Best of: Die besten Filme mit Arnold Schwarzenegger in einer Top 10 Liste

Arnold Schwarzenegger in Terminator: Dark Fate
Arnold Schwarzenegger in Terminator: Dark Fate © Twentieth Century Fox

Seit er 1970 in der Titelrolle des eher unbekannten Film „Hercules in New York“ mitwirkte und als „Arnold Strong“ bezeichnet wurde, hat Arnold Schwarzenegger einen großen Einfluss auf das Kino ausgeübt und seine Rolle in der Kinogeschichte wurde durch „Terminator“ fest verankert. Tatsächlich ist Arnold Schwarzenegger in fast 50 Jahren Filmemachen ein absoluter Megastar geworden, wie es heutzutage nur wenige gibt. Das ist ein Vermächtnis, das auch heute noch Bestand hat, mit neuen und hoffentlich vielversprechenden Rollen auf die man sich freuen kann wie im kommenden „Terminator: Dark Fate“.


Es gibt mehrere typische Arnold Schwarzenegger Filme und jeder hat seine persönlichen Favoriten. Deshalb nehmen wir uns etwas Zeit, um zehn seiner stärksten Filme aufzudröseln und eine Karriere zu feiern, die in vielen Jahrzehnten des Kinos mehrere Höhen erlebt hat. Nur wenige Schauspieler können über Generationen hinweg zu einem überlebensgroßen Megastar in Hollywood werden, aber Arnold Schwarzenegger hat sich immer wieder den Widrigkeiten gestellt und ist ein Superstar wie kein anderer im Filmgeschäft geworden. Er hat immer wieder gesagt, er würde wiederkommen, und er hat es noch nicht versäumt, dieses Versprechen nicht einzuhalten.

Top 10: Die besten Filme mit Arnold Schwarzenegger

Arnold Schwarzenegger in Das Phantom Kommando
Arnold Schwarzenegger in Das Phantom Kommandon © Twentieth Century Fox

10. John Matrix in Das Phantom Kommando (1985) – Commando

Es war schwierig, zwischen „Das Phantom Kommando“ und „Running Man“ zu wählen. Beide Filme sind auf sehr kitschige, kampflustige Weise sehr unterhaltsam, aber es ist schwer zu leugnen, wie sehr „Phantom Kommando“ ein typischer Arnold-Schwarzenegger-Film ist. Von den Scherzen über die explosive Gewalt bis hin zum Pathos des starken Mannes, all das läßt sich hier finden.

Im Kern ist Commando eine Geschichte von Trauer und Wut, die Rache vorantreibt, und es ist ein Spiegelbild des Machogehabes jener Zeit, in das sich der unser Hauptcharakter flüchtet, um das Blut seiner Feinde, nur all zu gern bereit ist zu vergießen. Es macht eine Menge Spaß. Egal, ob es sich um die Einzeiler („stick around“) oder die übertriebene Begeisterung für lächerliche Gewalt handelt, „Phantom Kommando“ ist eine Menge B-Movie-Wahnsinn und wird von Arnold Schwarzenegger, der zum richtigen Zeitpunkt übertrieben theatralisch spielt, immer unterhaltsamer.

Arnold Schwarzenegger in True Lies - Wahre Lügen
Arnold Schwarzenegger in True Lies – Wahre Lügen © Twentieth Century Fox

9. Harry Tasker in True Lies – Wahre Lügen (1994)

Wenn James Cameron und Arnold Schwarzenegger zusammenarbeiten, sollten Sie sich auf qualitativ hochwertige Filme einstellen. Während ihre dritte Zusammenarbeit mit True Lies nicht ganz mit ihren ersten beiden Filmen mithalten konnte, macht dieser alberne, exzessive Kampfspionagefilm doch Spaß. In vielerlei Hinsicht fühlt es sich an wie der Vorgänger eines Films wie „Mr. und Mrs. Smith“.

True Lies, mit Jamie Lee Curtis, gehört zu den umständlichsten und sensationellsten Filmen aus der Filmographie von Arnold Schwarzenegger. Das sagt etwas aus, besonders wenn Sie „Last Action Hero“ oder „Phantom Kommando“ gesehen haben. Warum es funktioniert ist sowohl die sprudelnde Sinnlichkeit des berühmten Hauptdarstellers, als auch James Camerons bestimmter, frecher Stil, der sowohl verspielt als auch aufrichtig in seiner lächerlichen Haltung gegenüber dem Material ist. Das Ergebnis ist eine unterhaltsame Tollerei, die nicht ganz anderen Arbeiten dieser Beiden mithalten kann, aber dennoch zu unterhalten weiß.

