Best of: Die besten Filme mit Emma Stone in einer Top 10 Liste

Emma Stone in Zombieland: Doppelt hält besser © Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Obwohl Emma Stones in den 00er Jahren mit einer Reihe von Highschool-Komödien berühmt wurde, hat ihr schauspielerisches Talent sie doch weit darüber hinaus gebracht. In den letzten Jahren hat sie durchweg in Filmen mitgewirkt, die von Kritiker und Zuschauern geliebt wurden, sei es eine Komödie über den Weg zum Filmstar oder ein Dreieckbeziehung über Frauen in Queen Annes historischem Großbritannien.


Bevor ihr Emma Stone ab dem 7. November 2019 in „Zombieland 2: Doppelt hält besser“ sehen könnt, lasst uns einen Blick auf ihre 10 größten Darbietungen machen.

Top 10: Die besten Filme mit Emma Stone

Emma Stone in The Amazing Spider-Man
Emma Stone in The Amazing Spider-Man © Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

10. The Amazing Spider-Man (2012)

Stone porträtierte Peter Parkers Freundin Gwen Stacy in The Amazing Spider-Man und auch in der Fortsetzung „The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro“ aus 2014. Die Chemie mit Co-Star Andrew Garfield stimmte, was sicherlich auch daran lag, das die beiden Schauspieler im wirklichen Leben ein Paar waren.

 

 

Emma Stone in Crazy, Stupid Love
Emma Stone in Crazy, Stupid Love © Warner Bros.

9. Crazy, Stupid Love (2011)

Emma Stone und Ryan Gosling haben eine lange Geschichte, in der sie gemeinsam auf der Leinwand auftraten, und alles begann mit Crazy, Stupid Love. Stone spielt Hannah, die Tochter eines Mannes (Steve Carell), der nach seiner Scheidung lerst weider ernen muß, wie man dated. Das Problem? Sein Lehrer ist Jacob Palmer (Ryan Gosling ), ein junger Mann, der etwas für Hannah übrig hat.

Stone wurde für ihre Rolle in der Komödie mit einem Teen Choice und People’s Choice Award ausgezeichnet. Besonders hervorzuheben ist ihre gute Beziehung zu Gosling und den anderen Darstellern.

Emma Stone in Einfach zu haben
Emma Stone in Einfach zu haben © Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

8. Einfach zu haben (2010) – Easy A

In „Einfach zu haben“ spielt Emma Stone eine 17-jährige Schülerin, deren guter Ruf durch eine Reihe von Gerüchten zerstört wird. Obwohl Stone ein paar Jahre älter war als ein Teenager, schaffte sie es immer noch, sich passend in die Rolle zu integrieren.

Sie gewann letztendlich einen Teen Choice Award, was bedeutet, dass ihre Darstellung für die meisten Zuschauer zufriedenstellend gewesen sein musste. Der Film als Ganzes kam bei Kritiker und Zuschauern gut an und spielte 75 Millionen US-Dollar ein, bei einem Budget von 8 Millionen US-Dollar.

Emma Stone in Battle of the Sexes
Emma Stone in Battle of the Sexes © 20th Century Fox

7. Battle of the Sexes – Gegen jede Regel (2017)

Diese Dramatisierung des legendären Tennisspiels von 1973 zwischen Billie Jean King und Bobby Riggs war zwar nicht sehr erfolgreich an der Kinokasse, wurde aber von Kritikern gelobt. Emma Stone und Steve Carell standen erneut gemeisnam vor der Kamera, nachdem sie zuvor in Crazy, Stupid, Love zu sehen waren.

Insbesondere Stone wurde von Kritikern gelobt, und einige Rezensenten bezeichneten ihre Leistung als die beste ihrer Karriere. Jonathan Dayton und Valerie Faris, die zuvor bei Little Miss Sunshine mit Carell zusammengearbeitet hatten, leiteten den Film. Battle of the Sexes erhielt keine Oscar-Nominierung, aber die Leads erhielten jeweils ein Nicken für einen Golden Globe und einen Critics Choice Award.

Emma Stone in Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)
Emma Stone in Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) © 20th Century Fox

6. Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) (2014) – Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance)

In der schwarzen Komödie Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit), geht es um einen abgehalfterten Filmstar (Michael Keaton), der sich an einer Broadway-Produktion versucht. Emma Stone spielt Sam, eine Drogenabhängige und die Tochter von Riggan Thomson (Michael Keaton).

