Connie Nielsen – Die besten Filme und ihre Biografie

Connie Nielsen in Wonder Wonder
Connie Nielsen in Wonder Wonder © Warner Bros.

Die dänische Schauspielerin Connie Nielsen ist bekannt für Rollen in Filmen wie „Gladiator“, „Stratton“ und „Wonder Woman“.


Zum 20-jährigen Jubiläum zum Kinostart von „Gladiator“, mit Russell Crowe, Joaquin Phoenix, Ralf Moeller, Richard Harris und Djimon Hounsou, präsentieren wir euch die besten Filme mit Connie Nielsen und werfen einen Blick auf ihre Karriere.

Biografie Connie Nielsen

Connie Nielsen wurde am 3. Juli 1965 in Frederikshavn, Dänemark geboren und wuchs im dänischen Elling auf. Ihr Vater, Bent Nielsen, war Busfahrer, und ihre Mutter war Versicherungsangestellte, die auch schauspielerte und Musical-Kritiken schrieb. Sie wurde als Mormone erzogen. Sie begann ihre Schauspielkarriere zusammen mit ihrer Mutter in der lokalen Revue- und Varietészene. Mit 18 Jahren reiste sie nach Paris wo sie als Schauspielerin und Model arbeitete, was zu weiteren Arbeiten in Italien führte – an der Schauspielschule in Rom und in Meisterklassen bei Lydia Styx, einer Lehrerin am Piccolo Teatro di Milano in Mailand. Sie lebte viele Jahre in Italien, bevor sie in die USA zog, wo sie noch lebt.

Filmdebüt

Nielsens Spielfilmdebüt war der französische Film „Jerry, der Privatdetektiv“ mit Jerry Lewis im Jahr 1984, gefolgt von einer Rolle in der italienischen Miniserie „Colletti Bianchi“ im Jahr 1988. Sie trat in dem italienischen Film „Vacanze di Natale ’91“ (1991) und dem französischen TV-Film „Le Paradis Absolument“ (1993) auf.

Mitte der neunziger Jahre zog sie in die USA und trat 1997 zum ersten Mal in einem großen englischsprachigen Film als Christabella Andreoli in „Im Auftrag des Teufel“ mit Al Pacino und Keanu Reeves auf. Dieser erste kleine Durchbruch führte zu Rollen in den Filmen „Permanent Midnight – Voll auf Droge“ (1998), „Rushmore“ (1998) und „Star Force Soldier“ (1998).

Ihr großer Durchbruch

Im Jahr 2000 wurde Nielsen als Lucilla mit dem Oscar ausgezeichnetem Film „Gladiator“ mit Russell Crowe und Joaquin Phoenix bekannt. Seitdem hat sie in amerikanischen Filmen wie „Mission to Mars“ (2000), „One Hour Photo“ (2002), „Die Stunde des Jägers“ (2003) und „Basic – Hinter jeder Lüge eine Wahrheit“ (2003) mitgespielt, für den sie den größten Teil ihrer Haare abschneiden musste. Sie spielte auch in dem gefeierten französischen Thriller „Demonlover.com“ (2002) unter der Regie von Olivier Assayas. In „A Shine of Rainbows“ (2009) spielte sie die irische Mutter vor einer Waise .

2004 gab Nielsen ihr dänisches Filmdebüt in dem Drama „Brothers – Zwischen Brüdern“ (Brødre), für das sie den dänischen Preis für die beste Schauspielerin, den Bodil, sowie als beste Schauspielerin beim San Sebastian International Film Festival gewann. Sie wurde auch als beste Schauspielerin bei den European Film Awards nominiert. Im Jahr 2006 trat Nielsen in mehreren Folgen von „Law & Order: Special Victims Unit“ als Detective Dani Beck auf. Sie trat für Mariska Hargitay ein, die sich zum Zeitpunkt der Dreharbeiten im Mutterschaftsurlaub befand.

Im Actiondrama „Battle in Seattle“ (2007) spielte sie an der Seite von Martin Henderson, Woody Harrelson und Charlize Theron. 2010 war sie im Thriller „Gekidnappt“ mit Lars Mikkelsen zu sehen, ein Jahr später in „Perfect Sense“ mit Ewan McGregor und Eva Green, während in 2014 der Actionthriller „3 Days to Kill“ mit Kevin Costner, Amber Heard und Hailee Steinfeld, folgte.

