Patapon Remastered (PS4) Test

Pataponbanner
Pataponbanner ©2107 SIEE

Im Jahre 2007 kam ein Spiel heraus, dass es bis heute so nicht mehr gab. Patapon.
Ein Rhythmus-Strategie-RPG mit einem unvergleichlichen Charme und viel Kreativität. Nachdem ein zweiter und ein dritter Teil der Reihe herauskam wurde es jedoch still um die Patapon-Reihe. Nun steht aber „Patapon Remastered“ zur Verfügung und ist eine Portierung genau diesen ersten PSP-Titels für die PS4.

Story:

Die vier heiligen Trommeln des Allmächtigen
Die vier heiligen Trommeln der Patapon v.l.n.r Pata,Pon,Don,Chaka ©2017 SIEE

Die Patapons sind ein stolzes und wachsendes Kriegervolk, die mit Hilfe ihres Gottes jeden Gegner bezwingen können. Eines Tages jedoch lässt sie ihr Gott im Stich und sie werden von dem Zigoton-Stamm fast vollständig vernichtet und ins Exil getrieben.
Verzweifelt und mit der letzten Hoffnung die ihnen bleibt machen sich die Patapons auf die Suche nach den heiligen Trommeln. Kurz bevor sie aufgeben, ertönt eine dieser und die Patapons schöpfen wieder neue Kraft aus dem Rhythmus der Kriegstrommel. Frisch gestärkt und mit neuer Hoffnung machen sie sich auf den Weg nach Erdende um dort „ES“ zu finden. Ein heiliger Gegenstand, den die Patapons ihre komplette Existenz widmen.

Hoffnung für die Patapons
Einer der letzten Patapons hört die heilige Trommel erklingen © 2017 SIEE

Durch den putzigen Kunststil und dem poppigen Rhythmus wird die Geschichte von Patapon vielen unerwartet komplex und reich an Hintergrundinformationen erscheinen. Während die Geschichte linear erzählt wird, fragt man sich immer im Hinterkopf „Was ist „ES“?“.
Außerdem bekämpfen die Zigoton die Patapon nur, weil eine alte Prophezeiung besagt, dass wenn die Patapons wieder marschieren werden, dann wird sich eine große Katastrophe ereignen. Diese Prophezeiung lässt ein mehrmals darüber nachdenken wer jetzt eigentlich die Guten sind.
Neben diesen Themen, die sowohl Patapons als auch deren Gegner sympathisieren, dreht sich die Handlung auch um Rache und deren Folgen und behandelt somit sehr viele und auch ernstere Themen.

Grafik:

Kampf gegen Gaeen den Golliath
Der Kampf gegen den formidablen Gegner Gaeen © 2017 SIEE

Patapon könnte nicht besser aussehen. Mit  60 fps, einer 4K-Unterstzützung und natürlich in HD werden die Animationen, Anzeigen und Hintergünde lebendig.
Das Design ist so farbenfroh, zeitlos und kontrastreich wie noch nie und so werden auhch Kleinigkeiten wie Windstöße besser sichtbar. Das einzige was stört sind die groben PSP-Texte, die vom Original einfach übernommen wurden und bei denen es öfters kleine Schreibfehler gibt.

 

Sound:

Der Befehl Pon-Pon-Pata-Pon
Die Patapons führen den Angriff durch den Befehl Pon-Pon-Pata-Pon aus © 2017 SIEE

„Patapon Remastered“ besitzt alle ursprünglichen Stücke des Originaltitels und bietet eine ebenfalls große Vielfalt von Genres. Da die Musik ein essentieller Teil des Spielprinzips ist, empfiehlt es sich Kopfhörer zu verwenden um jegliche Art von Latenz zu vermeiden und somit den perfekten Rhythmus zu haben. Ansonsten sind die Interaktionen der Patapons, eure Befehle, die Soundeffekte und die Hintergrundmusik nahtlos miteinander verbunden und liefern eine starke Immersion ins Spiel.

