Die besten Filme mit Christopher Lloyd

Christopher Lloyd in Zurück in die Zukunft II
Christopher Lloyd in Zurück in die Zukunft II © Universal Pictures

Christopher Lloyd ist ein US-amerikanischer Schauspieler, der vor allem für seine Rolle als exzentrischer Dr. Emmett „Doc“ Brown in der erfolgreichen Filmreihe „Zurück in die Zukunft“ bekannt ist.


Christopher Lloyds lange Karriere hat ihn in einigen der größten Filme aller Zeiten sowie in vielen weiteren obskuren Projekten gesehen. Sein einzigartiger Schauspielstil verleiht ihm eine komödiantische Qualität, die einzigartig ist, und jede Rolle, die er einnimmt, kann man sich mit niemand anderem in der Hauptrolle vorstellen.

Er ist seit den 70er Jahren in Film und Fernsehen tätig und schauspielert weiterhin mit der gleichen Energie, mit der er jedes Projekt, an dem er beteiligt war, angegangen ist.

Die besten Filme mit Christopher Lloyd: TOP 10

Christopher Lloyd in I Am Not a Serial Killer
Christopher Lloyd in I Am Not a Serial Killer © Indeed Film

10. I Am Not a Serial Killer (2016)

Die jüngste Veröffentlichung, die zu Lloyds zehn besten Filmen gehört, ist der Horror-Thriller „I Am Not A Serial Killer“ von 2016.

Unter der Regie von Billy O’Brien dreht sich der Film um John Wayne Cleaver (Max Records), einen klinisch soziopathischen Teenager, der im Bestattungsunternehmen seiner Mutter in einer kleinen Stadt im mittleren Westen arbeitet. Als John an Halloween einen Herumtreiber entdeckt, von dem er glaubt, dass er mit einem nahe gelegenen Serienmörder verwandt ist, wird er in das Haus seines Nachbarn Bill Crowley (Lloyd) eingeladen. Dort entdeckt er Crowleys wahre Identität.

Christopher Lloyd in Acht Mann und ein Skandal
Christopher Lloyd in Acht Mann und ein Skandal © 20th Century Studios

9. Acht Mann und ein Skandal (1988) – Eight Men Out

In „Acht Mann und ein Skandal“ wurde der reale Skandal der Chicago Red Socks nacherzählt, die Bestechungsgeld angenommen hatten, um die World Series 1919 zu verlieren. Die Besetzung des Ensembles zeigt einige der größten Stars der Zeit, darunter John Cusack und Charlie Sheen.

Christopher Lloyd hatte eine Nebenrolle als Bill Burns, ein Spieler, der das Team davon überzeugte, an der Täuschung teilzunehmen. Der Film wurde bei seiner Veröffentlichung positiv bewertet, wobei viele die hervorragenden Leistungen und die historische Genauigkeit des Films anmerkten.

Christopher Lloyd in Interstate 60
Christopher Lloyd in Interstate 60 © Eurovideo

8. Interstate 60 (2002)

„Interstate 60“ mit James Marsden erzählt die surreale Geschichte eines jungen Künstlers, Neil Quinn, auf einer Reise an einen Ort, den es nicht gibt. Die Charaktere, denen er unterwegs begegnet, verändern sein Leben für immer und geben ihm das Vertrauen, sein Leben so zu leben, wie er es möchte.

Christopher Lloyd spielte eine Nebenrolle als Ray, ein Arzt, der Quinn auf sein Abenteuer schickt, nachdem er einen Schlag auf den Kopf erlitten hat. Obwohl er Arzt ist, erlaubt die Rolle Lloyd dennoch, seine unverwechselbare Mischung aus Comedy zu kanalisieren, was seine kleine Rolle zu einer der besten Leistungen des Films macht.

Christopher Lloyd in Alle Mörder sind schon da
Christopher Lloyd in Alle Mörder sind schon da © Koch Films

7. Alle Mörder sind schon da (1985) – Clue

1985 hatte „Alle Mörder sind schon da“ die schwierige Aufgabe, das gleichnamige klassische Brettspiel in einen Film umzuwandeln. Die Krimi-Natur des Spiels machte den Übergang jedoch viel einfacher als bei den meisten Brettspielen.

