Diablo Immortal: Wie man ein Schatten wird

Diablo Immortal - Die Schatten
Diablo Immortal - Die Schatten © Blizzard Entertainment

Diablo Immortal hat viele neue PVP-Features, die man als Mitglied der Schatten erkunden kann.


Obwohl Diablo Immortal sehr umstritten ist, gibt es immer noch einige Aspekte des Spiels, die interessant sind. Einer dieser Aspekte ist das PVP-Gameplay, das als zentrale Mechanik in das Spiel implementiert ist. Man beginnt als einfacher Abenteurer und arbeitet sich in eine von zwei PVP-Fraktionen hoch, um sich im endlosen Wettbewerb zu beweisen, dass man würdig ist, die Welt von Diablo Immortal vor Dämonen und Terror zu schützen.

Während es kompliziert ist, ein Unsterblicher zu werden, ist es etwas weniger kompliziert, ein Schatten zu werden. Es kann aber immer noch etwas verwirrend sein, da das Spiel keine einfache Quest anbietet, um zu entscheiden, welcher Seite man beitreten möchte.

Wie man ein Schatten in Diablo Immortal wird

Es gibt zwei Methoden, um in Diablo Immortal ein Schatten zu werden. Die erste besteht darin, die Schattenlotterie zu gewinnen, während die zweite darin besteht, von jemandem eingeladen zu werden, der Akebas Wappen besitzt.

Die Schattenlotterie gewinnen, um ein Schatten zu werden

Jeden Tag um 12, 18 und 21 Uhr veranstaltet der Mysteriöse Gast in der Taverne der Wolfsstadt in Westmark eine Schattenlotterie. Nachdem man teilgenommen hat, muss man eine Stunde lang warten, bis man das Ergebnis erfährt. Falls man die Schattenlotterie gewonnen hat, muss man zurück zum Mysteriösen Gast gehen und mit ihm sprechen. Er löst eine Quest aus, um mit dem Gastwirt Bailey zu sprechen.

Wenn man den Vertrag mit dem Wirt annimmt, kann man den Hof des Flüsterns betreten, um mehrere Quests zu erledigen und mehrere NPCs zu beeindrucken. Die drei wichtigsten Bereiche, die man abschließen muss, sind „Der Pfad des Blutes“, „Überfall auf das Gewölbe“ und der „Sieg über drei Champions“. Alle Herausforderungen sind relativ einfach, da man auch bei niedrigem LP-Stand noch Heiltränke zu sich nehmen kann, so dass man sie ohne große Anstrengung abschließen kann.

  • Pfad des Blutes: Nuon verlangt, dass man sich durch drei Wellen von Dämonen und Monstern kämpft und überlebt. Es gibt keine Endgegner und keine wirkliche Gefahr, nur drei Wellen, die man schnell abschließen kann.
  • Überfall auf das Gewölbe: Wenn man mit dem Meister des Gewölbes spricht, beginnt das Abenteuer. Dies ist eine Aktivität, an der Schatten später in einer Gruppe von vier Spielern teilnehmen kann. Es geht darum, die Gewölbe der Unsterblichen zu plündern und dabei zu überleben. Es gibt Feinde, die Wächter genannt werden, die während dieser Herausforderung auftauchen und die Unsterblichen über die Existenz der Schatten alarmieren, also sollte man sicherstellen, dass alle Wächter, denen man begegnet, so schnell wie möglich getötet werden.
  • Besiege die drei Champions: Nachdem die anderen Herausforderungen abgeschlossen sind, sollte man mit dem Mysteriösen Gast sprechen, um die letzte Herausforderung zu beginnen, bei der man gegen drei uralte Champions antreten muss. Dieser Kampf wäre etwas schwieriger ausgefallen, wenn sich die Champions gemeinsam bewegen würden, aber so tritt jeder Champion zu einem bestimmten Zeitpunkt in den Kampf ein, was es viel einfacher macht, die Prüfung abzuschließen.

Nachdem man die NPCs beeindruckt und die Herausforderungen abgeschlossen hat, erhält man schließlich zwei Akebas Wappen. Man kann dann zum Mysteriösen Gast zurückkehren, um mit einem Wappen eine Einladung zu erhalten, Mitglied der Schatten zu werden.

Von Interesse:
Diablo Immortal: Leitfaden zum Dämonenjäger – Bester Build

Eingeladen werden, ein Schatten zu werden

Das zweite von Akebas Wappen kann verwendet werden, um jemand anderen in die Fraktion einzuladen. Dazu muss man einfach auf eine Person drücken und sie in den dunklen Clan einladen. Wenn die Person noch nicht Mitglied der Schatten ist, erscheint eine weitere Aufforderung, sie in den Clan einzuladen. Sobald die Person zustimmt, ist sie sofort Teil der Schatten, ohne die drei Prüfungen durchlaufen zu müssen.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*