Die besten Filme und Serien mit Evan Rachel Wood

Evan Rachel Wood in Westworld
Evan Rachel Wood in Westworld © Warner Bros.

Die amerikanische SchauspielerinEvan Rachel Wood ist bekannt für Rollen in Filmen wie „Dreizehn“ und „The Wrestler“ und aus Serien wie „Westworld“ und „True Blood“.


Evan Rachel Wood hat seit ihrem Durchbruch als Tracy Louise im Film „ Dreizehn“ weiterhin komplexe und gewagte Rollen dargestellt. Sie erhielt ein Golden Globe-Nominierung für ihre Leistung und hat seitdem weitere Nominierungen gesammelt. Vor ihrem Filmdebüt war sie in Serien wie „American Gothic“ und „Noch mal mit Gefühl“ zu sehen.

Die besten Filme und Serien mit Evan Rachel Wood: TOP 10

Evan Rachel Wood in American Gothic
Evan Rachel Wood in American Gothic © Koch Films

10. American Gothic: Prinz der Finsternis (1995-1996) (Serie)

„American Gothic“ lief nur für eine Staffel von 1995 bis 1996 und folgt der Stadt Trinity in South Carolina. Als dunkle und verflochtene Serie dreht sich die Handlung um einen sadistischen Sheriff Lucas Buck, gespielt von Gary Cole, der übernatürliche Fähigkeiten einsetzt, um die Bürger von Trinity zu vergewaltigen, zu ermorden und zu manipulieren.

Wood spielt Rose Russell, eine Nebenfigur in der Serie, die in drei Folgen auftritt. Sie wird erstmals in „Eye of the Beholder“ vorgestellt, wo Lucas Buck versucht, den Protagonisten, einen Jungen namens Caleb Temple, zu adoptieren, gespielt von Lucas Black, dem leiblichen Sohn von Sheriff Buck, durch die Vergewaltigung seiner Mutter.

Evan Rachel Wood in The West Wing
Evan Rachel Wood in The West Wing © Warner Bros.

9. The West Wing: Im Zentrum der Macht (2002) (Serie)

„The West Wing“ dreht sich um Präsident Bartlett (Martin Sheen) und seine engagierten Mitarbeiter im Weißen Haus. In dieser Serie waren viele beliebte Stars zu sehen, darunter Rob Lowe als Sam Seaborn, einer der Redenschreiber des Präsidenten, und Allison Janney als C.J. Cregg, die Pressesprecherin des Weißen Hauses.

Wood ist in der zwanzigsten Folge der dritten Staffel zu sehen, in der sie die Nichte von C.J. spielt. Ihre Rolle beschleunigt die Probleme zwischen C.J. und ihrem Geheimdienstschutz (Mark Hamon). CJ sträubt sich vor dem zusätzlichen Schutz, aber sie ist auch von ihm angezogen. Während sie mit ihrer Nichte ein Ballkleid kauft, probiert sie ein Stück von Vera Wang an. Hamon ist so abgelenkt von Creggs Schönheit, dass er den Mann, der sie beim Einkaufen im Einkaufszentrum verfolgt, nicht identifizieren kann.

Evan Rachel Wood in Into the Forest
Evan Rachel Wood in Into the Forest © capelight pictures

8. Into the Forest (2015)

Unter dem Deckmantel eines Science-Fiction-Genre-Thrillers ist „Into the Forest“ wirklich ein Fest der weiblichen Ermächtigung, der Eigenständigkeit und der unantastbaren Liebe zwischen zwei Schwestern.

Nach einem katastrophalen Stromausfall ziehen sich Eva (Evan) und Nell (Ellen Paige) in den Wald zurück, wo sie beginnen zu lernen, mit der natürlichen Ordnung ihrer bewaldeten Heimat umzugehen, um zu überleben. Zunächst sind sie auf die Hilfe ihres liebenden Vaters Robert (Callum Keith Rennie) angewiesen, der den beiden beibringt, auf autarke Weise von der Natur zu leben. Am Ende können Eva und Nell nur sich gegenseitig vertrauen.

Evan Rachel Wood in True Blood
Evan Rachel Wood in True Blood © Warner Bros.

7. True Blood (2009-2011) (Serie)

„True Blood“ spielt in der fiktiven Stadt Bon Temps in Lousiana und folgt Sookie Stackhouse (Anna Paquin), einer Telepathin, die sich in den Vampir Bill Compton (Stephen Moyer) verliebt. Die Serie begann im Jahr 2008 und lief über 6 Spielzeiten. Der Konflikt dreht sich um ihre Beziehung als Vampire, die in die Öffentlichkeit getreten sind, um Gleichberechtigung kämpfen.

Eine von Woods beliebtesten Rollen, ihre Leistung als Sophie-Ann Leclerq, Vampir-Königin von Louisiana, war ihre erste Rolle in einer HBO-Serie vor „Westworld“. Sie tritt in den Staffeln 2,3 und 4 auf und spielt einen 400 Jahre alten Vampir.

