It Follows (Mediabook Special Edition) – Blu-ray Kritik

It Follows Mediabook Packshot Overview © Weltkino Filmverleih

Die Kritik:

It Follows: Irgendetwas verfolgt Jay (Maika Monroe)
It Follows: Irgendetwas verfolgt Jay (Maika Monroe) (© 2014 It Will Follow, INC)

Man läuft am späten Abend alleine nach Hause und hat plötzlich ein komisches Gefühl – so als wenn man verfolgt werden würde. Die Unsicherheit steigt bis man es schließlich tut, man dreht sich um, nur um dann festzustellen, dass da niemand ist. Jeder kennt dieses Gefühl und dabei spielt es auch gar keine Rolle ob man ein Kind, Jugendlicher oder gestandener Erwachsener ist, es ist ein ständiges Unbehagen, welches uns immer wieder begleitet. Mit einer ähnlichen Thematik setzt sich ʻIt Followsʻ aus dem Jahr 2014 auseinander, der mit diesen Ängsten gekonnt spielt und gerade deshalb im Kino und auch bei vielen Kritikern für reichlich Gänsehautfeeling sorgte. Am 30. November steht nun eine Neuveröffentlichung des Streifens im limitierten Blu-ray-Mediabook an, welches wir für einen Test angefragt hatten.

 It Follows: Kelly (Lili Sepe) und Jay (Maika Monroe) in den Suburbs von Detroit
It Follows: Kelly (Lili Sepe) und Jay (Maika Monroe) in den Suburbs von Detroit (© 2014 It Will Follow, INC)

ʻIt Followsʻ fackelt nicht lange bis es losgeht, sondern steigt direkt voll ein: Ein junges Mädchen flieht vor Angst aus ihrem Elternhaus und fährt mit einem Wagen an den Strand, von wo aus sie anschließend ihre Eltern anruft und diesen weinend erklärt, das sie sie liebt. Am nächsten Morgen liegt das Mädchen tot am Strand, auf grausamste Weise ermordet. Kurz darauf sieht man die 19-jährige Jaime „Jay“ Height (Maika Monroe), die gerade mit einem Jungen namens Hugh (Jake Weary) ihr erstes Date zelebriert – dieses endet auf der Rückbank seines Autos, wo die beiden einvernehmlichen Sex miteinander haben. Eigentlich ein schönes Erlebnis, das allerdings zunichte gemacht wird, als Jay plötzlich mit Chloroform betäubt wird. Kurz darauf wacht sie halbnackt an einen Rollstuhl gefesselt in einer abgelegenen Gegend auf, wo ihr Hugh die schreckliche Nachricht übermittelt, das sie fortan unter einem Fluch steht. Sie würde ab sofort von einem Wesen verfolgt werden, das völlig willkürlich in bekannten oder unbekannten Gestalten in Erscheinung tritt, ihr überall hin folgen wird, keinesfalls dumm sei und sie tötet, sobald es sie erreicht und berührt. Anfangs tut das Jay noch als einen schlechten Scherz ab, aber bald findet sie sich in einem echten Albtraum wieder, aus dem es nur ein Entkommen gibt – Sie muss mit jemanden schlafen und den Fluch weitergeben, wenn sie überleben will….

It Follows: Greg (Daniel Zovatto), Jay (Maika Monroe) und Kelly (Lili Sepe)
It Follows: Greg (Daniel Zovatto), Jay (Maika Monroe) und Kelly (Lili Sepe) (© 2014 It Will Follow, INC)