Neben Charlotte Gainsbourg, Jamie Bell und Uma Thurman war Nielsen 2014 im Lars Von Trier-Film „Nymphomaniac“ zu sehen. 2015 war sie neben Nicolas Cage und Sarah Paulson in dem Drama „Der Kandidat – Macht hat Ihren Preis“ (2015) und ein jahr später in „Das Löwenmädchen“ zu sehen. 2017 folgte der eher unbekannte Thriller „Stratton“ und ihr Auftritt als Hippolyta, die Mutter von Wonder Woman in „Wonder Woman“. Im gleichen Jahr war sie erneut in dieser Rolle in dem DC-Superheldenfilm „Justice League“ zu sehen.

Neuer Rollen umfassen den Mystery-Thriller „Inheritance“ (2020) mit Lily Collins und Simon Pegg und in „Wonder Woman 1984“ (2020), der Fortsetzung zu „Wonder Woman“.

Die besten Filme mit Connie Nielsen: TOP 5

Connie Nielsen in Stratton
Connie Nielsen in Stratton © LEONINE

5. Stratton (2017)

Connie erscheint im Film „Stratton“ in der Rolle von Summer. Der Film wurde 2017 veröffentlicht und ergänzt die Sammlung der jüngsten Auftritte, die sie im Film gemacht hat. Der Film wurde von Simon West inszeniert und die Handlung dreht sich um ein britisches Special Boat Service-Kommando. Es ist beauftragt, eine internationale Terroristengruppe aufzuspüren.

 

Connie Nielsen in The Great Raid - Tag der Befreiung
Connie Nielsen in The Great Raid – Tag der Befreiung © Studiocanal

4. The Great Raid – Tag der Befreiung (2005)

In 2005 trat Nielsen in dem Film „The Great Raid – Tag der Befreiung“ neben Benjamin Bratt, Joseph Fiennes und James Franco auf. Der Film konzentrierte sich auf die fünfhundert amerikanischen Soldaten, die für einen Zeitraum von drei Jahren in ein Lager gesperrt wurden. Rangers versuchen, sie am Ende des Zweiten Weltkriegs zu retten. Nielsen spielte die Rolle von Margaret Utinsky. Das Erscheinen in diesem großen Film war ein zusätzlicher Schub für ihre Karriere.

 

Connie Nielsen in Im Auftrag des Teufels
Connie Nielsen in Im Auftrag des Teufels © Warner Bros.

3. Im Auftrag des Teufels (1997) – The Devil’s Advocate

Connie spielte Christabella Andreoli in 1997 in dem Film „Im Auftrag des Teufels“. Sie erschien gegenüber Keanu Reeves und Al Pacino. Obwohl dies keine große Rolle war, brachte sie ihr einen kleinen Durchbruch, der in naher Zukunft zu größeren und besseren Rollen führen würde. Ihre Rolle war groß genug, um ihr die nötige Aufmerksamkeit zu verschaffen. Neben zwei Superstars dieser Größenordnung besetzt zu sein, tat ihr auch nicht weh.

 

Connie Nielsen in Wonder Wonder
Connie Nielsen in Wonder Wonder © Warner Bros.

2. Wonder Woman (2017)

Einer ihrer jüngsten Filmrollen ist Hippolyta in der Filmproduktion von „Wonder Woman“ aus 2017. In ihrer Rolle als Königin der Amazonen, ist sie auch Mutter von Diana oder Wonder Woman. Der Legende nach fertigte die Königin ein Baby aus Ton und nutzte magischen Einfluss, um ihr Leben zu geben. Als ihre Tochter, Prinzessin Diana, an einem Turnier teilnehmen wollte, versuchte Hippolyta das zu verhindern, weil sie nicht wollte, dass sie in die Welt der Menschen eintrat und vor dem Verlust der Unsterblichkeit stand. Diana verkleidet sich, um an Wettkämpfen teilzunehmen und den Wettbewerb zu gewinnen, und ihre Mutter hatte keine andere Wahl, als ihr zu erlauben, zu gehen.

Connie Nielsen in Gladiator
Connie Nielsen in Gladiator © Universal Pictures

1. Gladiator (2000)

Nielsen trat 2000 in Ridley Scotts „Gladiator“ auf. Die Rolle der Lucilla in diesem epischen Blockbuster zu übernehmen, war eine der größte Durchbruch ihrer Karriere. Sie spielte neben Joaquin Phoenix und Russell Crowe in dem mit dem Oscar ausgezeichneten Film. Der Film gab ihr die Gelegenheit, ihre Vielseitigkeit in einer Hauptrolle zu zeigen und sie vor Millionen von Zuschauern zu stellen. Die Qualität und Popularität des Films war ein Schub für alle Beteiligten, daher war dies vielleicht der Durchbruch, den sie brauchte, um in Hollywood-Kreisen Fuß zu fassen.

Das sind unsere Vorschläge für die besten Filme von Connie Nielsen. Wir würden hierzu gerne deine Meinung hören. Lass uns im Kommentarbereich unten wissen, was du davon hältst.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*