Die Top 10 der besten Filme aus dem Marvel Cinematic Universe

MCU Charaktere © Disney / Marvel

Über zehn Jahre begeistert schon das Phänomen Marvel Cinematic Universe die Zuschauer. 2008 hat alles relativ unschuldig mit IRON MAN seinen Anfang genommen und entwickelte sich zu den größten Ansammlungen an Superhelden, die man jemals zeitgleich auf einer Leinwand zu sehen bekam.

Bislang sind 23 Filme erschienen, die die sogenannte Infinity Saga begründen und in drei Phasen eingeteilt wurden, welche der zuletzt noch im Kino laufende SPIDER-MAN: FAR FROM HOME abschloss. Während die Infinity-Saga als abgeschlossen gilt, ist für das Marvel Cinematic Universe noch kein Ende in Sicht.


Zum Release von AVENGERS: ENDGAME, dem eigentlichen Finale der Saga, fassen wir noch einmal die Top10 der MCU-Filme zusammen, welche anhand der Bewertungen auf den verschiedensten Plattformen und dem Einspielergebnis bemessen wurden und woraus wir nun die TOP10 der Marvel Cinematic Universe-Filme gerankt haben:

#10 – Spider-Man: Far From Home (2019)

SPIDER-MAN: FAR FROM HOME - FILMPLAKAT
SPIDER-MAN: FAR FROM HOME – FILMPLAKAT © 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Der Jüngste im Bunde hat es auch direkt in die Top10 geschafft. „Spider-Man: Far From Home” bildet den Abschluss der dritten Phase und spielt nach den Ereignissen von „Avengers: Endgame“. Hier muss sich der junge Peter Parker, während einer Klassenfahrt durch Europa mit den Geschehnissen aus „Avengers: Endgame“ auseinandersetzen und zeitgleich die Probleme einer neuen Bedrohung mit den Lasten des Teenager-Daseins in Einklang bringen. Der Film generiert jede Menge Spaß – wie es ja bei den Marvel-Verfilmungen üblich ist – und legt vor allem bei den Actionszenen im Vergleich zu seinem Vorgänger noch einmal eine Schippe drauf.

Denkbar knapp hat er sich seinen Platz unter den ersten Zehn erkämpft und dabei hauchdünn seinen Vorgänger „Spider-Man: Homecoming“ verdrängt. Es herrschte sogar Gleichstand zwischen den beiden. Da der Film allerdings noch etwas im Kino läuft bis er schließlich im November für den Heimkinomarkt erscheint, ist die Entscheidung zugunsten des Sequels ausgefallen.

#9 – Thor: Tag der Entscheidung (2017)

Thor: Tag der Entscheidung Filmplakat
Thor: Tag der Entscheidung Filmplakat © Marvel Studios

An vielerlei Orten drifteten die Meinungen über das dritte Solo-Abenteuer des Donnergottes auseinander. Für die einen war er einer der besten Marvelfilme, für die anderen eine Kopie der „Guardians of the Galaxy“-Filme, weswegen auch nicht selten die Bezeichnung „Asgardians of the Galaxy“ fällt.
Dennoch fand sich der Film auf den meisten Plattformen immer noch unter besten zehn, was ihn auch letzten Endes in unsere beförderte. Aufgrund eines Gleichstandes war schließlich das Einspielergebnis das Zünglein an der Waage, wo „Thor: Tag der Entscheidung“ – oder wie er im Original eigentlich heißt, „Thor: Ragnarök“ – überraschenderweise keinen Platz unter den ersten zehn Plätzen hatte. Daher nur Platz 9 hinter dem Film, der neben den finalen Filmen vermutlich am meisten Aufmerksamkeit bekam, nämlich …

#8 – Black Panther (2018)

Black Panther - 4K UHD Cover
Black Panther – 4K UHD Cover © Walt Disney Studios Home Entertainment Germany

Seinen ersten Auftritt hatte der damalige Prinz im „Civil War“, worauf mit „Black Panther“ das Soloabenteuer folgte. Dieser war ein enormer Erfolg an den Kinokassen, womit sich der Film zwischenzeitlich in die Top3 der umsatzstärksten Filme des MCU wiederfand und auch jetzt noch unangefochten Platz 5 hält.
Auch aufgrund der Tatsache, dass es sich um einen farbigen Superhelden handelt, hat der Film vor allem für die afroamerikanische Gemeinde einen besonderen Stellenwert erlangt. Da verwundert es nicht, dass der Film sogar sieben Oscarnominierungen bekam, u.a. für Bester Film, und schließlich auch drei der goldenen Jungen absahnte.

