Courteney Cox – Ihre besten Filme und Serien und eine Biografie

Courteney Cox in Friends
Courteney Cox in Friends © Warner Bros.

Courteney Cox ist eine Schauspielerin, die vor allem für ihre Rolle in den erfolgreichen TV-Serien „Friends“ und „Cougar Town“ bekannt ist.


Sie ist vielleicht am besten als Monica von „Friends“ bekannt, aber Courteney Cox hat auch außerhalb der Hit-Sitcom eine beeindruckende Filmographie hinter sich. Sie hat im Laufe ihrer Karriere in unzähligen Filmen mitgewirkt und sich einen beeindruckenden Lebenslauf erstellt.

Ob in der Horrorwelt, in der Komödie oder in einem geradlinigen Drama, Cox hat ihre Abdrücke in viele Genres hinterlassen. Obwohl nicht jeder Film ein Megahit war, hat sie immer eine starke Leistung gezeigt und viele ihrer Filme haben unglaublich gute Ergebnisse erzielt.

Wir werfen einen Blick auf ihre 10 besten Filme und ihre Schauspielkarriere.

Biografie Courteney Cox

Courteney Cox wurde am 15. Juni 1964 in Birmingham, Alabama, USA als Courteney Bass Cox geboren und ist das jüngste von vier Kindern von Courteney und Richard Lewis Cox. Als sich ihre Eltern 1974 trennten, lebte sie mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater Hunter Copeland zusammen. Als Kind war sie eine begeisterte Schwimmerin und Tennisspielerin. Sie studierte ein Jahr lang Architektur am Mount Vernon College, brach jedoch bald ab, um eine Modelkarriere in New York City zu verfolgen. Dieses Streben führte zu kleinen Rollen im Film und im Fernsehen.

Erste Rollen

Cox erschien 1984 im Musikvideo zu Bruce Springsteens „Dancing in the Dark“, als die junge Frau im St. Paul Civic Center auf die Bühne trat, um mit Springsteen zu tanzen. Ihre frühe Fernseharbeit umfasst eine Hauptrolle in der kurzlebigen Fernsehserie „Die Spezialisten unterwegs“ (1985) und später eine wiederkehrende Rolle als Lauren Miller, die Freundin von Alex P. Keaton (Michael J. Fox) in der Fernsehserie „Familienbande“ (1987-1989). Zu ihren frühen Filmrollen gehören „Masters of the Universe“ (1987), „Cocoon II – Die Rückkehr“ (1988) und „I’ll Be Home for Christmas“ (1988). Sie spielte Jewel Jagger, die knallhartn Assistentin von Larry Burrows (James Belushi), in „Mr. Destiny“ (1990). 1993 spielte sie zusammen mit Bronson Pinchot und Perry King in der kurzlebigen Sitcom „The Trouble mit Larry“. Im folgenden Jahr, kurz vor dem Debüt der Sitcom „Friends“, trat Cox mit Jim Carrey in „Ace Ventura – Ein tierischer Detektiv“ und als Jerry Seinfelds Freundin Meryl in der Seinfeld-Folge „The Wife“ auf. 1995 wurde sie in Toad the Wet Sprockets Musikvideo „Good Intentions“ besetzt. Das Lied ist auch auf dem „Friends“ Soundtrack.

Friends

Später im Jahr 1994 wurde Cox gebeten, für Rachel Green in einer neuen Sitcom mit dem Titel „Friends“, vorzusprechen. Sie wurde stattdessen aber als Monica Geller besetzt.

Zunächst war Cox das berühmteste Besetzungsmitglied der neuen Serie und schloss sich Jennifer Aniston (Rachel Green), Lisa Kudrow (Phoebe Buffay), Matt LeBlanc (Joey Tribbiani), Matthew Perry (Chandler Bing) und David Schwimmer (Ross Geller) an und es wurde ihre berühmteste Rolle, die sie in 10 Staffeln bis 2004 portätierte. Laut dem Guinness-Buch der Rekorde (2005) wurde Cox,zusammen mit ihren Co-Stars, mit 1 Millionen US-Dollar Gage pro Folge die bestbezahlte TV-Schauspielerin aller Zeiten für die letzten beiden Staffeln von „Friends“.

