Die besten Filme mit Antonio Banderas: Top 10 + Biografie

Antonio Banderas in Die fantastische Reise des Dr. Dolittle
Antonio Banderas in Die fantastische Reise des Dr. Dolittle © Universal Pictures

Der spanische Schauspieler Antonio Banderas ist am besten dafür bekannt, Zorro in der gleichnamigen Filmreihe und „Der gestiefelte Kater“ in der Filmreihe „Shrek“ zu spielen.


Kurz-Biografie Antonio Banderas

Antonio Banderas ist ein spanischer Schauspieler, Regisseur und Sänger und wurde am 10. August 1960 in Málaga, Spanien, als José Antonio Domínguez Banderas geboren. Nachdem ein gebrochener Fuß seine frühen Träume, ein Fußballstar zu werden, beendet hatte, begann Banderas, Drama zu studieren. Nachdem Banderas 1979 in lokalen Produktionen in Málaga aufgetreten war, zog er nach Madrid, um seine Schauspielkarriere fortzusetzen, und bekam schließlich einen Platz beim spanischen Nationaltheater.

Von 1982 bis 1990 wirkte er hauptsächlich in Filmen von Pedro Almodóvar mit. Banderas Erfolg als Schauspieler in Amerika kam mit seiner Rolle in „Philadelphia“ (1993), andere große US-Veröffentlichungen folgten schnell. Banderas hat in Filmen wie „Interview mit einem Vampir“ (1994), „Desperado“ (1995), „Die Maske des Zorro“ (1998) und der „Spy Kids“-Trilogie mitgewirkt. Er verleiht dem gestiefelten Kater in der Shrek-Filmreihe und in dem 2011 gedrehten Film „Der gestiefelte Kater“ seine Stimme. Banderas trat auch am Broadway auf und führte Regie bei mehreren Filmen.

Bevor ihr Antonio Banderas ab dem 30. Januar 2020 in „Die fantastische Reise des Dr. Dolittle“, an der Seite von Robert Downey Jr. sehen könnt, gehen wir der Frage nach; Welches ist sein Bester Film?

Die besten Filme mit Antonio Banderas: Top 10

Antonio Banderas in Interview mit einem Vampir
Antonio Banderas in Interview mit einem Vampir © Warner Bros.

10. Interview mit einem Vampir (1994) – Interview with the Vampire

Banderas ließ uns als liebenswürdig Blutsauger in Neil Jordans Adaption des Anne-Rice-Bestsellers kalte Schauer den Rücken runterlaufen. Der Film folgt dem 200-jährigen Louis de Pointe du Lac (Brad Pitt), der einem Journalisten aus San Francisco (Christian Slater) sein Leben als Vampir erzählt. Seine Geschichte beginnt in New Orleans im späten 18. Jahrhundert, als sein Mitstreiter Lestat (Tom Cruise) seine Zähne zum ersten Mal in den Nacken des armen Louis bohrt. Seine jahrhundertelange Reise führt ihn nach Paris, wo er auf Armand (Banderas) und Santiago (Stephen Rea) trifft, die eine geheime Untergrundgesellschaft von Vampiren betreiben. „Interview mit einem Vampir“ ist traurig, opernhaft und höllisch beängstigend. Der Film erhielt Oscar-Nominierungen für sein aufwändiges Produktionsdesign und seine Partitur.

Antonio Banderas in Desperado
Antonio Banderas in Desperado © Sony Pictures Entertainment

9. Desperado (1995)

Banderas arbeitete zum ersten Mal mit Robert Rodriguez bei dieser losen Fortsetzung des Indie-Hits „El Mariachi“ (1992) zusammen. Er spielt einen Revolverhelden, der in einen Krieg mit Bucho (Joaquim de Almeida) verwickelt ist, einem gewalttätigen Drogenadealer. Unterwegs beginnt er eine Romanze mit Carolina (Salma Hayek), der wunderschönen Buchladenbesitzerin, die mehr zu sein scheint als es den Anschein hat. Wie die meisten Rodriguez-Filme ist „Desperado“ äußerst unterhaltsam, während er inhaltlich leer ist, wie ein Grindhouse-Film mit großem Budget. Rodriguez, Banderas und Hayek kamen später für die Fortsetzung „Irgendwann in Mexico“ (2003) wieder zusammen.

