Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt – Blu-ray Kritik

Szene aus Drachenzähmen leicht gemacht 3
Szene aus Drachenzähmen leicht gemacht 3 © Universal pictures

Die Kritik:

Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt - Blu-ray Cover
Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt – Blu-ray Cover © Universal Pictures

Trilogien auf einem konstant hohen Niveau zu einem runden Abschluss zu bringen, ist ein äußerst schwieriges Unterfangen. In der jüngeren Kinovergangenheit ist dies der Planet der Affen-Trilogie gelungen. Ansonsten könnte man eine Trilogie, die in allen drei Teilen überragt mit einer Hand abzählen. Toy Story oder auch die Herr der Ringe – Filme sind Beispiele hierfür, wobei es bei Toy Story bald einen vierten Teil gibt. Drachenzähmen leicht gemacht gehört zu diesen äußerst seltenen Fällen einer Trilogie, die mit jedem Teil auf einem extrem hohen Niveau abgeliefert hat. Charaktere haben sich weiter entwickelt. Die Geschichten waren stets unterhaltsam. Vieles baute aufeinander auf, auch wenn immer und immer wieder neue Welten, neue Charaktere und vor allem neue Drachen eingeführt wurden. Der Film hatte seinen epischen dramatischen Höhepunkt am Ende des zweiten Teils und knüpft mit dem Dritten an den zweiten Teil nahezu nahtlos an. Man merkt, dass alle drei Filme von einer Person inszeniert worden sind und das hier besonders viel Herzblut drinsteckt. Denn auch im dritten Teil ist hier alles sehr liebevoll und detailliert animiert und sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet. So ist Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt ein Animationsstreifen, der die schwere Bürde, eine stark angefangene Trilogie auch zu einem sehr guten Abschluss zu bringen, erfolgreich gemeistert hat.

Szene aus Drachenzähmen leicht gemacht 3
Szene aus Drachenzähmen leicht gemacht 3 © Universal pictures

Was neben der charakterlichen Entwicklung und das allgemeine Fortschreiten der Geschichte auffällt, ist ebenfalls die Entwicklung der Animationstechnik. Wasser, Sand oder auch Steine wirken in vielen Szenen fotorealistisch, sodass man nur noch verblüfft der ganzen Szenerie folgen kann. Es ist beeindruckend, welchen Fortschritt Dreamworks hier gemacht hat und wie gering die Kluft zwischen Pixar und Dreamworks im Laufe der letzten 10 Jahre geworden ist. Spannend ist auch zu sehen, wie aus den jungen Teenagern des ersten Teils mittlerweile junge Erwachsene geworden sind, ohne das Aussehen stark zu verändern. Hier wurde designtechnisch an den richten Stellschrauben gedreht. Außerdem ist wieder einmal das Design der Drachen geglückt und vor allem die neuen Drachen sehen überragend aus. Der Tagschatten, der mehr oder minder der gleichen Gattung wie Ohnezahn entstammt, sieht wirklich super aus. Was den Film von den anderen zwei im Wesentlichen unterscheidet, ist das Erzähltempo. Man lässt sich hier sehr viel Zeit für zwischenmenschliches zwischen den Drachen und bringt die Story erst in der zweiten Hälfte konsequent voran. So gibt es hier teilweise wunderschöne Szenen zwischen dem Tagschatten und Ohnezahn, die einen zum Schmunzeln bringen und dabei Interaktionen zwischen Drachen aufzeigen, die einen an Tierdokus erinnern. Was die Animation angeht, gibt es hier wahrlich nichts zu meckern.

Szene aus Drachenzähmen leicht gemacht 3
Szene aus Drachenzähmen leicht gemacht 3 © Universal pictures

