Die besten Filme mit Sam Worthington und seine Biografie

Sam Worthington in Last Night
Sam Worthington in Last Night © Warner Bros.

Der australische Schauspieler Sam Worthington ist bekannt für Rollen in Filmen wie „Avatar“, „Terminator: Die Erlösung“ und „Kampf der Titanen“.


Biografie Sam Worthington

Sam Worthington wurde am 2. August 1976 in Godalming, Surrey, England als Samuel Henry J. Worthington, Sohn Jeanne (geb. Martyn) und Ronald Worthington, geboren. Die Familie zog als er sechs Monate alt war nach Perth, Australien. Er wuchs in Warnbro, einem Vorort von Perth, auf.

Er besuchte das John Curtin College of the Arts, eine auf dramaturgische Künste spezialisierte Schule in Fremantle, Westaustralien, wo er Theater studierte, aber keinen Abschluss machte. Als er das College verließ, gab ihm sein Vater 400 Dollar und schickte ihn auf eine einfache Reise nach Cairns, Queensland, um ihm zu sagen, er solle sich seinen Weg nach Hause erarbeiten. Er begann mit Bau- und Gelegenheitsarbeiten und ließ sich schließlich in Sydney nieder. Im Alter von 19 Jahren sprach er für das National Institute of Dramatic Art (NIDA) vor und wurde mit einem Stipendium aufgenommen.

Schauspielkarriere

Im Jahr 2000 spielte Worthington neben Adam Garcia eine kleine Rolle im australischen Tanzfilm „Bootmen“ und war in Gastrollen in den Fernsehserien „J.A.G. – Im Auftrag der Ehre“, „Blue Heelers“ und „Water Rats – Die Hafencops“ zu sehen. 2003 spielte er eine Hauptrolle in der Low-Budget-Aussie-Komödie „Gettin’ Square“.

Worthington spielte eine bedeutende Rolle in dem romantischen Drama„Somersault – Wie Parfum in der Luft“ (2004), mit Abbie Cornish in der Hauptrolle, und er spielte die Hauptrolle in einer modernen australischen Nacherzählung von „Macbeth“ (2006). Für seine Rolle in „Somersault“ gewann er den AFI Award als bester Hauptdarsteller. In Australien war er bekannt für seine Rolle als Howard in der gefeierten australischen TV-Serie „Love My Way“, in der er den Geliebten der weiblichen Hauptrolle spielte.

Worthingtons internationale Filmkarriere begann mit einer Reihe kleiner Rollen in der Hollywood-Produktion „The Great Raid – Tag der Befreiung“ (2005), die in Australien gedreht wurde. Er sprach für die Rolle von James Bond in „Casino Royale“ vor, verlor die Rolle jedoch an Daniel Craig. Er spielte in dem australischen Creature-Horror-Spielfilm „Rogue – Im falschen Revier“ (2007) als ein Mann namens Neil, an der Seite von Radha Mitchell und Michael Vartan. Der Film zeigt auch Mia Wasikowska in einem ihrer ersten Filme.

Internationaler Durchbruch

In „Terminator: Die Erlösung“ (2009) spielte Worthington den Cyborg Marcus Wright, der den Menschen trotz ihres Misstrauens hilft. Der von James Cameron inszenierte Science-Fiction-Film „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ (2009), der vor der Veröffentlichung von „„erminator: Die Erlösung“ gedreht wurde, war Worthingtons nächstes Projekt. In dem Film spielte er Jake Sully, einen querschnittsgelähmten US-Marine, der beauftragt ist, einen außerirdischen Körper, der als Avatar bezeichnet wird, über eine neuronale Verbindung zu kontrollieren. Er befindet sich im Zentrum eines Krieges zwischen Menschen und den indigenen Na’vi ddie auf dem Mond Pandora leben. Der Film wurde zum umsatzstärksten Film aller Zeiten und brachte weltweit mehr als 2,73 Milliarden US-Dollar an Kasseneinnahmen ein.

Er folgte mit einer Rolle in dem Fantasy-Actionfilm „Kampf der Titanen“ (2010), mit Liam Neeson und Ralph Fiennes in weiteren Hauptrollen, dem Thrilelr „Eine offene Rechnung“ (2010) mit Helen Mirren und Tom Wilkinson und dem romantischen angehauchten Drama „Last Night – Nur eine Nacht“ (2010) an der Seite von Keira Knightley.