Arnold Schwarzenegger in Running Man
Arnold Schwarzenegger in Running Man © capelight pictures

8. Ben Richards in Running Man (1987) – The Running Man

Man nehme einen Stephen King-Roman aus dem Jahr 1982, der unter dem Pseudonym Richard Bachmann geschrieben wurde, gibt einen bekannten TV-Showmaster wie Richard Dawson, den großartigen Fußballer Jim Brown, zwei zukünftige Gouverneure (Arnold Schwarzenegger und Jesse Ventura) und die Choreografie von Paula Abdul dazu und das Ergebnis ist ein bizarrer Film. Running Man spielt im unglaublich fernen Jahr 2017, in dem sich Amerika in einen Polizeistaat verwandelt hat, in dem Kriminelle in einer Reality-Show um ihr Leben kämpfen. Der Film brachte zwar nur 38 Millionen Dollar ein und selbst Arnold kritisierte das Ganze, dennoch wurde es zu einem kultigen Filmklassiker.

Arnold Schwarzenegger in Conan, der Barbar
Arnold Schwarzenegger in Conan, der Barbar © Concorde Film

7. Conan in Conan, der Barbar (1982) – Conan The Barbarian

Während Arnold Schwarzeneggers Filmkarriere in den Anfangszeiten ein paar Probleme hatte, war es Filmen wie „Conan, der Barbar“ zu verdanken, dass Produzenten und Kinogänger gleichermaßen das filmische Potenzial dieser gigantischen Figur erkannten. Wenn man eine mythische Figur spielt, braucht es jemanden, der den Bildschirm ausfüllt und sich auf außergewöhnliche Weise präsentiert. Grundsätzlich braucht man einen Schauspieler, der langlebig und außergewöhnlich charismatisch ist. Mit Arnold Schwarzenegger haben sie hier definitiv den richtigen Mann gefunden. Und es war eines der ersten Male, als Arnold wirklich in einer Hauptrolle glänzen konnte.

Während „Conan, der Barbar“, langsam und manchmal schleppend sein kann, ist es Arnold Schwarzeneggers umwerfendem Engagement und seiner nordischen Angeberei zu verdanken, dass diese Rolle so gut funktioniert. Er beugt sich wirklich dem Draufgängertum und spielt den primitiven Mann mit einem klaren moralischen Kompass. Das Ergebnis ist einer der ersten Filme, die Arnold Schwarzeneggers Starpotential wirklich verstehen, und es ist eine Schande, dass die Fortsetzung, Conan der Zerstörer“, nie die richtige Balance gefunden hat und sich ein wenig zu sehr auf die Albernheit und den Sensationsgeist stützt. Trotzdem ist es ein guter Film für Arnold Schwarzeneggers Karriere als Schauspieler.

Arnold Schwarzenegger in Predator
Arnold Schwarzenegger in Predator © Twentieth Century Fox

6. Dutch in Predator (1987)

Theoretisch hätte „Predator“ ein „Alien“-Ableger sein sollen, um aus dessem enormen Erfolg Kapital zu schlagen. Während es schwierig ist zu argumentieren, dass Predator auf dem gleichen Niveau wie ein Meisterwerk wie Alien ist, wäre es nicht gerecht „Predator“ nur als bloßen Ableger zu bezeichnen.

Predator ist ein weiteres Beispiel für Über-Männlichkeit, die jede Pore dieses Films befeuert. Es ist ein Armeefilm, der Mensch gegen Natur bis zum Äußersten treibt, wenn ein Elite-Soldat gegen einen unsichtbaren Feind im Dschungel antritt, der alle seine Männer zerlegt, tötet und häutet. Es wird eine Menge Waffen und Munition erfordern, um den außerirdischen Gegner zu besiegen, und zum Glück spielt Arnold sie so gut aus, dass er die Prämisse in hohem Maße verkauft, obwohl er sie immer noch ernst nimmt. Das Ergebnis ist lobenswert gut gemacht und in seinem „Töte oder werde getötet“-Stil durchweg aufregend.

