Best of: Die besten Filme mit Joaquin Phoenix als Top-Liste

Joaquin Phoenix in The Master
Joaquin Phoenix in The Master © Universum Film

2018 war für den dreifachen Oscar-Nominierten Joaquin Phoenix ein sehr erfolgreiches Jahr. Er hat bereits in zwei gefeierten Filmen mitgewirkt – in Lynne Ramsays „A Beautiful Day“ und in Gus Van Sants Biografie über den gelähmten Karikaturisten John Callahan: „Don’t Worry, weglaufen geht nicht“. Jetzt kehrt Phoenix als der Joker in „Joker “in die Kinos zurück. Der Film erhielt den „Goldenen Löwen“ bei den diesjährigen Filmfestspielen in Venedig.


Phoenix wurde bereits für drei Academy Awards („Gladiator“, „Walk the Line“, „The Master“), fünf Golden Globe Awards (einschließlich des Gewinns für „Walk the Line“ von 2005) und vier Screen Actors Guild Awards nominiert.

Bevor ihr ihn ab dem 10. Oktober 2019 in „Joker“ sehen könnt, lasst uns einen Rundgang durch seine 12 größten Darbietungen machen.

Top 12: Die besten Filme mit Joaquin Phoenix

Joaquin Phoenix in I'm Still Here
Joaquin Phoenix in I’m Still Here © Koch Media

12. I’m Still Here (2010)

Seien wir ehrlich – „I’m Still Here“ ist das reinste Chaos, aber es ist ein entscheidender Film für Phönix Karriere. In Casey Afflecks Mockumentary gab sich Phoenix als er selbst aus, gab seine Schauspielkarriere auf und startete eine Musikkarriere im Hip-Hop. Während seiner Presseauftritte behielt Phoenix seinen Charakter bei, was zu einem katastrophalen Auftritt bei David Letterman führte, bei dem die Zuschauer, die nicht wussten, dass Phoenix im Charakter war, dachten, dass er einen Nervenzusammenbruch hatte.

Joaquin Phoenix in Signs - Zeichen
Joaquin Phoenix in Signs – Zeichen © Touchstone Pictures

11. Signs – Zeichen (2002)

M. Night Shyamalan war nach „The Sixth Sense“ und „Unbreakable“ auf dem Vormarsch und der dritte Beitrag in seiner Trilogie mit dem Titel „Signs – Zeichen“ aus dem Jahr 2002 war einer der mit Spannung erwarteten Filme des Jahres. Dieser übernatürliche Thriller über Aliens, die in einer kleinen Stadt in Pennsylvania landen und Chaos anrichten, entsprach nicht ganz den Erwartungen seiner Vorgänger. Dank einer großartigen Besetzung, mit Mel Gibson als Priester und Bauer, dessen Felder durch die Außerirdischen mit Kornkreisen belegt werden und Joaquin Phoenix als dessen Bruder.

Joaquin Phoenix in The Immigrant
Joaquin Phoenix in The Immigrant © Universum Film

10. The Immigrant (2013)

Ein verschwenderischer epochaler Film von Regisseur James Gray aus dem Jahr 2014. The Immigrant, zeigt ein düsteres Bild des Lebens in den 1920er Jahren in Amerika für zwei polnische Schwestern (Marion Cotillard und Angela Sarafyan), die auf Ellis Island getrennt werden, als festgestellt wird, dass eine von Ihnen krank ist. Alleine und verzweifelt versucht, wieder mit ihrer Schwester vereint zu werden, kreuzt Cotillards Charakter den Weg mit einem sanften Wohltäter (Phoenix), der sie aufnimmt, damit er sie als eine der Attraktionen in seiner burlesken Show nutzen kann, die als Fassade für einen Prostitution-Ring fungiert. Gefangen und elend befindet sie sich in einer zermürbenden Abwärtsspirale, deren einzige Hoffnung auf Umkehr in einem gutherzigen Magier (Jeremy Renner) liegt, der zufällig Phoenix Bruder ist – und obwohl Renner während des Films ein paar Zaubertricks liefert, ist es Phoenix der es schafft, die beeindruckendste Leistung des Films zu vollbringen und einen ziemlich abscheulichen Charakter mit realen Emotionen und Seele zu versehen.