Evan Rachel Wood in The Missing
Evan Rachel Wood in The Missing © Sony Pictures Entertainment

6. The Missing (2003)

Nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen TV-Serie von 2014, Ron Howards „The Missing“ ist ein stark unterschätzter Western mit Cate Blanchett und Tommy Lee Jones.

Das Drama spielt an der Grenze zu New Mexico im Jahr 1885 und beginnt, als die Tochter der Ärztin Magdalena (Blanchett), Lilly (Wood), von einer Apache-Hexe entführt wird. Da sie sich sonst an niemand wenden kann, bittet Mag um die Hilfe ihres entfremdeten Vaters Sam Jones (Tommy Lee). Der Film ist erschütternd, schrecklich, hoffnungsvoll und menschlich zugleich.

Evan Rachel Wood in The Ides of March
Evan Rachel Wood in The Ides of March © Tobis Film

5. The Ides of March – Tage des Verrats (2011)

Nachdem er „House of Cards“ erschaffen hatte, wandte der Dramatiker Beau Willimon seinen politischen Scharfsinn dem mit Stars besetzten „The Ides of March“ zu, der von George Clooney inszeniert und in der Hauptrolle gespielt wurde.

Die Geschichte über politische Intrigen folgt dem Präsidentschaftskandidaten Mike Morris, einem offenen Atheisten, der um die Nominierung der Demokraten kämpft. Leider bringt ihn sein ehrgeiziges Personal in eine prekäre Lage, als Molly Stearns (Wood), eine politische Mitarbeiterin, plötzlich tot im Hotelzimmer von Morris wichtigstem Mann aufgefunden wird.

Evan Rachel Wood in The Wrestler
Evan Rachel Wood in The Wrestler © Studiocanal

4. The Wrestler (2008)

Der Film von Daron Aronofsky aus dem Jahr 2008 zeigt Mickey Rourke als Wrestler, der verzweifelt an seine Glanzzeit in den 1980er Jahren festhält. Während des gesamten Films verliebt er sich in eine Stripperin, gespielt von Marisa Tomei, und versucht, sich seiner Tochter Stephanie näher zu kommen, gespielt von Wood, die er als Kind verlassen hat.

Der Film dreht sich um Rourkes Herkunft, bekommt aber sein Herz von Wood und Tomei. Tomei lehnt Rourkes Annäherungsversuche wegen ihres Jobs immer wieder ab, während Wood die verwundete Tochter gekonnt spielt. Es gibt keine Erlösung für Rourke und Wood, denn als sie ihrem Vater endlich eine zweite Chance gibt, vergeigt er alles.

Evan Rachel Wood in Dreizehn
Evan Rachel Wood in Dreizehn © Filmconfect Home Entertainment

3. Dreizehn (2003) – Thirteen

In ihrer Durchbruch-Rolle verdiente Wood das ganze Lob der Welt für ihre Darstellung von Tracy, einem gefährlich frühreifen Partygirl, das in einem viel zu jungen Alter auf dem Weg der Selbstzerstörung war.

Der Film von Catherine Hardwicke untersucht den ehrlichen und beängstigenden Druck, dem junge jugendliche Mädchen in der modernen Gesellschaft ausgesetzt sind. Drogen, Sex, Kriminalität, Gruppenzwang, Vernachlässigung durch die Eltern und einigen anderen Problemen, sehen sich Tracy und ihre coole besten Freundin Evie (Reed) konfrontiert. Wood erhielt einen Golden Globe für ihre Rolle, während Holly Hunter einen Oscar für ihre Arbeit als Tracys Mutter Melanie erhielt.

Evan Rachel Wood in Noch mal mit Gefühl
Evan Rachel Wood in Noch mal mit Gefühl © Disney

2. Noch mal mit Gefühl (1999-2002) (Serie) – Once and Again

„Noch mal mit Gefühl“ folgt zwei frisch geschiedenen Alleinerziehenden, Lily Manning (Sela Ward) und Rick Sammler (Billy Campell), die eine Liebesbeziehung eingehen, während sie ihre eigenen Kinder großziehen. Woods spielt Ricks zwölfjährige Tochter Jessie, eine verletzliche Teenagerin mit Eßstörungen. Zu ihrer Familie gehört der Teenager Eli (Shane West), der nachweislich eine Lernschwäche hat.

Wood ist eine Hauptfigur in dieser Serie, da sie der neuen Geliebten ihres Vaters gegenüber misstrauisch ist. Sie möchte in die Zeit zurückkehren, als ihre leibliche Mutter und ihr Vater zusammen waren. Jesses inneres Verlangen ist ein Mikrokosmos des Konflikts, der die Geschichte antreibt: Können diese beiden Eltern trotz des Konflikts, den sie in ihren einzelnen Familien verursachen, zusammen sein?