Was sich zusammengefasst nach der Botschaft anhört, das man sich gut überlegen sollte, mit wem man seine erste Liebensnacht verbringt, entpuppt sich schnell zu einem erstklassig inszenierten Horrorfilm, der mit minimalistischen Mitteln zeigt, dass es nicht vieler Special-Effects oder einem hohen Budget bedarf, um einen echten Schocker zu inszenieren. Mit gerade einmal 2 Millionen US-Dollar ist es Regisseur David Robert Mitchell, der sich im Übrigen auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, gelungen, einen Horrorfilm zu machen, der von Anfang bis zum erbitterten Finale hochspannend ist und einem mit ganz simplen Mitteln das Fürchten lehrt. Das ist nicht nur den unbekannten talentierten Schauspielern zu verdanken, welche die Hilflosigkeit erstklassig rüberbringen sondern auch dem mysteriösen Wesen, das in den unterschiedlichsten menschlichen Gestalten in Erscheinung tritt. Mal als Mann, mal als nackte Frau, Jugendlicher oder alte Greisin, die in einem Nachtkleid gelassen über den Uni-Campus stolziert – da läuft es einem eiskalt den Rücken runter. Erschreckend kommt noch hinzu, dass nur die verfluchten Personen das Wesen sehen können, was es natürlich für nicht betroffene Individuen schwierig macht, den ganzen Spuk überhaupt zu glauben. Schön angsteinflößend ist zudem, dass das Wesen alle Zeit der Welt hat und niemals gehetzt wirkt, sondern stattdessen ganz normal läuft, frei nach dem Motto: Egal wie schnell du bist, ich bekomme dich sowieso! Ein echt gelungener Horror-Schocker, bei dem man zu keiner Sekunde gelangweilt oder enttäuscht wird.

 It Follows: Die Bedrohung wächst
It Follows: Die Bedrohung wächst (© 2014 It Will Follow, INC)

An dieser Stelle wäre es dann auch eigentlich soweit, darauf zu sprechen zu kommen, welche Vorzüge das limitierte Mediabook zu bieten hat. Leider können wir darauf in diesem Review keinen direkten Bezug nehmen, da uns seitens des Publishers lediglich die Filmdisc sowie zwei Postkarten zur Verfügung gestellt wurden. Ironischerweise ist die Blu-ray auch noch inhaltsgleich mit der bereits 2015 erschienen Veröffentlichung, so dass die eigentlich interessanten neuen Extras sich ausschließlich auf die Verpackung beschränken. Diese sind neben dem hochwertig gestalteten Mediabook, welches ein insgesamt 16-seitiges Booklet enthält, ein Kinogutschein für ʻUnder the Silver Lakeʻ (Kinostart: 06.12.2018) sowie die zwei bereits erwähnten Postkarten im ʻIt Followsʻ- beziehungsweise ʻUnder the Silver Lake-Designʻ.

Bild:

Die Bildqualität von David Robert Mitchells drittem Film ist leider nicht auf einem konstant hohen Niveau angesiedelt, liefert jedoch gerade in Bezug auf die Bildschärfe ein sehr gutes Ergebnis ab. Hellere Szenen profitieren davon am meisten, während man ganz selten in wenigen Passagen ein etwas weicheres Bild präsentiert bekommt. Darüber hinaus bietet der Transfer, der im Ansichtsverhältnis von 2,35:1 (16:9) vorliegt, eine leicht unterkühlte Farbpalette, mit Ausnahme des Kinobesuchs von Jay und Hugh, der sich hingegen vollkommen natürlich und mit wärmeren Farben zeigt. Die gewählten Farben passen aber ganz hervorragend zur beklemmenden Atmosphäre des Films und wissen gerade deshalb zu überzeugen. Filmkorn tritt zwar nur vereinzelt in Erscheinung, allerdings muss man gerade in dunkleren Szenen sichtbare Block- beziehungsweise Kompressionsartefakte hinnehmen, was letztlich auch zu einer Abwertung in der Endnote führt.

