Releasetermine Games im Februar 2018

Spiele im Februar 2018
Spiele im Februar 2018

Nach einem so ungewöhnlichen Januar folgt natürlich sofort ein ungewöhnlicher Februar. Neben einigen Re-Releasen für Switch, PS4 und Xbox One, gibt es auch ein paar große und kleine Titel, auf die man sich vermutlich schon 10 Jahre gefreut hat.


Zur Releaseliste Februar 2018

Shadow of the Colossus:

Offizielles Cover von "Shadow of the Colossus" © 2018 SIE
Offizielles Cover von „Shadow of the Colossus“ © 2018 SIE

„Shadow of the Colossus“ ist ein PS2-Spiel, das in 95% aller Fälle auf jeder Lieblingsspieleliste vorkommt, da es als absolutes Meisterwerk anerkannt wird. „Bluepoint Games“, die bereits ein HD Remaster dieses Titels für die PS3 entwickelt haben, widmeten sich nun der Aufgabe es von Grund auf für die PS4 zu rekreieren. Obwohl es keine neuen Colossi gibt und die Pferdesteuerung etwas hinkt, bietet „Shadow of the Colossus“ trotzdem verbesserte Framerates (30 fps PS4, 60 fps PS4pro), neue Texturen, einen überwältigenden Lightingengine, präzise Animationen, einen überarbeiteten Soundtrack und detailgetreue Nachbildungen des Originaltitels. Ein Muss für jeden Gamer.

Lasst euch erneut oder auch zum ersten Mal auf die sagenhafte Spieleerfahrung ein, die euch „Shadow of the Colossus“ am 06. Februar 2018 exklusiv für die PS4 bietet.

Owlboy:

Offizielles Cover von "Owlboy" © 2018 dpadstudio
Offizielles Cover von „Owlboy“ © 2018 dpadstudio

„Owlboy“ ist ein Indievideospiel, das fast 10 Jahre in Entwicklung war und nun endlich auch für Konsolen herauskommt. Wie in alten Klassikern bestehen die Charaktere und die Welt von Otus dem Eulenjungen aus liebevoll-handgefertigten Sprites. Doch lasst euch von diesem knuffigen und bunten Kunststil nicht täuschen, denn „Owlboy“ hat es faustdick hinter den Ohren. Als eine Art Mischung aus den Genres Metroidvania, Plattformer, Puzzler, 2D-Shooter und Adventure liefert es ein abwechslungsreiches Gameplay, das einige Geheimnisse und schwierige Passagen enthält.
Mit dem Charme von Textboxen und genauer Animation der Sprites wird eine interessante und emotionale Geschichte erzählt, die von einem sehr passenden Soundtrack untermalt wird.

Schwingt euch also mit „Owlboy“ empor, wenn der Indiehit am 13. Februar 2018 auf PS4, Xbox One und Switch angeflogen kommt.

Kingdom Come: Deliverance:

Offizielles Cover von "Kingdom Come: Deliverance" © 2018 Warhorse Studios
Offizielles Cover von „Kingdom Come: Deliverance“ © 2018 Warhorse Studios

Geschichte ist doch langweilig und doof. Hier nicht!
Man stecke die Entwickler von Assassins Creed und Skyrim in ein Wochenendseminar über Realismus, lässt sie anschließend eine Projektarbeit machen und das Resultat wird vermutlich „Kingdom Come: Deliverance“ sein.
Wir befinden uns im Böhmen des 15. Jahrhunderts, Karl IV. ist gestorben und sein Sohn Wenzel von Luxemburg, der als der Faule bekannt ist, regiert nun das Land. Das gefällt nicht nur dem Pöbel nicht, sondern auch seinem Bruder Sigismund von Luxemburg. Als Kurfürst von Brandenburg versucht er seinen Bruder durch Intrigen zu stürzen, wodurch jedoch Chaos und Krieg in Böhmen losgetreten werden. Eure Familie wird von Söldnern niedergemetzelt und ihr müsst nun als der Schmied Heinrich eure eigene Geschichte schreiben.

