Adam Driver – Die besten Filme und Biografie

Adam Driver in Paterson
Adam Driver in Paterson © Weltkino Filmverleih

Der US-amerikanische Schauspieler Adam Driver ist bekannt für seine Rolle als Kylo Ren in der neuen „Star Wars“-Trilogie und als Flip Zimmerman in „BlacKkKlansman“.


Bevor ihr Adam Driver ab dem 30. April 2020 zum Heimkinostart von „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“, an der Seite von Daisy Ridley, Carrie Fisher, Oscar Isaac, Dominic Monaghan, Mark Hamill, Lupita Nyong’o und Keri Russell sehen könnt, werfen wir einen Blick auf seine Schauspielkarriere und seine besten Darbietungen.

Adam Driver ist ein Schauspieler, der in den letzten Jahren einen großen Eindruck in Hollywood hinterlassen hat. Driver ist bereits für zwei Oscars nominiert gewesen, für „BlacKkKlansman“ und für „Marriage Story“, und das werden sicherlich nicht seine einzigen Nominierung bei den Academy Awards bleiben. In einer so kurzen Karriere hat er einige fantastische Rollen gespielt und hat aus jeder sein Bestes herausgeholt.

Biografie Adam Driver

Adam Driver wurde am 19. November 1983 in San Diego, Kalifornien, USA geboren. Sein Vater war Prediger und nach der Scheidung seiner Eltern heiratete seine Mutter erneut, diesmal mit einem Baptistenprediger. Driver hatte in einigen Theaterstücken an der High School mitgespielt und nach seinem Abschluss beschlossen, sich an der Schauspielschule des berühmten New Yorker Juilliard zu bewerben. Er wurde zwar nicht akzeptiert, aber die Ablehnung spornte ihn trotzdem an. Er fuhr nach Hollywood, aber nachdem sein Auto eine Panne hatte, kehrte er in seine Heimatstadt Mishawaka in Indiana zurück.

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 veranlassten Adam Driver, sich dem Militär anzuschließen. Er trat bei den US-Marines ein und diente mehr als zwei Jahre.

Driver gefiel es bei den Marines, verletzte sich jedoch bei einem Mountainbike-Unfall am Brustbein und wurde ehrenhaft entlassen. Er besuchte dann ein Jahr lang die Universität von Indianapolis, bevor er sich entschied, es erneut an der Juilliard zu versuchen – und diesmal wurde er angenommen.

Filme und Serien

Nach seinem Abschluss an der Juilliard landete Driver seine erste Rolle in der TV-Serie „The Unusuals“ (2009). Es folgten Auftritten in der TV-Serie „Law & Order“ und in Fernsehfilmen wie „Ein Leben für den Tod“ (2010) und „The Wonderful Maladys“ (2010). Ungefähr zu dieser Zeit trat Driver auch in Theaterstücken auf, insbesondere gab er sein Broadway-Debüt in einer Wiederbelebung von George Bernard Shaws „Mrs. Warrens Profession“ in 2010.

Im Jahr 2011 landete Driver die Rolle, die seine Karriere auf die nächste Stufe heben würde, die des On-an-Off-Geliebten Adam Sackler von Hannah Horvath (Lena Dunham) in der TV-Serie „Girls“. Die Serie wurde nach ihrem Debüt im Jahr 2012 sofort ein Hit, und Driver ritt auf der Erfolgswelle zu drei aufeinanderfolgenden Emmy-Nominierungen für bester Nebendarsteller in einer Comedy-Serie.

Kinofilme

„Girls“ gab Drivers Filmkarriere einen großen Schub und er trat bald in Steven Spielbergs „Lincoln“ (2012) und dem gelobten „Inside Llewyn Davis“ (2013) der Coen-Brüder auf. Nach diesen hochkarätigen Filmen landete Driver Rollen in anderen Aufmerksamkeit erregenden Filmen wie dem Comedy-Drama „Sieben verdammt lange Tage“ (2014) und der mit Spannung erwarteten Veröffentlichung von „Star Wars – Episode VII: Das Erwachen der Macht“ zu Weihnachten 2015.

Der Schauspieler hatte weitere Hauptrollen in Jim Jarmuschs „Paterson“ und Martin Scorseses „Silence“ im Jahr 2016. Ende 2017, nachdem er in Steven Soderberghs „Logan Lucky“ aufgetreten war, wiederholte Driver die Rolle des angehenden Sith-Lords Kylo Ren für „Star Wars – Episode VIII: Die letzten Jedi“. Um diese Zeit wurde auch angekündigt, dass er eine Broadway-Wiederaufnahme von Lanford Wilsons „Burn This“ leiten würde.