2011 spielte er die Rolle des Detective Mike Souter in dem Biopic-Krimi „Texas Killing Fields – Schreiendes Land“ (2011), mit Jeffrey Dean Morgan, Jessica Chastain und Chloë Grace Moretz in weiteren Rollen.

Im Jahr 2012 spielte Worthington neben Liam Neeson in der Fortsetzung von “Kampf der Titanen“, genannt „Zorn der Titanen“. Wie im ersten Film spielte Worthington den Halbgott und Sohn von Zeus, Perseus. Ebenfalls 2012 war Worthington als Nick Cassidy in „Ein riskanter Plan“ zu sehen, einem Suspense-Thriller-Film von Asger Leth, mit Elizabeth Banks und William Sadler.

In 2014 wandte er sich einem neuen Genre zu, dem Western und spielte in „The Keeping Room: Bis zur letzten Kugel“ (2014) an der Seite von Brit Marling und Hailee Steinfeld. Er spielte dann in dem Drama „Cake“ (2014) den Nachbarn von Jennifer Aniston.

Ein Jahr später war er in einer kleinen Rolle in dem starbesetzten Biopic-Abenteuer „Everest“ (2015) zu sehen. Der Film zeigt Jason Clarke in der Hauptrolle und John Hawkes, Emily Watson, Keira Knightley, Elizabeth Debicki, Josh Brolin, Jake Gyllenhaal und Robin Wright in weiteren Rollen.

In „Hacksaw Ridge – Die Entscheidung“ (2016) spielte er an der Seite von Andrew Garfield, Hugo Weaving und Teresa Palmer erneut in einem Kriegsepos mit. Der Film erzählt die Geschichte von Desmond T. Doss, einem Sanitäter, der während der Schlacht von Okinawa diente, sich aber weigert, Menschen zu töten, und erhält als erster Mann in der amerikanischen Geschichte die Ehrenmedaille, ohne einen Schuss abgegeben zu haben.

Ein jahr später übernahm Worthington die Hauptrolle in „Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott“ (2017) mit Octavia Spencer und Tim McGraw. Er war dann Teil von „Titan – Evolve or Die“ (2018) und „Fractured“ (2019).

Die besten Filme mit Sam Worthington: TOP 10

Sam Worthington in Zorn der Titanen
Sam Worthington in Zorn der Titanen © Warner Bros.

10. Zorn der Titanen (2012) – Wrath of the Titans

„Zorn der Titanen“ ist ein 3D-Fantasy-Action-Film, der eine Fortsetzung des Films „Kampf der Titanen“ ist. Der Film zeigt Sam Worthington, Rosamund Pike, Bill Nighy, Édgar Ramírez, Toby Kebbell, Danny Huston, Ralph Fiennes und Liam Neeson.

Die Handlung von „Zorn der Titanen“ findet ein Jahrzehnt nach den Ereignissen des vorhergehenden Films statt, als die Götter die Kontrolle über die inhaftierten Titanen verlieren und Perseus gerufen wird, diesmal um seinen Vater Zeus zu retten, die Titanen zu stürzen und die Menschheit zu retten.

Sam Worthington in Kampf der Titanen
Sam Worthington in Kampf der Titanen © Warner Bros.

9. Kampf der Titanen (2010) – Clash of the Titans

„Kampf der Titanen“ ist ein Fantasy-Action-Film und ein Remake des gleichnamigen Films von 1981. Die Geschichte basiert sehr locker auf dem griechischen Mythos von Halbgott Perseus, Sohn des Zeus, der gegen die Schergen der Unterwelt kämpft, um sie davon abzuhalten, Himmel und Erde zu erobern.

Regie führte Louis Leterrier, die Hauptrollen spielen Sam Worthington, Liam Neeson und Ralph Fiennes .

Sam Worthington in The Keeping Room
Sam Worthington in The Keeping Room © Koch Films

8. The Keeping Room: Bis zur letzten Kugel (2014)

„The Keeping Room“ ist ein Action-Drama, das von Daniel Barber inszeniert und von Julia Hart geschrieben wurde. Brit Marling, Hailee Steinfeld, Muna Otaru, Sam Worthington, Amy Nuttall und Ned Dennehy spielen die Hauptcharaktere.

