine Warnung ausgeben kann. Panik tritt auf der ganzen Welt auf, als bekannt wird, dass die rasende Masse zum Untergang der Menschheit führen kann. Es gab viele Ähnlichkeiten zu „Armageddon“, der auch im Sommer 1998 herauskam. Kritiker beschuldigten ein melodramatisches Drehbuch, das die Spannung, die diesen vermeintlichen Katastrophenfilm antreiben sollte, zerstörte. Wood kann sich zumindest mit dem coolen Mädchen Leelee Sobieski treffen, die seine Freundin spielt.

Elijah Wood in Vergiss mein nicht
Elijah Wood in Vergiss mein nicht © Constantin Film

3. Vergiss mein nicht (2004) – Eternal Sunshine of the Spotless Mind

Die freigeistige Kook Clementine (Kate Winslet) und der verklemmte Joel (Jim Carrey) treffen sich in einem Zug von Montauk nach Rockville Center und fühlen sich zueinander hingezogen. Es stellte sich heraus, dass beiden das Gedächtnis, von einer Firma namens Lacuna, gelöscht wurde, um Details ihrer vorherigen Beziehung auslöschen. Während Joel darum kämpft, die guten Erinnerungen dessen zu bewahren, was sie geteilt haben, versucht der hinterhältige Lacuna-Techniker Patrick (Wood), Clementine näher zu kommen, indem er vorgibt, Joel zu sein. Während es für viele ein Rätsel war, als es zum ersten Mal veröffentlicht wurde, hat der Status dieses ungewöhnlichen Blicks auf den angerichteten Schaden und die Hoffnung, die nach romantischen Trennungen bestehen bleibt, im Laufe der Jahre an Wertschätzung gewonnen. Hauptdarstellerin Winslet und das Drehbuch erhielten Oscar-Nominierungen.

Elijah Wood in Sin City
Elijah Wood in Sin City © Studiocanal

2. Sin City (2005)

Diese stilisierte Krimi-Anthologie im Comic-Stil bietet eine großartige Besetzung, um ihre vier Episoden zu füllen. Wood spielt in „The Hard Goodbye“ als Kevin, ein Kannibale, der von Marv (Mickey Rourke) gejagt wird, nachdem er seine geliebte Goldie in seinem Bett getötet hat. Kevin ist ein wahres Juwel, einer, der die Köpfe seiner getöteten Opfer in einem Keller versteckt. Es stellte sich heraus, dass der korrupte Kardinal Roark (Rutger Hauer) den Mord angeordnet hatte. Marv tötet Kevin und nimmt seinen Kopf mit zu Roark, der ihm erzählt, dass der Mörder Prostituierte gegessen hat, um ihre Seelen zu verspeisen. Als Wood den aufopfernden Frodo hinter sich lassen wollte, ist dieser wilde Ausritt eine gute Gelegenheit, dies zu tun.

Elijah Wood in Der Herr der Ringe - Die Gefährten
Elijah Wood in Der Herr der Ringe – Die Gefährten © Warner Bros.

1. Der Herr der Ringe-Trilogie (2001,2002,2003)

Peter Jackson hat einmal gesagt, dass er Wood als unwahrscheinlichen Helden Frodo besetzt hat, weil er „glaube das er, als der talentierteste Schauspieler in seiner Altersgruppe hervorgegangen ist“. Obwohl er in jedem der drei Fantasy-Epen glänzt, ist der damals 18-Jährige im ersten Kapitel, „Die Gefährten“, auf seinem Höhepunkt, als er sich vom unbekümmerten Hobbit zum Träger des Rings aufsteigt. Es gelingt ihm glaubwürdigerweise sowohl in seiner spielerischen Kameradschaft mit seinen treuen Freunden Pippin (Billy Boyd), Merry (Dominic Monaghan), als auch insbesondere Sean Astin als ergebener Kumpel Samwise Gamgee, zu erkennen, was seine Reise zur Rettung Mittelerdes alles beinhaltet und böse Mächte es auf ihn abgesehen haben. Schließlich bekam Wood eine Rolle in der er alle seine Stärken als Schauspieler ausleben konnte. Während die Fortsetzungen „Die zwei Türme“ und „Die Rückkehr des Königs“ das Universum der Charaktere erweiterten, ist Frodo nicht immer im Zentrum, da er auf seiner gefährlichen Mission immer mehr von äußeren Kräften heimgesucht wird. Aber Sequenzen wie Sam und Frodo, die sich mit Gollums Täuschungen befassen und sich der Riesenspinne Shelob stellen, bieten eine heldenhafte Befreiung, während sie ihre Suche abschließen. Das Franchise hat insgesamt 30 Oscar-Nominierungen gesammelt, was zu 17 Siegen führen würde, darunter bester Film für „Die Rückkehr des Königs“.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welche du für Elijah Woods beste Rolle hältst?