Im Jahr 2018 spielte Driver in Spike Lees „BlacKkKlansman“ in der Oscar-nominierten Rolle des Kriminalbeamten Flip Zimmerman, der verdeckt im Ku Klux Klan ermittelt. Ein arbeitsreiches Jahr 2019 brachte Rollen in dem politischen Drama „The Report“, der Zombie-Komödie „The Dead Don’t Die“ und der Beziehungssaga „Marriage Story“ mit Scarlett Johansson, bevor der Schauspieler erneut auf die dunkle Seite der Macht in „Star Wars: Episode IX – Der Aufstieg Skywalkers“ wechselte .

Driver ist seit 2013 verheiratet mit Joanne Tucker und er und seine Frau haben „Arts in the Armed Forces“ mitbegründet, eine gemeinnützige Organisation, die Theater in Militärgemeinden aufführt.

Die besten Filme mit Adam Driver: TOP 10

Adam Driver in The Report
Adam Driver in The Report © Amazon Inc.

10. The Report (2019)

Einer der wenigen Ausflüge von Driver in das Fantasy-Genre in diesem Jahr ist „The Report“. Der Film erzählt die Geschichte des FBI-Agenten Daniel Jones (Adam Driver), der unermüdlich die Folter der CIA gegen mutmaßliche Terroristen untersucht. Er entdeckt eine Fülle von Geheimnissen und Rechtswidrigkeiten von oben im Geheimdienst im Namen der Nation.

 

Adam Driver in Spuren
Adam Driver in Spuren © Ascot Elite

9. Spuren (2013) – Tracks

„Spuren“ wurde 2013 veröffentlicht und ist ein Film, der die Reise von Robyn (Mia Wasikowska) begleitet, einer Frau, die sich mit ihrem Hund und vier Kamelen auf eine Solo-Reise durch die Wüste von Alice Springs zum Indischen Ozean begibt. Rick Smolan (Driver), ein Fotograf, dokumentiert ihre Reise.

 

 

Adam Driver in Logan Lucky
Adam Driver in Logan Lucky © Studiocanal

8. Logan Lucky (2017)

Driver ist in der Lage, sehr große und wilde Leistungen zu erbringen, aber er spielt genauso überzeugend zurückhaltende Rollen wie in „Logan Lucky“. Die Krimikomödie zeigt Driver und Channing Tatum als Brüder, die um Geld kämpfen und sich entschließen, eine NASCAR-Veranstaltung auszurauben.

Driver ist, in diesem äußerst unterhaltsamen Film, unglaublich ausdruckslos, als der Barkeeper der zum Kriegsheld wurde. Regisseur Steven Soderbergh hält ein schnelles, energiegeladenes Tempo aufrecht, und der Film ist voller großartiger Schauspieler, wie Daniel Craig, Katie Holmes und Riley Keough, die Spaß mit ihren farbenfrohen Charakteren haben.

Adam Driver in Star Wars - Episode VIII: Die letzten Jedi
Adam Driver in Star Wars – Episode VIII: Die letzten Jedi © Disney

7. Star Wars – Episode VIII: Die letzten Jedi (2017) – Star Wars: Episode VIII – The Last Jedi

Driver war, als der bösartige Kylo Ren, eine der interessantesten Ergänzungen der neuen Star Wars-Trilogie. Der zweite Film in der neuen Trilogie zeigt, wie der Erste Orden die verbleibenden Rebellen jagt, während Rey versucht, Luke Skywalker aus seinem selbst auferlegten Exil herauszuholen.

„Star Wars – Episode VIII: Die letzten Jedi“ ist einer der umstrittensten Star Wars-Filme, die in jüngster Zeit vom Publikum angeprangert wurden, aber die Kritiker waren begeistert. Sie wiesen auf die atemberaubende Grafik und eine Vertiefung der Mythologie als Höhepunkte des Films hin, während Driver und die anderen Schauspieler für ihre Leistungen gelobt wurden.
Einige Filme werden besser, wenn man sie ein zweites oder drittes Mal anschaut, vielleicht ist das für den ein oder anderen auch hier der Fall.

Adam Driver in Inside Llewyn Davis
Adam Driver in Inside Llewyn Davis © Studiocanal

6. Inside Llewyn Davis (2013)

Mit seiner Rolle in der Komödie „Inside Llewyn Davis“ der Coen-Brüder hatte Driver die Gelegenheit, mit einigen weiteren bekannten modernen Filmemachern zusammenzuarbeiten. Der Film spielt in den 60er Jahren in New York City und zeigt Oscar Isaac als bitteren und feindlichen Folksänger, der versucht, groß rauszukommen.

Driver hat eine kleine Rolle als Musiker, der sich Isaac und Justin Timberlake für das lustige Lied „Please Mr. Kennedy“ anschließt. Der Film wurde für seinen wunderbaren Soundtrack und die Erfassung der Ära gelobt, während der für Coens typische trockene Humor ihn zu einem urkomischen Film machte.