Zwischen der fünften und sechsten Staffel heiratete Cox David Arquette und änderte folglich ihren Namen in Courteney Cox Arquette. Ein Witz darauf wird im Vorspann der Episode „The One After Vegas“ erwähnt, in der der Rest der Besetzung „Arquette“ zu ihren Namen hinzugefügt hat.

Filmkarriere

Cox trat auch in den bekannten Hollywood-Filmen „Scream – Schrei!“ (1996), „Scream 2“ (1997) und „Scream 3“ (2000) als Reporterin Gale Weathers auf. Sie lernte ihren Ehemann David Arquette kennen, der ihren Geliebten auf dem Bildschirm, Dwight „Dewey“ Riley, spielte. Sowohl Cox als auch Arquette haben ihre jeweiligen Rollen aus der Scream-Trilogie in „Scream 4“ aus dem Jahr 2011 wieder aufgenommen.

Zu ihren weiteren Filmen gehören „Ace Ventura – Ein tierischer Detektiv“ mit Jim Carrey (1994), „The Runner“ (1999), „Crime is King“ (2001) und „The Shrink is in – Wahnsinn auf zwei Beinen!“ (2001). Ende 2003 produzierten Cox und Arquette eine Staffel der Reality-Fernsehserie „Mix It Up“. Die Lifestyle-Show, die auf dem We-Kabelkanal ausgestrahlt wurde, hatte mit niedrigen Einschaltquoten zu kämpfen und wurde nicht für eine zweite Staffel verlängert.

Nach dem Ende von „Friends“ war Cox die erste Wahl von Produzent Marc Cherry, der eine Hauptrolle als Susan Mayer bei „Desperate Housewives“ angeboten wurde, aber Cox war aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht verfügbar und die Rolle ging somit an Teri Hatcher. Einige Jahre später unterzeichnete Cox einen Vertrag mit ABC Studios, um in ihrer eigenen Serie mitzuspielen.

Nach „Friends“ war Cox in dem Independent-Film „November“ (2005) zu sehen, der nur in begrenztem Umfang im Kino zu sehen war. Sie spielte mit Tim Allen in dem von Kritikern verspotteten „Zoom“ (2006) und trat in dem Remake von „Spiel ohne Regeln“ (2005) als Lena, die Freundin von Paul Crewe (Adam Sandler), auf. Sie sprach Daisy im Animationsfilm „Der tierisch verrückte Bauernhof“ (2006).

Cox spielte Lucy Spiller, eine zynische Boulevard-Redakteurin, in „Dirt“ (2007), eine Drama-Serie. Sie und ihr Ehemann David Arquette waren zudem ausführenden Produzenten der Serie. Laut Cox wurde die Serie nach der zweiten Staffel im Jahr 2008 abgesetzt. Im Juli 2008 gab Entertainment Weekly bekannt, dass Cox sich verpflichtet hatte, in drei Episoden der Fernsehserie „Scrubs – Die Anfänger“ mitzuspielen.

Im Jahr 2009 begann Cox ihre Rolle als Star der Comedy-Serie „Cougar Town“, in der sie eine 40-jährige Mutter auf der Suche nach neuen Erlebnissen spielte. Es ist Cox erfolgreichste Arbeit seit „Friends“ und lief sechs Staffeln. Sie spielte auch in drei Episoden in der Online-Web-Serie „Web Therapy“ (2009) ihrer ehemaligen Friends-Kollegin Lisa Kudrow.

Im Juni 2012 führte Cox Regie und trat in dem Fernsehfilm „TalhotBlond – Mörderische Lügen“ auf. Sie war dann in dem Drama „Mütter & Töchter“ (2016) an der Seite von Selma Blair, Christina Ricci und Susan Sarandon zu sehen. Es folgten Auftritte in Serien wie „Drunk History“ (2014-2016), „Shameless – Nicht ganz nüchtern“ (2016) und „Modern Family“ (2020).