Arnold Schwarzenegger in Twins - Zwillinge
Arnold Schwarzenegger in Twins – Zwillinge © Pandastorm Pictures

5. Julius Benedict in Twins – Zwillinge (1988) – Twins

Arnold Schwarzenegger war schon immer ein lustiger Typ. Sogar in seinen früheren Filmen zeigte der Bodybuilder einen sympathischen Sinn für Humor, der Filme wie „Phantom Kommando“, „Conan, der Barbar“ und „Predator“ noch unterhaltsamer machte. Aber erst als Ivan Reitman in „Twins – Zwillinge“ für Arnold Regie führte, konnte der muskelbepackte Action-Darsteller endlich allen beweisen, wie lustig er sein konnte.

Arnold Schwarzenegger hatte bis zu Twins nur Actionfilme gedreht. Niemand wusste, ob er komödiantische Fähigkeiten hatte oder ob das Publikum ihn als mehr als eine muskulöse Tötungsmaschine akzeptieren würde. Es stellte sich heraus, dass er saukomisch war und die Leute liebten es, ihm zuzusehen, wie er mit Danny DeVito harmonisierte. Die beiden Schauspieler spielten Zwillinge, die in einem genetischen Experiment hervorgingen und nun auf der Suche nach ihrer Mutter sind. Der Film brachte erstaunliche 216 Millionen US-Dollar ein und zementierte Arnold als einen der größten Stars der Welt. Sechs Jahre später schlossen sich die beiden erneut zusammen für „Junior“, aber die Magie von damals war einfach nicht da. Es ist die Rede von einer Fortsetzung von Twins, in der Eddie Murphy ihren verlorenen Drilling spielen soll, aber bisher gibt es nichts Festes und das der Film jemals umgesetzt wird, ist doch mehr als fraglich.

Arnold Schwarzenegger in Pumping Iron
Arnold Schwarzenegger in Pumping Iron © KSM GmbH

4. Arnold Schwarzenegger als er selbst in Pumping Iron (1997)

Arnold Schwarzenegger hat zwar einen beeindruckenden filmischen Lebenslauf hinterlassen, es sollte somit nicht überraschen, dass er im wirklichen Leben auch eine überlebensgroße Figur mit viel Persönlichkeit und Charme sein könnte. Dies wurde den Filmfans in dem packenden Dokumentarfilm „Pumping Iron“ deutlich, der die Tage Schwarzeneggers als Bodybuilder beleuchtet, zumal er sich in junge Jahren einen Namen als „Mister Universe“ machte.

Ob es Arnold Schwarzenegger selber ist, der sein Zeug auf der Bühne stolziert, oder seine farbenfrohe Art, die Begeisterung für das Stemmen von Gewichten zu beschreiben, es ist klar, dass Arnold Schwarzenegger ein Teufelskerl ist, und Sie müssen ihm keinen erfundenen Namen geben und ihn in eine Fantasy-Welt verfrachten, um ihn zu einer großen und verantwortlichen Figur auf der Leinwand zu machen. In der Tat funktioniert dieser Dokumentarfilm außergewöhnlich gut, dank Schwarzeneggers Engagement und es ist klar, dass der Regisseur sich auf ihn konzentrieren wollte, weil er eine klare Star-Power hatte, die es wert ist, erkundet zu werden.

Arnold Schwarzenegger in Total Recall - Die totale Erinnerung
Arnold Schwarzenegger in Total Recall – Die totale Erinnerung © Studiocanal

3. Quaid in Total Recall – Die totale Erinnerung (1990)

Im Action-Genre baute Arnold Schwarzenegger seine Karriere auf und fand zudem enormen Erfolg in Komödien. Letztendlich aber ist es Science-Fiction, die Schwarzenegger im Laufe der Jahre am besten zu Gesicht stand. Unbestreitbar waren die „Terminator“-Filme das nachhaltigste Erbe des Schauspielers in seiner Kinogeschichte. Aber durch Paul Verhoevens Total Recall konnte Arnold Schwarzenegger seine Talente in Action, Comedy und Science-Fiction bündeln.

Es ist 2048 und ein Bauarbeiter hat verrückte Träume von einer Frau, die auf dem Mars lebt. Letztendlich beschließt er, sich Erinnerungen an einen Urlaub auf dem Mars in sein Gehirn implantieren zu lassen und löst dadurch eine Reihe verrückter Ereignisse aus, bei denen er auf dem eigentlichen roten Planeten kämpft. Sharon Stone spielt die Frau, von der Arnold glaubt, dass sie seine Frau ist, kurz bevor Basic Instinct sie berühmt machte.