Antonio Banderas in Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs
Antonio Banderas in Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs © Tobis Film

8. Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs (1988) – Women on the Verge of a Nervous Breakdown

Banderas ist durch seine häufige Zusammenarbeit mit Pedro Almodovar, dem Kultfilmemacher, der sich mit „Frauen am Rande eines Nervenzusammenbruchs“ internationale einen Namen machte, eine Art Programmkino-Fixpunkt. Der Film zeigt Carmen Maura als TV-Schauspielerin, die eine tödliche Kombination aus Schlaftabletten und Gazpacho einnimmt, nachdem ihr Freund Ivan (Fernando Guillen) sie verlassen hat. Glücklicherweise wird ihr Selbstmordversuch durch eine Reihe von Ereignissen verhindert, darunter die Ankunft des Sohnes ihres Ex-Geliebten Carlos (Banderas). Der Film führte das amerikanische Publikum in Almodovars einzigartige Mischung aus grellem Melodram und Screwball-Comedy ein und erhielt Oscar-, Golden Globe- und BAFTA-Nominierungen als Bester fremdsprachiger Film.

Antonio Banderas in Irgendwann in Mexico
Antonio Banderas in Irgendwann in Mexico © Sony Pictures Entertainment

7. Irgendwann in Mexico (2003) – Once Upon a Time in Mexico

Robert Rodriguez beendete seine Mexiko-Trilogie (die mit „El Mariachi“ und „Desperado“ begann) mit dieser unterhaltsamen Italowestern-Hommage. Banderas wiederholt seine Rolle als El Mariachi, ein Killer, der sich in internationale Spionage verstrickt, als ihn ein psychotischer CIA-Agent (Johnny Depp) rekrutiert, um einen mexikanischen Drogenbaron (Willem Dafoe) zu töten, der plant, den Präsidenten von Mexiko zu ermorden. Gleichzeitig rächt er sich an einem korrupten General, der seine Frau (Salma Hayek) und seine Tochter getötet hat. Der Film läuft auf Hochtouren und läßt einem keine Zeit durchzuatmen, was für eine ausgelassene und gute Zeit sorgt.

Antonio Banderas in Die Haut, in der ich wohne
Antonio Banderas in Die Haut, in der ich wohne © Tobis Film

6. Die Haut, in der ich wohne (2011) – The Skin I live in

Die Arbeitsbeziehung zwischen Banderas und Pedro Almodovar ist wie ein Geschenk, das immer wieder gerne gegeben wird. In „Die Haut, in der ich wohne“ zeigt Banderas eine seiner besten Leistungen. Er spielt Dr. Robert Ledgard, einen brillanten plastischen Chirurgen mit einer verfluchten Vergangenheit, der eine synthetische Haut geschaffen hat, die jeder Art von Beschädigung standhält. Seine Probandin ist eine mysteriöse und sprunghafte Frau (Elena Anaya), die eine Schlüsselrolle bei seinen inneren Schmerzen gespielt hat. Da die Geschichte eine schockierende Wendung nach der anderen nimmt, wird „Die Haut, in der ich wohne“ zu einem Kinoerlebnis, das Sie wahrscheinlich nicht vergessen werden. Trotz einer Golden Globe-Nominierung und dem Gewinn der BAFTA als bester fremdsprachiger Film wurde der Film bei den Oscars abgelehnt.

Antonio Banderas in Evita
Antonio Banderas in Evita © Paramount Pictures

5. Evita (1996)

Banderas durfte in Alan Parkers Verfilmung des Broadway-Klassikers seine musikalischen Künste unter Beweis stellen. Der Film erzählt die wahre Geschichte von Eva Peron (Madonna), einer Schauspielerin, die den argentinischen Präsidenten Juan Peron (Jonathan Pryce) geheiratet hat. Banderas spielt Che, einen Jedermann, der als Erzähler auftritt und ihm die Möglichkeit gibt, verschiedene Rollen in der Geschichte einzunehmen. Trotz einer Golden Globe-Nominierung als bester Comedy- / Musical-Darsteller wurde Banderas bei den Oscars abgewiesen. Er sollte sich deswegen jedoch nicht schlecht fühlen: Madonna gewann den Globe als beste Komödie / Musicaldarstellerin gegen die spätere Oscar-Siegerin Frances McDormand („Fargo“).

