Die besten Filme mit Isla Fisher und Biografie

Isla Fisher in Hot Rod
Isla Fisher in Hot Rod © Paramount Pictures

Die australische Schauspielerin Isla Fisher ist bekannt für Rollen in Filmen wie „Die Hochzeits-Crasher“, „Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin“ und „Die Unfassbaren – Now You See Me“.


Sie mag, für Unwissende, wie Amy Adams aussehen und klingen, aber Isla Fisher verdient es, von ihrer Doppelgängerin unterschieden zu werden: Fisher ist eine der lustigsten und charmantesten Schauspielerinnen, die heute arbeiten. Sie hat während ihrer relativ kurzen Karriere viele ikonische Rollen gespielt und sie scheint nie zu enttäuschen, wenn sie auf dem Bildschirm ist. Fisher ist zweifellos ein wichtiger Bestandteil der amerikanischen Komödien des 21. Jahrhunderts, es ist schwer vorstellbar, dass eine andere Schauspielerin die vielen lustige Hauptrollen gespielt hat.

Biografie Isla Fisher

Isal Fisher wurde am 3. Februar 1976, als Isla Lang Fisher in Muscat, Oman, Tochter der schottischen Eltern Elspeth Reid und Brian Fisher geboren. Ihr Vater arbeitete zu dieser Zeit als Bankier im Oman für die Vereinten Nationen. Als sie ein Kind war, zogen Fisher und ihre Familie in ihre Heimatstadt Bathgate, Schottland, zurück, dann nach Perth, Westaustralien, als sie 6 Jahre alt war. Sie hat vier Geschwister und hat gesagt, dass sie eine großartige Erziehung in Perth mit einem sehr naturbelassenen Leben hatte.

Fisher besuchte die Swanbourne Primary School und das Methodist Ladies College. Sie trat in Hauptrollen in Schulproduktionen wie „Little Shop of Horrors“ auf. Mit 21 Jahren besuchte sie die L’École Internationale de Théâtre Jacques Lecoq in Paris, wo sie Clown, Pantomime und Commedia dell’arte studierte.

Schauspielkarriere

Fisher trat im Alter von 9 Jahren in Werbespots im australischen Fernsehen auf, bevor sie Rollen in den beliebten Kinderfernsehshows „Bay City“ (1993) und „Paradise Beach“ (1993-1994) bekam. Mit 18 Jahren veröffentlichte sie mit Hilfe ihrer Mutter zwei Jugendromane, „Bewitched“ und „Seduced by Fame“, und in einem Interview von 2005 gab Fisher zu, dass sie wahrscheinlich eine Vollzeitautorin geworden wäre, wenn sie als Schauspielerin nicht erfolgreich gewesen wäre. Von 1994 bis 1997 spielte sie die Rolle der Shannon Reed in der australischen Seifenoper „Home and Away“. 1996 erhielt sie für ihre Rolle eine Logie Award-Nominierung als beliebteste Schauspielerin. Nachdem sie aus der Soap ausgestiegen war, schrieb sich Fisher an der L’École Internationale de Théâtre Jacques Lecoq ein, einer Theater- und Kunstschule in Paris, und trat als Pantomime in Großbritannien auf. Sie war auch mit Darren Day in dem Musical „Summer Holiday“ und trat in der Londoner Theaterproduktion Così auf. Im Jahr 2001 wurde Fisher als Kim im deutschen Horrorfilm „Swimming Pool“ besetzt.

Im Jahr 2002 hatte sie eine Rolle in der Filmversion von „Scooby-Doo“ als Mary Jane, Shaggys Angebetene, die allerdings allergisch gegen Hunde ist. Sie trug eine blonde Perücke, um ihre Rolle darzustellen, weil Daphne Blake (Sarah Michelle Gellar) die einzige Rothaarige im Film sein sollte. Im folgenden Jahr porträtierte sie die Figur Kristy in der australischen Komödie „The Wannabes“. Anschließend wurde Fisher von einem amerikanischen Agenten übernommen. Sie bekam eine größere Rolle in „Die Hochzeits-Crasher“ (2005) an der Seite von Rachel McAdams, Vince Vaughn und Owen Wilson und gewann dafür den Breakthrough Performance Award bei den MTV Movie Awards.

Im Jahr 2006 spielte Fisher Becca, eine Party-Moderatorin in Manhattan, in dem Beziehungsdrama „London – Liebe des Lebens“ mit Jessica Biel, Chris Evans und Jason Statham. Sie spielte die Rolle von Katie in der romantischen Komödie „Blind Wedding – Hilfe, sie hat ja gesagt!“ mit Jason Biggs. 2007 trat sie in „Die Regeln der Gewalt“ auf, einem Thriller mit Joseph Gordon-Levitt und Matthew Goode sowie in „Hot Rod – Mit Vollgas durch die Hölle“ an der Seite von Andy Samberg.

