Die besten Filme mit Jackie Earle Haley

Jackie Earle Haley in Watchmen
Jackie Earle Haley in Watchmen © Paramount Pictures

Jack Earle Haley ist ein amerikanischer Schauspieler und Regisseur, bekannt für „Watchmen: Die Wächter“ (2009), „Shutter Island“ (2006) und „A Nightmare on Elm Street“ (2010).


Jackie Earle Haley ist der Typ, den Sie ansehen und denken, dass er entweder ein harter Kerl ist oder der Kerl, dem Sie nicht den Rücken kehren, oder aber beides. Im Film war er entweder der harte Kerl oder die letzte Person, der man vertrauen möchte, nur weil seine Charaktere immer eine Agenda zu haben scheinen, die nichts mit dem zu tun hat, was andere Leute gerne möchten.

Die besten Filme mit Jackie Earle Haley: TOP 5

Jackie Earle Haley in A Nightmare on Elm Street
Jackie Earle Haley in A Nightmare on Elm Street © Warner Bros.

5. A Nightmare on Elm Street (2010)

Dies war ein mit Spannung erwarteter Versuch, einen alten Horrorfavoriten neu zu beleben, der aber ziemlich schief gelaufen war. Es war nicht so sehr Haleys Schuld, sondern das Drehbuch. Er hat seinen Teil dazu beigetragen, Krueger wieder zu einem beängstigenden und bösen Menschen zu machen, aber das Problem war, dass einige Filme in Ruhe gelassen werden sollten, insbesondere solche, die bereits eine Kult-Anhängerschaft und extrem hohe Erwartungen haben.

 

Jackie Earle Haley in Die Bären sind los
Jackie Earle Haley in Die Bären sind los © Paramount Pictures

4. Die Bären sind los (1976) – The Bad News Bears

Es ist kaum zu glauben, dass dies Haley ist, einfach weil er damals so jung war und so anders aussah. Aber die Einstellung, die ihn für andere Rollen begeistern würde, war bereits da und sein üblicher Hohn war auf dem besten Weg, das zu werden, was es jetzt ist. Als Teil der Bären zögerte er, sich anzuschließen, aber schließlich kam er an und wurde eines ihrer größten Talente.

 

Shutter Island - Blu-ray
Shutter Island – Blu-ray © Concorde Film

3. Shutter Island (2010)

„Shutter Island“ spielt Haleys Stärken als verrückt aussehende Person wirklich aus. Er ist der Gefangene, der mehr zu wissen scheint, als er sollte und der Typ, der versucht, Leos Charakter darauf hinzuweisen, dass er nur ein weiterer Gefangener ist, eine andere verlorene Seele, die nicht weiß, was er tut und nicht versteht, was los ist.

 

Jackie Earle Haley in Watchmen
Jackie Earle Haley in Watchmen © Paramount Pictures

2. Watchmen: Die Wächter (2009)

Dies war zweifellos eine seiner besten Rollen, da er gleichzeitig Einzelgänger und Teil einer Gruppe sein konnte. Außerdem musste er der harte Kerl sein, der sich nicht gerne auf andere verlassen wollte und einen sehr strengen Sinn für Gerechtigkeit besaß. Er starb, aber am Ende war es etwas, das er wollte, da er es einfach nicht ertragen konnte, in einer Welt zu leben, die im Wesentlichen von Korruption geprägt war.

 

Jackie Earle Haley in Little Children
Jackie Earle Haley in Little Children © Warner Bros.

1. Little Children (2006)

Haley spielt einen Pädophilen und man kann sich niemand anderen in dieser Rolle vorstellen. Nicht umsonst bekam er eine Nominierung als bester Nebendarsteller bei den OSCARS 2007. Er ist ein weiteres Mal ein Außenseiter der gegen Ungerechtigkeit ankämpfen muss. Der Film zeigt deutlich wie einfach sich die Gesellschaft hinters Licht führen lässt und nur zu gerne alles glaubt was die Obrigkeit oder angesehene Mitmenschen ihnen vorgaukeln.

 

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welche du für Jackie Earle Haleys  beste Rolle hältst?

Biografie Jackie Earle Haley

Jack Earle Haley wurde am 14. Juli 1961 in Northridge, Kalifornien, USA, als Sohn von Haven Earle „Bud“ Haley, einem Moderator einer Radiosendung, Discjockey und Schauspieler, geboren und aufgewachsen. Zu seinen frühesten Rollen gehörten Kelly Leak in „Die Bären sind los“ (1976), „Die Bären bleiben am Ball“ (1977) und „Die Bären sind nicht mehr zu bremsen“(1978) und als Moocher in „Vier irre Typen“ (1979). Nachdem er viele Jahre als Produzent und Regisseur von Fernsehwerbung verbracht hatte, belebte er seine Schauspielkarriere mit einer Nebenrolle in „Das Spiel der Macht“ (2006). Es folgte sein Auftritt als Pädophiler Ronald James McGorvey in „Little Children“ (2006), für den er für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert wurde.

Weitere bemerkenswerte Rollen sind der Superheld Rorschach in „Watchmen: Die Wächter“ (2009), die Horrorikone Freddy Krueger in dem Remake von „A Nightmare on Elm Street“ (2010) und Grewishka, ein großer Cyborg-Verbrecher, in „Alita: Battle Angel“ (2019). Er spielte Odin Quincannon in der ersten Staffel (2016) von „Preacher“ und The Terror in der ersten Staffel (2017-18) von „The Tick“.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*