Die besten Filme und Serien mit Courteney Cox: TOP 10

Courteney Cox in November
Courteney Cox in November © Tiberius Film

10. November (2004)

In „November“ spielt Courteney Cox eine Fotografin namens Sophie Jacobs, deren Freund bei einem gewaltsamen Raubüberfall ermordet wird.

Als sie versucht, über den Mord hinwegzukommen, beginnt sich Sophies Leben zu ändern und sie weiß nicht, was als nächstes kommt. Aber am schlimmsten ist, dass die Grenzen zwischen Realität und Fantasie zusehends miteinander verschmelzen.

 

Courteney Cox in Cocoon II - Die Rückkehr
Courteney Cox in Cocoon II – Die Rückkehr © 20th Century Studios

9. Cocoon II – Die Rückkehr (1988) – Cocoon: The Return

„Cocoon II – Die Rückkehr“ von 1988 ist einer der ersten Filme von Courteney Cox. Dies ist eine Fortsetzung des ursprünglichen Cocoon und stützt sich etwas zu stark darauf. Wenn Sie das Original also nicht gesehen haben, kann Sie dies ein wenig verwirren.

Der Film wird fünf Jahre später als der erste Film aufgenommen. Die Antareaner kehren zur Erde zurück, um den Schaden zu begutachten, den ihre Kokons durch Erdbeben genommen haben. Cox ist an einer Nebenhandlung des Films beteiligt, in der sie eine Forscherin spielt, die einen geheimen Regierungsplan aufhält.

Courteney Cox in Mr. Destiny
Courteney Cox in Mr. Destiny © Touchstone Pictures

8. Mr. Destiny (1990)

„Mr. Destiny“ ist einer der ersten großen Filme war, an denen Courteney Cox arbeiten durfte. Die Besetzung mit Michael Caine und Jon Lovitz ist beeindruckend.

Der Film konzentriert sich auf einen Geschäftsmann, der eine Mid-Life-Krise hat, bis er einen magischen Barkeeper trifft, der ihm zeigt, wie sein Leben hätte sein können. Die Geschichte ist ein wenig weit hergeholt und nicht gerade die spannendste, kann aber unterhalten.

Courteney Cox in Scream 3
Courteney Cox in Scream 3 © Studiocanal

7. Scream 3 (2000)

Sehr oft treiben Horror-Franchises die Dinge so weit, dass sie lächerlich werden. Unglücklicherweise für das Scream-Franchise war dies eine Lektion, die wir mit dem dritten Film gelernt haben.

Courteney Cox ist stark an dieses Franchise gebunden, da sie in allen Filmen aufgetreten ist, was zumindest eine gewisse Kontinuität ermöglichte. Der dritte Film war jedoch ein Schritt zu weit für den Slasher, da die Geschichte nicht mehr so spannend war wie die vorherigen Filme.

Courteney Cox in Scream 4
Courteney Cox in Scream 4 © Universal Pictures

6. Scream 4 (2011)

11 Jahre nach Veröffentlichung des dritten Films wurde die Entscheidung getroffen, das Scream-Franchise mit einem vierten Teil zurückzubringen. Einige Horror-Franchises sind einfach nicht totzukriegen. Zum Glück war „Scream 4“ ein gutes Beispiel für ein Franchise, das wieder zum Leben erweckt wurde, und viele Charaktere der vorherigen Filme tauchten erneut auf.

Eine davon war Courteney Cox als Gale Weathers, die durchweg eine der Hauptfiguren war. Cox zeigt eine weitere fantastische Leistung, als Ghostface zum letzten Mal zurückkehrt.

Courteney Cox in Ace Ventura - Ein tierischer Detektiv
Courteney Cox in Ace Ventura – Ein tierischer Detektiv © Warner Bros.

5. Ace Ventura – Ein tierischer Detektiv (1994) – Ace Ventura: Pet Detective

Der Comedy-Thriller mit Jim Carrey in der Hauptrolle zeigt Ace Ventura wie er versucht, ein entführtes Delphin-Maskottchen der Miami Dolphins zu finden. Hier kommt Courteney Cox ins Spiel. In diesem Film spielt sie Melissa Robinson, die Miami Dolphins Pressesprecherin, die Ace engagiert.