Arnold Schwarzenegger in Terminator 2: Tag der Abrechnung
Arnold Schwarzenegger in Terminator 2: Tag der Abrechnung © Twentieth Century Fox

2. Der Terminator in Terminator 2: Tag der Abrechnung (1991) – Terminator 2: Judgement Day

Es gibt nur wenige Fortsetzungen, die wohl so gut – wenn nicht sogar besser – sind als ihre Vorgänger. „Terminator 2: Tag der Abrechnung„ ist jedoch einer dieser Filme. Diese Fortsetzung ist ein actiongeladenes Science-Fiction-Abenteuer, das James Camerons Talent sowohl für Spektakel und Erzählkunst gleichermaßen beinhaltet. Der Film legt die Messlatte auf gigantische Weise höher und ändert genug Elemente, während sie den Grundlagen dieser Science-Fiction-Reihe treu bleibt.

Das Risiko, das den Wechsel von Arnold Schwarzenegger als Killermaschine hin zur Vaterfigur mitbringt, hat sich ausgezahlt und Arnold die Chance gegeben, sein Charisma noch mehr als zuvor unter Beweis zu stellen und gleichzeitig die sich ausweitende Geschichte in hohem Maße zu fördern. Das Ergebnis ist eine brillante Umsetzung. In der Tat gibt es selten eine Fortsetzung, die dem Original ebenbürtig ist, dies ist eine der wenigen Ausnahmen. Nicht einmal die anderen Terminator-Fortsetzungen können da mithalten. Nach Ansicht der meisten Leute gibt es nur eine gute Terminator-Fortsetzung und das ist diese. Hoffentlich kann „Terminator: Dark Fate“ den Kinogängern endlich die respektvolle Fortsetzung bieten, nach der sie sich die ganze Zeit gesehnt haben.

Arnold Schwarzenegger in Terminator
Arnold Schwarzenegger in Terminator © Twentieth Century Fox

1. Terminator in Terminator (1984)

Es ist schwierig, zwischen Terminator 1 und Terminator 2 zu wählen, aber da der erste Terminator-Film Arnold Schwarzenegger wirklich zu einem großen Filmstar gemacht hat, bekommt er den Vorzug. Diese Sache steht jedoch zweifelsohne zur Debatte, da es sich um wirklich starke Actionfilme handelt, die sich auf ihre eigene Weise auszeichnen. Doch wenn es um Arnold Schwarzeneggers unglaubliche Karriere als Actionheld geht, fing mit diesem Film alles an.

In einer der großen Ironien der Geschichte Hollywoods wollte das Studio ursprünglich O.J. Simpson der den Terminator spielt – bis James Cameron darauf hinwies, dass niemand dem Fußballstar den unbarmherzigen Killer abnehmen würde. Arnold war, nach dem großen Erfolg des ursprünglichen Conan-Films, gerade angesagt und musste überzeugt werden, dass er mit einem Neuling auf dem Regiestuhl in einem kleinen Film über einen Cyborg aus dem Jahr 2029 mitwirken sollte. Dieser wurde in der Zeit zurückgeschickt, um die Mutter eines zukünftigen Widerstandsanführers zu töten . Zum Glück hat er unterschrieben und der Rest ist Geschichte. Er wurde schließlich von seiner Fortsetzung überschattet, aber der ursprüngliche Terminator bleibt ein brillanter Low-Budget-Actionfilm, der besser wird, je öfter man ihn anschaut.

Zu guter Letzt

Nun, wir wären uns nicht einig, wenn wir nicht ein paar Titel nennen würden, die den Sprung in diese Liste nicht geschafft hätten. Zum Beispiel sind Expendables-Filme bemerkenswert, aber keiner wurde hier aufgenommen, weil sie wirklich mehr Ensemble-Stücke sind als Arnold Schwarzenegger-Filme. Eine ähnliche Logik gilt für weitere Cameo-Auftritte in The Long Goodbye (einem seiner besten Filme, aber nicht wirklich seinem Film), Dave, Welcome to the Jungle und mehreren anderen Titeln. Sie mögen Arnold Schwarzenegger zeigen, aber sie sind an sich nicht seine Filme.

Darüber hinaus gibt es treue Fans von Kindergarten Cop, Last Action Hero, Junior und Versprochen ist versprochen, und wir wissen was ihr meint.

Dies sind nur die Empfehlungen unsererseits und wir würden gerne hören, was du über die Arbeit von Arnold Schwarzenegger zu sagen hast. Laß es uns im Kommentarbereich unten wissen, was du für Arnold Schwarzeneggers beste Filmmomente hältst.

von Torge Christiansen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*