Return of the living Dead – Blu-ray Kritik zur limitierten Steebook-Edition

Return of the living Dead - Die Toten steigen aus ihren Gräbern
Return of the living Dead - Die Toten steigen aus ihren Gräbern © NSM Records

Die Kritik:

Return of the living Dead (limitierte Steebook-Edition) - Blu-ray Cover
Return of the living Dead (limitierte Steebook-Edition) – Blu-ray Cover © NSM Records

The Return of the Living Dead“ aus der Feder von Dan O‘Bannon (The Resurrected) ist einer der ursprünglichen Zombiefilme und ein wahrer Trash-Klassiker. Es geht um zwei Arbeiter in einem Versandhaus, eine Gruppe jugendlicher Punks und den Leichenbeschauer Ernie. Diese finden sich allesamt in einem kleinen Bezirk wieder. Was sie nicht wissen ist, dass der Versandhausmitarbeiter Frank und dessen Praktikant Freddy aus Versehen ein Gas freiließen, welches Leichen sämtlicher Spezies wieder zum Leben erweckt. Diese haben nur ein einziges Ziel: Gehirn!
RotLD ist in Deutschland ab 16 Jahren freigegeben, nachdem er bis 2011 auf dem Index stand.

Die Zombiekomödie ist überraschend erfrischend und lustig. Vor allem die kleinen Details, die man heutzutage Easter Egg nennen würde, sind klug durchdacht und regen zum schmunzelt an. So wird zum Beispiel der Vater aller Zombiefilme „Die Nacht der lebenden Toten“ direkt aufgegriffen und in die Vorgeschichte verwoben. Der Film schaffte es außerdem zahlreiche mehr oder weniger gute Fortsetzungen zu bekommen.

Zombie aus Return of the living Dead
Zombie aus Return of the living Dead © NSM Records

Aus heutiger Sicht betrachtet ist die Geschichte keine wirklich seltene. Klischeehaft kämpfen wenige Erwachsene und einige Jugendliche gegen Zombies. Natürlich ist auch jemand in den eigenen Reihen infiziert und natürlich fallen immer die Personen der Meute zum Opfer, die sich von der Gruppe trennen. Sogar zur Veröffentlichung im Jahre 1985 war dieser Streifen bereits klischeebelastet, jedoch noch nicht so sehr wie heutzutage. Der Trasher spielt mit den Klischees und diese sorgen obendrein noch für einige Lacher. Durch Shows, wie „The Walking Dead“ oder Filme, wie „World War Z“ gibt es mittlerweile eine recht deutliche Sichtweise was Zombies betrifft: Sie sind langsame, verstandlose Leichensäcke, die durch Kratzer oder Biss schnell gefährlich werden können. RotLD handelt noch von anderen, (so dumm es klingt) weniger toten Zombies, die mit einem Sinn für Humor aufwarten können.

Return of the living Dead - Da war die Punk-Welt noch in Ordnung
Return of the living Dead – Da war die Punk-Welt noch in Ordnung © NSM Records

Normalerweise beschränken sich meine Kritiken auf den Film selbst. Dennoch möchte ich an dieser Stelle ein paar technische Empfehlungen geben. Auf dieser Steelbook-Edition befinden sich verschiedene Optionen den Film zu betrachten. Auch für Originaltonfreunde empfehle ich die deutsche Synchronisation. Diese stammt noch aus einer Zeit, in der man noch nicht versucht hat jeden Satz möglichst wörtlich wiederzugeben. In dieser Zeit hatte der Synchronregisseur noch viel mehr Freiheit und so kamen häufig völlig aberwitzige, realitätsferne Synchroversionen zustande. Alleine diesen Versionen verdanken die Bud Spencer-Filme ihren Erfolg. Da es sich bei RotLD um eine trashige Zombiekomödie handelt, wird dieser Film durch die verblödete Synchronisation nur so trashiger.
Außerdem gibt es die Option „Zombie Subtitle Stream“ bei der man die Gedanken der Zombies als Untertitel mitlesen kann. Diese sind famos blöde und überziehen den Film komplett. Neben einer genialen Idee, salzen sie noch mehr den Streifen. Eine klare Empfehlung.

Die Charaktere sind wunderbar gezeichnet. Ein Punk trägt sein Kostüm aus Ketten wie eine Faschingsmaske und gibt dem Film einen einzigartigen Flair. Am ikonischsten ist jedoch die junge, nackte Punkerin, deren Look auch Tage nach Ansehen des Streifens noch im Gedächtnis bleibt.

Bild:

Die restaurierte Fassung zeigt ein klares Bild, wie man es von neu aufgelegten alten Filmen gewohnt ist. Die 1080p- Auflösung der Blu-ray ist dabei vollkommen ausreichend.

Ton:

Return of the living Dead - weiblicher Zombie
Return of the living Dead – weiblicher Zombie © NSM Records

Abzüge gibt es beim Ton. Während die deutsche Synchronfassung wunderbar und herrlich erheiternd daherkommt, gibt es einige nicht deutsche vertonte Passagen. Ansonsten ist der Film einwandfrei.

Extras:

Die Steelbox-Version hat seinen großen Vorteil in Sachen Extras. Neben den bereits angesprochenen Zombie-Gedanken-Untertiteln wartet die mit zwei Discs bestückte Box auch noch mit acht Featurefilmen auf, die unter anderem die Produktion des Streifens heller beleuchten. Außerdem fünf Audiokommentare, welche überwiegend auf englisch, aber auch auf deutsch stattfinden. Hinzukommt ein Work Print, ein TV-Spot, eine Still Galerie und zwei Kinotrailer. Hier ist also für jeden etwas dabei.

Blu-ray Wertung
  • 8/10
    Film - 8/10
  • 8/10
    Bild - 8/10
  • 5/10
    Ton - 5/10
  • 10/10
    Extras - 10/10
8/10

Kurzfassung

Die trashige Zombiekomödie ist ein unbeschreiblich witziger und zeitloser Klassiker.

Fazit:

Alles in allem ist „The Return of the Living Dead“ ein spaßiger Zombietrasher, der vor allem durch seine Nähe zu den ikonischen Zombiefilme von George A. Romero überzeugt. Die klischeebehafteten Figuren und die völlig überspitzten Zombies machen diesen Film zu einem wahren Fest der Heiterkeit.


von Jan Welsch


Mehr:
Blu-ray:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*