Der Film zeigt eine All-Star-Besetzung, darunter Tim Curry, Madeline Kahn und Christopher Lloyd als Professor Plum. Trotz des Talents erhielt der Film bei seiner Veröffentlichung gemischte Kritiken. Seitdem hat er jedoch eine Kult-Anhängerschaft gewonnen und ist berühmt geworden für seine vielfältigen alternativen Endungen.

Christopher Lloyd in Die Addams Family
Christopher Lloyd in Die Addams Family © MGM

6. Die Addams Family (1991) – The Addams Family

In „Die Addams Family“ wurde die exzentrische Familie wie noch nie zuvor zum Leben erweckt. Der Film wurde von Barry Sonnenfeld inszeniert und sein einzigartiger Regiestil war perfekt geeignet, um die Komödie in ihrem makabren Lebensstil herauszubringen.

Die Addams Family bestand aus einem Ensemble, das sich mühelos in die Schuhe ihrer überlebensgroßen Charaktere zwengte. Christopher Lloyd wurde in Onkel Fester verwandelt und ist in der Rolle nicht mehr wiederzuerkennen und liefert eine seiner größten und lustigsten Auftritte.

Christopher Lloyd in Zurück in die Zukunft III
Christopher Lloyd in Zurück in die Zukunft III © Universal Pictures

5. Zurück in die Zukunft III (1990) – Back to the Future Part III

„Zurück in die Zukunft III“ markierte den epischen Abschluss einer der erfolgreichsten Trilogien des Jahrzehnts und brachte Doc und Marty zurück in den Wilden Westen.

Obwohl der Film nie die Höhe des Originalfilms erreicht hat, bleibt er einer der besten Zeitreisefilme aller Zeiten und bietet das gleiche Abenteuer und den gleichen Spaß, den Fans des Franchise erwarten. Der Film bot einen befriedigenden Abschluss und sah sogar, dass Doc Brown ein unerwartetes Happy End bekam.

Christopher Lloyd in Falsches Spiel mit Roger Rabbit
Christopher Lloyd in Falsches Spiel mit Roger Rabbit © Disney

4. Falsches Spiel mit Roger Rabbit (1988) – Who Framed Roger Rabbit

„Falsches Spiel mit Roger Rabbit“ mischte mühelos Animation mit Live-Action, was zu einem technologischen Wunder führte, das bis heute Bestand hat. Christopher Lloyd spielte den bösartigen Judge Doom und liefert eine der erschreckendsten und düstersten Leistungen seiner Karriere.

Er hatte die schwierige Aufgabe, mit nicht existierenden Charakteren zu agieren, aber trotz der technischen Herausforderungen sind die Ergebnisse einwandfrei. Der Film war bei seiner Veröffentlichung ein großer Erfolg und gewann 3 Oscars, darunter Beste visuelle Effekte.

Christopher Lloyd in Zurück in die Zukunft II
Christopher Lloyd in Zurück in die Zukunft II © Universal Pictures

3. Zurück in die Zukunft II (1989) – Back to the Future Part II

Christopher Lloyd wiederholte seine Rolle als exzentrischer Wissenschaftler Doc Brown in Teil II von „Zurück in die Zukunft“, in dem Doc und Marty in die ferne Zukunft des Jahres 2015 reisten.

Und obwohl viele der humorvollen Vorhersagen, die der Film gemacht hat, nicht wahr wurden, macht das den Film nicht weniger sehenswert. Neben der Zukunft kehren sie auch in die Ereignisse des ersten Films zurück, wo sie sich ihrer Selbst in der Vergangenheit aus dem Weg gehen müssen.

Christopher Lloyd in Einer flog über das Kuckucksnest
Christopher Lloyd in Einer flog über das Kuckucksnest © Warner Bros.

2. Einer flog über das Kuckucksnest (1975) – One Flew Over the Cuckoo’s Nest

Christopher Lloyd hatte eine erfolgreiche Karriere als Bühnenschauspieler, bevor er zum Film überging. 1975 gab er mit „Einer flog über das Kuckucksnest“ sein Kinodebüt.