Adam Driver in Frances Ha
Adam Driver in Frances Ha © MFA Film

5. Frances Ha (2012)

Einer der häufigsten Mitstreiter in der Karriere von Adam Driver war der Indie-Filmemacher Noah Baumbach. Die beiden haben mehrere Filme zusammen gedreht, wobei „Frances Ha“ der erste war. Der Film zeigt Greta Gerwig in der Hauptrolle als aufstrebende Tänzerin, die in New York lebt und unermüdlich ihre Träume verfolgt.

Driver spielt Lev, den dynamischen potentiellne Geliebten von Frances. Die skurrile und clevere Komödie ist locker strukturiert, aber das smarte Drehbuch von Baumbach und Gerwig sowie Gerwigs Darbietung machen es zu einer bezaubernden Ausritt.

Adam Driver in Paterson
Adam Driver in Paterson © Weltkino Filmverleih

4. Paterson (2016)

Adam Driver fühlt sich wohl in Nebenrollen oder als Teil eines Ensembles, aber „Paterson“ gab ihm die Möglichkeit, einen Film zu tragen. Von dem berühmten Indie-Filmemacher Jim Jarmusch ist „Paterson“ die einfache und ruhige Geschichte eines Busfahrers, der in seiner Freizeit Gedichte schreibt.

Der Film ist eindeutig nicht daran interessiert, eine konventionelle Erzählung wiederzugeben, die einige Zuschauer frustrieren könnte. Kritiker empfanden es aber als faszinierende Erkundung des täglichen Lebens eines Mannes. Driver sorgt für eine beeindruckende, fesselnde Hauptrolle mit einer nuancierten und zurückhaltenden Leistung.

Adam Driver in BlacKkKlansman
Adam Driver in BlacKkKlansman © Universal Pictures

3. BlacKkKlansman (2018)

Adam Driver hatte die Möglichkeit, in Spike Lees epischem Krimidrama „BlacKkKlansman“, mit einer weiteren Regielegende zusammen zu arbeiten. Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit über einen afroamerikanischen Kriminalbeamten, der sich in den 1970er Jahren als weißer Mann ausgibt, um in den Ku Klux Klan einzudringen.

Driver hat eine solide Nebenrolle als Detective, der bei dem Fall mitgeholfen hat, und diese Rolle brachte ihm eine Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Nebendarsteller ein. Der Film ist ein energischer, fesselnder, lustiger und kraftvoller Blick auf eine unglaubliche Geschichte, die eindringliche Parallelen zur modernen Gesellschaft zieht.

Adam Driver in Marriage Story
Adam Driver in Marriage Story © Netflix

2. Marriage Story (2019)

„Marriage Story“ ist die jüngste Zusammenarbeit zwischen Driver und Noah Baumbach und wurde bereits als eine der besten Arbeiten von beiden gelobt. Der Film zeigt die brutal ehrliche Darstellung einer sich auflösenden Ehe zwischen Charlie (Adam Driver) und Nicole (Scarlett Johansson).

Kritiker haben den Film bereits als einen der besten des Jahres bezeichnet, wobei Driver und Johansson beide für ihre herausragenden Leistungen gelobt wurden. Driver und Johansson wurden für den Film bei den OSCARS 2020 nominiert in der Kategorie Bester Hauptdarsteller(in). Auch Baumbachs elegante Herangehensweise an das schwierige Thema wurde gelobt und es ist ein Film den man gesehen haben muss.

Adam Driver in Star Wars - Episode VII: Das Erwachen der Macht
Adam Driver in Star Wars – Episode VII: Das Erwachen der Macht © Disney

1. Star Wars – Episode VII: Das Erwachen der Macht (2015) – Star Wars: Episode VII – The Force Awakens

Kylo Ren wurde in J.J. Abrams „Star Wars – Episode VII: Das Erwachen der Macht“ als neuer Bösewicht eingeführt. Die Geschichte folgt einer neuen Gruppe von Helden, die sich mit Han Solo (Harrison Ford) und Rey (Daisy Ridley) zusammenschließen, um zu verhindern, dass der Erste Orden die verbleibenden Rebellenkräfte auslöscht.

Driver präsentierte einen komplexen und packenden Bösewicht, der zu einigen der besten Szenen des Films führte. Kritiker gaben zu, dass die Geschichte nicht zu originell war, aber die neuen Schauspieler und die zurückkehrenden Lieblinge der Fans, machten es zu einer willkommenen Rückkehr in eine weit, weit entfernte Galaxie.

Soweit unsere Empfehlungen. Wir würden gerne deine Meinung hören. Lass uns im Kommentarbereich unten wissen, was du für Adam Driver besten Film hältst.

von Torge Christiansen

1 Kommentar zu Adam Driver – Die besten Filme und Biografie

  1. Ich will das Adam Driver mit Daisy Ridley weiter bei Star Wars bleibt und eine neue Episode kommt wo beide zusammenfinden und der Galaxy ein neues Gleichgewicht geben und eine Jedi Schule gründen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. (Kommentar wird erst geprüft)


*