Joaquin Phoenix in A Beautiful Day
Joaquin Phoenix in A Beautiful Day © Constantin Film

9. A Beautiful Day (2018) – You Were Never Really Here

In Ramsays gefeiertem Film spielt Phoenix, der für seine Leistung den Preis für den besten Schauspieler in Cannes gewann, Joe, der von einem Senator des Staates New York beauftragt wird, um dessen vermisste Tochter Nina zu finden. Er schafft es, das Mädchen zu retten, aber die Polizei, die glaubt, dass sie entführt wurde, stürmt herein und nimmt Nina und verletzt Joe schwer.

Joaquin Phoenix in Eine Wahnsinnsfamilie
Joaquin Phoenix in Eine Wahnsinnsfamilie © WVG Medien

8. Eine Wahnsinnsfamilie (1989) – Parenthood

Phoenix hat in Ron Howards Ensemble-Komödie, die sich auf die Probleme der Buckman-Familie konzentriert, wirklich seine Spuren hinterlassen. Sehr zum Missfallen ihrer Mutter Helen (Dianne Wiest) hat Tochter Julie (Martha Plimpton) ihren Freund Tod (Keanu Reeves) geheiratet und ist schwanger geworden. Als Helen sich Sorgen um ihren pornobesessenen Sohn Garry (Phoenix) macht, tritt Tod auf, um mit Garry von Mann zu Mann zu reden. Helen ist beeindruckt und beginnt, ihre Abneigung gegen Tod zu überdenken.

 

Joaquin Phoenix in To Die For
Joaquin Phoenix in To Die For © Columbia Pictures

7. To Die For (1995)

Phoenix kehrte 1995 aus dem selbst auferlegten schauspielerischen Exil zurück. To Die For, ein dunkler Blick auf den modernen Hunger nach Ruhm, zeigte eine andere Seite von Nicole Kidman. Kidman spielt Suzanne Stone, eine Frau aus New Hampshire, deren Träume von TV-Berühmtheit durch die Tatsache vereitelt werden, dass sie durch ihren langweiligen Ehemann (Matt Dillon) weit weg von den hellen Lichtern der Großstadt lebt. Dinge beginnen sich zu ändern, als sich ihr Weg mit ein paar Teenagern (Joaquin Phoenix, Casey Affleck und Alison Folland) kreuzt, was sie inspiriert, ihre Eheprobleme ein für alle Mal zu lösen.

Joaquin Phoenix in Hotel Ruanda
Joaquin Phoenix in Hotel Ruanda © Universum Film

6. Hotel Ruanda (1995) – Hotel Rwanda

In Terry Georges Film über den Völkermord in Ruanda spielt Phoenix Jack Daglish, einen amerikanischen Reporter, der maßgeblich dafür verantwortlich war, die Welt auf die Not des ruandischen Volkes durch seine Berichterstattung aufmerksam zu machen. Als Daglish gibt Phoenix hier eine geradlinige Leistung, die den Gegebenheiten angemessen ist. Phoenix ist als sachlicher Journalist absolut glaubwürdig.

 

Joaquin Phoenix in Inherent Vice - Natürliche Mängel
Joaquin Phoenix in Inherent Vice – Natürliche Mängel © Warner Bros.

5. Inherent Vice – Natürliche Mängel (2014)

Phoenix spielt den 70er-Jahre Hippie P.I. Doc Sportello, der von der Femme Fatale Shasta Fay Hepworth (Katherine Waterston) um Hilfe gebeten wird, um ihren neuen Freund vor Entführung und Unterbringung in einer Nervenheilanstalt zu retten. Natürlich werden die Dinge für Doc plötzlich extrem kompliziert.
Für seine Leistung als Doc erhielt Phoenix seine fünfte Golden Globe-Nominierung.