Lloyd spielte Taber, einen Patienten in der psychiatrischen Klinik, der einer der wenigen ist, der unfreiwillig eingewiesen wurde. Der Film gilt als einer der besten Filme, die jemals gedreht wurden, und gewann bei seiner Veröffentlichung unglaubliche 5 Oscars, darunter „Bester Film“.

Christopher Lloyd in Zurück in die Zukunft
Christopher Lloyd in Zurück in die Zukunft © Universal Pictures

1. Zurück in die Zukunft (1985) – Back to the Future

„Zurück in die Zukunft“ bleibt einer der größten Science-Fiction-Filme aller Zeiten und Christopher Lloyd lieferte eine der besten Leistungen seiner Karriere

Er erweckte Doc Brown zum Leben, wie es sonst niemand hätte tun können, und balancierte mühelos die unkonventionelle Herangehensweise der Wissenschaftler an seine Arbeit mit genau der richtigen Menge an Comedy. Seine Chemie mit Michael J. Fox ist beispiellos und die Erfahrung, die beide Schauspieler in der Trilogie geteilt haben, hat sie zu lebenslangen Freunden gemacht.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welche du für Christopher Lloyds beste Rolle hältst?

Biografie Christopher Lloyd

Christopher Lloyd wurde am 22. Oktober 1938 in Stamford, Connecticut, USA als Christopher Allen Lloyd, jüngstes von vier Mädchen und drei Jungen geboren. Sein Vater Samuel war Anwalt und seine Mutter Ruth Sängerin. Lloyds Großvater mütterlicherseits, Lewis Lapham, war einer der Gründer der Texaco Oil Company.

Lloyd verfolgte seine Liebe zur Schauspielerei zum ersten Mal, als er im Alter von 14 Jahren als Lehrling arbeitete. Mit 19 Jahren nahm er Unterricht an der New York City’s Neighborhood Playhouse School of the Theatre bei dem renommierten Schauspiellehrer Sanford Meisner. Lloyd nutzte die New Yorker Theaterszene und gab sein Bühnendebüt in einer Produktion von Fernando Arrabal, „And They Put Handcuffs on the Flowers“. Sein Broadway-Debüt gab er in einer Produktion von Red, White und Maddox, die jedoch kein großes Publikum anzog.

Lloyd wurde in den 1960er und frühen 1970er Jahren in Theaterproduktionen öffentlich bekannt und erhielt für seine Arbeit Drama Desk- und Obie-Preise. Er gab sein Schauspieldebüt in „Einer flog über das Kuckucksnest“ (1975) und erlangte als Jim Ignatowski in der Comedy-Serie „Taxi“ (1978-1983) breite Anerkennung, für die er zwei Emmy Awards gewann. Lloyd spielte auch als Commander Kruge in „Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock“, Emmett „Doc“ Brown in der Trilogie „Zurück in die Zukunft“, Judge Doom in „Falsches Spiel mit Roger Rabbit“ (1988) und Onkel Fester in „Die Addams Family“ (1991) und dessen Fortsetzung „Die Addams Family in verrückter Tradition“ (1993). Lloyd erhielt einen dritten Emmy für seinen Gastauftritt in der Serie „Avonlea – Das Mädchen aus der Stadt“ im Jahr 1992 und gewann einen Independent Spirit Award für seine Leistung in „Twenty Bucks – Geld stinkt nicht oder doch?“ (1993).

Er hat umfangreiche Spracharbeit geleistet, darunter Merlock in „Ducktales Der Film: Jäger der verlorenen Lampe“ (1990), Grigori Rasputin in „Anastasia“ (1997), Woodsman in der Miniserie „Hinter der Gartenmauer“ (2014) und Hacker in „Cyber-Jagd“ (2002 – heute). Letztere brachte ihm zwei weitere Emmy-Nominierungen ein. Lloyd wurde außerdem für zwei Saturn Awards und einen BIFA Award nominiert.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*