Biografie Elijah Wood

Elijah Wood wurde am 28. Januar 1981 in Cedar Rapids, Iowa, als Elijah Jordan Wood, zweites von drei Kindern geboren. Seine Eltern, Debbie (geb. Krause) und Warren Wood, betrieben ein Feinkostgeschäft. Er hat einen älteren Bruder namens Zachariah sowie eine jüngere Schwester namens Hannah. In der Grundschule trat er in The Sound of Music auf und spielte die Titelfigur in The Wonderful Wizard of Oz. 1989 verkauften seine Eltern ihr Geschäft und die Familie zog, ohne seinen Vater, nach Los Angeles, um Wood eine Schauspielkarriere zu verfolgen. Seine Eltern ließen sich scheiden, als er 15 Jahre alt war.

Wood gab sein Filmdebüt 1989 mit einem kleinen Rolle in „Zurück in die Zukunft II“. Er wurde als Kinderschauspieler mit Rollen in „Avalon“ (1990), „Sommerparadies“ (1991), „Flug ins Abenteuer“, Forever Young (beide 1992), „Die Abenteuer von Huck Finn“ und „Das zweite Gesicht“ (beide 1993) bekannt. Als Teenager spielte er in Filmen wie „North“, „Das Baumhaus“ (beide 1994), „Flipper“ (1996), „Der Eissturm“ (1997), „Deep Impact“ und „The Facult“y (beide 1998). Nach dem Erfolg von „Der Herr der Ringe“ hat Wood in einer Vielzahl von Filmen mitgewirkt, darunter „Vergiss mein nicht“ (2004), „Sin City“, „Hooligans“, „Alles ist erleuchtet“ (alle 2005), „Paris, je t ‚ aime“, „Bobb“y (beide 2006), „The Oxford Murders“ (2008), „Celeste & Jesse“, „Alexandre Ajas Maniac“ (beide 2012), „Gangster Chronicles“, „Grand Piano – Symphonie der Angst“ (beide 2013), „The Last Witch Hunter“ (2015), „The Trust: Big Trouble in Sin City“ (2016) und „Fremd in der Welt“ (2017).

Woods Stimmarbeit beinhaltet die Rolle von Mumble in „Happy Feet“ (2006) und seine Fortsetzung; der Hauptcharakter in „#9“ (2009) und Spyro in der Videospiel-Trilogie L“egend of Spyro“ (2006–2008). Darüber hinaus lieh er seine Stimme Beck in „TRON: Der Aufstand“ (2012–2013) von Disney XD und Wirt in der Miniserie „Hinter der Gartenmauer“ (2014). Seit 2018 spricht er Jace Rucklin in der Serie „Star Wars: Resistance“.Von 2011 bis 2014 spielte Wood die Rolle von Ryan Newman in der FX-Fernsehserie „Wilfred“, für die er eine Nominierung für den Satellite Award als bester Schauspieler erhielt. Von 2016 bis 17 war er als Todd Brotzman in der Serie „Dirk Gentlys holistische Detektei“ zu sehen.

Wood hatte sein eigenes Plattenlabel, Simian Records, das er 2005 gründete und das 2015 aufgelöst wurde. 2010 gründete er die Produktionsfirma SpectreVision, die sich auf die Produktion von Horrorfilmen wie „The Greasy Strangler – Der Bratfett-Killer“ (2016) und „A Girl Walks Home Alone at Night“ (2014) spezialisiert hat.

 

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*