Des weiteren bietet „Black Panther“ neben Hauptdarsteller Chadwick Boseman einen nahezu reichliche und hochkarätige Ansammlung farbiger Darsteller, wie z.B. Forest Whitaker (Oscargewinner für „Der letzte König von Schottland“), Angela Bassett („MI: Fallout“), Lupita Nyong’o („Oscargewinnerin für „12 Years a slave“), Daniel Kaluuya (Oscarnominierung für „Get Out“), Danai Gurira („The Walking Dead“) oder Sterling K. Brown (Golden Globe Gewinner für „This Is Us“) und besonders „Creed“-Darsteller Michael B. Jordan als Antagonist Killmonger sticht nochmal beachtenswert heraus.

#7 – Iron Man (2008)

Iron Man Blu-ray Cover
Iron Man Blu-ray Cover © Concorde Film

Es war einmal, ein Genie/Milliardär/Playboy/Philanthrop, der Opfer seiner eigenen Technologie wurde und aus einer Notlage heraus, sein ganzes Wissen nutzte und den Einen Anzug erschuf, der zum Startschuss wurde, auf dem ein komplettes Franchise erbaut wurde. Robert Downey Jr. Als Tony Stark ist die Leitfigur des gesamten MCU geworden und man kann ihm getrost einen Mammut Anteil am Erfolg zusprechen.

Das da ein größerer Plan existierte, konnte man bereits im Abspann vermuten, als Nick Fury (Samuel L. Jackson) das erste Mal auftaucht und Tony Stark von einer größeren Idee berichtet.
Diese End-Credit Szenen sollten beinahe eine Art Markenzeichen der MCU-Filme werden, denn keiner der Filme kam gänzlich ohne eine aus. Während sie zu Anfang immer einen Bezug auf den oder einen der nächsten Filme gaben, gab es auch immer wieder häufig welche, die absolut gar keine Besonderheit, außer vielleicht einem Lacher zu genieren, besaßen.

#6 – The Return of the First Avenger (2014)

Captain America: The Return Of The First Avenger (4K Ultra HD) Cover
Captain America: The Return Of The First Avenger (4K Ultra HD) Cover © Walt Disney Studios Home Entertainment Germany

The Return of the First Avenger” oder auch Captain America 2 ist der etwas andere Superheldenfilm geworden. Während der erste Teil teils mäßige Bewertungen bekam und mehr Zuarbeit für das große Zusammentreffen in „Marvel’s The Avengers“ leistete, war der zweite Teil ein durchaus beliebter Erfolg. So ähnelt die Handlung mehr einer Art Polit-Thriller als dass er sich an die Standardformel der bisherigen MCU-Filme hielt. Die Entdeckungen innerhalb der Handlung waren so größtenteils unvorhersehbarer als man dachte und sorgten für ein Beben, dass sich vor allem die Sichtweise von Captain America in den folgenden Filmen besonders beeinträchtigen sollte.

Mit Anthony Mackie als Falcon wurde zudem ein neuer Superheld eingeführt und mit Robert Redford als Director of S.H.I.E.L.D. bekamen wie nach Ben Kingsley in „Iron Man 3“ und Tommy Lee Jones in „Captain America – The First Avenger“, einen weiteren Hollywoodstar und Oscargewinner in einer Nebenrolle im MCU.

#5 – The First Avenger: Civil War (2016)

The First Avenger: Civil War - Kinoplakat
The First Avenger: Civil War – Kinoplakat @ Disney

Nach dem enttäuschenden “Avengers: Age of Ultron“, war „The First Avenger: Civil War“ eine Art Avengers 2.5.
Bei keinem anderen Soloabenteuer kamen so viele Superhelden zusammen wie in dem Zwist zwischen den Superhelden, angeführt vom First Avenger Captain America auf der einen Seite und Iron Man Tony Stark auf der anderen Seite.
Der Anfang der dritten Phase des MCU, führte zudem mit Black Panther und Spider-Man zwei neue Helden in das Universum ein und hatte mit Daniel Brühl als Bösewicht Zemo einen Gegenspieler, der den Superhelden gewaltig zusetzte.
Die mitreißende Handlung und die vielen Wendungen konnten besonders mich persönlich überzeugen, weshalb der Film auch in meiner persönlichen Liste auf Platz 1 rangiert; insgesamt reichte es aber „nur“ zu Platz 5.