Gameplay:

Darstellung des "Fever-Modus"
Perfekte Befehlsketten leiten den „Fever-Modus“ ein, der durch einen Feverwurm angezeigt wird © 2017 SIEE

Das Gameplay von Patapon ist einzigartig und braucht daher ein wenig Erklärung.
Im Vordergrund eines jeden Levels wird am Bildschirmrand durch einen weißen aufblinkenden Rahmen der Rhythmus vorgegeben. Nun habt ihr vier verschiedene Trommeln auf euren Kontrollern zur Auswahl Pata (Vierecktaste), Chaka (Dreiecktaste), Pon (Kreistaste) und Don (Kreuztaste). Wenn ihr nun im Rhythmus Pon-Pon-Pata-Pon also quasi Kreis-Kreis-Viereck-Kreis drückt, dann greifen eure Einheiten an. Wenn ihr vorwärtsgehen wollt, dann lautet der Befehl Pata-Pata-Pata-Pon bzw. Viereck-Viereck-Viereck-Kreis. Mit diesem System könnt ihr Angreifen, Verteidigen, Wunder vollbringen und vor Attacken fliehen.

Der Baum des Lebens in Patopolis
Der Baum des Lebens erschafft neue Patapons in Patopolis © 2017 SIEE

Solltet ihr es schaffen vier perfekte Befehle, also perfekt im Rhythmus gedrückte Tasten-Kombinationen, zu erreichen oder 10 normale Befehle, dann kommt ihr in den „Fever-Modus“. In diesem müsst ihr den Beat perfekt folgen, sonst ist er sofort wieder vorbei und ihr müsst von neuem Kombos aufbauen. Im „Fever Modus“ sind eure Befehle verschärft und eure Patapons viel stärker.
Falls ihr den „Fever Modus“ nicht aufrechterhalten könnt und deswegen in einer Mission nicht weiterkommt, könnt ihr einfach mehr Einheiten rekrutieren. Dies passiert in eurem Patapon-Dorf Patopolis, wo ihr gegen Ka-Ching (Währung) und gesammelte Gegenstände neue Patapon-Einheiten am Baum des Lebens erzeugen könnt. Ihr findet aber nicht nur Einheiten und Gegenstände auf euren Schlachtzügen, sondern auch Waffen und Ausrüstung, die einen bedeutenden Unterschied zum Sieg beitragen können.

„Patapon Remastered“ besitzt ein simples Spielprinzip, das jedoch erstmal erlernt werden muss um es dann zu meistern. Leider wurden zum PSP-Titel bei dieser Portierung keine Neuerungen vorgenommen.

Spieltiefe:

Rekrutierung und Ausrüstung der Patapons
Das Einheiten-Menü zeigt die verschiedenen Patapons und deren Ausrüstung an © 2017 SIEE

Mit einer Handlung die ihr in ungefähr 15-20 Stunden beenden könnt, bietet „Patapon Remastered“ zusätzlich noch durch sein RPG-Element viele Aufgaben nachdem ihr den letzten Endboss besiegt habt. Bosse werden zum Beispiel mit einem höheren Level erneut zur Verfügung gestellt, was es beträchtlich schwerer macht erneut gegen diese so einfach zu gewinnen.
Für diese Bosskämpfe wollt ihr aber auch die besten Rekruten und Waffen besitzen, was euch gelingt in dem ihr bestimmte Level immer wieder und besser meistert und dadurch bessere Gegenstände erhaltet. Das kann etwas langweilig werden, aber man wird durch sogenannte Rarepons (seltene und sehr starke Patapons) und göttliche Waffen entlohnt.
Da das Spiel auch extrem Spaß und süchtig macht, kommt man spielend leicht auf 30 Stunden und die erwähnte Langeweile verfliegt recht schnell wieder.

Pro:

  • kreatives und einzigartiges Spielprinzip
  • bleibt dem Originaltitel treu
  • bunter und zeitloser Kunststil in HD/4K
  • Soundtrack, der sich zum Spielgeschehen ändert
  • interessante Geschichte

Kontra:

  • steile Lernkurve
  • Levelwiederholungen um Gegenstände zu sammeln
  • Schreibfehler in manchen Dialogen

Fazit:

Durch seinen zeitlosen Kunststil, seine frivolen und bunten Figuren, sein kreatives Spielprinzip sowie ernste Themen, die in der Geschichte behandelt werden ist Patapon nahezu ein perfektes Rhythmus-RPG, jedoch halten es Kleinigkeiten wie eine steile Lernkurve, Levelwiederholungen und Schreibfehler in manchen Menüs davon ab dies zu werden.
Wer Patapon aber damals schon mochte, der wird es auch jetzt mögen, denn „Patapon Remastered“ ist eine sehr gute Portierung eines vergessenen Klassikers, der leider nur für die PSP herauskam.


von Daniel Engel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*