Ohne ihre Männer müssen drei Frauen, in den letzten Tagen des amerikanischen Bürgerkriegs, um ihre Heimat kämpfen und sich selbst vor zwei Soldaten zu verteidigen, die von der sich schnell nähernden Unionsarmee desatiert sind.

Sam Worthington in Rogue - Im falschen Revier
Sam Worthington in Rogue – Im falschen Revier © Studiocanal

7. Rogue – Im falschen Revier (2007)

„Rogue – Im falschen Revier“ ist ein Creature-Horrorfilm, der von Greg McLean geschrieben, produziert und inszeniert wurde. Er handelt von einer Gruppe von Touristen in Australien die einem riesigen, menschenfressenden Krokodil zum Opfer fallen. Darin sind Radha Mitchell, Michael Vartan und Sam Worthington zu sehen.

Der Film wurde von der wahren Geschichte von Sweetheart inspiriert, einem riesigen männlichen Salzwasserkrokodil, das Ende der 1970er Jahre Boote angriff, obwohl Sweetheart niemals für einen Angriff auf einen Menschen verantwortlich war. Der Film erhielt positive Kritiken, war aber ein kommerzieller Misserfolg.

Sam Worthington in Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott
Sam Worthington in Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott © Concorde Film

6. Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott (2017) – The Shack

„Die Hütte – Ein Wochenende mit Gott“ ist ein Drama mit Sam Worthington, Octavia Spencer, Graham Greene, Radha Mitchell, Alice Braga, Sumire Matsubara, Aviv Alush und Tim McGraw in den Hauptrollen.

Nach der Entführung und mutmaßlichen Ermordung seiner jüngsten Tochter, Missy, erhält Mack (Sam Worthington) einen Brief und vermutet, dass er von Gott stammt. Dieser bittet ihn, zu der Hütte zurückzukehren, wo Missy möglicherweise ermordet wurde. Er verlässt sein Zuhause, um zum ersten Mal seit Missys Entführung und hat eine Begegnung, die sein Leben für immer verändern wird.

Sam Worthington in Last Night
Sam Worthington in Last Night © Warner Bros.

5. Last Night – Nur eine Nacht (2010)

„Last Night – Nur eine Nacht“ ist ein romantisches Drama, der von Massy Tadjedin geschrieben und inszeniert wurde. Der Film folgt dem Ehepaar Joanna (Keira Knightley) und Michael Reed (Sam Worthington), die von verschiedenen Arten der Untreue in Versuchung geführt werden, als sie, nach einem Streit, eine Nacht getrennt verbringen. Joanna ist emotional von ihrem Ex-Freund Alex Mann (Guillaume Canet) angezogen, während Michael sich körperlich von seiner Mitarbeiterin Laura Nunez (Eva Mendes) angezogen fühlt.

Die Besetzung umfasst zudem Griffin Dunne, Daniel Eric Gold, Anson Mount, Stephanie Romanov, Scott Adsit, Justine Cotsonas und Chriselle Almeida.

Sam Worthington in Terminator: Die Erlösung
Sam Worthington in Terminator: Die Erlösung © Sony Pictures Entertainment

4. Terminator: Die Erlösung (2009) – Terminator Salvation

„Terminator: Die Erlösung“ ist ein Science-Fiction-Actionfilm, der von McG inszeniert wurde. Es ist der vierte Teil der Terminator-Filmreihe und eine eigenständige Fortsetzung von „Terminator 3: Rebellion der Maschinen“ aus dem Jahr 2003. Christian Bale und Sam Worthington übernahmen die Hauptrollen, mit Anton Yelchin, Moon Bloodgood, Bryce Dallas Howard, Common, Michael Ironside und Helena Bonham Carter in Nebenrollen

In Abweichung von den vorherigen Filmen handelt es sich bei um einen postapokalyptischen Film der im Jahr 2018 angesiedelt ist. Er konzentriert sich auf den Krieg zwischen Skynet und der Menschheit, da sich die Überreste des weltweiten Militärs zum Widerstand gegen den Kampf gegen Skynets Tötungsmaschinen zusammengeschlossen haben. Bale porträtiert John Connor, einen Widerstandskämpfer und zentralen Charakter, während Worthington den Cyborg Marcus Wright porträtiert. Yelchin spielt einen jungen Kyle Reese, eine Figur, die erstmals in „Terminator“ (1984) vorgestellt wurde. Der Film zeigt zudem die Ursprünge des T-800 Terminator.