#4 – Guardians of the Galaxy (2014)

Guardians of the Galaxy Blu-ray Cover
Guardians of the Galaxy Blu-ray Cover © Disney / Marvel

Die Geschichte der bunt zusammengewürfelten Underdogs um den von der Erde stammenden Peter J. Quill alias Star-Lord, ist vermutlich die unbekannteste wie überraschendste aller Marvel Comicadaptionen. Der Film ist übertrieben spaßig und scheut keine noch so kuriose Situationskomik. Selbst in den ernstesten und rührseligsten Momenten ist immer noch Zeit für einen auflockernden Spruch oder eine kleine Tanzeinlage. Aber genau das sind die Momente, die einen so sehr mit den fünf Helden sympathisieren und sie ins Herz schließen lässt.

Geht man nach der Beliebtheit, so ist „Guardians of the Galaxy“ nie schlechter als Platz 4 eingestuft worden. Da verwundert es ein wenig, dass der Film bei den Einspielergebnissen nicht mal in den Top10 gelandet ist. Selbst die Fortsetzung „Guardians of the Galaxy – Vol. 2“, die etwas mehr umsetzte, gelangte trotz des beliebten Vorgängers nicht in die Top10.
Da die vorherigen Platzierungen aber ebenfalls entweder beliebt oder erfolgreich waren, reicht es am Ende für einen knappen vierten Platz und ist damit gleichzeitig das am besten platzierte Soloabenteuer – sofern man bei einer Gruppierung von fünf Leuten von Solo sprechen kann.

#3 – Marvel‘s The Avengers (2012)

The Avengers Blu-ray Cover
The Avengers Blu-ray Cover © Disney / Marvel

Es war die lange Zeit erwartete Zusammenkunft der Helden. Nachdem Iron Man, der Hulk, Thor und Captain America in ihren Soloabenteuern, sowie Black Widow und Nick Fury in „Iron Man 2“ und Hawkeye, sowie Bösewicht Loki in „Thor“, vorgestellt worden, sah man erstmals eine derartig große Ansammlung von Superhelden. Regisseur Joss Whedon schaffte es trotz der Masse an Helden und Kampfschauplätzen, dass die finale Schlacht besonders actionreich und dennoch übersichtlich geschnitten wurde. Man verliert selten den Überblick über die Schauplätze und bekommt alle Helden im nahezu gleichen Maß zu sehen.

Auch wenn es Sinn macht, die vorherigen Filme gesehen zu haben, da man so einen besseren Draht zu den Charakteren bekommt, kann man „Marvel’s The Avengers“ auch ohne einen der fünf Filme verstehen und genießen. Zu empfehlen ist es trotzdem!

#2 – Avengers: Infinity War (2018)

Avengers Infinity War Filmplakat
Avengers Infinity War: Filmplakat ©Marvel Studios 2018

Mehr, größer und besser, das sind die Maxime von beinahe jeder Fortsetzung im Marvel Cinematic Universum gewesen. In manchen Fällen stieß dies auf wenig Begeisterung, im Fall von „Avengers: Infinity War“ funktionierte es. Gefühlt sah man zeitgleich mehrere Filme deren Geschichten miteinander verbunden sind. Kein Wunder, da Geschehnisse und Charaktere aus immerhin 18 Filme hier zusammengeführt werden mussten, um das Finale erreichen zu können.

Das eigentliche Highlight des Films stellt dann aber tatsächlich eine Figur dar, die zuvor, wenn überhaupt als Nebenfigur anzusehen war, aber schon immer eine Bedrohung für die Helden darstellte – Thanos. Der Bösewicht des Films besitzt eine Tiefe, die man so nicht erwarten konnte und die bisher im noch nicht im Marvel Cinematic Universe aufgekommen ist.