 

Joaquin Phoenix in The Master
Joaquin Phoenix in The Master © Universum Film

4. The Master (2012)

Nach der PR-Katastrophe, von „I’m Still Here“, wurde Phoenix Ruf ernsthaft geschädigt, aber gerade als er am Tiefpunkt angekommen ist, wurde Phoenix von Anderson gerettet, der eine großartige Rolle in „The Master“ schrieb, die perfekt zu Phoenix Talente paßte. Freddie Quell (Phoenix), ein Veteran aus dem Zweiten Weltkrieg, kann sich nicht an das Leben in der Heimat gewöhnen kann. So wird er unter die Fittiche von Lancaster Dodd (Philip Seymour Hoffman) gestellt, der der geistige Führer einer Bewegung namens „The Cause“ ist. Freddie wird ein eifriger Schüler, eine Entscheidung, die er schon bald bereuen wird. Für seine Leistung als Freddie erhielt Phoenix seine dritte Oscar-Nominierung und seine dritte Golden Globes Nominierung.

Joaquin Phoenix in Walk the Line
Joaquin Phoenix in Walk the Line © 20th Century Fox

3. Walk the Line (2005)

Regisseur James Mangolds Walk the Line, ist inspiriert von der frühen Karriere der Country-Legende Johnny Cash und seiner Liebesbeziehung mit June Carter. Der Film erhielt fünf Oscar-Nominierungen, darunter Bester Schauspieler für Phoenix (der Cash spielte) und Beste Schauspielerin für Reese Witherspoon (die Carter porträtierte und Den OSCAR gewann). Bis heute bleibt Phoenix Darstellung von Johnny Cash sein künstlerischer Triumph. Er versucht nicht nur, eine optische und stimmliche Kopie Johnny Cash´ zu erbringen, sondern stattdessen auch, das Wesen des Mannes auf den Punkt zu bringen. Phoenix ‚Leistung beruht hauptsächlich auf seiner Interpretation von Cash als Ehemann – eine sehr kluge Wahl, die sich von anderen Musikbiografien abhebt. Für seine Leistung als Cash gewann Phoenix seinen ersten Golden Globe Award und wurde für seinen zweiten Oscar und seinen vierten Screen Actors Guild Award nominiert.

Joaquin Phoenix in Gladiator
Joaquin Phoenix in Gladiator © Universal Pictures

2. Gladiator (2000)

Selbst in der heutigen Ära beeindruckender Spezial-Effekte ist es leichter gesagt als getan, ein solides, unterhaltsames Schwerter-und-Sandalen-Epos zusammenzustellen. Als Ridley Scott seine Pläne bekannt gab, ein umfangreiches Drama aus Zeiten des Römischen Reiches zu drehen, war eine gewisse Skepsis angebracht. Die Ergebnisse spiegelten jedoch deutlich Scotts Ambitionen wider und waren äußerst unterhaltsam: Gladiator mit Russell Crowe als edlem römischen General und Phoenix als skurrilem jungen Kaiser, der versucht – und scheitert – ihn fertig zu machen, verließ die Kinos mit mehr als 450 Millionen Dollar Einspielergebnis und nicht weniger als fünf Oscars (einschließlich Bester Film). Für seinen Auftritt als Commodus erhielt Phoenix seine erste Oscar-Nominierung, seine erste Golden Globes Nominierung und seine zweite Nominierung für die Screen Actors Guild.

Joaquin Phoenix in Her
Joaquin Phoenix in Her © Warner Bros.

1. Her (2013)

Obwohl nur wenige von uns Phoenix im wirklichen Leben für einen echten Langweiler halten würden, spielte er diesen in Spike Jonzes Science-Fiction-Roman überzeugend. Obwohl Theodore Twombly (Phoenix) eine neue, liebevolle Freundin hat (Amy Adams), verliebt er sich in ein Betriebssystem mit einer weiblichen Stimme, die Theodore Samantha nennt (von Scarlett Johansson gesprochen). Obwohl es als unschuldiger Flirt beginnt, hat Theodore keine Ahnung, wie sich seine Beziehung zu Samantha auf sein Leben auswirken wird. Für seine Leistung als Theodore wurde Phoenix für seinen vierten Golden Globe Award nominiert.

Dies sind unsere Empfehlungen und wir würden gerne hören, was du dazu zu sagen hast. Laß uns wissen, welches deine besten Filme mit Joaquin Phoenix sind.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*