Sie brachte eine emotionale Verwundbarkeit in ihren Charakter, die nur wenige andere Schauspielerinnen hätten zeigen können. Die Rolle fühlte sich wie für sie geschaffen und bewies, dass Stone genauso leicht ernsthafte Rollen spielen konnte, wie komödiantische Rollen oder Rom-Coms.

Emma Stone in The Help
Emma Stone in The Help © Disney

5. The Help (2011)

In „The Help“ porträtierte Stone Skeeter Phelan, eine aufstrebende Journalistin, die versucht aufzudecken, wie das Leben als Dienstmädchen im tiefen Süden der USA während der Bürgerrechtsbewegung war. Stones Charakter ist willensstark und glaubwürdig und widersetzt sich allen Kritikern, einschließlich College-Freunden und ihrer eigenen Mutter.

Stones Charakter repräsentiert zusätzlich Ideen zum Feminismus der 1960er Jahre. Während ihre Freunde aufs College gingen, um zu heiraten, machte eine Ausbildung. Als der Mann, mit dem sie eine Beziehung beginnt, sich wenig um ihre Hingabe kümmert, verlässt sie ihn. Stone spielt diese Rolle mit einer offenen Verwundbarkeit.

Emma Stone in Maniac
Emma Stone in Maniac © Netflix

4. Maniac (2018) – Miniserie

Emma Stone war nicht nur Schauspielerin, sondern auch ausführende Produzentin der Netflix-Miniserie „Maniac“. In diesem psychologischen Komödiendrama spielte sie eine Frau mit Borderline-Persönlichkeitsstörung. Ihr Co-Star Jonah Hill spielte einen Mann aus einer wohlhabenden Familie mit Schizophrenie. Beide nehmen an einer mysteriösen pharmazeutischen Studie teil.

 

Emma Stone in Zombieland
Emma Stone in Zombieland © Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

3. Zombieland (2009)

2009 spielte Emma Stone in der postapokalyptischen Zombie-Horrorkomödie „Zombieland mit“. Stones trat als Hauptdarstellerin gegen Woody Harrelson und Jesse Eisenberg an und zeigte eine ihrer besten Darbietungen, bis dato.

Tatsächlich schlüpfen Emma Stone und der Rest der Besetzung, ab dem 7. Novermber 2019 in der Fortsetzung „Zombieland 2: Doppelt hält besser“, wieder in ihre Rollen.

Emma Stone in The Favourite
Emma Stone in The Favourite © 20th Century Fox

2. The Favourite – Intrigen und Irrsinn (2018) – The Favourite

Stone spielt in der schwarzhumorigen Komödie „The Favorite“ gegen Olivia Colman und Rachel Weisz. Im frühen England des 18. Jahrhunderts kämpfte ihre Figur Abigail Hill unermüdlich um die Gunst von Queen Anne.

Der Film erhielt, dank der überragenden und manipulativen Darbietungen der Besetzung, sehr positive Kritiken. Stone wurde für mehrere Preise nominiert, darunter die beste Nebendarstellerin des Golden Globe in einem Kinofilm. Sie war glaubwürdig und erschreckend.

Emma Stone in La La Land
Emma Stone in La La Land © Studiocanal

1. La La Land (2016)

La La Land ist ein modernes romantisches Musical, das den Charme eines alten Meisterwerks besitzt. Darin spielt Stone eine kämpfende Schauspielerin, die sich in Los Angeles in einen Musiker verliebt und ihrem Traum Schauspielerin zu werden, nachjagt.

Emma Stone und Ryan Gosling spielen zum Dritten Mal („ Crazy, Stupid, Love“ und „Gangster Squad“) zusammen und erneut stimmt die Chemie zwischen Beiden. Außerdem spielte sie nicht nur diese Rolle. Sie tanzte und sang auch. Die Choreografie war phantasievoll, die Musik war unvergesslich und Stones Emotionen waren real. Ihre Aufführung von „Audition (The Fools Who Dream)“ ist vielleicht einer der bewegendsten Momente in der Filmgeschichte.

Dies sind nur die Empfehlungen unsererseits und wir würden gerne hören, was du über die Arbeit von Emma Stone zu sagen hast. Laß es uns im Kommentarbereich unten wissen, was du für Emma Stones beste Filmmomente hältst.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*