Evan Rachel Wood in Westworld
Evan Rachel Wood in Westworld © Warner Bros.

1. Westworld (2016-) (Serie)

In „Westworld“ sieht man, wie sich Wood als Dolores, die Tochter des Viehzüchters, zur Antiheldin und Gastgeberin des Parks entwickelt. Die Verwandlung ihres Charakters ist eine innere Not, als sie langsam erkennt, dass das Leben, das sie kannte, eine Lüge in einer Schleife ist.

Ihre Rolle wirft ernsthafte existenzielle Fragen nach Realität und Wahlmöglichkeiten in einer dystopischen Welt auf. Dolores ist mit einer Rache gegen diejenigen in die menschliche Welt eingetreten, die den Gastgebern Unrecht getan haben. Ihr Ziel ist es, das Potenzial der Unsterblichkeit zu zerstören, an dem William gearbeitet hat.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welche du für Evan Rachel Wood beste Rolle hältst?

Biografie Evan Rachel Wood

Evan Rachel Wood wurde am 7. September 1987 in Raleigh, North Carolina, USA geboren. Ihre Mutter, Sara Lynn Moore ist Schauspielerin, Regisseurin und Schauspiellehrerin. Ihr Vater, Ira David Wood III, ist ein vor Ort bekannter Schauspieler, Sänger, Theaterregisseur, Dramatiker. Er ist der Exekutivdirektor einer lokalen regionalen Theatergruppe namens Theatre in the Park. Woods Bruder, Ira David Wood IV, ist ebenfalls Schauspieler. Sie hat zwei weitere Brüder, Dana und Thomas, und eine Schwester namens Aden. Ihre Tante väterlicherseits, Carol Winstead Wood, war eine Hollywood-Produktionsdesignerin.

Wood und ihre Brüder waren während ihrer Kindheit aktiv am Theatre in the Park beteiligt, einschließlich eines Auftritts von ihr in der Produktion der musikalischen Comedy-Adaption von „A Christmas Carol“ ihres Vaters in 1987, als sie erst ein paar Monate alt war. Anschließend spielte sie den Geist der vergangenen Weihnacht in mehreren Produktionen im Theater und spielte später als Helen Keller zusammen mit ihrer Mutter in einer Produktion von „The Miracle Worker“ unter der Regie ihres Vaters. Woods Eltern trennten sich 1996 und ließen sich später scheiden. Sie zog mit ihrer Mutter in die Heimatstadt ihrer Mutter nach Los Angeles County, Kalifornien. Wood besuchte kurz Cary Elementary, eine öffentliche Schule in Cary, North Carolina. Anschließend wurde sie zu Hause unterrichtet und erhielt im Alter von 15 Jahren ihr Abitur.

Sie begann in den 1990er Jahren mit der Schauspielerei und trat in mehreren Fernsehserien auf, darunter „American Gothic: Prinz der Finsternis“ (1995-96), „Profiler“ (1998-1999) und „Noch mal mit Gefühl“ (1999-2002). Wood gab ihr Debüt als Filmschauspielerin im Alter von neun Jahren in „Träume bis ans Ende der Welt“ (1997) und wurde bekannt durch ihre Golden Globe nominierte Rolle als problematische, drogenabhängige Teenagerin Tracy Louise Freeland in dem Teenie-Drama-Film „Dreizehn“ (2003). Wood spielte weiterhin hauptsächlich in unabhängigen Filmen, darunter „High School Confidential – Der Teufel trägt Minirock“ (2005), „Down in the Valley“ (2006), „Krass“ (2006) und in „Across the Universe“ (2007). Seit 2008 ist Wood in Mainstream-Filmen zu sehen, darunter „The Wrestler“ (2008), „Whatever Works“ (2009), „Die Lincoln Verschwörung“ (2010) und „The Ides of March“ (2011).

Sie kehrte auch zum Fernsehen zurück, spielte von 2009 bis 2011 die Nebenrolle von Königin Sophie-Anne bei „True Blood“ und die Tochter von Kate Winslets Charakter in der Miniserie „Mildred Pierce“ (2011), für die sie für den Golden Globe und Emmy Award für die beste Nebendarstellerin nominiert wurde. Ab 2016 spielt sie den empfindungsfähigen Android Dolores Abernathy in der Fernsehserie „Westworld“, für die sie einen Critics Choice Award gewann und eine Golden Globe-Nominierung erhielt.

Ihr persönliches Leben, insbesondere ihre Beziehung zu Marilyn Manson, mit dem sie zuvor verlobt war, hat die Aufmerksamkeit der Presse auf sich gezogen. 2012 heiratete sie den englischen Schauspieler Jamie Bell, mit dem sie einen Sohn hat. Sie trennten sich 2014 nach zweijähriger Ehe.

 

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*