Sam Worthington in Ein riskanter Plan
Sam Worthington in Ein riskanter Plan © Concorde Film

3. Ein riskanter Plan (2012) – Man on a Ledge

„Ein riskanter Plan“ ist ein Action-Thriller unter der Regie von Asger Leth mit Sam Worthington, Jamie Bell, Elizabeth Banks, Edward Burns, Anthony Mackie, Genesis Rodriguez und Ed Harris. Die Dreharbeiten fanden in New York City auf und im Roosevelt Hotel statt.

In New York City checkt Nick Cassidy (Sam Worthington) unter dem falschen Namen im Roosevelt Hotel ein, geht in sein Hotelzimmer im 21. Stock und klettert auf den Sims, um Selbstmord zu begehen. Die Menge unten ruft die Polizei an, wobei Dante Marcus (Titus Welliver) die Menge kontrolliert, während Jack Dougherty (Edward Burns) versucht, mit Nick zu sprechen. Nick will jedoch nur mit der Verhandlungsführerin Lydia Mercer (Elizabeth Banks) sprechen, die sich in Urlaub befindet, nachdem sie den Selbstmord eines Polizisten auf der Brooklyn Bridge nicht verhindern konnte. Es stellt sich heraus dass Nick ein ehemaliger Polizist ist, der verhaftet wurde, weil er dem Geschäftsmann David Englander (Ed Harris) den 40-Millionen-Dollar-Monarch-Diamanten gestohlen hat. Nick beteuert jedoch seine Unschuld und beschuldigt Englander, ihn für den Diebstahl des Diamanten verantwortlich gemacht zu haben, da Englander sein Vermögen verlor und zu stolz war, den Diamanten zu verkaufen. Es ist nun an Lydia ihm zu vertrauen und den wahren Schuldigen dingfest zu machen.

Sam Worthington in Hacksaw Ridge
Sam Worthington in Hacksaw Ridge © LEONINE

2. Hacksaw Ridge – Die Entscheidung (2016)

„Hacksaw Ridge“ ist ein biografisches Kriegsdrama, das von Mel Gibson inszeniert wurde und auf dem Dokumentarfilm „The Conscientious Objector“ aus dem Jahr 2004 basiert. Der Film konzentriert sich auf die Erlebnisse aus dem Zweiten Weltkriegs von Desmond Doss, einem amerikanischen pazifistischen Sanitäter, der sich aus religiöser Überzeugung weigerte, Waffen oder Schusswaffen jeglicher Art zu tragen oder zu benutzen.

Doss war der erste Kriegsdienstverweigerer aus Gewissensgründen, dem die Ehrenmedaille für den Dienst über die Pflichterfüllung während der Schlacht von Okinawa verliehen wurde. Andrew Garfield spielt Doss mit Sam Worthington, Luke Bracey, Teresa Palmer, Hugo Weaving, Rachel Griffiths und Vince Vaughn in Nebenrollen.

Sam Worthington in Avatar
Sam Worthington in Avatar © 20th Century Studios

1. Avatar – Aufbruch nach Pandora (2009)

„Avatar“ ist ein epischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 2009, bei dem James Cameron Regie geführt hat und die Schauspieler Sam Worthington, Zoe Saldana, Stephen Lang, Michelle Rodriguez und Sigourney Weaver zeigt.

Der Film spielt in der Mitte des 22. Jahrhunderts, als Menschen Pandora, einen bewohnbaren Mond im Alpha-Centauri-Sternensystem, kolonisieren, um das seltene Mineral Unobtanium, einen Supraleiter, abzubauen Die Ausweitung der Bergbaukolonie bedroht das Fortbestehen eines lokalen Stammes der Na’vi, einer in Pandora heimischen humanoiden Spezies. Der Titel des Films bezieht sich auf einen gentechnisch veränderten Na’vi-Körper, der vom Gehirn eines Menschen aus betrieben wird und zur Interaktion mit den Eingeborenen von Pandora verwendet wird.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welchen du für Sam Worthingtons besten Film hältst.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*