Während die meisten Entwickler immer nur versuchen die Allgemeinheit als Zielpublikum zu wählen, nimmt sich das tschechische Entwicklerstudio „Warhorse Studios“ etwas anderes zum Ziel, nämlich: ambitionierte Authentizität. Ein realistisches und komplexes Kampfsystem, ein Bedürfnis-System in dem ihr Essen und Schlaf braucht, Aufgaben, bei denen ihr nachdenken müsst, geschichtlich-akkurate Gebäude, Kleidung und Landschaften, sowie Ereignisse und Personen aus der realen Geschichte machen „Kingdom Come: Deliverance“ zu einem ganz besonderen Radieschen im Rollenspielsalat.

Erlebt die Geschichte und Böhmen aus einer ganz neuen (alten) Perspektive, wenn „Kingdom Come: Deliverance“ am 23. Februar 2018 für PS4, Xbox One und PC erscheint.

 

Fe:

Offizielles Cover von "Fe" © 2018 Electronic Arts
Cover von „Fe“ © 2018 Electronic Arts

Nachdem EA mit seiner kleinen Indie-Unterstützung „Unravel“ Erfolg hatte, verkündeten sie auf der E3 letzten Jahres, dass sie ein neues Spiel fördern würden: „Fe“.
Ihr spielt eine Fiebertrauminterpretation einer Fee und müsst durch singen verschiedene Kreaturen besänftigen und zu euren Verbündeten machen. Diese werden euch dann helfen die Welt zu erkunden und das Geheimnis um den Ältesten-Baum zu entschlüsseln.
Das Spiel lädt sehr zum Erforschen der Mechaniken ein und erinnert daher sehr stark an Spiele wie Journey und Abzû.

Werdet eins mit der Welt von „Fe“, wenn es für PS4, Xbox One und PC am 16. Februar 2018 veröffentlicht wird.

 

Releasetermine Games für Februar 2018

 

  • Night in the Woods (Switch) 01.02.2018
  • Sky Force Reloaded (Switch) 01.02.2018
  • Demon’s Age (PS4) 02.02.2018
  • EA Sports UFC 3 (Ps4, Xbox One) 02.02.2018
  • Shadow of the Colossus (PS4) 06.02.2018
  • Aegis Defenders (PS4, Switch) 08.02.2018
  • Dragon Quest Builders (Switch) 09.02.2018
  • The Seven Deadly Sins: Knights of Britannia (PS4) 09.02.2018
  • Under Night In-Birth Exe: Late[st] (PS3, PS4, PSVita) 09.02.2018
  • Crossing Souls (PS4) 13.02.2018
  • South Park: Der Stab der Wahrheit (PS4, Xbox One) 13.02.2018
  • Kingdom Come: Deliverance (PS4, Xbox One, PC) 13.02.2018
  • Dinasty Warriors 9 (PS4) 13.02.2018
  • Owlboy (PS4, Switch, Xbox One, PC) 13.02.2018
  • The Fall Part 2 (PS4, Switch, Xbox One) 13.02.2018
  • Secret of Mana (PSS4, PSVita) 15.02.2018
  • Bayonetta 1+2 (Switch) 16.02.2018
  • Fe (PS4, Switch, Xbox One, PC) 16.02.0218
  • The Station (PS4, Xbox One, PC) 20.02.2018
  • Symmetry (PS4, Xbox One PC) 20.02.2018
  • Metal Gear Survive (PS4, Xbox One) 22.02.2018
  • Past Cure (PS4, Xbox One) 23.02.2018
  • Sword Art Online: Fatal Bullet (PS4, Xbox One) 23.02.2018
  • Gravel (PS4, Xbox One) 27.02.2018
  • Moss (PSVR) 27.02.2018
von Daniel Engel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*