2008 spielte sie in dem von der Kritik gefeierten romantischen Comedy-Film “Vielleicht, vielleicht auch nicht“ mit Ryan Reynolds, Elizabeth Banks, Rachel Weisz und Abigail Breslin und hatte eine Sprechrolle in „Horton hört ein Hu“. Fisher hat außerdem gemeinsam mit Amy Poehler ein Drehbuch mit dem Titel „Groupies“ sowie ein weiteres mit dem Titel „The Cookie Queen“ geschrieben. Sie spielte in der Verfilmung des Buches „Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin“, der 2009 eröffnet wurde. In dem Film spielte Fisher eine College-Absolventin, die als Finanzjournalistin in New York City arbeitet, um ihre Einkaufssucht zu finanzieren. Der Film bekam schlechte Kritiken, war aber an den Kinokassen ein Erfolg. Fisher erhielt ihre dritte Nominierung für den Teen Choice Award.

Im Jahr 2010 spielte sie in der schwarzen Komödie „Burke & Hare – Wir finden immer eine Leiche“ mit Simon Pegg und Andy Serkis. Fisher sprach dann die Rolle von Beans in „Rango“, einem computeranimierten Western, der 2011 veröffentlicht wurde. In dem Film übernahmen auch Johnny Depp und Abigail Breslin Voice-Over-Rollen.

In einer weiteren Voice-Over-Rolle sprach Fisher die Figur von Tooth, die Zahnfee, in dem Animationsfilm „Die Hüter des Lichts“, der im Jahr 2012 veröffentlicht wurde. 2013 spielte sie in der Baz Luhrmann-Adaption von „Der große Gatsby“ mit Leonardo DiCaprio und in dem Magier-Krimi „Die Unfassbaren – Now You See Me“ mit Jesse Eisenberg und Woody Harrelson. Ihr Auftritt als Henley Reeves erhielt Anerkennung und Popularität bei den Zuschauern, die nicht erfreut waren, als Fisher angekündigt wurde, für die Fortsetzung nicht zurückzukehren. Später trat sie auch in mehreren Folgen der vierten Staffel von „Arrested Development“ auf, die 2013 veröffentlicht wurde.

Fisher spielte in der Fortsetzung von „Die Unfassbaren – Now You See Me“ aufgrund ihrer dritten Schwangerschaft nicht mit. Sie wurde durch die Schauspielerin Lizzy Caplan ersetzt. 2016 spielte sie in den Comedy-Filmen „Der Spion und sein Bruder“ und „Die Jones: Spione von nebenan“.

Fischers erstes Kinderbuch Marge In Charge wurde 2016 veröffentlicht. Ebenfalls in 2016 war sie an der Setie von Jake Gyllenhall in dem Thriller „Nocturnal Animals“ zu sehen. Es folgten dann die Komödien „Catch Me!“ (2018), „Beach Bum“ (2019) und „Greed“ (2019).

Die besten Filme mit Isla Fisher: TOP 10

Isla Fisher in Catch Me!
Isla Fisher in Catch Me! © Warner Bros.

10. Catch Me! (2018) – Tag

Der Film basiert auf der wahren Geschichte einer Gruppe von Freunden, die sich seit ihrer Kindheit kennen, die an einem großen Fang-Spiel teilnehmen, das seit Jahrzehnten läuft. Fisher spielt die Frau von Hoagie Malloy (Ed Helms), und die beiden erweisen sich als dynamisches Duo unter einer Besetzung voller anderer ebenso lustiger Komiker. Der Film macht viel Spaß mit seinem Konzept und Fisher macht die Dinge nur noch lustiger.

 

Isla Fisher in Hot Rod
Isla Fisher in Hot Rod © Paramount Pictures

9. Hot Rod – Mit Vollgas durch die Hölle (2007)

Das Lonely Island-Trio Andy Samberg, Jorma Taccone und Akiva Schaffer sind möglicherweise die am meisten missverstandenen und unterschätzten Comedians, wenn es um den finanziellen Erfolg geht. Sowohl „Hot Rod“ als auch „Popstar: Never Stop Never Stopping“, haben es trotz massiver Kult-Anhänger geschafft, an den Kinokasse zu floppen. Fisher spielt die weibliche Hauptrolle in der Action-Komödie der Gruppe von 2007, eine Frau namens Denise, die nicht weiß, dass Andy Sambergs Rod Kimble in sie verliebt ist.

I Heart Huckabees DVD
I Heart Huckabees DVD © 20th Century Studios

8. I Heart Huckabees (2004)

Bevor er das Publikum mit Hits wie „Silver Linings“ und „American Hustle“ überzeugte, sorgte David O. Russell am Set des turbulenten Films „I Heart Huckabees“ für Kontroversen. Isla Fisher spielt nur eine Nebenrolle, aber sie hat immer noch die Chance, sich hier von anderen abzuheben.