Die Russo Brüder, die schon zuvor die beiden Captain America Fortsetzungen erfolgreich umsetzten, führten erstmals bei einem Avengers-Film Regie und machten keinen Halt davor, dass auch den liebgewonnenen Helden ein ungutes Schicksal widerfährt. Nicht bei wenigen hinterließ „Avengers: Infinity War“ ein entsetztes Gesicht über das was innerhalb der Handlung alles geschah.
Eigentlich punktgleich mit dem Erstplatzierten, verlor der Film dann im direkten Vergleich und schrammte denkbar knapp am Platz an der Spitze vorbei.

weitere nennenswerte Titel des Marvel Cinematic Universe

Bevor wir zu Platz eins kommen, seien an dieser Stelle noch die Filme erwähnt, die es nicht in die Top10 schafften. Darunter einige die erfolgreich, aber nicht beliebt waren, der im Vergleich am günstigsten produzierte Marvelfilm und das Schlusslicht im MCU:

Die Umsatzstarken: Iron Man 3 (2013), Avengers: Age of Ultron (2015), Captain Marvel (2019)

Direkt drei Filme sind bezüglich dieses Punktes eine Nennung wird.

Iron Man 3“ war das letzte Soloabenteuer von Tony Stark, der uns aber noch in weiteren Filmen beehren sollte. Obwohl er ebenso wie der zweite Teil zuvor auf wenig Gegenliebe beim Publikum, war er dennoch ein enormer Erfolg in den Kinos und belegt in dieser Kategorie auch sechs Jahre später noch immer den sechsten Platz.

Captain Marvel Plakat
Captain Marvel Plakat © Marvel Studios 2019

Avengers: Age of Ultron“ war das zweite große Aufeinandertreffen der Helden, konnte aber die Erwartungen nicht erfüllen – zumindest was die Bewertungen angeht. Als einziger Avengers-Film schaffte er es nicht in die Top10; erfolgreich war er dennoch und belegt nach den Einspielergebnissen Platz 4.

Captain Marvel“ gehört noch zu den neusten Helden im MCU und ist gleichermaßen der erste Superheldenfilm mit einer weiblichen Heldin in der Hauptrolle. Zwar knackte der Film nicht die Milliarden Marke, wie die beiden vorweg erwähnten Filme, aber kam in die Nähe und belegt damit einen Platz in den Top10.

Das Schlusslicht: Der unglaubliche Hulk (2008)

Das Gegenteil der umsatzstarken Filme ist „Der unglaubliche Hulk“. Der Film erschien noch im selben Jahr wie „Iron Man“, dagegen war der Hype noch nicht groß genug als das viele blindlinks ins Kino liefen. Aber nicht nur beim Einspielergebnis, sondern auch bei den Bewertungen auf den verschiedenen Plattformen belegt der Film beinahe souverän den letzten Platz.

Der „Low-Budget“-Film: Ant-Man (2015)

Mit einem Budget von gerade mal 130 Mio. Dollar ist „Ant-Man“ der mutmaßliche Low-Budget-Film im Marvel Cinematic Universe. Damit waren die Produktionskosten sogar noch geringer als bei dem gut sieben Jahre älteren „Iron Man“ oder dem vier Jahre älteren „Captain America – The First Avenger“, deren Kosten bei 140 Mio. Dollar lagen. Zum Vergleich: Im Schnitt lag das Budget bei den MCU-Filmen bei ca. 190 Mio. Dollar und war bei den letzten beiden Avengers-Verfilmungen sogar bei über 300 Mio. Dollar.

#1 – Avengers: Endgame (2019)

Avengers: Endgame -Poster
Avengers: Endgame -Poster ©Marvel Studios 2019

Platz 1 geht an eben jenen Film, der nun für das Heimkino erscheint. Das große Finale hat nahezu in allen Belangen seine 22 Mitstreiter auf die Plätze verwiesen. Auf den unterschiedlichen Plattformen ist man sich nahezu einig, dass der Film der beste Film, den das Marvel Cinematic Universe hervorgebracht hat – auch wenn ich da deutlich andere Meinungen kenne.
Was die Einspielergebnisse betrifft, sollte man mitbekommen haben, dass „Avengers: Endgame“ der erfolgreichste Film der Filmgeschichte inzwischen ist und damit „Avatar“ abgelöst hat, womit er natürlich auch der erfolgreichste Film des Marvel Cinematic Universe ist.

Das Finale wollten sich nur wenige entgehen lassen, wenn sich in der Folge der Ereignisse von „Avengers: Infinity War“, verbliebenden Helden neu ordnen müssen und für den letzten entscheidenden Kampf wappnen – dem ENDGAME.
Mehr „Avengers: Endgame“ kann man am besten unserer Kritik entnehmen.

von Christian Willach

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*