Obwohl der Film bei Kritikern nicht gut abschnitt, war er finanziell ein Erfolg und brachte weltweit 107 Millionen US-Dollar ein. „Ace Ventura – Ein tierischer Detektiv wurde zum Kulthit, der bis heute beliebt ist und beweist, dass nicht alle Filme von der Kritik gelobt werden müssen, um beliebt zu sein.

Courteney Cox in Scream 2
Courteney Cox in Scream 2 © Studiocanal

4. Scream 2 (1997)

Der Slasher-Horrorfilm unter der Regie von Wes Craven war die Fortsetzung des äußerst erfolgreichen Films „Scream“ und ließ einige der Schauspieler des Prequels ihre jeweiligen Rollen in der zweiten Folge mit einer neuen Handlung wiederholen.

Zwei Jahre nach den Tötungsfällen in Woodsboro setzt ein neuer psychotischer Mörder die Maske von Ghostface auf und tötet erneut. Diesmal steigt die Zahl seiner Opfer noch weiter an. Die mysteriöse Kapriole sah Courteney Cox in ihrem Element und die Schauspielerin wurde für ihre Leistung für einen Saturn Award nominiert.

Courteney Cox in Cougar Town
Courteney Cox in Cougar Town © Disney

3. Cougar Town: 40 ist das neue 20 (2009–2016) (Serie)

Die Sitcom „Cougar Town“ lief erfolgreiche sechs Staffeln und 102 Folgen lang und zeigte das Cox auch ohne ihre „Freunde“ eine Serie tragen kann. Nun ja, in einigen Episoden waren Jennifer Aniston, Matthew Perry und Lisa Kudrow in Gastrollen zu sehen.

Die Serie spielt in der fiktiven Stadt Gulfhaven in Florida, die den Spitznamen „Cougar Town“ trägt, weil das Maskottchen des Highschool-Teams ein Puma ist. Sie konzentriert sich auf Jules Cobb (Cox), eine kürzlich geschiedene Frau in den Vierzigern, die sich den oft humorvollen Herausforderungen, Fallstricke und Belohnungen des nächsten Kapitels des Lebens, zusammen mit ihrem jugendlichen Sohn, ihrem Ex-Ehemann und ihren Freundinnen stellt. Sie alle zusammen bilden ihre dysfunktionale, aber unterstützende und fürsorgliche Großfamilie.

Courteney Cox in Scream
Courteney Cox in Scream © Studiocanal

2. Scream – Schrei! (1996)

In Bezug auf Filme ist das Scream-Franchise das, wofür Courteney Cox am meisten bekannt ist. Der Slasher-Film war in den späten 1990er Jahren unglaublich beliebt und ist bis heute ein bekanntes Horror-Franchise geblieben, wobei Ghostface eine der bekanntesten Figuren in der Filmgeschichte ist.

Der Originalfilm ist einer der beliebtesten Horrorfilme aller Zeiten. Cox porträtiert Gale Weathers, eine ruhmhungrige Nachrichtenreporterin, die die Morde genau verfolgt und sich auch mehrfach einmischt.

Courteney Cox in Friends
Courteney Cox in Friends © Warner Bros.

1. Friends (1994–2004) (Serie)

Die mit Abstand prominenteste Rolle von Courteney Cox ist als Monica Gellar in der Sitcom „Friends“.

Rachel Green, Ross Geller, Monica Geller, Joey Tribbiani, Chandler Bing und Phoebe Buffay sind sechs 20-jährige, die im Herzen von New York leben. Im Laufe von zehn Jahren erlebt diese Gruppe von Freunden Chaos, familiäre Probleme, vergangene und zukünftige Romanzen, Kämpfe, Lacher, Tränen und Überraschungen, während sie lernen, was es wirklich bedeutet, ein Freund zu sein.

Wir würden gerne wissen, was du hierzu zu sagen hast. Laß uns im Kommentarbereich unten wissen, welchen du für Courteney Cox besten Film hältst.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*