 

 

Isla Fisher in Rango
Isla Fisher in Rango © Paramount Pictures

7. Rango (2011)

„Rango“ ist eines der seltsamsten Projekte von Nickelodeon, aber das bedeutet nicht, dass es sich nicht lohnt. Isla Fisher spielt Beans, ein Reptil mit großen Augen und roten Locken aus der Stadt Dirt im Wilden Westen. Es ist ein gesetzloser und heruntergekommener Außenposten, aber Fischers Charakter hat Herz und Witz.

 

Isla Fisher in Die Regeln der Gewalt
Isla Fisher in Die Regeln der Gewalt © Touchstone Pictures

6. Die Regeln der Gewalt (2007) – The Lookout

Scott Frank, Autor von Hits wie „Minority Report“ und „Logan“, hat es nicht geschafft, mit seinem Film „Die Regeln der Gewalt“ einen Kassenerfolg zu schaffen. Der Film ist großartig und wirkt wie ein raffinierter und transzendenter Film mit Joseph Gordon-Levitt und Isla Fisher. Es ist ein trivialer Neo-Noir, der von einer großartigen Besetzung und einem großartigen Drehbuch verankert wird.

 

Isla Fisher in Nocturnal Animals
Isla Fisher in Nocturnal Animals © Universal Pictures

5. Nocturnal Animals (2016)

Die Modeikone Tom Ford entwirft viel mehr als nur Kleidung, Make-up und Parfums: Er ist zufällig einer der aufstrebenden Filmemacher der letzten zehn Jahre. Sein zweiter Film, „Nocturnal Animals“, ist da keine Ausnahme. „A Single Man“ zu folgen schien keine leichte Aufgabe zu sein, aber Ford hat es geschafft, auch dank Isla Fischers Rolle in dem Thriller. Lustigerweise spielt Fisher in diesem Film neben Amy Adams. Vorsicht Verwechslungsgefahr.

 

Isla Fisher in Der große Gatsby
Isla Fisher in Der große Gatsby © Warner Bros.

4. Der große Gatsby (2013) – The Great Gatsby

Während sich Baz Luhrmann oft als mehr Stil denn Substanz erweist, verdient Isla Fischers Wendung zum dramatischen Schauspiel in seiner Adaption von „Der große Gatsby“ eine gewisse Anerkennung. Sie spielt Myrtle Wilson, eine Figur, die auf den ersten Blick für die Geschichte unbedeutend erscheint, später aber ein wesentlicher Bestandteil der Handlung ist. Sich neben Leonardo DiCaprio und Carey Mulligan zu behaupten, scheint keine leichte Aufgabe zu sein, aber Fisher schafft es ganz gut.

Isla Fisher in Vielleicht, vielleicht auch nicht
Isla Fisher in Vielleicht, vielleicht auch nicht © Universal Pictures

3. Vielleicht, vielleicht auch nicht (2008) – Definitely, Maybe

Eine weitere Nebenrolle für Fisher, ihre Rolle in „Vielleicht, vielleicht auch nicht“, ist denkwürdiger als viele Szenen des Films. Der Film mit Ryan Reynolds und Rachel Weisz folgt einem politischen Berater, der versucht, seiner kleinen Tochter seine bevorstehende Scheidung und andere große Ereignisse im Leben zu erklären. Fisher ist nicht so oft zu sehen, aber sie ist alles andere als unvergesslich.

 

Isla Fisher in Die Hochzeits-Crasher
Isla Fisher in Die Hochzeits-Crasher © Warner Bros.

2. Die Hochzeits-Crasher (2005) – Wedding Crashers

Ein weiterer Film, in dem Fisher es schafft, sich unter einer Gruppe von Top-Comedians dzu behaupten, ist „Die Hochzeits-Crasher“. Diese vulgäre Komödie ermöglicht es der Schauspielerin, die großen Lacher einzubringen. Isla Fisher spielt neben Owen Wilson und Vince Vaughn und hat viel Spaß bei der Umsetzung. Es war einer der ersten Filme, in denen das Publikum wirklich sehen konnte, wozu sie fähig ist.

Isla Fisher in Die Unfassbaren - Now You See Me
Isla Fisher in Die Unfassbaren – Now You See Me © Concorde Film

1. Die Unfassbaren – Now You See Me (2013)

Der Krimi über eine Gruppe talentierter Illusionisten, präsentiert sich als eine weitere halbdramatische, halbernste Rolle von Fisher. Die Besetzung, die von Jesse Eisenberg, Woody Harrelson und Dave Franco ausgefüllt wird, hat Spaß mit ihren Rollen, und Fisher ist da keine Ausnahme. Es ist ein absurder Film, aber jeder wird definitiv in den Spaß verwickelt: Seine Drehungen und Wendungen lassen einen bis zum Ende raten.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welchen du für Isla Fishers besten Film hältst.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*