Antonio Banderas in Philadelphia
Antonio Banderas in Philadelphia © Sony Pictures Entertainment

4. Philadelphia (1993)

Jonathan Demmes „Philadelphia“ kam auf dem Höhepunkt der AIDS-Krise heraus, zu einer Zeit, als viele Amerikaner die tödliche Krankheit ignorierten. Tom Hanks gewann einen Oscar als bester Schauspieler, als er Andrew Beckett spielte, einen schwulen Anwalt, der an AIDS gestorben ist und einen sensationslüsternen Anwalt (Denzel Washington) engagiert, um ihn in einem Kündigungsverfahren gegen seine frühere Anwaltskanzlei zu verteidigen. Banderas ist Miguel, Andrews treuer Liebhaber. Der Film hat die Augen des Publikums für die Auswirkungen von AIDS weit geöffnet und Empathie für die Opfer und Überlebenden geschaffen.

Antonio Banderas in Feßle mich!
Antonio Banderas in Feßle mich! © Universum Film

3. Feßle mich! (1989) – Tie Me Up! Tie Me Down!

Von allen Unterstützern, die Banderas im Laufe seiner Karriere hatte, hat niemand das einzigartige Talent des Schauspielers so genutzt wie der spanische Autorenfilmer Pedro Almodovar. In „ Feßle mich!“kreieren die beiden eines ihrer bizarrsten, aber auch köstlichsten Melodramen. Banderas spielt Ricky, einen unausgeglichenen ehemaligen Geisteskranken, der einen Pornostar (Victoria Abril) gefangen nimmt, in der Hoffnung, dass sie ihn heiraten wird. Auch dreißig Jahre später bleibt „Feßle mich!!“ eine provokante, sexy und witzige filmische Studie des Stockholm-Syndroms. Der Film erhielt mehrere Goya-Nominierungen – darunter Bester Film, Bester Regisseur, Bester Schauspieler und Beste Schauspielerin – wurde jedoch von den eher konservativen OSCARS übersehen.

Antonio Banderas in Die Maske des Zorro
Antonio Banderas in Die Maske des Zorro © Sony Pictures Entertainment

2. Die Maske des Zorro (1998) – The Mask of Zorro

Bei allem Respekt vor Douglas Fairbanks, Tyrone Power, Guy Williams und George Hamilton ist Antonio Banderas der beste Schauspieler, der jemals die Klinge von Zorro getragen hat. In Martin Campbells Abenteuerfilm zieht Banderas die ikonische schwarze Maske und den Umhang des Rächers in der Ursprungsgeschichte an, in der er von einem alternden Zorro (Anthony Hopkins) trainiert wird, um dessen Aufgabe zu übernehmen. Gemeinsam planen sie, einen bösen Landbaron (Stuart Wilson) zu stürzen, aber nicht bevor der junge Held die schöne Tochter des Bösen (Catherine Zeta-Jones) verführen kann. Banderas bringt genau den richtigen Witz und Charme in die Rolle ein, eine Rückkehr zu alten Hollywood-Mantel-und-Degen-Filme von früher. Er erhielt eine Golden Globe-Nominierung als Bester Comedy- / Musical-Schauspieler für den Film, wurde jedoch bei den Oscars übersehen.

Antonio Banderas in Leid und Herrlichkeit
Antonio Banderas in Leid und Herrlichkeit © Studiocanal

1. Leid und Herrlichkeit (2019) – Dolor y gloria

Banderas erhielt seine erste Oscar-Nominierung für Pedro Almodovars „Leid und Herrlichkeit“. Er spielt Salvador Mallo, einen Regisseur, der Almodovar nachempfunden ist (sogar soweit das Banderas seine Kleidung trägt und in seiner Wohnung lebt), dessen Karriere auf dem absteigenden Ast ist, aufgrund schwerer körperlicher Schmerzen. Da er vor der Möglichkeit steht, nie wieder zu arbeiten, reflektiert er seine Vergangenheit, einschließlich seiner Kindheit im Dorf Paterna, seiner Liebe zum Kino und einer gescheiterten Beziehung. Die Rolle brachte Banderas zusätzliche Nominierungen bei den Golden Globes und Critics Choice Awards.

Dies sind nur die Empfehlungen unsererseits und wir würden gerne hören, was du über die Arbeit von Antonio Banderas zu sagen hast. Laß es uns im Kommentarbereich unten wissen, was du für Antonio Banderas beste Filmmomente hältst.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*