Civilization VI: Wie man Monopole und Korporationen erstellt und wie sie funktionieren

Civilization VI: Vietnam- & Kublai Khan-Paket - Kakao Industrie
Civilization VI: Vietnam- & Kublai Khan-Paket - Kakao Industrie © 2K

Monopole und Korporationen ist ein Spielmodus im Vietnam- & Kublai Khan-Paket des New Frontier-Pass von Civ 6, der es ermöglicht, mächtige Industrien mit ihren Luxusressourcen zu erschaffen.


Der New-Frontier-Pass für Civilization 6 liefert weiterhin neue Zivilisationen und Spielmodi. Im Januar 2021 erschien das Vietnam- & Kublai Khan-Paket, das die beiden Zivilisation und Anführer, den neuen Schutzgebiet-Bezirk und den Spielmodus „Monopole und Korporationen“ enthält.

Korporationen wurden erstmals in Civ 4 eingeführt, und Fans der Spielreihe haben sich eine Rückkehr dieser Mechanik gewünscht. Die Entwickler haben den Wunsch erhört, und nun können Spieler Unternehmen gründen, die auf den verschiedenen Luxusressourcen in ihren Ländern basieren. Luxusressourcen gewähren Annehmlichkeiten, um die Zivilbevölkerung bei Laune zu halten, aber jetzt operieren sie mit mehr strategischer Tiefe. Hier finden Sie alles, was Sie über Unternehmen wissen müssen und wie Sie sie am besten einsetzen.

Wie man eine Industrie in Civilization 6 aufbaut

Bei der Wahl, welche Luxusgüter man priorisiert, um sich in deren Nähe anzusiedeln, sollte man bedenken, welche Vorteile am besten mit der eigenen Zivilisation und dem gewünschten Siegertyp harmonieren. Verschiedene Arten von Luxusressourcen gewähren unterschiedliche Boni für die Stadt, wenn sie zu einer Industrie gemacht werden, wie folgt:

+30% Produktion bei der Ausbildung von Militäreinheiten

Elfenbein, Wale, Tabak, Baumwolle, Zitrusfrüchte

+30% Produktion bei der Ausbildung von zivilen Einheiten

Oliven, Pelze

+30% Produktion bei der Ausbildung von Gebäuden

Marmor, Gips

+20% Wachstum und +3 Gehäuse

Schokolade, Zucker, Salz, Honig

+25% Gold

Trüffel, Jade, Silber, Edelsteine

+25% Glaube

Weihrauch, Farbstoffe, Perlen, Bernstein

+20% Kultur

Wein, Kaffee, Gewürze, Seide

+15% Wissenschaft

Tee, Meeresschildkröten, Quecksilber

Welche Industrien vorhanden sind, kann auch beeinflussen, welche Bezirke in der jeweiligen Stadt gebaut werden sollten. Wenn man zum Beispiel einen Lager-Bezirk in einer Stadt mit einer Baumwollindustrie baut, wird die Militärproduktion dieser Stadt erheblich gesteigert. Es kann auch nur ein Industriezweig pro Stadt errichtet werden. Daher sollte man sich für den Luxus entscheiden, der für den Sieg des Spielers am vorteilhaftesten ist, und bei Bedarf die Felder zwischen den Städten tauschen. Außerdem kann nur eine Industrie für ein bestimmtes Luxusgut auf einmal gebaut werden. Um eine Industrie zu bauen, muss man die Währung erforschen, was durch das Erstellen einer Handelsroute beschleunigt wird, und dann einen Baumeister benutzen, um die Industrie über den gewählten Luxusfeld zu bauen. Es fügt auch ein wenig Nahrung und Produktion zu diesem Feld hinzu.

Civilization VI: Vietnam- & Kublai Khan-Paket - Wein Korporation
Civilization VI: Vietnam- & Kublai Khan-Paket – Wein Korporation © 2K

Wie man eine Korporation in Civilization 6 einrichtet

Ein weiterer Vorteil von Industrien ist, dass sie Punkte für Große Händler generieren, wodurch man Große Händler anwerben kann, die für den Fortschritt einer Industrie zu einer Korporation notwendig sind. Der Bau vieler Handelsniederlassungen und die Verwendung der Politikkarte des reisenden Händlers erleichtern diesen Prozess. Sobald ein Händler rekrutiert wurde und man Wirtschaft erforscht hat, kann man jede Industrie zu einer Korporation aufwerten, solange man drei dieser spezifischen Ressourcen besitzt. Um die Korporation zu gründen, bewegt man den Großen Händler einfach auf eine Industrie und wählt die Option zur Gründung der Korporation. Das Feld wird nicht nur unglaubliche Erträge bringen, sondern auch den Effekt der Boni dieses Luxusguts verdoppeln. Da Korporationen nur mit Großen Händlern erstellt werden können, bekommt man nicht viele Chancen, sie zu erstellen, also sollte man mit Bedacht wählen.

Diejenigen, die eine Korporation besitzen, können diese nutzen, um Produkte zu erstellen. Dazu geht man in eine Stadt, die eine besitzt, und wählt das Projekt „Produkt erstellen“. Nach einigen Runden wird diese Stadt ein Produkt erstellen, das an andere Städte verschickt werden kann. So wie Große Kunstwerke zwischen verschiedenen Städten gehandelt werden können, so können auch die Produkte eines Unternehmens gehandelt werden. Sie können nur in Börsen und Häfen platziert werden, Handelszentren bzw. Häfen. Städte, die über einzigartige Variationen dieser Bezirke verfügen, der Royal Navy Dock Yard für England, Kothon-Marinebezirk für Phönizien und Suguba für Mali, können diese viel schneller bauen und Produkte einfacher lagern. Produkte sind unglaublich mächtig, denn sie gewähren der Stadt, in der sie platziert werden, einen Luxusbonus. Dies kann in bestimmten Fällen große Vorteile bringen. Sie können sogar mit anderen Spielern gehandelt werden.

Was ist ein Monopol in Civilization 6?

Schließlich werden Spieler, die einen großen Anteil einer bestimmten Ressource kontrollieren, ein Monopol darauf errichten, was Boni auf Gold und Tourismus gewährt. Um zu überprüfen, welche Zivilisationen welche Ressourcen besitzen, klickt man auf die Schaltfläche „Berichte“ in der oberen rechten Ecke und wählt dann die Option „Globale Ressourcen“. Dadurch wird jede Ressource im Spiel aufgelistet und wie viele jede Zivilisation besitzt. Es wird auch mitgeteilt, wie viel von diesem Luxusgut sich in der Spielwelt befindet, was man manuell finden kann, indem man den Namen des Luxusguts in die Suchoption der Karte eingibt. Man sollte versuchen herauszufinden, wo sich jede Ressource befindet, und sich dort niederlassen, bevor andere Zivilisationen sie für sich beanspruchen. Wenn ein Stadtstaat ein Luxusgut besitzt, dann sollte man dessen Suzerän werden, um so Zugang zu diesem Luxusgut zu erhalten.

Dieses Video könnte dir auch gefallen!

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*