Ton:

It Follows: Kelly (Lili Sepe) versucht Jay (Maika Monroe) zu beruhigen
It Follows: Kelly (Lili Sepe) versucht Jay (Maika Monroe) zu beruhigen (© Weltkino Filmverleih)

Beim Ton wird hier ein zeitgemäßer DTS-HD Master Audio 5.1-Mix in Deutsch sowie Englisch geboten, der zwar nicht sonderlich aktiv klingt, dafür aber mit einer exzellenten Dialogverständlichkeit sowie einem erstklassigen Sounddesign aufwartet. Vor allem der Score von Rich Vreeland, der unter dem Pseudonym Disasterpeace in der Szene für seine Videospielmusikstücke bekannt ist, sorgt hier mit seinen insgesamt 18 sehr speziellen und vor allem sehr stimmigen Beiträgen für pures Gänsehaut-Feeling – selten bekommt man in einem Horrorfilm einen derart genialen Soundtrack zu hören.

Extras:

Das Bonusmaterial von ʻIt Followsʻ besteht aus einigen Bonuszugaben, jedoch größtenteils aus bekannten Beiträgen, welche wir der Vollständigkeit halber hier nun auflisten:

▪ Audiokommentar von Filmkritiker Scott Weinberg
▪ Interview mit Soundtrack-Komponist Disasterpeace (4:54 min.)
▪ Trailer (2:12 min.)
▪ Trailershow
▪ 16-seitiges Booklet
▪ zwei Postkarten
▪ Kinogutschein zu ʻUnder the Silver Lakeʻ

Der Großteil der Extras besteht aus dem einem interessanten Audiokommentar von nerdist.com-Filmkritiker Scott Weinberg sowie einem kurzen Interview mit Soundtrack-Komponist Rich Vreeland alias Disasterpeace bekannt ist und der bereits im Alter von 17 Jahren begonnen hat, Musik für Videospiele wie beispielsweise ʻFezʻ zu schreiben. Des Weiteren ist ein deutschsprachiger Kinotrailer zum Film selbst enthalten sowie eine Trailershow zu sieben weiteren Titeln aus dem Weltkino-Programm. Das Interessanteste der neuen Extras dürfte neben dem Mediabook selbst, wohl der Kinogutschein zum amerikanischer Neo-Noir-Thriller ʻUnder the Silver Lakeʻ mit Andrew Garfield (ʻHacksaw Ridge – Die Entscheidungʻ) und Riley Keough (ʻMad Max: Fury Roadʻ) in den Hauptrollen sein, dessen Trailer interessant aussieht und Lust auf mehr macht.

Blu-ray Wertung
  • 8/10
    Film - 8/10
  • 7.5/10
    Bild - 7.5/10
  • 9/10
    Ton - 9/10
  • 3.5/10
    Extras - 3.5/10
7/10

Kurzfassung

ʻIt Followsʻ war bei seinem Erscheinen im Jahr 2014 ein Überraschungshit und zählt seither für mich zu einem der besten Horrorfilme der letzten Jahre. Hier wird mit minimalistischen Mitteln großartig klargemacht, dass es keines hohen Produktionsbudgets bedarf, um einen echten Schocker zu inszenieren.

Fazit:

Betrachtet man den Film auf einfache Art und Weise erkennt man mühelos darin folgende Botschaft: Sex kills! Sind es ansonsten schlimme Geschlechtskrankheiten wie AIDS, ist es hier nun ein namenloses mysteriöses Wesen, das einen am Ende voraussichtlich einholen und ebenfalls töten wird. Überaus unterhaltsam, angsteinflößend und unglaublich spannend ist der Streifen jedoch trotzdem, was nicht nur an den talentierten Jungdarstellern sondern definitiv auch der fesselnden Filmmusik liegt, die einem wahrlich unter die Haut geht. Technisch ist die Blu-ray, welche inhaltsgleich mit der Erstauflage aus dem Jahr 2015 ist, ebenfalls ordentlich umgesetzt, nur eben beim Bonusmaterial hätte es gerne etwas mehr sein dürfen. Dennoch: Für mich ganz klar einer der besten Horrorfilme seit Jahren, der in keiner gut sortierten Filmsammlung fehlen darf!


von Roland Nicolai


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*