Während Drago Blutfaust aus dem zweiten Teil ein kaltherziger, böser und etwas stupider Schlägertyp war, ist Grimmel der Denker und fiese Taktiker. Er bleibt leider an manchen Stellen etwas blass und man hätte sich hier mehr Tiefe und Hintergrundinfos gewünscht, um ihn als Zuschauer ernster zu nehmen. Die Problematik in der Handlung baut logisch auf in den Vorgänger-Filmen erzählten Dinge auf und ist für den Zuschauer nachvollziehbar geschildert. Dies ist eine große Stärke des Films. Denn alles, was in diesen Filmen passiert ergibt Sinn, ist miteinander sinnvoll verknüpft und wird logisch aufbereitet. Natürlich ist der Film etwas vorhersehbar, wie auch schon der erste Streifen. Das hatte der zweite Film den anderen beiden Filmen etwas voraus, jedoch kann man dies nicht wirklich als Schwäche herausarbeiten. Der Film ist mehr bedacht dem Ganzen einen würdigen Schlusspunkt zu setzen und ist nicht auf Twists und Überraschungen aus. Durch das Älterwerden der Figuren hätte man sich jedoch auch etwas trauen können erwachseneren Humor in die Geschichte einzubetten, so wirkt Hicks in dem einen oder anderen Moment immer noch wie der junge Teenager aus dem 1. Teil. Nichtsdestotrotz ist das erzählerisch wirklich solides und einwandfreies Kino und für Kinder als auch für Erwachsene mehr als empfehlenswert.

Bild:

Die Bildqualität ist hervorragend. Die farbenfrohe Welt, die Kontraste, die bunten Drachen – all dies wird durch die Disc hervorragend wiedergegeben. Man sieht jedes noch so kleine Detail. Gerade in den Szenen am Tag kommt die ganze Farbenpracht dank der Blu-ray vollends zur Geltung.

Ton:

Die deutsche Synchronisation ist in allen Belangen erhaben und man kann den Film guten Gewissens nicht in der Originalversion anschauen, ohne nennenswerte Abstriche zu empfinden. Darüber hinaus kommen alle Soundeffekte, von denen es hier reichlich gibt, allesamt knackig und klar rüber. Ebenfalls wird der tolle Soundtrack schön wiedergegeben und wirkt nicht überdominant.

Extras:

Bei den Extras gibt es äußerst viel Material. Es gibt einen alternativen Anfang sowie fünf unveröffentlichte Szenen in der Rohfassung und noch nicht final animiert. Zusätzlich gibt es zwei wirklich gute animierte Kurzfilme namens „Bilby“ und „Bird Karma“, wobei hier Bilby die Nase vorn hat. Anschließend gibt es 12 kurze Featurettes, die viele Aspekte des Films und der Trilogie beleuchten. Angefangen von den Original-Synchronsprecher, über die Entstehung des Films, der Erfahrungen der Synchronsprecher über die letzten 9 Jahre der Trilogie, dem Drachendesign bis hinzu dem Bösewicht und neuen Orten aus dem dritten Teil. Zudem gibt es den Film auch mit einem Audio-Kommentar von Autor und Regisseur Dean Deblois, Produzent Bradford Lewis und Simon Otto, dem Leiter der Figuren-Animation zu sehen. Alles in allem sind das sehr sympathische, kurze und auch für Kinder gedachte Featurettes, die einen Einblick in die Arbeit und den Hintergründen des Films bieten. Hervorzuheben ist vor allem der animierte Kurzfilm Bilby, der witzig, spannend und einfach schön ist.

Blu-ray Wertung
  • 8/10
    Film - 8/10
  • 9.5/10
    Bild - 9.5/10
  • 9/10
    Ton - 9/10
  • 9.5/10
    Extras - 9.5/10
8.5/10

Kurzfassung

Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt ist nicht nur ein wunderbar animierter Animationsfilm von Dreamworks, sondern bildet einen famosen und runden Abschluss einer unterhaltsamen und stets auf hohem Niveau inszenierten Trilogie.

Fazit:

Der dritte Teil ist keine Steigerung zu den Vorgängern. Bis auf teilweise fotorealistische Animationen wird hier das Rad innerhalb der Trilogie nicht neu erfunden. Jedoch baut man auf den zwei Vorgängern sinnvoll auf und kreiert ein perfektes Ende einer wirklich unterhaltsamen Trilogie. Figurenentwicklung, Storytelling und Inszenierung sind in allen drei Streifen geglückt und sind in diesem dritten Teil zu einem wirklich souveränen Ende gemündet, das wirklich jeden zufriedenstellen wird.


von Morteza Wakilian


Mehr:
Filminfo:
Blu-ray:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*